PANAMA, Boca del Torro, von Flug bis Schule

Auch über die Grenzen von Kolumbien hinaus gibt es viel zu entdecken.

Themenstarter
Don-Pedrinio
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Beiträge: 777
Registriert: 14.04.2010

PANAMA, Boca del Torro, von Flug bis Schule

Beitrag von Don-Pedrinio » 3. Dez 2014, 23:05

hier im Fórum wird so viel gefragt ueber geeignete Schulen (Sprachaufenthalte)

die am haeufigsten empfohlenen Orte sind Bogota, Cartagena und Medellin. wie also einem Freund Tipps geben wohin.
so hatte er sich in einem Reisebuero in der CH beraten Lassen, wobei dann von Kolumbien nur noch Cartagena existierte.
zuletzt entschied er sich fuer Panama. genauer gesagt Boca del Torro. ((uff davon hatte ich noch nie was gehoert gehabt))
schnell begann ich mich zu informieren, denn es war ja klar dass ich ihn besuchen wuerde. Air Panama fliegt dahin.
auf ihrer Web Seite fand ich dann heruas, dass ab Sept 2014 ein Anschluss nach Medellín statt findet.
und seit dem 1.12.2014 fliegt Air Panama von Mo bis Fr. taeglich Medellín Panama. zumeist zu den billigsten Preisen gegenueber ihren Konkurenten.
was aber auch noch anders, speziell ist. der Flughafen von Air Panama heisst Albrook und liegt viel naeher am Stadtzentrum als der internationale Flughafen mit dem Namen Tucomen. womit auch Taxipreise entsprechen guenstiger sind.

Abschnittsdetaile:
AIR PANAMA fliegt MEDELLIN - PANAMA am guenstigsten. ist eine neue Verbindung der 2 Staedten
AIR PANAMA fliegt ab dem Flughafen Albrook. von Mo bis Fr. taeglich 1 Flug.

wer jemals auf die Idee kommt in Panama irgendwohin Inlandsfluege buchen zu wollen landet automatisch eben auf diesem Flughafen und airline.

Boca del Torro, hab noch nie was gehoert von. hingegen die Jungs meiner Schwester, welche mich hier in Medellín vor 3 Jahren besuchten. "hey Onkel, dass ist ein geiles Pflaster, aber da bist zu alt dafuer." "voll feiern Tag und Nacht. geiler als Cartagena." uff, jetzt habe ich das Internet Kopf gestellt. ich der sowas nicht weiss.
Boca del Torro,
eine Inselgruppe am Atlantik. ca. 200km noerdlich von Panama City, galt bis vor wenigen Jahren als Hippy-Zentrum, soll sich aber mit den internationalen Sprachschulen extremst gemausert haben. mit den moeglichkeiten Meer und Strand benutzen sogar ein kleiner Geheimtipp sein.
da waere z.B. ein Strand ist von Seesternen, an einem andern Strand soll es knallrote Froesche haben und irgendwo in einer Bucht gaebe es viele Delfine zu bewundern. der Ort selbst ist in herrlichem kolonial Stil erbaut. und zu guter letzt die Hotels recht guenstig im Vergleich zu anderem was am Atlantik liegt.

hin kommt ma af 3 Wegen. per Flugzeug am Panama Albrook, per neuer Faehre ab Colon sowie ab einer kleinen Faehre wenn man im Landesinnern reist. dann ist jener weg mit ungefaeh 15 Min ueber Wasser der kuerzeste. aber dorthin kommen dauert 1 tagesreise.

mit den Fotos und Videos die ich mir im Internet angesehen hatte. ein Muss fuer mich. jetzt wo ich auch noch meine Hotelreservation bestaetigt habe eroeffne ich diesen Faden ((hoffe dass mir der Eisbaer diesen nicht heraus kippt, da es eben nicht ganz Kolumbien ist)). gerne werde ich nach Weihnachten darueber berichten. wenn ich zurueck in Medellín bin.

aufgrund der Sprachschulen die hier immer wieder gesucht werden und auch dem nicht recht wissen wohin man so ab Kolumbien reisen kann, dachte ich mir passt schon. ihr hoert von mir.


