Allgemeine Diskussion zum Thema Coronavirus

Alles zum Thema Coronavirus (COVID-19)
Benutzeravatar

Genuasd
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 397
Registriert: 27. Dez 2015, 12:46

Allgemeine Diskussion zum Thema Coronavirus

Beitrag von Genuasd »

Letzter Beitrag der vorhergehenden Seite:

wie war das noch... die Franzosen kauften den Bestand an Kondomen und Rotwein leer, während die Deutschen sich mit Klopapier und Nudeln das Leben im Bunker versüßt haben.
Deutschland mit über 10k Neuinfektionen, wow.. das war vermeidbar, aber der Virus ist schon zu lange im Alltag, dass die Leute einfach keine Lust mehr darauf haben.
So scheint es zumindest.
Benutzeravatar

Ernesto
Kolumbien-Veteran
Kolumbien-Veteran
Beiträge: 5311
Registriert: 5. Okt 2010, 16:43

Allgemeine Diskussion zum Thema Coronavirus

Beitrag von Ernesto »

Und was kaufen die Kolumbianer?

Baiker
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 200
Registriert: 28. Jul 2016, 23:18

Allgemeine Diskussion zum Thema Coronavirus

Beitrag von Baiker »

Hier passt meine Frage besser. Wenn jetzt einer nach Deutschland fliegt, wie läuft es da mit dem Beherbergungsverbot?
Benutzeravatar

Fusagasugeno
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Beiträge: 647
Registriert: 14. Okt 2012, 14:04
Alter: 62

Allgemeine Diskussion zum Thema Coronavirus

Beitrag von Fusagasugeno »

War an Sonntag um 7 im Exito beim Einkaufen. Der Kund vor mir hat eine grosse Flasche Whisky uns 10 kg Eis gekauft und dafür 170 T bezahlt.
Würde sagen die kaufen Fernseher (am Tag ohne IVA) und Alkohol um den Virus abzutöten.
Eres feliz, eres Fusagasugeño :-)
Benutzeravatar

Genuasd
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 397
Registriert: 27. Dez 2015, 12:46

Allgemeine Diskussion zum Thema Coronavirus

Beitrag von Genuasd »

also gehamstert wurde wirklich wenig bis gar nicht.
Alk geht immer gut.. Dafür brauch es aber keine Pandemie.

@Baiker
Das weiß kein Mensch, mal abgesehen davon dass das beherbergungsverbot im Grunde großer Unsinn ist.
Ziel ist es den Urlaub auf Null zu fahren aber eigentlich gefährdet man mit jedem Restaurantbesuch mehr Menschen, als wenn man sich in einem Hotelzimmer befindet.
In dem einem Bundesland wird es gekippt, hier wird die Klage abgewiesen.. Keine Ahnung, das ist wirklich ätzend weil es jeden Tag anders sein kann.
Alles zu Lasten derjenigen, die vor Wochen gebucht haben und natürlich den Betreibern, die jetzt mehr Stornierungen als Buchungen haben und eine Lösung mit dem Gast finden müssen.
Abgesehen von den mal wieder fehlenden Einnahmen.

einzig die Disziplin kann es ja nicht sein.
Habe mir gerade mal die Entwicklungen in Polen und Tschechien angesehen, die das ganze Jahr konstant niedrige zahlen hatten und plötzlich auch steil in die Höhe schießen

Glboetrotter
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 273
Registriert: 15. Nov 2019, 06:05

Allgemeine Diskussion zum Thema Coronavirus

Beitrag von Glboetrotter »

Täglich neue Bestimmungen von Mutti und den anderen Politiker und immer ein paar Tage oder gar Wochen zu spät in Europa. Man merkt doch, dass die gar nicht wissen, was los ist und wie man den Virus einfangen könnte. Er hüpft fröhlich durch die löchrigen Gesichtswindeln, weil er so klein ist. Einen Schnaps hilft und der Virus ersäuft qualvoll im Dunst des feines Whiskey.

vertigo75
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 477
Registriert: 21. Jun 2014, 00:12

Allgemeine Diskussion zum Thema Coronavirus

Beitrag von vertigo75 »

Also ich gehöre zu denjenigen die sich bislang wirklich sehr vorbildich an die Corna-Maßnahmen gehalten haben.

