Ich plane eine Rundreise durch Kolumbien per PKW.

wie Fahrerlaubnisse, Verkehrsregeln, Fahrzeugverschiffung, Fahrzeugkauf etc.
Reisen- und Reiseplanung mit dem Auto oder Motorrad.

Themenstarter
Don-Pedrinio
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Beiträge: 753
Registriert: 14.04.2010
Wohnort: el Poblado, Medellin und Zuerich
Alter: 14

Ich plane eine Rundreise durch Kolumbien per PKW.

Beitrag von Don-Pedrinio » 6. Aug 2016, 03:09

Ich plane eine Rundreise durch Kolumbien per PKW. In der Stadt XY werde ich ein Auto mieten.

Da meine Vorkenntnisse zu Kolumbien gleich Null sind, habe ich mit den Kordilleren meine liebe Mühe. Wie Plane ich also meine Tagestrips. Worauf achte ich, was muss ich wissen. :irr:



Da sich diese Frage stellte, ich selbst in Medellin eben gerade ein paar Schweizer angetroffen habe und diese ebenfalls solches fragten. Hier eine Übersicht dazu.
Darüber hinaus plane ich in den kommenden Tagen eine Reise in den Süden des Landes. Aufgrund diesen Berechnungen können andere einfacher ihren eigenen Trip planen. (der kaum dahinführt wo ich hinwill).

1. Wie Plane ich Tages Routen?
Ich persönlich nutze dazu mein Natel und Google Maps. Außerdem wird dieses mir bei meinen täglichen Touren helfen, wenn ich dereinst nicht mehr weiter weiss. ((( ein Nachteil hat das ganze. das Ortungssystem muss immer eingeschaltet sein und damit frisst dieses unheimlich viel Energie. also soll das Natel immer am Ladekabel angeschlossen sein ))).

auf meinem Natel öffne ich Google Maps und dann:
1. Suche: z.B. Restaurant etc. danach klicke ich auf das Auto Symbol und gebe bei der Angabe: ab meinem Standort stattdessen das zweite Ziel ein. (bei einer Suche ist es sinnvoller erst das Tagesziel einzuklicken und dann bei der Standortwahl eben den Start der Reise).

Aufgrund einer Frage von jemandem und als Grundbeispiel, hier dessen Route:

1. Ziel = Pereira (Risaralda)
2. Standort = Bogota (in meinem Fall Plaza Summt Hotel Calle 100 # 18)
3. Jetzt hat das Natel bereits alle Angaben für mich bereit:
4. 323 km = 7 Std. 10 Min.
5. Da ich als Tourist das Land Kolumbien zum ersten Mal bereise, werde ich immer wieder für Fotos einen Stopp einlegen. Außerdem muss ich mich an den Fahrstil der Kolumbianer gewöhnen. Darum rechne ich als Tourist schlicht 25% der Reisezeit hinzu
6. Somit dauert meine Reise nach Pereira 9 Std. was ich dabei auch noch tun werde: irgendwann irgendwo essen. Und in der Riesenstadt Bogota werde ich zudem noch 1 Std. verlieren da ich mich immer wieder verirre...
7. Meine Gesamtreisezeit ist somit und für die Strecke Bogota – Pereira = 11 Std.
(damit liege ich am obersten Limit einer Reise. Eine solche sollte 10 Std nicht überschreiten, da ich ja nie weiss ob ich irgendwo noch eine Panne habe oder ob die Strecke aus irgendwelchen Gründen zeitweise gesperrt ist.



GENERELLES:

Benzinpreise:
- diese sind in etwa 0,70 Euro / Liter

Tankstellen:
- im Grossen und Ganzen gibt es alle 30km Tankstellen. Oft mit Trucker Hostals verbunden.

Mautgebühren:
- diese sind unterschiedlich. Richtung Küste sehr hoch, da sollte man 40% des Treibstoffpreises rechnen.
Mautgebühren:
- Regionen Bogota, Cali, Eje Cafetero, Medellin. Hier sind diese spärlicher und entsprechend im Total tiefer. Ca. 25%.