Max
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 460
Registriert: 03.02.2010

PANAMA, Boca del Torro, von Flug bis Schule

Beitrag von Max » 5. Dez 2014, 01:11

Don Pedrinio,
Bocas ist meiner Meinung nach absoluter Schrott, voll Gringo maessig, vuil Moskitos una wenig zu machen. Habe 2006 einen Tauchlehrerkurs dort gegeben, nach 1 Tg wollte ich schon keinen 2ten machen. Die Delphin Touren sind noch ok aber ansonsten ???????? Hat mir ueberhaupt nicht gefallen schon deswegen weil die meisten Besitzer dort Gringos sind und entsprechend sind auch die Preise in den Hostels und Restaurants und Bars. Wuensche Dir trotz allen Vuil Spass und berichte. Ich warte immer noch auf deinen Bericht wie es in Kolumbien frueher war, weiss da gibt es viel zu schreiben wuerde mich aber brennend interessieren. Ich war hier so 25 Jahre frueher zum ersten mal hier. Saludos Max :D

Benutzeravatar

Ernesto
Kolumbien-Veteran
Kolumbien-Veteran
Beiträge: 5021
Registriert: 05.10.2010

PANAMA, Boca del Torro, von Flug bis Schule

Beitrag von Ernesto » 16. Dez 2014, 03:14

Gute Reise Don Pedrinio, wir freuen uns schon sehr auf deinen Topaktuellen Bericht.


Themenstarter
Don-Pedrinio
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Beiträge: 777
Registriert: 14.04.2010

PANAMA, Boca del Torro, von Flug bis Schule

Beitrag von Don-Pedrinio » 17. Dez 2014, 15:44

tsja tatsaechlich, es hat hier viele Gringos. jeder Alterklasse, sogar noch aeltere als ich selbst. hahaha
aber es hat auch deutsche, schweizer, oesterreicher, englaender australier usw usw.

die Schule zum Beispiel: (vorgestern habe ich mir vor Ort ein Bild davon gemacht)
6 Schweizer, 2 Deutsche, 1 Oestereicherin, 3 Belgier, waren die Schueler von letzter Woche, wenigstens die mit welchen mein Kumpel plauderte. insgesamt sind es in den Intensivkursen vom Morgen um die 20 Studenten.
hablo ya nennt sich diese Schule und preist Kurse an von 08:00 bis 17:30, 7 Tage die Woche. mein Kumpel ist denn um 2 Generationen aelter als das gro der Schueler. vorwiegend 20-25 jaehrige. zumeist auch in den Intensivkursen von 08:00 bis 12:00. letzte Woche seien er und eine belgierin gewesen. 2 Schueler also in ihrer Klasse, dass ist sehr intensiv meinte er. kann ich aus meiner Zeit in Medellín nur bestaetigen.

kaum sass ich im Garten der Schule, schon kam jemand vorbei und fragte ob ich an Kursen interessiert sei. auf gebrochenes Englisch antwortete ich, dass ich zu alt dazu sei so wollte er mich nach allen Mitteln vom Gegenteil ueberzeugen. dann wechselte ich ich auf spanisch und meinte, dass ich nur zu Besuch sei, kaum Zeit haette diese Sprache zu lernen. er lachte, wo komst du her. ich wohne in Medellín.

die Schule ist ein 2 stoeckiges Holzhaus mit riesigen Balkonen in herrlichem Kolonialstil gebaut. am Ortsrand des Dorfes, man kann auch sagen: hinter dem Flughafen.


Themenstarter
Don-Pedrinio
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Beiträge: 777
Registriert: 14.04.2010

PANAMA, Boca del Torro, von Flug bis Schule

Beitrag von Don-Pedrinio » 17. Dez 2014, 15:58

""bocas ist voll Schrott"" hmm Max wo wohnst du schon wieder? Taganga glaub ich. aber dass ist doch noch ein viel groesserer Schrott.
ich zumindest hasse Taganga wie kaum einen Ort auf auf der Welt.

ist doch alles nur Ansichtssache. was willst du erleben oder sehen.
was ist denn Schrott? meine Exfrau stand auf Ferien im Stile von Club Med, all inclusive. kaum aus einem Hotelkomplex raus. nur leben was dieses zu bieten hat. Bocas oder jede Destination Kolumbiens verlangt von dir, dass du dich selbst organisierst.
interessiert es mich wem was gehoert? nein, denn ich bin ja nur durchreisender Tourist. meine Nachbarn temporaer so lange ich hier bin. und da ich ausserhalb wohne praktisch nur Einheimische. die Aussicht von meinem Balkon zu vergammelten Pfahlbauten mit Blechdaechern. unten in der Wiese weidet ein Pferd.
meine Aussicht ist aufs Binnenmeer, Richtung dem Festland und Berge. (Max kennt sich ja aus, ich wohne bei der Tankstelle). vorne beim Treppenhaus sehe ich zwischen Baemen hindurch sogar ins Meer hinaus.