Monatelang im Homeoffice und wirklich nur zum Supermarkt gegagen. Ansonsten Weg zur Arbeit in der U-Bahn wo ich sowas von Abstand gehalten habe, zur Arbeit und dann wieder zurück. Das soziale leben fast vollkommen runtergefahren und langsam habe ich auch keine Lust mehr mein leben so dermaßen einzuschränken. Gehe sozuagen am Zahnfleisch, denn Urlaub hatte ich auch nicht, weil ich den immer weiter geschoben habe, in der Hoffnung spät in diesem jahr meine Hochzeit nachzuholen, aber dat war wohl nix. 24 Urlaubstage von denen ich im Dezember 12 Tage nehmen wollte um fast 4 Wochen in Kolumbien zu verbringen um dann die restlichen 12 Tage Urlaub mit ins nächste Jahr zu nehmen, die ich dann allerdings bis Ende März nehmen muss..Wenn das aber so weiter geht, werde ich die wohl auch kaum in Kolumbien verbringen können, geschweige denn Hochzeit endlich feiern. Oh mann..

Hatte mich zumindest gefreut, im Dezember meine kolumbianische Verlobte nach 10 Monaten endlich wieder zu sehen und da sehe ich wenn das mit den Zahlen geht, langsam wirklich schwarz.

Was nützt das wenn der Großteil sich an die Restriktionen hält, aber dann trotzdem dann einige Schwachmaten mit Migrationsgrund und das möchte ich nun nicht als ausländerfeindlich stehen lassen, sich nicht dran halten. Habe gestern wieder nen Bericht gesehen und es ist nun mal so, dass es immer dieselben leute sind, die die Großveranstaltungen, Hochzeiten feiern und auf sämtliche Regeln scheissen. Einfach nur dreist. Kooperation mit den Behörden wird dann auch gerne verweigert. Schaut man sich doch Neukölln an. 160 verschiedene Nationalitäten vereint und auch da sind die Großveranstaltung Auslöser der hohen Zahlen. Baesweiler. Eine 20.000 Seelen Gemeinde der Hotspot in Deutschland. 10 km von meinem Heimatort entfernt und wer Baesweiler kennt und hört dass die Infizierten auf Festen waren. Dann ist auch schon wieder klar, von wem diese Fest organisiert wurden.

Also war ich bislang noch ziemlich tranquilo wird das so nicht mehr lange in Deutschland gut gehen. Weil ich wüßte nicht was uns von den anderen Nationen wie Frankreich im Umgang mit Corona groß unterscheidet und da sind wir wohl schon bei 40.000 Infizierten...
Benutzeravatar

Genuasd
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 397
Registriert: 27. Dez 2015, 12:46

Allgemeine Diskussion zum Thema Coronavirus

Beitrag von Genuasd »

@ vertigo75
deinen Frust kann ich gut nachempfinden.
Mir erging es so im August, als mal wieder eine Cuarantena Estricta für Bogotá verhängt wurde und ich Leute auf der Straße sehe die einfach darauf schei..en und ich mir dachte: wegen Leuten wie Euch.
Gleichzeitig steht Attila Hildmann in Berlin vorm Reichstag mit einem Megafon und hetzt die Leute auf und ich frage mich: seid ihr alle panne? Wofür der ganze Mist, damit solche Leute alles mit Füßen treten und sich einfach nur asozial verhalten?
Solidarität ist für viele da nur ein Fremdwort und statt sich einfach mal ein bisschen am Riemen zu reißen, sprudelt jeder vor Egoismus. #Klopapier
Das ist auch so eine Sache, man hat doch live miterlebt, dass die Engpässe bei Supermärkten nur hausgemacht waren und man sich im Grunde keine Sorgen machen muss.
Es herrscht ja kein Krieg draußen und man konnte ja auch im Lockdown vor die Tür, ohne in einen Kugelhagel zu geraten.

