Großer Geldtransfer von Deutschland nach Kolumbien. Wie?

Plastik, Scheck´s, Überweisungen, Automaten, Banken und alles was zum Thema passt.
Benutzeravatar

Themenstarter
MyRealName
Kolumbien-Infizierte(r)
Kolumbien-Infizierte(r)
Beiträge: 21
Registriert: 24.08.2012
Wohnort: Bogotá
Alter: 45

Überweisung D nach CO, grössere Summe für Hauskauf

Beitrag von MyRealName » 24. Aug 2012, 16:26

Hallo. Wir (mein Vater und ich) sind etwas verwirrt, wie das ganze denn nun funktioniert bei der überweisung. Wir möchten einen grösseren Betrag von Deutschland (Postbank) nach Kolumbien (Bancolombia) überweisen, um eine Wohnung zu kaufen. Die Bank hier (Bancolombia) hat uns einen Zettel mitgegeben, aber es steht nirgends erklärt, wo wir da was eintragen müssen, damit es im Endeffekt bei meinem Konto wirklich ankommt. Meine Kontonummer, Name und Telefonnummer kommen in den Überweisungszweck ? Oder wie es ein andere Nutzer hier schrieb : man gibt den SWIFT code der Bancolombia an und meine Kontonummer und schreibt irgendwas in den Überweisungszweck ?

Wer hat Erfahrung und kann uns es genau erklären ?


Ramiro / Hermannus
Gesperrt
Beiträge: 258
Registriert: 24.02.2010

Überweisung D nach CO, grössere Summe für Hauskauf

Beitrag von Ramiro / Hermannus » 24. Aug 2012, 18:36

Ich hatte nur die Kontonummer in Kolumbien . natuerlich meinen Namen und auch die Adresse der Filiale von Bancolombia angegeben , Verwendungszweck Privat , das Geld kommt nicht direkt auf dein Konto, dazu musste ich zur Devisenabteilung gehen und von dort schickten sie mich in die Filiale aber das Geld war noch immer nicht auf dem Konto, nach dem drittenmal hingehen hat es dann geklappt.
Oft kennen sich selbst die Bankangestellten nicht aus , dann heisst es eben fragen und hartnaeckig sein.
In meinen Kontoauszuegen habe ich diese Adresse hier gefunden, meine Bankfiliale ist aber nicht in Bogota.
Weiter erinnere ich mich leider nicht mehr.

BANCOLOMBIA SA
CALLE 30A NO. 6-38
VERWENDUNGSZWECK
PRIVAT
----------------------------------------------
Obige Adresse habe ich bei Google eingegeben und diese Anschrift hier gefunden:

BOGOTA
Calle 30A 6-38 Edificio San Martín, Bancolombia Piso 16
Teléfono 327 60 60
Fax 327 57 16
444 66 00
-------------------------------

Benutzeravatar

sbwebmel
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 68
Registriert: 07.03.2013
Wohnort: Cartagena
Alter: 39

Großer Geldtransfer von Deutschland nach Kolumbien. Wie?

Beitrag von sbwebmel » 12. Mär 2013, 18:48

Ich spiele mit dem Gedanken mir hier ein Haus oder eine Wohnung zu kaufen. Dazu würden meine Eltern in Deutschland einen Kredit in Höhe von 50.000 Euro aufnehmen. Meine Frage:

Wie kommt das Geld nach Kolumbien? Kann ich da einfach eine Überweisung machen? Muss ich das irgendwo deklarieren? Steuern darauf zahlen? Hat das mal jemand gemacht?
**************************
Neueste Erkenntnis:
Du kannst Kolumbien nicht ändern. Pass dich an oder geh nach Hause...

Benutzeravatar

Renato
Ex-Forenmoderator
Ex-Forenmoderator
Beiträge: 2140
Registriert: 12.05.2010

Großer Geldtransfer von Deutschland nach Kolumbien. Wie?