Unterwegs Essen und Trinken:
- oft bei den Mautstellen werden kühle Getränke angeboten.
- Für Essen halte ich am liebsten da an wo ich Busse anhalten sehe. Hier darf ich davon ausgehen, dass der Food einigermaßen gut sein sollte. Sicherheitshalber esse ich dann aber doch nur eine Suppe oder Frigoles (braune Bohnen).
- Was ich NIE mache: einen Hausgemachten Fruchtsaft trinken, denn ich kenne die Wasserqualität nicht !!!!!!! oder keine selbst gemachte Glaces…

Radarfallen:
- solche gibt es in Kolumbiens Städten wie Sand am Meer. Überlad wird sehr oft mit Pistolen geblitzt. Zumeist kann man diese aber von weitem sehen. Solche Kontrollen finden oft auf langen weiten Geraden statt und wenn man von weitem Rotweiße Polygone in der Straßen Mitte sieht ist Polizei zumeist unweit…

Übernachten:
- Auch wenn andere im Forum das Gegenteil behaupten. Ich buche NIE Hotels im Voraus. Denn:
Gebuchte Hotels zwingen mich Routen und vor allem Tagestouren entsprechend einzuhalten. Ein unfreiwilliger Zwischenstopp kann mir dabei mein ganzes Programm über den Haufen werfen oder dieser zwingt mich bis tief in eine Nacht hinein zu fahren. Ich als geübter Autofahrer in Kolumbien meide dies aber wenn es immer geht. Nachts und über Land auf Kolumbiens Straßen kann der wahre Horror werden!!!!

Bevor ich ein Etappenziel erreiche kann ich auf booking.com nach einem geeigneten Hotel Ausschau halten und mein Natel – Navigationssystem wird mich direkt bis vor dieses Lokal führen.



Ich persönlich kenne natürlich Kolumbien sehr gut und bin viele Strecken auch schon oft gefahren. Dennoch und der Beispiele wegen hier ein Trip den ich demnächst machen werde.

Aber daraus für andere meine Berechnungsgrundlagen:
Ich möchte von Medellin über Umwege und Orte die ich noch nicht kenne nach Mocoa (Dept. Putomayo)

1. Tag. Medellin – Jardin – Cartago.
A) Medellin – Jardin = 129 km = 2 ¾ Std. B) Jardin – Cartago = 154 km = 4 Std. Aufenthalt in Jardin 2 Std. => Tagestotal = 9 Std.
2. Tag. Cartago – Pasto
A) Cartago - Popayan = 310 km = 4 ½ Std. B) Popayan – Pasto = 248 km = 4 ¾ Std.
2 Std Aufenthalt in Popayan. => Tagestotal = 10 Std. (aufgrund, dass ich zumeist schneller fahre und es bis Popayan sehr schön Strassen zum Teil Autobahnen sind)
3. Tag. Pasto – Laguna de Cocha – Mocoa
A) Pasto – Laguna de Cocha = 38 km = 1 ½ Std. B) Laguna – Mocoa = 138 km = 5 ½ Std.
Laguna de Cocha = 3 Std Aufenthalt. = Tagestotal => 9 Std. (kann mir nicht vorstellen, dass man von der Laguna für die 140 km so lange braucht. 1 Std. weniger).
4. + 5. Tag Mocoa
5. Tag. Mocoa – Pitalito – Neiva
A) Mocoa – Pitalito = 134 km = 2 ¾ Std. B) Pitalito – Neiva = 188 km = 3 ½ Std.
Aufenthalt in Pitalito 1 Std. Sowie unterwegs 1 Std. = Tagestotal => 8 Std.
Reicht allenfalls um noch die Tatacoa Wüste abends anzusehen. (morgens habe ich das bereist 4 Mal. Kürzlich musste ich bei Nacht ein Hotel suchen. War relativ einfach).
6. Tag Neiva – Salento
A) Neiva – Quimbaya = 310 km = 6 Std. B) allenfalls Parque nacional del Cafe. = 4 Std.
Tagestotal => 10 Std.
7. Tag Quimbaya – Salento – Santa Rosa – Bolombolo - Medellin
A) Quimbaya – Salento = 37 km = 1 Std. B) Salento – Santa Rosa = 50 km = 1 ¼ Std. C) Santa Rosa – Medellin = 198 km = 4 ¼ Std.
Aufenthalt in Salento 2 Std. Aufenthalt in Santa Rosa 2 Std. => Tagestotal = 11 Std.
(ist mir egal ob ich nachts heimkomme. Um spätestens 18 Uhr muss ich Bolombolo sein, damit ich bei Tageslicht Richtung Caldas fahren kann (und überholen)
Vielleicht bleibe ich einen Tag länger im eje cafetero.