Der Teil mit dem Migrationshintergrund ist dagegen nicht ganz angebracht und du willst auch nicht in Kolumbien als Extranjero für irgendwas, was eine Urlaubgsgruppe weisser Amerikaner in Medellín verzapft haben, verantwortlich gemacht werden.
Nicht nur Ali und Hakan, sondern auch Uschi und Werner verhalten sich nicht wirklich sozial und was ich an Followern von Hildmann, Naidoo, Wendler, usw. sehe sind vor allem urdeutsche Wutbürger, die Angst haben, dass man ihnen den Kaviar vom Brot nimmt.
Das zieht sich durch alle Schichten der Gesellschaft - Leider !
Der Anteil der gut situierten Akademiker mag dabei deutlich geringer ausfallen, dennoch ist im Grunde so gut wie alles vertreten.

Da du ja sowieso schon im Home Office bist, kannst du nicht auch aus der Ferne arbeiten (zumindest notfalls) ?
Die Flüge können ja jederzeit wieder komplett auf Eis gelegt werden und du bist im schlimmsten Fall erstmal gestrandet.
Ich weiß ja nicht wie locker dein Chef ist, aber im Zweifel riskierst du damit ja deinen Arbeitsplatz.
Kann oder konnte deine Verlobte nicht nach Deutschland kommen?

---------------
Anderes Thema:
Ich hab heute nur die Schlagzeile im Ticker mit "Bundesverfassungsgericht weist Eilantrag gegen Beherbergungsverbot ab" gelesen und dachte:
wieso wird dann wieder in jedem Bundesland anders entschieden?

Dann hab ich mal später als Zeit da war, den Artikel gelesen und siehe da... ich kann die Entscheidung voll nachvollziehen.
Eine Familie aus Tübingen will Urlaub auf Sylt machen (denen wird es sehr wahrscheinlich nicht schlecht gehen) und sieht nicht ein sich vorher testen zu lassen.
Also anstatt mal eben die Tests zu machen, macht man einen Eilantrag beim Bundesverfassungsgericht ! :irr:
Mit was müssen sich unsere Gerichte (und vor allem das Bundesverfassungsgericht) bitte beschäftigen.
Der Familienvater hätte sich in seiner schwäbischen Gemeinde womöglich noch dafür feiern lassen.
Das ist wie seinen Nachbarn wegen eines nackten Gartenzwergs vors Gericht zu ziehen.
Benutzeravatar

Nasar
Forenanimator
Forenanimator
Beiträge: 2922
Registriert: 13. Aug 2009, 00:54
Wohnort: Suba

Allgemeine Diskussion zum Thema Coronavirus

Beitrag von Nasar »

@Glboetrotter

Den Wodka oder den Whisky, den du konsumierst, reicht prozentual nicht, um den Virus abzutöten. Alles nur Illusion.
Versuche es mit Stroh-Rum. :bitte:
Fünf sind geladen, zehn sind gekommen, gieß Wasser zur Suppe, heiß alle willkommen.

desertfox
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Beiträge: 628
Registriert: 24. Aug 2012, 19:57
Wohnort: Unterfranken
Alter: 62

Allgemeine Diskussion zum Thema Coronavirus

Beitrag von desertfox »

Ich habe vor einer Woche über ebay-kleinanzeigen unsere alte Disco-Spiegelkugel mit motorisierter Farbscheibe, dazu Stroboskop etc. an einen jüngeren Mann aus dem Nachbarort verkauft. Auf die Frage was er damit vorhat meinte er eine 90er Jahre Party. Meinen Einwand wegen Corona beantwortete er damit dass Alkohol den Virus abtötet.
Benutzeravatar