Themenstarter
Don-Pedrinio
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Beiträge: 777
Registriert: 14.04.2010

PANAMA, Boca del Torro, von Flug bis Schule

Beitrag von Don-Pedrinio » 17. Dez 2014, 16:15

es regnet...
drum hock ich hier auf dem Balkon und beginne damit was ich eigentlich zu hause machen wollte.
tsja, haette man vorher wissen muessen.
November und Dezember sind regenzeit. ab Januar dann trokenzeit.
am Sonntag war es durchzogen schoen, gestern sogar ein traumtag, doch heute ist der Winter zurueck gekehrt. vorgestern sind wir bei nieselregen fahrrad gefahren. ging gerade noch, da dieser nur sehr schwach und immer wieder mit trokenen Abschnitten war.

ich selbst, ich stehe auf Natur und Pflanzenwelt. bin ich zur falschen Jahreszeit hier? nein ich glaube nicht, denn die Natur blueht in allen Farben. nach mehreren Monaten kaum Niederschlag saehe man wohl kaum Orchideen am Strassenrand bluehn und eine bunte knallige Natur.
am Sonntag waren wir auf der Delfin Tour, doch Delfine sahen wir keine.... dafuer tat mir am Ende mein allerwertester weh, vom rauhen Meer. gestern fuhren wir mit dem Taxi richtung Norden und am oberene Ende der Insel zum Strand der Seesterne. um ca. 15 Uhr schwammen 4 Delfine vorbei. verschiedene Touristen kreischten als wir sie sahen. wir rannten am Strand entlang um sie nochmals zu sehen und siehe da, fuer uns sprangen sie 3 Mal aus dem Wasser, so wie man diez in Parks und Dressueren sieht. Seesterne, tsja der Mensch ist unverbesserlich, fuer sein geliebtes Erinnerungsfoto nimmt er diesen aus dem Wasser und fotografiert. ueberall steht: lass mich im wasser drin, denn sonst sterbe ich. das interessiert wohl keinen. so sahen wir denn nur deren 2 Seesterne. beide tot. auf dem Heimweg hat der Taxifahrer mitten im Jungle angehalten. und nach etwas suchen sahen wir dann sogar noch eine Affenfamilie in den Baeumen herum turnen. der gestrige Tag hat entschaedigt was die vorherigen zu wuenschen offen liessen.


Themenstarter
Don-Pedrinio
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Beiträge: 777
Registriert: 14.04.2010

PANAMA, Boca del Torro, von Flug bis Schule

Beitrag von Don-Pedrinio » 17. Dez 2014, 16:42

ja ich weiss, etwas zu ausfuehrlich, wie hiess es doch: "da kann man nichts machen" nun im nordosten der Insel treffen sich taeglich die Surfer am einen Strand und noch etwas weiter noerdlich davon am playa Bluff die Junkies. ein gringo fuehrt dort eine Strandbar. fuer 12 Dollar kriegte ich ein herrliches riesengrosses Steak. natuerlich ist der Preis hoeher als Kolumbien, alles ist hier um ca. 25-40% teurer als Kolumbien. Panama ist das letzte Land suedlich der USA welches der Gringo mit seinen Campern bereisen kann und zaehlt zusammen mit Costa Rica zu seinen beliebten fernzielen. als was solls.
die taxis fahren als kollektivo auf der Insel herum. man steht an den Strassenrand und steigt ein. der Preis ist 1 Dollar. (sofern die Strecke natuerlich nicht weiter als das hauptdorf ist. Bikes kriegt man fuer 2 Dollar/Std. bzw. 10 Dollar/Tag.

