Ein noch unbekanntes Reiseziel an der karibischen Küste

Lesenswerte und hilfreiche Erfahrungen von einer in Kolumbien lebenden Belgierin die jeder Kolumbienreisende lesen sollte.
Benutzeravatar

Themenstarter
cfc
Kolumbien-Neuling
Kolumbien-Neuling
Beiträge: 13
Registriert: 04.12.2012
Wohnort: Kolumbien

Ein noch unbekanntes Reiseziel an der karibischen Küste

Beitrag von cfc » 4. Dez 2012, 20:36

- Das P von Playa, das A von Aventura und das L von Layback -

Dieses Mal hatte ich Lust auf einen Strand-Trip zum Relaxen. Ich nahm einen Bus in Santa Marta Richtung Riohacha und sprang bei Palomino, einem kleinem Dorf an der Küste von La Guajira, raus. In Palomino fand ich eine endlose, weiße und meist leere Strände. Die Farbe des Meeres war an manchen Stellen Türkis wie es an der Karibikküste sein sollte. Der Anfangsbereich des Meeres war ein wenig brauner wegen der Wolken, die über dieser uns hingen und der starken Strömung, die den Sand aus dem Boden aufwirbelte. Ich hatte ein bisschen Pech mit Wind und Wellen, denn sie waren nicht groß genug zum Surfen.

Strand Palomino


Zum Glück war es einfach andere interessante Aktivitäten zu finden ... Ich ging zu den Wasserfällen von Quebrada Valencia, ein natürlicher Wasserpark mit verschiedenen Pools und atemberaubenden Wasserfällen in einer felsigen Umgebung. Der Spaziergang (45 Minuten) zu den Wasserfällen selbst war schon sehr angenehm. Ich stand unter dem größten Baum überhaupt (siehe Foto) und trank einen Coca-Tee mit den Einheimischen. Es schmeckte gut, aber ob es mir mehr Energie gab, ich glaube es nicht! Ich reiste von Palomino (km 73) mit dem Bus 30 Minuten weiter zurück in Richtung Santa Marta und bei km 48 erreichte ich den Eingang zum Quebrada Valencia. Das Ticket kostete 3.000 cop pro Person.


Am nächsten Tag organisierte mein Hostel eine Aktivität namens „Tubing“ (15.000 cop pro Person). Die Einheimischen holten mich und meine Freunde ab, und ein aufgeblasener LKW-Schlauch (Donut) wurde uns in die Hand gedrückt. Mit dem Motorrad ging es nun Richtung Berge.


Mitten im Dschungel wurden wir abgesetzt, etwa 30 Minuten von unserem Hostel entfernt. Von hier aus gingen wir zu Fuß Richtung Fluss. Hier nun konnte unser Donut- Abenteuer beginnen. Ich sah viele Schmetterlinge, wunderschöne Pflanzen und indigene Menschen, als wir allmählich tiefer in die schönen Bergen der Sierra Nevada wanderten. Bei der Ankunft am Fluss sprang ich auf meinen Donut und ließ mich Richtung Meer treiben (ca. 1,5 Stunden bis zum Strand). Der Fluss war sehr ruhig und nicht tief, nicht wirklich kalt und in einer einzigartigen Umgebung! Weil wir wirklich ruhig waren auf unseren Donuts, war es ideal um verschiedene Vögel zu beobachten. SUPER! Und dann diese grünen Berge, so nahe zum Strand: spektakulär! Am Strand angekommen wanderten wir zurück zu unserem Hostel.

Am Abend ging ich für ein Tanz-Abenteuer zu einer lokalen Disco im Herzen von Palomino mit einigen anderen Touristen ... Jeder kannte jeden hier; es war ein schöner typischer kolumbianischer Abend und meine Salsa-Tanz-Künste wurden um einiges optimiert!

Ein Lagerfeuer am Strand unter einem sternklaren Himmel; gutes Essen; Tausende von Bananenfeldern entlang der Straße, Volleyball am Strand, See-Kajak, Surfen, und alles ganz in der Nähe vom National Park Tayrona; nicht weit entfernt von einem Indianerdorf und dem Naturpark mit Flamingos in Camarones (Richtung Riohacha) ... etc. .. er war viel zu tun in Palomino und ein Wochenende eigentlich viel zu kurz.