Genuasd
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 397
Registriert: 27. Dez 2015, 12:46

Allgemeine Diskussion zum Thema Coronavirus

Beitrag von Genuasd »

Alkohol tötet jedenfalls genügend Hirnzellen ab.
Benutzeravatar

Ernesto
Kolumbien-Veteran
Kolumbien-Veteran
Beiträge: 5311
Registriert: 5. Okt 2010, 16:43

Allgemeine Diskussion zum Thema Coronavirus

Beitrag von Ernesto »

Anfang April wurden weltweit mehr als eine Million mit Covid-19 infizierte Menschen und fast 50.000 Todesfälle auf fünf Kontinenten registriert. Diesen Samstag, fast sechs Monate nach dieser beachtlichen Zahl, erreichten wir weltweit 42 Millionen Infizierte sowie 1.147.062 Tote durch SARS-CoV-2 und keine Besserung in Sicht.

vertigo75
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 477
Registriert: 21. Jun 2014, 00:12

Allgemeine Diskussion zum Thema Coronavirus

Beitrag von vertigo75 »

Und die Zahlen in Europa sind erschreckend. 43.000 neueinfizierte in Frankreich. Am Samstag 14700 in Deutschland. Ministaat wie Belgien 16.000. Und wir haben noch nicht einmal Winter.

Was ich mich nun frage ob diese Zahlen nun den frischeren Temperaturen geschuldet sind? Denn das Verhalten der Deutschen hat sich nachdem was ich zuletzt gesehen habe, nicht verändert. Masken werden schon seit Monaten im öffentlichen Navhverkehr getragen.

Also ich frage mich auch wie das enden soll. In meiner Firma immerhin 5000 mitarbeiter wurde Freitag nun auch die allgemeine Maskenpflicht am Arbeitsplatz eingeführt. Erstmalig seitdem wir bislang gut durch die Pandemie gekomen sind. Wir haben durchgearbeitet, null tage wurde die Firma geschlossen und haben halt restriktive massnahmen gehabt wie besprechungen mit maximalbelegung dem raum entsprechend und dabei riesige abstände und viele Leute im Homeoffice. Sind mit corona infizierten im einstelligen Bereich über all diese Monate durchgekommen. Also uns allen steht in Deutschland. ein harter Winter steht bevor.🙁
Benutzeravatar

Ernesto
Kolumbien-Veteran
Kolumbien-Veteran
Beiträge: 5311
Registriert: 5. Okt 2010, 16:43

Allgemeine Diskussion zum Thema Coronavirus

Beitrag von Ernesto »

Hier sehe ich es auch sehr kritisch. Hab mich mit meiner Freundin aufs Land zurückgezogen, dennoch denke ich ernsthaft über eine Rückreise nach. Die Mentalität und das Verantwortungsbewusstsein der Menschen hier, die fast immer machen konnten was sie wollten kombiniert nicht mit dem Virus. Dazu kommt eine unfähige Regierung, das seit langem kranke Gesundheitssystem (erinnert an den alten Film ⇨ Dr. Alemán) und die enorme Armut vieler Menschen.
Benutzeravatar

Sepp
Kolumbien-Neuling
Kolumbien-Neuling
Beiträge: 18
Registriert: 10. Mär 2017, 20:33

Allgemeine Diskussion zum Thema Coronavirus

Beitrag von Sepp »

Ich habe wenig Information zum Beherbergungsverbot. Wenn ich jetzt in Deutschland ankommen würde und in eine Pension will, geht das nicht?

desertfox
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Beiträge: 628
Registriert: 24. Aug 2012, 19:57
Wohnort: Unterfranken
Alter: 62

Allgemeine Diskussion zum Thema Coronavirus

Beitrag von desertfox »

Das ist von Bundesland zu Bundesland verschieden.., einfach mal "googlen"..., ändert sich aber relativ kurzfrisitg...