Heirat in Deutschland

Heiraten, Leben in Europa, Studiren & Arbeiten ... wo auch immer - hier findet ihr Hilfe

Themenstarter
elcomico
Kolumbien-Neuling
Kolumbien-Neuling
Beiträge: 4
Registriert: 18.02.2016

Heirat in Deutschland

Beitrag von elcomico » 30. Aug 2016, 16:50

Hallo zusammen,
Ich habe mir hier bereits ein paar Einträge zu dem Thema durchgelesen, bin aber leider noch nicht schlauer geworden.
Vielleicht hat jemand aktuell damit Erfahrung.

Ich würde gerne meine Verlobte aus Kolumbien in Deutschland heiraten. Zur Zeit befinde ich mich nach 6-monatigem Aufenthalt wieder in D
und sie ist in Kolumbien.
Ich habe mich beim Standesamt in Deutschland informiert, die mir einen Laufzettel mit allen benötigen Unterlagen für das OLG gegeben haben,
da in Kolumbien ja leider kein Ehefähigkeitszeugnis ausgestellt wird. So weit, so gut.

Sie benötigt:
1. Geburtsurkunde notariell beglaubigt mit Apostille und dann in Deutschland übersetzt
2. Eidestattliche Erklärung von mindestens zwei Zeugen über den Familienstand im Original, abgegeben vor einem kolumbianischen Notar in D übersetzt.
3. Eigene eidesstattliche Erklärung zum Familienstand vor dem deutschen Standesbeamten

Danach würde der Termin der Heirat festgesetzt werden.

Das erste Problem aktuell ist, dass Sie beim Notar mit zwei Zeugen war, diese jedoch nicht erwähnt wurden im Schreiben bzw. auch nicht unterschrieben haben. Sie scheint jetzt eine "normale" declaracion jurada zu haben, in der nur Sie bestätigt, dass sie nicht verheiratet ist, etc.
Gibt es für diese Art der Erklärung mit zwei Zeugen einen speziellen Namen? Der Notar hat auch keinerlei Fragen nach Zeugen gestellt.

Das zweite Problem wäre, dass Sie hier die benötigten Papiere mit mir abgibt und ihre eidesstattliche Erklärung vor dem Standesbeamten gibt um den
Hochzeitstermin zu bekommen. Nach Recherchen bzw. Nachfragen in der deutschen Botschaft bekommt man dieses Heiratsvisum aber erst wenn der Termin feststeht und dann natürlich die diversen anderen Papiere, wie Deutschtest A1 (was kein Problem ist, da Sie hier 1 1/2 Jahre Austausch gemacht hat) beibringt.

Jetzt müsste Sie meines Erachtens eigentlich mit einem Schengenvisum nach Deutschland reisen, dort alle Sachen erledigen und dann wieder ausreisen und dann auf das Visum zur Eheschließung warten. Die zuständige Ausländerbehörde kann mir laut eigener Aussage da auch nicht helfen. Sie meinten nur es ist nicht möglich mit einem Schengenvisum zu Heiraten und einen Aufenthaltstitel im Nachhinhein zu beantragen. Habt ihr vielleicht Ideen oder Erfahrungen?

Ich hoffe ich habe mich einigermaßen verständlich ausgedrückt und würde mich über Rückmeldungen sehr freuen.
Vielen Dank und viele Grüße
Andy


km18
Kolumbien-Infizierte(r)
Kolumbien-Infizierte(r)
Beiträge: 41
Registriert: 18.05.2012

Heirat in Deutschland

Beitrag von km18 » 31. Aug 2016, 11:17

Hallo Andy,
meines Wissens ist es so, wie die Ausländerbehörde es Dir schon gesagt hat. Wenn sie mit einem Schengen-Visum einreist, muss sie anschließend wieder ausreisen, um dann mit einem anderen Visum (Heiratsvisum oder FZF-Visum) wieder einzureisen.

Wäre es denn zeitlich zu schaffen, dass ihr noch während ihres Besuches heiraten könntet?
Ihr könntet dann das Heiratsvisum sparen. Wenn sie sowieso mit einem Schengen-Visum zunächst einreisen muss, um die eidesstattliche Erklärung vor dem Standesbeamten abzugeben (und dann auf jedenfall wieder zurückreisen muss), dann könnte sie, wenn das zeitlich hinkommt, auch während das gleichen Besuchs in DE heiraten. Sie würde dann zurückreisen, und mit einem FZF-Visum nach DE wiederkommen.

Andere Alternative: Ihr heiratet in Kolumbien.
Dann müsstest Du Deine Papiere in der Notaria vorlegen.

Einen speziellen Namen für die Erklärung mit den zwei Zeugen weiss ich jetzt nicht. Kann da nicht helfen.

Benutzeravatar

Cartagenera
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 110
Registriert: 25.03.2011

Heirat in Deutschland

Beitrag von Cartagenera » 31. Aug 2016, 17:06

Die Erklärung heißt: Declacraion de soltería.


Themenstarter
elcomico
Kolumbien-Neuling
Kolumbien-Neuling
Beiträge: 4
Registriert: 18.02.2016

Heirat in Deutschland

Beitrag von elcomico » 6. Sep 2016, 20:45

Hi km18,
Danke für deine Antwort! Zur Declaracion, der Notar hat es schlicht und einfach verbockt und vergessen die zwei Zeugen unterzeichnen zu lassen, das wurde glücklicherweise geklärt. Wir werden es wohl jetzt auf die Art versuchen, innerhalb der drei Monate zu heiraten. Hoffen wir mal das alles klappt.