Wie kommt man hin? Santa Marta - Palomino = 2-2,5 Std., 8.000-12.000pp (Bus).

TIPPS
1. Tubing: Ideal für jung und alt ... Das Wasser war ging mir nur bis zu den Knien, und manchmal war es sehr flach, sodass mein Donut sogar stecken blieb. Aber dann ging ich einfach im Fluss zu Fuß weiter - überhaupt kein Problem.
2. Stecke dein Kamera in einen wasserdichten Beutel.
3. Alle Wanderungen machte ich mit meiner Flip-Flops.
4. Ich holte mir einen Sonnenbrand auf meinen Füßen ... Vergiss nicht sich einzuschmieren.
5. Wenn dein Hostel auf der Strandseite des Dorfes liegt: Gehe nachts nicht alleine zu Fuß nach Hause, wenn du wieder kommst von der Disco!
6. Sei vorsichtig, wenn du schwimmen gehst, die Strömung ist sehr stark!
7. @ Die örtliche Disco: Ich bestellte ein Bier und dann realisierte ich, dass ich schon zu betrunken war? Nun, es war kein Problem, mein Bier in eine Flasche Wasser umzutauschen. Die Dame des Hauses klopfte den alten Kronkorken wieder auf die Flasche. Wie easy-going war das!

Dieser Erfahrungsbericht wurde von » Colombia Fácil « verfasst.
Herausgeber des Reiseführer Kolumbien

Benutzeravatar

Eisbaer
Moderator(in)
Moderator(in)
Beiträge: 8062
Registriert: 10.07.2009
Wohnort: Llanogrande (Ant.)

Ein noch unbekanntes Reiseziel an der karibischen Küste

Beitrag von Eisbaer » 4. Dez 2012, 21:45

:wil: cfc bei uns im Kolumbienforum

Vielen Dank für diesen liebevoll geschriebenen Erfahrungsbericht, welcher eine echte Bereicherung für unser Forum ist.

Liebe Grüße

Eisbaer
Kein Support via PN. Fragen bitte im Forum stellen, so helfen die Antworten allen ● Beachtet bitte unsere » Forenregeln «
Du bist zufrieden mit unserer Hilfe! Dann helfe doch bitte mit einer kleinen » Spende « Danke und Vergelt´s Gott!

Benutzeravatar

schweizer
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Beiträge: 594
Registriert: 28.07.2010
Wohnort: Lugano

Ein noch unbekanntes Reiseziel an der karibischen Küste

Beitrag von schweizer » 4. Dez 2012, 23:49

Toller Bericht, gute Angaben, schöne Fotos. Vielen Dank!

Benutzeravatar

Renato
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 2133
Registriert: 12.05.2010

Ein noch unbekanntes Reiseziel an der karibischen Küste

Beitrag von Renato » 5. Dez 2012, 00:15

Danke vielmals. In der Naehe ist uebrigens noch TAIRONAKA, auch ein Besuch wert. Auch dort kann man tubing machen.

Benutzeravatar

ColombiaOnline
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Beiträge: 720
Registriert: 24.08.2009

Ein noch unbekanntes Reiseziel an der karibischen Küste

Beitrag von ColombiaOnline » 5. Dez 2012, 02:17

Gute Information. Vielen Dank dafür.
„Wer fragt, ist ein Narr für eine Minute. Wer nicht fragt, ist ein Narr sein Leben lang.“


Austriaco
Kolumbien-Infizierte(r)
Kolumbien-Infizierte(r)
Beiträge: 40
Registriert: 02.11.2010

Ein noch unbekanntes Reiseziel an der karibischen Küste

Beitrag von Austriaco » 5. Dez 2012, 03:04

Wirklich gut, werde ich mir für den nächsten Kolumbienauendhalt vormerken.