aus gehen:
insgesamt hat es deren 4 Discos welche vom Auslaender besucht werden. das beliebteste ist das Iguana. internationale Musik, NULL mein Ding. direkt neben dem polizeiposten ist eine Latino Disco, mit entsprechender Musik. gefaellt mir schon eher.
was am Ort speziell ist: als haette man auf der Insel zu wenig Platz sind alle Haeuser am Meer entlang als Pfahlbauten ins Meer hinaus gebaut. alle discos verfuegen somit ueber beleuchtete Wasserflaechen wodrin sich nachts zig Fische tummeln. setzt man sich ans eussere ende der Disco so ist da draussen das Meer gut und gerne bereits 3m und tiefer.

wer sich einen Eindruck des Dorfes machen will, googlen vermittelt diesen sehr realitaetsnahe. bis auf ein Lokal laesst fuer mich die vorhandene Kueche zu wuenschen uebrig. und das eine spezielle ist etwas teuerer traegt den Namen Bahía BBQ. wir staunten nicht schlecht als wir die Vorspeisen durchlasen. Raclette. glaubst ja wohl nicht an den Storch. haben dann trotzdem eines bestellt. wow, echter rezenter CH Kaese, Silberzwiebeln, Gurken und Kartoffeln. hier muss eindeutig mal ein CH Koch gelebt haben....

so, die Wetterlage scheint sich doch noch zu verbessern. bald wird auch mein Kumpel aus der Schule entlassen. so will ich meinen letzten tag doch noch irgendwo auf der insel verbringen. wir wollten nochmals hoch zum Playa la estrella. hat uns von allem klar am besten gefallen. auch wenn der Weg dahin mit dem Taxi durch den Jungle recht weit ist. bei der Wegabelung steht 16km. bis dahin sind es vom Dorf aus nochmals 3km. wie gesagt die See ist rauh, der Wellengang recht hoch und somit Straende direkt am meer mit ihren Stroemungen recht gefaehrlich. die Playa las estrellas ist innenseitig. also Binnenmeer mit nur sehr schwachem Wellengang. herrlicher weisslicher Strand und wunderschoenen Palmen bis fast buendig Wasser.


Themenstarter
Don-Pedrinio
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Beiträge: 777
Registriert: 14.04.2010

PANAMA, Boca del Torro, von Flug bis Schule

Beitrag von Don-Pedrinio » 17. Dez 2014, 16:51

ich haeng noch einen drauf.
mit einer alten Focker90 sind wir von Med nach Panama Albrook geflogen. anflugschneise in Albrook ist ueber die Kanalmuendung hinweg.
Albrook selbst, uff eine kleine Wartehalle ohne Klimaanlage. ich sass zu hinterst im Flieger und da indieser Ankunftshalle auch gleich die Migration ist hiess es erst mal 30 Min schwitzen. ein Stempel hatte ich dann innert sekunden im Pass. direkt daneben wurden die Koffer in diese Halle getragen. meiner war den auch der letzte der noch da stand. Foerderbaender oder dergleichen. fehlanzeige. durch die Glastuer durch nach links neu eincheken. kaum Menschen da. immerhin.
von der Landung bis ich neu eingechekt hatte dauerte es also deren 50 Min. inklusive Dollar abheben. die neue Wartehalle glich der Ankunft. immerhin gab es hier eine art Belueftung. immerhin startete der Anschluss nach Boca fast puenktlich. mit den selben Flugbegleitern wie schon im Flug Medellín Panama.

es macht uuuf... blauer himmel. jupiii

Benutzeravatar

Nasar
Forenanimator
Forenanimator
Beiträge: 2768
Registriert: 13.08.2009
Wohnort: Suba

PANAMA, Boca del Torro, von Flug bis Schule

Beitrag von Nasar » 17. Dez 2014, 18:04

:kla: Bravo :kla: & Danke Don Señor :klat:
Fünf sind geladen, zehn sind gekommen, gieß Wasser zur Suppe, heiß alle willkommen.

Benutzeravatar

hoffnung_2013
Kolumbien-Experte
Kolumbien-Experte
Beiträge: 1794
Registriert: 14.07.2009
Alter: 71

PANAMA, Boca del Torro, von Flug bis Schule

Beitrag von hoffnung_2013 » 17. Dez 2014, 23:28

Super! Macht Spaß auf mehr!!!!!!!
Gruß
P.