Themenstarter
Don-Pedrinio
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Beiträge: 753
Registriert: 14.04.2010
Wohnort: el Poblado, Medellin und Zuerich
Alter: 14

Ich plane eine Rundreise durch Kolumbien per PKW.

Beitrag von Don-Pedrinio » 6. Aug 2016, 03:30

ZUSATZ:

Pannen:
Mit dem alten Mazda hatte ich immer wieder Pannen.
Die allererste war die „Geilste“. Damals 2006 in Manizales. Jeder der vorbei kam wollte helfen. Vor allem die Polizei blieb sicherheitshalber bei mir, bis der Abschleppdienst kam und mein Auto huckepack zu einer Garage brachte. Damals waren es am Ende 2 Polizei Picups und 3 Polizei Motorräder.
Generell: der Kolumbianer ist äußerst hilfsbereit. Bei insgesamt 10 Pannen war ich nie länger alleine als 5 Min.

Garagen:
Wie hier repariert wird sollte man besser nicht hin sehen…

Straßenverkehr:
Die Kolumbianer können schlicht NICHT Auto fahren. Hier mit dem Auto unterwegs sein ist brutal Gewöhnungsbedürftig.
In den Städten NIE drängeln. Oft kann es vorkommen, dass der ganz links rechts abbiegen will und der rechts nach links möchte.

Hilfe beim Überholen und fahren generell:
Viele LKW-Fahrer stellen (im Gegenteil zu uns) den Blinker nach links. Damit meint er, dass man ihn überholen kann. Kann… denn oft sind Blinker einfach eingeschaltet… weil es so nett blinkt… Vertraue lieber deinen eigenen Augen. Fahre beim Überholen keinem vor dir fahrenden hinter her. Denn A weißt du nicht ob er auch wirklich richtig beschleunigt und B heißt das noch lange nicht, dass die linke Fahrspur auch wirklich frei ist.
Im Gebirge und kurvenreichen Straßen: halte lieber beide Hände am Steuer, denn du weißt nie ob du irgendjemandem (auf deiner Spur entgegenkommendem) ausweichen musst. Lasse dich beim Fahren nicht durch die Landschaft oder Beifahrer ablenken. Schneller als du denkst kann was Unvorhersehbares passieren.
Auf Autobahnen halten Busse und Taxis problemlos an um Fahrgäste ein oder aussteigen lassen!!!


Twin
Kolumbien-Infizierte(r)
Kolumbien-Infizierte(r)
Beiträge: 33
Registriert: 11.07.2016

Ich plane eine Rundreise durch Kolumbien per PKW.

Beitrag von Twin » 7. Aug 2016, 13:51

Wenn man als Deutscher ohne irgendwelche Spanischkenntnisse und zum ersten Mal in Kolumbien einen Roadtrip (4-6 Tage) machen will, würdest du das empfehlen?


CaribicStefan
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 279
Registriert: 02.05.2010
Wohnort: Sabaneta
Alter: 49

Ich plane eine Rundreise durch Kolumbien per PKW.