Beitrag von Renato » 12. Mär 2013, 21:17

1) Geh zu einer Bank
2) Eröffne ein Konto
3) Sende das Geld
4) Deklarier das Geld mit dem richtigen Formular (auf der Website der Banco de la Republica solltest Du mehr darueber erfahren, ich nehme an, es ist das Formulario 5). Erkundige Dich bevor Du zur Bank gehst, welches Formular es ist und beginn nicht erst darueber nachzudenken, wenn Du gegenueber dem Sachbearbeiter in der Bank sitzt (so mach ich es immer).
5) Wechselkurs: Du kriegst ca. 75 Pesos weniger als der offizielle Wechselkurs auf eltiempo.com, also wenn dieser 2400 ist so kriegst Du 2325.
6) Sag niemandem dass Du das Geld hier hast sonst wollen alle "un favor" von Dir.

Benutzeravatar

sbwebmel
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 68
Registriert: 07.03.2013
Wohnort: Cartagena
Alter: 39

Großer Geldtransfer von Deutschland nach Kolumbien. Wie?

Beitrag von sbwebmel » 13. Mär 2013, 06:23

habe mich mittlerweile auch auf meiner bank (davivienda) erkundigt. da habe ich ein konto.
die sagen, ein transfer kostet 25 dollar, egal wie hoch der überwiesene betrag ist.

allerdings muss man um das geld zu bekommen nicht nur ein formular ausfüllen, sondern auch einen hauskauf-vertrag vorlegen, oder einen vertrag der zeigt, was mit dem geld passieren wird. einfach so, nur weil man gerne geld hätte, funktioniert das leider nicht.

eine überweisung von meinem deutschen konto (dkb berlin) nach kolumbien kostet 1% des überweisungsbetrages, was bei 50.000 euro ja schon ganz schön heftig ist...

ein befreundeter deutscher hat mir allerdings von dieser art und weise abgeraten. denn, wenn sie wissen, dass ich mir von dem geld ein haus kaufe müsste ich EXTRA steuern auf das haus zahlen. was genau er damit meint und wie das zu verstehen is, weiß ich leider nicht. hat da jemand erfahrungen damit?
**************************
Neueste Erkenntnis:
Du kannst Kolumbien nicht ändern. Pass dich an oder geh nach Hause...

Benutzeravatar

Eisbaer
Moderator(in)
Moderator(in)
Beiträge: 8059
Registriert: 10.07.2009
Wohnort: Llanogrande (Ant.)

Großer Geldtransfer von Deutschland nach Kolumbien. Wie?

Beitrag von Eisbaer » 13. Mär 2013, 13:46

Das mit den Extra-Steuern auf ein Haus kann ich mir nicht vorstellen. Frage doch bitte Deinen Bekannten, damit er es Dir erklärt und Du uns schlau machen kannst.

Liebe Grüße
Kein Support via PN. Fragen bitte im Forum stellen, so helfen die Antworten allen ● Beachtet bitte unsere » Forenregeln «
Du bist zufrieden mit unserer Hilfe! Dann helfe doch bitte mit einer kleinen » Spende « Danke und Vergelt´s Gott!

Benutzeravatar

Renato
Ex-Forenmoderator
Ex-Forenmoderator
Beiträge: 2140
Registriert: 12.05.2010

Großer Geldtransfer von Deutschland nach Kolumbien. Wie?

Beitrag von Renato » 13. Mär 2013, 14:23

Ich sende ab und zu Geld und musste noch nie einen Vertrag oder irgendwas vorlegen.

Benutzeravatar

KolumbienLindaTours
Reiseagentur
Reiseagentur
Beiträge: 335
Registriert: 12.10.2012
Wohnort: Cali

Großer Geldtransfer von Deutschland nach Kolumbien. Wie?

Beitrag von KolumbienLindaTours » 13. Mär 2013, 19:39

Beim DKB-Konto bzahlt man doch keine Abhebegebühren am Geldautomat, oder? Alternativ aber kostenlos könnte man doch die Summe auch übers ganz normale Geldabheben machen. Ich hab somit in ca. 3 Wochen mal 15.000EUR abgehoben zum offiziellen Tauschkurs ohne abhebegebühren mit 2 EC-Karten von entsprechend 2 Konten. Hatte entsprechend ein Tageslimit von 1000EUR - weis ja nicht welches Tagesabhebelimit die DKB-Bank pro Karte hat? Ein 2. Konto bei der DKB zu eröffnen ist doch auch glaube sehr einfach, oder?
Natürlich sollte man jeden Tag zu einer anderen Bank zu einer anderen Zeit gehen, damit es nicht auffällt.