Themenstarter
Don-Pedrinio
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Beiträge: 777
Registriert: 14.04.2010

PANAMA, Boca del Torro, von Flug bis Schule

Beitrag von Don-Pedrinio » 18. Dez 2014, 01:29

viel mehr gibt es nicht.

auf der Insel gibt es uebrigens nur einen einzigen Bancomaten und man sagt dass er gegen den Abend hin oefters leer ist. (kein Wunder)
was mich dabei stoert: hab 3 Mal Geld abgehoben (bisher konnte ich nirgens mit MasterCard zahlen) und bekam bei jedem Bezug komplett neue 20 Dollar Scheine. teilweise kleben diese Richtig aneinander, so dass ich sie zu Hause von einander nehme und einmal falte. die Gefahr ist doch gross, dass man ohne zu merken mit deren 2 Scheinen bezahlt.

uebrigens: da ist ja noch die Nebeninsel, ein 100m breiter Wasserweg dazwischen. rund um die Uhr kann man da fuer 1 Dollar uebersetzen. auf der andern Insel sol ja die Electronic Disco sein. (es heisst die beste Disco aller) Mi und Sa geoeffnet. am Sa war ich zu muede um es kennen lernen zu wollen, heute abend gehe ich bestimmt nicht weit, morgen frueh flieg ich heim.

einheimische und befoelkerung vor Ort:
aufgeteilt wuerd ich sagen: 20-30% Indios. 10-20% asiatische Befoelkerung. 10% Dunkelhaeutig. 10-20% Latinos (vermischt aus diversen Kulturen). eher nur deren max 10% Gringos auch wenn sie eben der hellen Haut und blonden Haaren oft lang bis zu lang (Maenner) aus den andern heraus stechen.
ca 20% junge Touristen aus der ganzen Welt.


uebrigens noch was zu Ferry Express:
die Faehre ankerte tatsaechlich am Samstag morgen vor der Insel. fuhr dann am Sonntag um ca 16 Uhr wieder los.
neeeeee, Autos koennen hier NICHT ausgeladen werden. die Faehre kann nicht bis zum Landesteg fahren.
somit ist Ferry Express nach Bocas nichts weiter als ein langsames Kreuzfahrtschiff.

zum Schluss noch an Max:
wenn du vergleichen willst, dann tue es gleiches mit gleichem. Bocas zum Beispiel mit deinem Taganga oder Tolu/Covenas.

ein Cartagena mit einem Panamacity oder Rio oder Caracas. denn ein kleiner Ort verliert automatiscvh wenn er mit einer grossen Stadt am Meer verglichen werden sollte.

Boca del Torro, ich pers. kann es gar nicht mit etwas anderm vergleichen. es ist einfach anders als alles was ich bisher sah. vor allem die intensive Vegetation hat mich maechtig beeindruckt. sicher ist ein grosser Nachteil: dass man in irgend ein Fahrzeug hocken MUSS wenn man an einen guten Strand kommen will. und natuerlich hat es fuer meine person zu viele Auslaender, vorwiegend juengere. aber vielleicht gehe ich alter Gockel andern ja auch auf den Keks. mehr Rechte fuer mich sehe ich jedenfalls nicht....


Blackcat
Kolumbien-Neuling
Kolumbien-Neuling
Beiträge: 1
Registriert: 18.12.2014

PANAMA, Boca del Torro, von Flug bis Schule

Beitrag von Blackcat » 18. Dez 2014, 07:31

Sehr gut geschrieben. Deckt sich mit meinen Erfahrungen. Max scheint da etwas verwechselt zu haben. Danke für den Bericht, wie schon andere schrieben, macht Spaß auf mehr.
watson


tenia
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 104
Registriert: 31.05.2010

PANAMA, Boca del Torro, von Flug bis Schule

Beitrag von tenia » 18. Dez 2014, 15:51

Don Pedrino ! Toller Bericht !
Muchos gracias
Max de Envigado .

Benutzeravatar

Ernesto
Kolumbien-Veteran
Kolumbien-Veteran
Beiträge: 5021
Registriert: 05.10.2010

PANAMA, Boca del Torro, von Flug bis Schule

Beitrag von Ernesto » 18. Dez 2014, 16:17

Sehr gut, vielen Dank Don Pedrino! Eine Bitte. könntest du im Bereich Flüge etwas zum Flughafen von Panama Stadt bringen? Ankunft, Abflug, Geldautomaten etc. Wäre eine gute Sache. Danke!


