Größere Rechnung zahlen in Kolumbien und Hauskauf

Plastik, Scheck´s, Überweisungen, Automaten, Banken und alles was zum Thema passt.

desertfox
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 108
Registriert: 24.08.2012
Wohnort: Unterfranken

Größere Rechnung zahlen in Kolumbien

Beitragvon desertfox » 12. Mär 2018, 15:23

Beitrag von desertfox » 12. Mär 2018, 15:23

Letzter Beitrag der vorhergehenden Seite:

@Nasar

Das ist bei Neubausiedlungen in England nicht anders, da steht auch immer Abfalleimer neben der Kloschüssel... :irr:




Bei dieser Antwort wurde ein Vollzitat laut unseren Forenregeln automatisiert entfernt. Powered by Datacom © 2018

Benutzeravatar

spitfire88
Kolumbien-Experte
Kolumbien-Experte
Beiträge: 574
Registriert: 19.12.2011
Wohnort: Venezuela - Europa

Größere Rechnung zahlen in Kolumbien

Beitragvon spitfire88 » 12. Mär 2018, 17:02

Beitrag von spitfire88 » 12. Mär 2018, 17:02

Frage: Kann man bei diesen Größenordnungen (47qm, 58qm) überhaupt noch von 'Häusern' reden?


desertfox
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 108
Registriert: 24.08.2012
Wohnort: Unterfranken

Größere Rechnung zahlen in Kolumbien

Beitragvon desertfox » 12. Mär 2018, 18:56

Beitrag von desertfox » 12. Mär 2018, 18:56

Ein Makler in Kolumbien würde da sogar noch von "amplio" reden ;-)


OliCO
Ehemaliger
Beiträge: 272
Registriert: 12.08.2016

Größere Rechnung zahlen in Kolumbien

Beitragvon OliCO » 12. Mär 2018, 19:51

Beitrag von OliCO » 12. Mär 2018, 19:51

Auch Arbeiterschließfächer oder ganz bösartig Lebendsärge genannt. Finde solche Dinger furchtbar. Lieber was schönes freistehendes mit 100 qm kaufen, was vllt. ein wenig Renovierungsbedarf hat.


Don-Pedrinio
Kolumbien-Experte
Kolumbien-Experte
Beiträge: 695
Registriert: 14.04.2010
Wohnort: el Poblado, Medellin und Zuerich
Alter: 13

Größere Rechnung zahlen in Kolumbien

Beitragvon Don-Pedrinio » 12. Mär 2018, 19:57

Beitrag von Don-Pedrinio » 12. Mär 2018, 19:57

Wenn das ganze Projekt wo der liebe Vertigo kaufen will den nachfolgenden YouTube Videos entsprechen und dann dort über Jahre leben, dann sage ich nur gute Nacht. Da habe ich damals im Container Camp in Saudi Arabien einen wesentlich höheren Lebenscomfort gehabt. Da war ich unter Schweizern und Deutschen und die Zeit auf 1 Jahr beschränkt.
Das erste (vielleicht Verkaufsvideo) geht ja noch. Da kann man noch manch einen über den Tisch ziehen. Aber dann das 2. Video und der Vergleich auf Google Maps. Au Backe, da muss ich dem Nasar zustimmen. Kein Papier das Klo runter. Und stets 10 Reserve Packungen Oropax sowie Aspirin.
Video 1:
=> youtube.com/watch?v=89i-jJnjVFA
Video 2:
=> youtube.com/watch?v=p3PH4CziwAw

@Vertigo, wenn du hier kaufen willst, dann hast du sie nicht mehr alle. Eine Ehrliche Meinung.

Ich habe in Medellin über 5 Jahre in Mietwohnungen gewohnt. Verschiedene Barrios. Habe 2 Jahre gesucht ehe ich gekauft habe. Wie gesagt, wenn es bei deinem Objekt um dieses auf den Videos handelt, Dann kaufst du hier die Katze im Sack und wirst den Kauf ein Leben lang bereuen. Und schon vom ersten Tag an darin wohnen.
Das noch beste aller Objekte ist= la floresta. Aber da sieht man, das gegenüber der Strasse (ev. auch nur Umzäunung) bereits eine weitere Etappe geplant ist (bei Sekunde 25 im 2. Video).
Hast du via Google Maps schon Mal einen Arbeitsweg studiert? Kaum unter 45 Min 1 Weg und mit ÖV.