Benutzeravatar

Ernesto
Kolumbien-Veteran
Kolumbien-Veteran
Beiträge: 5014
Registriert: 05.10.2010

Ein noch unbekanntes Reiseziel an der karibischen Küste

Beitrag von Ernesto » 5. Dez 2012, 03:44

Sehr ausführlich, gefällt mir. Hatte ich noch nie von gehört. Besten Dank.

Benutzeravatar

Bambus
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 276
Registriert: 22.03.2010

Ein noch unbekanntes Reiseziel an der karibischen Küste

Beitrag von Bambus » 5. Dez 2012, 16:14

Guter informativer Lesestoff. Gott vergelts


Franki
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 140
Registriert: 07.10.2012
Wohnort: Cartagena

Ein noch unbekanntes Reiseziel an der karibischen Küste

Beitrag von Franki » 5. Dez 2012, 17:11

Hallo

Ein interessanter Bericht ;) . Habe mir auch den''how to get startet'' durchgelesen, sehr informativ für mich als Unerfahrener.

Punkt 5 hätte ich gerne etwas genauer erklärt bekommen. Wieso Strandseite und nicht allein?

Mit den Getränken ist klar, sollte man auch nicht hier in D oder Ch machen, ist auch schon viel passiert.

Gruß Frank

Benutzeravatar

Nasar
Kolumbien-Experte
Kolumbien-Experte
Beiträge: 2759
Registriert: 13.08.2009
Wohnort: Suba

Ein noch unbekanntes Reiseziel an der karibischen Küste

Beitrag von Nasar » 5. Dez 2012, 17:35

:app: Duffte, ganz spannend geschrieben :app: Irgendwann komme ich da auch mal hin.
Fünf sind geladen, zehn sind gekommen, gieß Wasser zur Suppe, heiß alle willkommen.

Benutzeravatar

Themenstarter
cfc
Kolumbien-Neuling
Kolumbien-Neuling
Beiträge: 13
Registriert: 04.12.2012
Wohnort: Kolumbien

Ein noch unbekanntes Reiseziel an der karibischen Küste

Beitrag von cfc » 5. Dez 2012, 17:42

Hallo Franki,
"5. Wenn dein Hostel auf der Strandseite des Dorfes liegt: Gehe nachts nicht alleine zu Fuß nach Hause, wenn du wieder kommst von der Disco!"

Nouja, ich will nur sagen dass viele Hostels an der Strandseite liegen was bedeutet dass es noch ein weile wandern ist ab der Hauptstrasse und das Dorf Palomino (ungefähr 15 Minuten). Den Wanderweg zum Hostel ist meistens sehr Dunkel, in the middle of nowhere und da sind nicht viele Leute!


puravidasuiza
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 379
Registriert: 07.10.2009
Alter: 51

Ein noch unbekanntes Reiseziel an der karibischen Küste

Beitrag von puravidasuiza » 6. Dez 2012, 21:21

Sehr gute Website,sauber geordnet,übersichtlich und informativ.Weiter so :-)
Pura Vida Colombia!!!

Benutzeravatar

Cartagenera
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 110
Registriert: 25.03.2011

Ein noch unbekanntes Reiseziel an der karibischen Küste

Beitrag von Cartagenera » 7. Dez 2012, 14:39

Sehr gut und verständlich geschrieben. Schnelle Antwort auf Rückfragen. Vielen Dank, denn so macht es Spaß zu lesen und ist dazu wirklich sehr hilfreich. Tschüss

Benutzeravatar

Bolo
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 92
Registriert: 25.03.2011

Ein noch unbekanntes Reiseziel an der karibischen Küste

Beitrag von Bolo » 10. Dez 2012, 02:21

Ganz tolle Beschreibung, dafür Danke auch ich recht herzlich.


jenni78
Kolumbien-Neuling
Kolumbien-Neuling
Beiträge: 12
Registriert: 11.12.2012

Ein noch unbekanntes Reiseziel an der karibischen Küste

Beitrag von jenni78 » 11. Dez 2012, 19:09

Macht mich richtig neugierig, da ich das Wasser liebe. Im Januar gehe ich für vier Wochen nach Cali. Zeit anhängen wird nicht gehen. Das nächste mal dann.