Themenstarter
Don-Pedrinio
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Beiträge: 777
Registriert: 14.04.2010

PANAMA, Boca del Torro, von Flug bis Schule

Beitrag von Don-Pedrinio » 18. Dez 2014, 21:38

@Ernesto liebend gerne, wenn du schon mal an mich einen Wunsch eusserst, dann mache ich das natuerlich, sonst ziehe ich ja zumeist nur den Hut...

just back home Medellín.
ich koennte sogar noch mehr als dass, habe extra am Flughafen ein paar Fotos fuer das Fórum gemacht. aber wie ich diese kleinhacken kann damit sie auf diese Web Seite passen, da bin ich zu alt fuer. wenn du Ernesto mir eine EMail Adresse sendest. (Privat Nachricht) dann sende ich dir gerne diese Fotos zu.

aber doch nochmals alles der Reihe nach. der Flug ab Boca sollte um 07:35 starten. dass tat er denn auch, ohne mich, denn zuerst flog das die maschine zu einer Nachbarinsel und holte dort noch ein Duzend Gaeste ab. effektiver start war 1 Std spaeter und der Aufenthalt in Panama somit nur noch 50 Min.
die 2 Motorige Propellermachine fasst ca 50 Passagiere. mir wurde gesagt ganz vorne einsteigen, da ich ja in Panama nicht viel Zeit hatte. ein Tiket fuer den Flug von Panama nach Medellín wurde mir noch kurz vor dem Abflug in die Haende gedrueckt und ich musste meinen Koffer draussen auf dem Rollfeld zeigen, damit sie ihn neu beschriften konnten.
letztlich sass ich 30 Min nach der Landung bereits wieder in der Abflughalle. heute zur Abwechslung null Klimatisiert heiss.

den Flughafen erklaeren hmm. grundsaetzlich sehr sehr Klein. die Flugzeuge halten vor dem Terminal an, Kegel werden ausgelegt um den Gehweg zu markieren und noch bevor man den Terminal betritt muss man (dieses Mal weil die Sonne schien) draussen seinen Koffer suchen. die liegen da unter dem Vordach des Terminals HERUM. (kann man sagen, klar hier 20 welche zu jenem Flieger gehoeren, dort 10 usw die von einem andern kommen). dann betritt man die Ankunftshalle und alle muessen ihre Koffer und Handgepaeck durchs Roentgengeraet kontrollieren Lassen. in dieser selben Ankunftshalle waere ja auch die Migration, dieses Mal aber war dort niemand. (weil nur Inlandfluege angekommen sind). diese ganze Ankunftshalle misst in etwa 30 x 20m. durch eine Glastuer kommt man in die Vorraeume. geht man nach der Tuere richtung links so kommt man nach wenigen Schritten zu den Chec inn Schaltern. unmittelbar davor hat es linkerhand ein kleines Kaffee, und am Rand diesem habe ich bei der Ankunft einen Bankomaten ausgemacht gehabt wo ich Dollars abgehoben habe. ab Kolumbien hatte ich nur deren 30 Dollar dabei.

bei der Ankunft vor einer Woche war die Halle der Chec inn leer. jetzt eine Menschenschlange vor den Abfluhallen, denn die Polizei wollte Paesse und Tikets kontrollieren. habe keinen Ausreisestempel bekommen !!! weiss das gar nicht mehr von meinem letzten Besuch in Panama vor ca 3 Jahren.

der ganze Terminalbereich ist eusserst Klein und ueberschaubar, alles auf einem Geschoss, da kann man sich nicht verlieren.
wie es draussen aussieht weiss ich nicht.

was man erwaehnen kann: es gibt ausser dem Flieger nach Medellín da nur Kleinflugzeuge. 6, 10, 20 bis hin zu max 50 Passagiere.

das Flugzeug nach Medellín war dieses Mal eine alte vergammelte Boing 737 / 300 ca. 180 Passagiere haben drin Platz. das Flugzeug zu 75% ausgelastet.
dieses Mal hockte ich beim Landen auf der gegenueberliegenden Fensterseite. die Anflugschneise ist tatsaechlich fast haar genau ueber die grosse Bruecke des Kanales hinweg. mitten hinein in die Stadt.