Beitrag von CaribicStefan » 8. Aug 2016, 08:32

Die Frage ist dann, wie willste ohne Spanisch nen Auto mieten, auf deine Frage zurück zu kommen, liegt dran wo man hinfahren will!
https://www.youtube.com/watch?v=8jtfXHadYIE


Themenstarter
Don-Pedrinio
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Beiträge: 753
Registriert: 14.04.2010
Wohnort: el Poblado, Medellin und Zuerich
Alter: 14

Ich plane eine Rundreise durch Kolumbien per PKW.

Beitrag von Don-Pedrinio » 8. Aug 2016, 22:53

die Kolumbianer kaufen ihren Fuehrerschein fuer das Motorrad im Tante Emma Laden um die Ecke und danach geht es direkt auf die Strasse....
ohne Spanisch Kenntnisse ist weit weniger schlimm als Null Erfahrung beim Strassenverkehr.

man soll einen Teufel nicht an die Wand malen. Erst genau dann wirst du Probleme haben dich nicht verstaendigen zu koennen, wenn du einen Auto Unfall hast. dann kannst du froh sein, wenn irgend jemand mit dir englisch kommunizieren kann. womit eigentlich klar ist: neben der Muttersprache D ist entweder Englisch oder Spanisch dringend zu empfehlen, ansonsten du bei den kleinsten Schwierigkeiten grosse Probleme bekommen kannst.

empfehlen oder nicht ??
man soll keinen diskriminieren. aber ich denke eine gewisse Grunderfahrung sollte man schon mitbringen. heisst: ueber 25, bzw. schon seit 5 Jahren den Fuehrerschein haben und auch entsprechend oft gefahren.
Kolumbien ist im Strassenverkehr echt anders. zu unter 25 jaehrigen heisst es, dass diese sich gerne ueberschaetzen und deswegen oefters als andere in Unfaelle verwickelt sind (alle Statistiken jedes Landes belegen dies).
in Kolumbien wo der Strassenverkehr und vor allem Staedten schrecklich ist, sollte der Tourist eine gewisse Grundkenntnis haben. vor allem aber wissen was heisst ruecksichtsvoll zu fahren und nicht aggressiv.

zum mieten allgemein:
ich persoenlich wuerde niemals empfehlen ein Auto in Bogota zu mieten und dann auch noch dort herum fahren wollen. auch Cali, Medellin, Barranquilla und Cartagena sind nicht gerade einfach zu fahren.
das Beste waere, wenn Tourist am ausserhalb liegenden Flughafen mietet, aber zumeist wird er ab einer Stadt und Hotels tun. hingegen sollte er sich seine ersten Erfahrungen ueber Land machen und nicht in einer Grossstadt.
Medellin waere von da her gesehen gar nicht schlecht. an der Avenida 43A zwischen Calle 17 und 23 sind mehrere Autovermietungen. und ab da ist es nur 1km bis zur Las Palmas, welche Richtung Flughafen Rionegro, Penol und Bogota die Stasdt verlaesst...

Benutzeravatar

Ernesto
Kolumbien-Veteran
Kolumbien-Veteran
Beiträge: 4738
Registriert: 05.10.2010

Ich plane eine Rundreise durch Kolumbien per PKW.

Beitrag von Ernesto » 8. Aug 2016, 23:13

"man soll keinen diskriminieren" las ich in deinem Statement, weiter "die Kolumbianer kaufen ihren Fuehrerschein fuer das Motorrad im Tante Emma Laden". Don-Pedrinio liest du was du schreibst? ***

Die Frage lautete: Wenn man als Deutscher ohne irgendwelche Spanischkenntnisse und zum ersten Mal in Kolumbien einen Roadtrip (4-6 Tage) machen will, würdest du das empfehlen?

Meine Antwort: ich würde das nicht unbedingt empfehlen. Beim ersten mal in Kolumbien würde ich die Zeit nutzen um das Land selbst kennen zu lernen.

Der an dieser Stelle *** eingestellte Teilkommentar hat gegen unsere Netiquette verstoßen, er wurde deshalb von der Seite genommen.
Mit freundlichen Grüßen, die Administration

Benutzeravatar

Alvarez
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 389
Registriert: 26.10.2014
Wohnort: Bogotá

Ich plane eine Rundreise durch Kolumbien per PKW.