Benutzeravatar

Renato
Ex-Forenmoderator
Ex-Forenmoderator
Beiträge: 2140
Registriert: 12.05.2010

Großer Geldtransfer von Deutschland nach Kolumbien. Wie?

Beitrag von Renato » 13. Mär 2013, 19:51

Mein Kollege ist Englaender. Der hat ein Citibank Konto. Der macht es genau gleich. Er zahlt keine Gebuehr fuers abheben.
Aber wenn Du so an 50.000 Euro kommen willst brauchst Du 50 Tage und musst jeden Tag das Maximum holen... Fuer kleine Betraege i.O.

Geld senden ist einfach, problemlos und ich kann nicht glauben, dass die Bank ein Hauskauf Vertrag sehen will. Da hast Du etwas missverstanden. Die Bank geht es nichts an fuer was Du das Geld brauchst. Sie will hoechstens wissen, von wo es kommt. Und auch da genuegt "mis ahorros". Ein Transfer geht 3 - 4 Tage. Ich sende jeweils am Montag, am Freitag ist es hier. Am Morgen auf die Bank, Mesa de Dinero anrufen, Formular ausfuellen und am Nachmittag ist es auf dem Konto.

Benutzeravatar

KolumbienLindaTours
Reiseagentur
Reiseagentur
Beiträge: 335
Registriert: 12.10.2012
Wohnort: Cali

Großer Geldtransfer von Deutschland nach Kolumbien. Wie?

Beitrag von KolumbienLindaTours » 13. Mär 2013, 20:02

@Renato: klingt auch gut! Wie sind denn die genauen Konditionen?

Das ist natürlich der sicherste Weg.

Benutzeravatar

Renato
Ex-Forenmoderator
Ex-Forenmoderator
Beiträge: 2140
Registriert: 12.05.2010

Großer Geldtransfer von Deutschland nach Kolumbien. Wie?

Beitrag von Renato » 13. Mär 2013, 20:51

Zu was meinst Du? Citibank? Oder Geld senden?

Benutzeravatar

Wanderer
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Beiträge: 576
Registriert: 05.05.2010

Großer Geldtransfer von Deutschland nach Kolumbien. Wie?

Beitrag von Wanderer » 13. Mär 2013, 20:58

Ich weiss nicht, ob es sich geändert hat. Bis zu 10000 Dollar pro Monat brauchte man in Kolumbien nicht zu deklarieren.

Benutzeravatar

Renato
Ex-Forenmoderator
Ex-Forenmoderator
Beiträge: 2140
Registriert: 12.05.2010

Großer Geldtransfer von Deutschland nach Kolumbien. Wie?

Beitrag von Renato » 13. Mär 2013, 21:50

Du kannst auch ein Konto bei einer Firma wie CORREVAL aufmachen. Dann schicken, dann kannst Du das Geld in einem Fonds anlegen bis Du es brauchst.
Die machen alles, die deklarieren das auch bei der Banco de la Republica.

Benutzeravatar

KolumbienLindaTours
Reiseagentur
Reiseagentur
Beiträge: 335
Registriert: 12.10.2012
Wohnort: Cali

Großer Geldtransfer von Deutschland nach Kolumbien. Wie?

Beitrag von KolumbienLindaTours » 13. Mär 2013, 22:36

@Renato: die konkreten Konditionen zum Geld versenden über Standardüberweisungen.

Also beim Geldabheben über den Geldautomat muss man garnix deklarieren nur wenn man mit >10.000USD einreist.

Benutzeravatar

Renato
Ex-Forenmoderator
Ex-Forenmoderator
Beiträge: 2140
Registriert: 12.05.2010

Großer Geldtransfer von Deutschland nach Kolumbien. Wie?

Beitrag von Renato » 14. Mär 2013, 02:09

Sollte auf der Website der Banco de la Republica stehen. Ich habe einmal einen grossen Betrag geschickt ueber Correval. Ich musste nichts machen, die haben das fuer mich gemacht. Ansonsten immer kleiner, maximal 6000 USD. Am Freitag krieg ich aber 9500 Euro, dann kann ich schauen ob ich was machen muss weil es mehr als 10000 USD ist. Werde das dann hier posten.