Im Video 3 wird die Finanzierung einer WG dargestellt. Was man nebenbei auch noch sieht, auf Kosten der Grünflächen (und die sind so schon spärlich) werden Parkplätze dargestellt.
Ich weiss nicht ob sich ein D in so einer Miniatur Militärkaserne wohl fühlen wird.
=> youtube.com/watch?v=0zEh2ZsEQ80

du darfst uns vom Forum gerne alle hassen. Nicht mehr im Faden schreiben wollen. Ich glaube die allermeisten raten dir von diesem Kauf ab, was im Endeffekt aber gutgemeinte Ratschläge sind.
Hast du schon Mal überlegt was ist, wenn du in Cartagena oder Santa Marta einen gut bezahlten Job findest aber in Barranquilla voreilig gekauft hast?

Benutzeravatar

hoffnung_2013
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 1818
Registriert: 14.07.2009
Alter: 69

Größere Rechnung zahlen in Kolumbien

Beitragvon hoffnung_2013 » 13. Mär 2018, 00:30

Beitrag von hoffnung_2013 » 13. Mär 2018, 00:30

Auweia, ich dachte das ist ein Gefängnis, im Video 2.
Und 50 Mio. auf das Konto der Novia!?!?!?
Ich hoffe nur inständig, das hier nicht einer in sein Verderben rennt.
Gut, wenn man in Deutschland noch 100 000 Euro auf der Kante hat, kann man es riskieren.
Jetzt habe ich schon mehr gesagt, als ich eigentlich wollte - und Vertigo will es sowieso nicht hören.
Gruß
P.


axko
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 119
Registriert: 15.10.2013
Wohnort: Medellin

Größere Rechnung zahlen in Kolumbien

Beitragvon axko » 13. Mär 2018, 00:57

Beitrag von axko » 13. Mär 2018, 00:57

ne ne ne - das wird ja ein Sozialgetto :nie:

Gibt besseres - lebe erst mal dort und dann entscheide Dich. Kaufen kann man Immer was.

Benutzeravatar

hoffnung_2013
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 1818
Registriert: 14.07.2009
Alter: 69

Größere Rechnung zahlen in Kolumbien

Beitragvon hoffnung_2013 » 13. Mär 2018, 01:04

Beitrag von hoffnung_2013 » 13. Mär 2018, 01:04

@axko

Genau! Und noch schlimmer als in Deutschland in den 60er Jahren!



Bei dieser Antwort wurde ein Teilzitat laut unseren Forenregeln automatisiert entfernt. Powered by Datacom © 2018
Gruß
P.

Benutzeravatar

Macondo
Kolumbien-Experte
Kolumbien-Experte
Beiträge: 940
Registriert: 21.05.2010
Alter: 59

Größere Rechnung zahlen in Kolumbien und Hauskauf

Beitragvon Macondo » 13. Mär 2018, 01:55

Beitrag von Macondo » 13. Mär 2018, 01:55

Also ganz so schlimm ist es nicht. Gefängnisbauten, deren Bau ich leitete, sehen so aus:

=> scontent.feoh1-1.fna.fbcdn.net/v/t31.0-8/13475052_619669624864852_6208123698444861636_o.jpg?oh=a9724aa8057f29987a4822fb1a138fd3&oe=5B4C172F


OliCO
Ehemaliger
Beiträge: 272
Registriert: 12.08.2016

Größere Rechnung zahlen in Kolumbien

Beitragvon OliCO » 13. Mär 2018, 02:27

Beitrag von OliCO » 13. Mär 2018, 02:27

Wow. Konnte mir mangels schnellen Internets erst jetzt die Videos reinziehen. Das meint der TE doch nicht ernst?? Aus welchen Verhältnissen in Deutschland muß man stammen, wenn man SOWAS allen Ernstes erstrebenswert findet …

Mein Mann (Architekt) und ich werden zunächst ein nettes Haus für etwa 800k - 1M per Monat mieten, das eine Kaufoption beinhaltet, die wir dann nach etwa 2 Jahren ziehen werden, sofern uns die Immobilie dann immer noch zusagt. Weitere 2 bis drei Jahre später sollten wir dann in der Lage zu sein, unser (selbst geplantes) Haus zu bauen. Das erste Haus werden wir dann nach Möglichkeit behalten, um es zu vermieten. Als "Zukunftsmusik" besteht schließlich noch der Wunsch nach einem Ferienhaus in Santa Marta.

Dagegen erscheint mir das Vorhaben des TE eher wie eine Endstation.