Danke und viele Grüße
Andy

Benutzeravatar

derhamburger / TROLL
aka Cali/gesperrt
aka Cali/gesperrt
Beiträge: 9
Registriert: 29.04.2016

Heirat in Deutschland

Beitrag von derhamburger / TROLL » 7. Sep 2016, 10:41

Unerwünschter Beitrag eines Forentrolls entfernt.

Eisbaer - Moderator


Themenstarter
elcomico
Kolumbien-Neuling
Kolumbien-Neuling
Beiträge: 4
Registriert: 18.02.2016

Heirat in Deutschland

Beitrag von elcomico » 7. Sep 2016, 13:51

Ich war beim Standesamt und dort wurde mir gesagt, dass es möglich ist innerhalb der drei Monate zu heiraten (wenn innerhalb dieser drei Monate, die Befreiung zum Beibringen des Ehefähigkeitszeugnis durch das OLG gegeben ist).

Da aber das Schengenvisum nicht in ein Nationales Visum umgewandelt wird, muss Sie wieder ausreisen und wie km18 bereits gesagt hat, mit dem richtigen Visum wieder einreisen.

Vielen Dank und viele Grüße
Andy


km18
Kolumbien-Infizierte(r)
Kolumbien-Infizierte(r)
Beiträge: 41
Registriert: 18.05.2012

Heirat in Deutschland

Beitrag von km18 » 7. Sep 2016, 15:22

Hallo Andy,

Ob Deine noch Freundin zum Heiraten in Deutschland auch genau ein Heiratsvisum braucht (wie derhamburger behauptet), oder ob es auch mit einem Besuchsvisum ginge, könnt ihr ja beim Standesbeamten erfragen.

Wenn Deine Verlobte sowieso mit einem Besuchsvisum einreisen muss, um eine eidesstattliche Erklärung abzugeben, und damit ihr Eure Papiere abgebt, dann fragt doch einfach den Standesbeamten, ob es ihn für die Trauung interssiert mit welchem Visum Deine zukünftige Frau nach Deutschland gekommen ist. Wie gesagt, ich glaube, dass den Standesbeamten das nicht interessiert. Aber es ist Euch ja ein Leichtes ihn zu fragen.

Sollte es ihn nicht interessieren, dann könntet ihr den Standesbeamten ja gleich nach einem Heiratstermin fragen.
Ein Problem könnte sich dann noch ergeben, wenn ihr diesen Heiratstermin nicht innerhalb der Besuchszeit (längstens 90 Tage) bekommt.

Aufgrund des Besuchsvisums muss Deine Verlobte auf jedenfall ausreisen, egal ob ihr eine Heirat innerhalb der Besuchszeit schafft oder nicht.
Die Version, dass ihr hier in Deutschland heiratet, und deine dann Ehefrau anschließend in Deutschland bleiben kann, geht mit einem Besuchsvisum definitiv nicht. Das ginge nur mit einem Heiratsvisum.

Aber wie gesagt: Ihr verliert nix, wenn ihr den Standesbeamten einfach mal fragt. Vielleicht klappt's ja.

Berichte doch, wie's gelaufen ist.


Themenstarter
elcomico
Kolumbien-Neuling
Kolumbien-Neuling
Beiträge: 4
Registriert: 18.02.2016

Heirat in Deutschland

Beitrag von elcomico » 24. Nov 2016, 10:33

Hallo alle,
falls es jemanden interessiert wie es letztendlich gelaufen ist:

Wir haben nun in Dänemark geheiratet. Ging alles ohne Probleme. Wir haben das ganze über eine Agentur gemacht, was aber nicht hätte sein müssen, da die Kosten für die Agentur im Bezug auf den Aufwand doch sehr hoch waren.

Wir haben auf der Insel Aerø in der Stadt Aerøskøbing geheiratet. Die Dokumente (siehe erster Post) werden zusammen mit der Zahlungsbestätigung von ca.70 Euro und einem Terminwunsch an das Standesamt in Aerøskøbing gesendet. Nach ein paar Tagen hatten wir die Bestätigung per Mail. Wir mussten einen Tag vor der eigentlichen Trauung auf dem Standesamt erscheinen, dort wurden nochmal die Pässe kontrolliert und die Eheerklärung im Original. Alle weiteren Originalunterlagen hatten wir dabei, diese wurden aber nicht mehr kontrolliert. Wir haben dann die Uhrzeit der Trauung erfahren und sind am nächsten Tag 5 Minuten vor Trauung erschienen. Die Standesbeamtinnen waren sehr nett, die Trauung hat ca. 10 Minuten gedauert. Trauzeugen werden bei Bedarf gestellt. Am Ende haben wir jeweils eine mehrsprachige Heiratsurkunde erhalten, die wir nun per Post durch das Außenministerium in Kopenhagen apostillieren lassen. Da meine Frau nur mit Schengenvisum in Deutschland ist, wird Sie nach Ablauf zurück nach Kolumbien reisen und dort das FZF Visum beantragen.

Viele Grüße