Beitrag von Alvarez » 9. Aug 2016, 00:05

Ich würde es ganz und gar nicht Empfehlen.. oder sie müssen eben damit rechnen, dass evtl. irgend etwas ohne es jetzt beim Namen zu nennen passiert.

@Ernesto...

Diese aus El Poblado bilden sich auch immer sonst was ein hahahaha
El que vive confiado, muere traicionado

Youtube: BucanerosLife
http://kolumbianischefrauen.de/


Themenstarter
Don-Pedrinio
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Beiträge: 753
Registriert: 14.04.2010
Wohnort: el Poblado, Medellin und Zuerich
Alter: 14

Ich plane eine Rundreise durch Kolumbien per PKW.

Beitrag von Don-Pedrinio » 9. Aug 2016, 03:01

@Ernesto, kuerzlich las ich von dir: "lass die Sticheleien" ich habe es bis dato gelassen. kann es aber auch wieder drehen.

Gegenmeinung: die drei CH welche ich in Medellin traf. sie waren zum ersten Mal in Kolumbien. erst 4 Tage Bogota, dann 4 Tage Medellin, dann 3 Cartagena und zuletzt 7 Tage (wobei 3 auf Profidencia) auf san Andres. in Medellin haben sie ein Auto gemietet und haben den Penol und die Hacienda Napoles besucht. (waren auch oben im parque arvi)
ihre Meinung (ich war mit ihnen laufend per whats upp in Kontakt. habe ihnen Tips gegeben):
1. am besten gefiel ihnen der kurze Trip mit dem Auto. man bekommt von Kolumbien erst dann einen wirklichen Eindruck, wenn man die Staedte verlaesst und irgendwo ausserhalb etas ansehen geht (am besten geeignet dazu ist meiner Meinung das eje cafetero)
2. gefiel ihnen San Andres "ist schon was ganz spezielles" "wie empfohlen haben wir die Insel per Golfkarren gemacht. war auch gut*
3. der Ausgang in Bogota (gute Leute ueberall)
4. die Stadt Cartagena
was ihnen nicht gefiel: Cartagena und Medellin Nachtleben. zu viel Escorts. zu wenig normale Frauen.

ich persoenlich habe 2004 Kolumbien zum ersten Mal besucht gehabt. Bogota, Cali, Barranquila, Medellin, Cartagena, nochmals Medellin und zum Ende Bogota. damals Jan 2005 hat mich ein privater Fahrer zum Penol und Tags darauf nach Santafe. und von allem was ich zu sehen bekam gefiel mir ebenfalls jener Trip im Privattaxi am besten. ausserhalb von einer Stadt. allerdings hatte ich damals bei diesen Trips recht Angst gehabt. ich war 6 Wo in Kolumbien.

wenn es Teil einer Reise nach Kolumbien ist. warum nicht.

@ ... es gibt Typen (fuer mich Klugsch..: sie lassen viel leere Luft von sich) gehe ich ansonsten prinzipiell nie ein.


Themenstarter
Don-Pedrinio
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Beiträge: 753
Registriert: 14.04.2010
Wohnort: el Poblado, Medellin und Zuerich
Alter: 14

Ich plane eine Rundreise durch Kolumbien per PKW.

Beitrag von Don-Pedrinio » 18. Aug 2016, 06:07

Wie angekündigt habe ich die Tour nach Mocoa gemacht.
Nebst den beiden Hauptzielen: LAGUNA DE LA COCHA und MOCOA haben mich ein paar Reisedetails interessiert.


Der ausführliche, bebilderte Reisebericht wurde von diesem Thema abgetrennt und nach Reiseberichte verschoben, so das er für jedermann einfach zugänglich ist und nicht mit der Zeit in einem Thema "untergeht".
Reisebericht mit dem Wagen ab Medellín (Antioquia) nach Mocoa (Putumayo) viewtopic.php?f=7&t=12707

Eisbaer - Moderator