Benutzeravatar

Ernesto
Kolumbien-Veteran
Kolumbien-Veteran
Beiträge: 4237
Registriert: 05.10.2010

Größere Rechnung zahlen in Kolumbien und Hauskauf

Beitragvon Ernesto » 13. Mär 2018, 03:53

Beitrag von Ernesto » 13. Mär 2018, 03:53

vertigo75 stellt viele Fragen, das finde ich gut. Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste! Dazu gut Informiert, macht man weniger Fehler. Ich versuche so sachlich wie möglich bei meinen Antworten zu bleiben und glaube, das vertigo75 das weiss. Was ich nicht verstehe, ist seine Eile, eine Woche um alles zu erledigen. Das geht in Kolumbien nicht.
Meine Freundin z.B. ist sehr sparsam und das hilft mir ungemein. Von ihren Eltern, zu denen ich ein gutes Verhältnis habe, habe ich viel gelernt. Der Vater meiner Freundin nahm mich vor kurzem beiseite und meinte, wenn ihr beiden heiratet, dann schenke ich euch ein Haus. Ich mag sie sehr, aber zum heiraten, da brauche ich noch Zeit. Auch heirate ich keine Frau eines Hauses wegen. Gott sei Dank kommen wir beide aus guten Verhältnissen. Meine Eltern liegen auf der gleichen Welle und sagen ständig - jetzt wird es Zeit, wann heiratest du. Ich hatte vor meinem Resident Status drei Jahre ein Studentenvisum, da lächelt so manch einer. Ich wollte einfach kein TP 10 obwohl das viel einfacher gewesen wäre.

Jetzt bin ich vom Thema abgekommen. vertigo75 haben dir die Beiträge in diesem Thema geholfen? Was hast du nun vor? Wir alle wollen dir helfen. Bitte verstehe das richtig. Keiner macht sich über dich lustig, auch unser kleiner Nasar nicht. Ich schmunzele gerne über seine Beiträge.

Benutzeravatar

Macondo
Kolumbien-Experte
Kolumbien-Experte
Beiträge: 940
Registriert: 21.05.2010
Alter: 59

Größere Rechnung zahlen in Kolumbien und Hauskauf

Beitragvon Macondo » 13. Mär 2018, 04:10

Beitrag von Macondo » 13. Mär 2018, 04:10

Schöne Worte Ernesto!
Schliesse mich an. Vertigo, überlege es dir noch mal alles gut. Du hast viel Zeit in Ruhe nach Häusern zu schauen, sobald du im Lande bist.

Benutzeravatar

hoffnung_2013
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 1818
Registriert: 14.07.2009
Alter: 69

Größere Rechnung zahlen in Kolumbien und Hauskauf

Beitragvon hoffnung_2013 » 13. Mär 2018, 13:37

Beitrag von hoffnung_2013 » 13. Mär 2018, 13:37

@Ernesto, gut gesprochen. Wow!
Gruß
P.


Don-Pedrinio
Kolumbien-Experte
Kolumbien-Experte
Beiträge: 695
Registriert: 14.04.2010
Wohnort: el Poblado, Medellin und Zuerich
Alter: 13

Größere Rechnung zahlen in Kolumbien und Hauskauf

Beitragvon Don-Pedrinio » 13. Mär 2018, 13:53

Beitrag von Don-Pedrinio » 13. Mär 2018, 13:53

Auch ich habe mir über Nacht überlegt etwas schreiben zu müssen.

Vertigo, du bist schon seit längerem Mietglied dieses Forums.

Ich betrachte das ganze manchmal wie eine grosse Familie. Man kennt sich, (zum Teil nicht nur virtuell) man stänkert gegen einander, ja man bekriegt sich manchmal sogar und eher selten schmiert man sich gegenseitig Honig aufs Brot, wie eben bei einer grossen Familie auch. aber am Ende tut es jedem Weh ist einer nicht mehr (wie zum Beispiel Renato und von uns gerissen worden).
Jetzt scheint eine Situation eingetreten zu sein, die keiner von uns einem andern Wünscht. Wir möchten dir beistehen und dich auf einen anderen (für uns) gescheiteren Weg bringen, seit dem Eintrag von Nasar und der Mutti beteiligst du dich nicht mehr wirklich. Fühlst dich zutiefst verletzt und glaubst dass wir dir das Glück abspenstig machen wollen.

