Feldsalat, Liebstöckl & Rettiche

Hier kann alles rein was zum dem Thema passt

Themenstarter
albi
Kolumbien-Infizierte(r)
Kolumbien-Infizierte(r)
Beiträge: 40
Registriert: 15.07.2010

Feldsalat, Liebstöckl & Rettiche

Beitragvon albi » 22. Jul 2010, 06:26

Beitrag von albi » 22. Jul 2010, 06:26

hallo
so ab 1700m geht sogar deutscher feldsalat recht gut ,der wird richtig gigantisch und braucht nur 6 wochen ,naja hier auf 1300 nicht so gut das hängt hier sehr von der erde und der jahreszeit ab am besten ist diese rot erde die wie aus einer tongrube aussieht die schwarze erde kann man vergessen ,die sieht gut aus aber mehr auch nicht mit der roten auf 1700m habe ich schon rettiche von zuckerrübengröße produziert gut gepflegt geht auch liebstöckl die saat kauf ich immer in frankreich die geht hier sehr viel besser als die deutsche und ist billiger.


Dieser Beitrag wurde von Wo wohnt ihr in Kolumbien als eigenständiges Thema abgetrennt. Eisbaer - Moderator


Benutzeravatar

hoffnung_2013
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 1816
Registriert: 14.07.2009
Alter: 70

Re: Wo wohnt ihr in Kolumbien ...

Beitragvon hoffnung_2013 » 22. Jul 2010, 07:59

Beitrag von hoffnung_2013 » 22. Jul 2010, 07:59

hmmmmm, deutscher Feldsalat, dass muss eine absolute Rarität in Kolumbien sein..

Baust Du selbst an oder nur für den eigene Bedarf...

Gruß
Peter
Gruß
P.

Benutzeravatar

Eisbaer
Moderator(in)
Moderator(in)
Beiträge: 7920
Registriert: 10.07.2009
Wohnort: Llanogrande (Ant.)

Re: Feldsalat, Liebstöckl & Rettiche

Beitragvon Eisbaer » 22. Jul 2010, 18:00

Beitrag von Eisbaer » 22. Jul 2010, 18:00

In Santa Elena (Antioquia) auf einer Höhe von etwa 2.000 m habe ich sehr erfolgreich Gemüse angebaut und dass zeitweise nicht nur für den Eigenbedarf.
Der von albi erwähnte Feldsalat ist immer besonders gelungen. Die Samen habe ich bei Colanta gekauft und war mit der Qualität sehr zufrieden. Dazu gehört natürlich neben gutem Dünger, Spritzmitteln auch etwas Liebe zur Gartenarbeit.
Weiterhin hatte ich ständig: Rosenkohl, Weißkohl, Rotkohl, Lauch, Rote Bete, Radieschen und vieles mehr.

Liebe Grüße Euer Eisbaer
Kein Support via PN. Fragen bitte im Forum stellen, so helfen die Antworten allen ● Beachtet bitte unsere » Forenregeln «
Du bist zufrieden mit unserer Hilfe! Dann setz einen Link zu uns: » Link uns! « oder helfe mit einer kleinen » Spende «


Bergfan
Kolumbien-Experte
Kolumbien-Experte
Beiträge: 719
Registriert: 12.02.2010
Wohnort: zurückgewandert

Re: Feldsalat, Liebstöckl & Rettiche

Beitragvon Bergfan » 22. Jul 2010, 18:15

Beitrag von Bergfan » 22. Jul 2010, 18:15

Wir haben einen Gemüsegarten für den Eigenbedarf. Feldsalat mochte die Erde nicht, aber Rucola und Rettiche gingen sehr gut, Kohlrabi, Radieschen, Mangold, Kürbisse, manchmal auch Zucchini, Fenchl, Tomaten.

Am besten gedeihen die Kräuter, sehr praktisch, mit etwas giessen überstehen sie sogar den Sommer. Ich nehm keinerlei künstliche Düger oder Spritzmittel, sondern verwende verschiedene Laugen und selbstgemachten Kompost. Mit etwas Mühe wächst alles super, derzeit allerdings wieder mal hauptsächlich das Unkraut, da ich wegen anderer Arbeit kaum dazu komme mal was zu machen.

Benutzeravatar

hoffnung_2013
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 1816
Registriert: 14.07.2009
Alter: 70

Re: Feldsalat, Liebstöckl & Rettiche

Beitragvon hoffnung_2013 » 22. Jul 2010, 23:06

Beitrag von hoffnung_2013 » 22. Jul 2010, 23:06

Eisbaer hat geschrieben:In Santa Elena (Antioquia) auf einer Höhe von etwa 2.000 m habe ich sehr erfolgreich Gemüse angebaut [...]
Mensch, Eisbaer du bist immer für eine Überraschung gut.
Die "landwirtschaftliche" Seite, kannte ich noch nicht von Dir :denke: :denke:
Gruß
P.

Benutzeravatar

Eisbaer
Moderator(in)
Moderator(in)
Beiträge: 7920
Registriert: 10.07.2009
Wohnort: Llanogrande (Ant.)

Re: Feldsalat, Liebstöckl & Rettiche

Beitragvon Eisbaer » 22. Jul 2010, 23:27

Beitrag von Eisbaer » 22. Jul 2010, 23:27

Spinat kam auch immer gut und verdammt viele Kräuter hatte ich angepflanzt. Das waren noch Zeiten. Ganz abgesehen von den Blumen und meinen Experimenten mit Orchideen. Wir sollten ein Extrathema zum Trocknen von Kräutern aufmachen.

Eisbaer
Kein Support via PN. Fragen bitte im Forum stellen, so helfen die Antworten allen ● Beachtet bitte unsere » Forenregeln «
Du bist zufrieden mit unserer Hilfe! Dann setz einen Link zu uns: » Link uns! « oder helfe mit einer kleinen » Spende «


Themenstarter
albi
Kolumbien-Infizierte(r)
Kolumbien-Infizierte(r)
Beiträge: 40
Registriert: 15.07.2010

Re: Feldsalat, Liebstöckl & Rettiche

Beitragvon albi » 19. Nov 2010, 05:55

Beitrag von albi » 19. Nov 2010, 05:55

hallo
da meinen frau immer gern salat ist aber nicht immer lechuga batavia essen will
habe ich verschiede deutsche und franzoesische sorten gepflanzt ( geht hier nicht so gut weil es zu warm ist 1300 meter)
es geht aber eigendlich alles zumindest ab 1600meter
kopfsalat,frisse ,winterendivie ,feldsalat und davon verschiede sorten
ich verwende meist sorten aus frankreich weil die bitterstoffe enthalten die das ungeziefer nicht mag so dass ich nie gift spritzen muss und resistenter sind und mehr waerme vertragen
den frissee kann man kurz uber dem abschneiden und er treibt wieder neu so dass ich schon pflanzen hatte ich ueber 2 jahre
gehalten haben
oft ist hier die erde zu sauer und es fehlt kalk ,den gebe ich in form von geloeschtem kalk und kalksalpeter dazu Ca(No3)2
den mach ich selber .dazu gebe ich in ein grosses glas cal agricola und schuette salpetersaure darauf aber nur soviel dass noch kalk am boden uebrigbleibt ( der kleine, besser grosse hobbychemiker ?? nein ich bin da eher profi)
dazu duenge ich noch mit etwas meersalz, dazu magnesiumcitrat und noch so einigem anderen
aber die landwirtschaft hier ist schon eine verdammt wissenschaft ,einfach ist es nicht