Keine Ahnung und ohne jetzt in deinen Beiträgen zu stöbern, ich denke ich kenne das Mitglied Vertigo seit ca. 5 Jahren. Der Eindruck den er mir hinterlässt= kann manchmal ganz schön kompliziert sein. Ist in seinem Wesen aber zumeist sehr korrekt. Mitunter sehr unschlüssig. Gerne knausrig um nicht geizig sagen zu müssen. Ich glaube da war auch schon mal was. Vor ca. 3 Jahren und dann eine längere Sendepause.

- - - - - - - - -

Da war ein Vorfall in meinem Land, eine gutbürgerliche Zeitung hat ein Video darüber gedreht das mich nicht unberührt liess. Darin gab es viele „hätte man“. Auch bei vielem was in der Welt passiert wird hinterher mit „hätte man“ darüber geschrieben.
Das „hätte man“ steht für = vorhersehen können.
Der Trainerpartner jenes Vorfalles in meiner Heimat beschrieb es sehr gut:
Nein, kann man wohl nur ganz selten. Man kann glauben einen Menschen zu kennen. Man sieht aber im Endeffekt nur bis an seine Fassade und wie er mit dir umgeht. Was in seinem Innern abgeht, darüber würde niemand andere Teil haben lassen.

- - - - - - - -

Das hier ist lediglich eine virtuelle Zeitschrift, warum also genau hier sich entblössen müssen. Weil vielleicht genau hier keiner dein Pipi sieht. Diese Zeitschrift steht nun mal für Hilfe für alle jene die darum bitten.
Deine Situation und das Publik machen durch Ernesto und durch mich, ich denke vor allem wir beide haben dich zutiefst verletzt.
Hast du dir schon mal Gedanken gemacht ob genau dadurch du vielleicht keine grosse Dummheit begehst. Bist du dir sicher, dass Ernesto und ich nicht hätten uns in deine Angelegenheiten einmischen sollen.
Ich ging gestern noch einen Schritt weiter. Habe stundenlang Preise von Wohnungen studiert und verglichen. Miete, Kauf, Barranquilla, Medellin und Bogota.
Am Ende war ich soweit =
Barranquilla ist was Wohnungen in Miete und Kauf angeht verdammt teuer. Im Bereich Miete wesentlich teurer als Medellin. Es ist ein Trugschluss, wenn einer sich vom Inneren, von der Musterwohnung blenden lässt. Persönliches Wohlbefinden beginnt mit dem Ambiente, Umgebung vor allem. Hierbei könnte es sehr gut um zukünftige Slums von Barranquilla handeln. Zu viele Wohnungen und zu nah aneinander. die Videos darüber wiedergeben eine heimelige bis wohlhabende Atmosphäre. Der Schein trügt. Bei Sekunde 29 hast du einen gesamt Überblick was das jetzige Projekt betrifft. Zukünftige sind da noch nicht mal mit dabei, nur gerade durch weisse Linien am linken Ende dargestellt.
Bei Sekunde 37, 45 und vor allem 1.00 (Vogelperspektive des vorhandenen) siehst du eine riesen Überbauung armseliger Hütten. Vom ursprünglichen Plan sind die Erbauer abgewichen und haben die Häusers statt wie geplant parallel zu der Strasse jetzt neu 90 Grad dazu gebaut. Zu einer einzigen Etappe habe ich 2 Mal 6 Häusers Reihen gezählt. Bei 1.00 sieht man, dass demnach Manzana 19 fertig gebaut ist und man mit der 18 begonnen hat. Bei Sekunde 41 siehst du wie gross die ganze Anlage wird. Von den Grauen Wohntürmen im Vordergrund bis zu den roten Dächern in Hintergrund. Wohnung an Wohnung, dichter bei einander kaum möglich. Eine gigantische Anlage für Costenos mit kleinem Budget. Gemäss dem Plan bei Sekunde 29 werden jenseits des Zauns weitere solche Etappen gebaut. Am Ende wohnt man hier in einer gigantischen Siedlung von wohl mehr als 10 000 oder sogar zehntausende solcher Wohnungen. Glaubst du mir nicht, dann Google. Am Ende der Link zu Google Maps. Sei Vogel, flieg weiter. Mal nach Norden, Mal nach Süden, mal nach Osten, Mal nach Westen. Was du finden wirst sind identische Anlagen. Zum grossen Teil kleiner als diese.
Beurteile ich also nochmals was hier entsteht, so bleibe ich bei der Aussage von = in 10 Jahren die neuen Slums von Barranquilla. Da so dicht an einander gebaut, es für Polizei schwierig wird wenn sie mal einen suchen.
Mit Sicherheit wird es hier sehr lärmig werden. Der Nachbar ist arbeitslos, feiert die ganze Nacht, drei Meter daneben schläfst du…. Nein? Bei 1.01 Minute = vier Miniatur Gartensitzplätze von 4 Wohneinheiten gegen einander gebaut. Nur durch eine kleine Mauer voneinander getrennt. In den Plänen der Agentur sollen diese 2.00 x 5.00 gross sein. Direkt dahinter sind die Schlafzimmer. moechtest du schlafen.
Was kann man zu Slums sonst noch sagen. Die Menschen helfen einander, wenn es dem einen mal schlecht geht und er keine Arbeit aber Hunger hat. Magst du dich erinnern wie ich den Vertigo beurteile? Knausrig. Wie gross siehst du hier in den zukünftigen Slums deine Überlebenschancen wenn meine Beurteilung deiner Person stimmt? 1 Jahr? Weniger? Ein Messer im Bauch hast du an so einem Ort schneller als dir lieb ist.

Heimelige Atmosphäre müssen nicht schöne Fenster sein und neue Möbel. Atmosphäre machst du dir selber mit dem was du an Möbeln kaufst und wie du dich mit deiner Novia zusammen einrichtest. Eine alte Wohnung ist hässlich? Die einfachste Möglichkeit einer Wohnung ein neues Ambiente zu geben ist eine oder mehrere Wände in einer anderen Farbe zu streichen. Zu empfehlen sind matte Pastell Farben. Eine alte und vielleicht Miet-Wohnung hat gerne mehr Atmosphäre als das hier. Hier wo die zukünftige Musik mit chaotischem Lärme verglichen werden kann. Hier wo du nachts am besten mit Polizeischutz zu deinen liebsten heim kommst.
sorry, musste ein bisschen übertreiben. Momentan bist du einfach nur eines. Von unseren -für dich negativen Empfindungen- gekränkt.

Hier noch Google Maps:
Wohl eher im Norden der Stadt (also Riomar) wirst du Arbeit finden. Also habe ich eine Fiktive Adresse genommen (es ging bei der ganzen Übung mehr darum, dass der Rote Pfeil bei der jetzt noch unbekannten Strasse bleibt).
=> google.com.co/maps/dir/11.0182289,-74.8078292/Unnamed+Road,+Barranquilla,+Atl%C3%A1ntico/@10.9839112,-74.8535113,12691m/data=!3m1!1e3!4m8!4m7!1m0!1m5!1m1!1s0x8ef5d34bb93650f5:0x81fc4e79ebe45ebc!2m2!1d-74.8548035!2d10.9546741?hl=de

@Eisbär sag auch was, zu dir schauen alle hoch.


axko
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 119
Registriert: 15.10.2013
Wohnort: Medellin

Größere Rechnung zahlen in Kolumbien und Hauskauf

Beitragvon axko » 13. Mär 2018, 14:28

Beitrag von axko » 13. Mär 2018, 14:28

Kopf hoch Vertigo75 - denk positiv!! Kolumbien ist nun mal voll mit Überraschungen. Negative und Positive. Dein Projekt nach Kolumbien auszuwandern oder hier zu leben ist deswegen noch lange nicht vorbei. Jetzt geht es erst richtig los. So langsam weisst Du auf was du achten muss! Man lernt nie aus besonders bei den negativen Sachen. Hau rein und schau nach den nächsten Objekt. Und eines Tages kannste dann mal den Nasar (den alten Macho seiner Schwester) zeigen, dass du den Bogen raus hast. :klat: :klat: :klat:


OliCO
Ehemaliger
Beiträge: 272
Registriert: 12.08.2016

Größere Rechnung zahlen in Kolumbien und Hauskauf

Beitragvon OliCO » 13. Mär 2018, 14:35

Beitrag von OliCO » 13. Mär 2018, 14:35

Ich bin zwar nicht Eisbär, aber kenne Barranquilla inzwischen gut genug, um beurteilen zu können, daß Deine Ausführungen 100% der Realität entsprechen. Gräßliche Anlage, von denen es schon einige gibt. Auch die Einschätzung "zukünftiger Slum" teile ich zu 100%. Dazu der Arbeitsweg. Für 50M könnte man ein richtig geiles Haus (mehr als) anzahlen. Aber jeder wie er mag …