Gestrandet in Kolumbien: Krankenversicherung

Alles zum Thema Coronavirus (COVID-19)

Themenstarter
cookie2407
Kolumbien-Neuling
Kolumbien-Neuling
Beiträge: 2
Registriert: 10. Aug 2020, 05:37

Gestrandet in Kolumbien: Krankenversicherung

Beitrag von cookie2407 »

Liebes Forum,

ich bin seit Anfang März in Kolumbien. Geplant war ein 3 wöchiger Aufenthalt um meinen Freund zu besuchen. Mein Rückflug wurde gestrichen und seither bin ich in Kolumbien "gestrandet" bzw. ich bin "gezwungenermaßen freiwillig" hier beblieben.
Meine Auslandskrankenversicherung war bissher sehr sehr gutmütig und hat mir meinen Versicherungsschutz immer wieder verlängert. Allerdings ist jetzt damit Schluss.

Gibt es eine Möglichkeit für mich als deutscher Urlauber (bin ja als Tourist hier) hier in Kolumbien eine Krankenversicherung abzuschießen?
Oder kann mir jemand eine deutsche Auslandskrankenversicherung empfehlen, die mich auch versichert, obwohl ich bereits im Ausland bin?

Danke für eure Hilfe!

Benjamin

Max
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Beiträge: 600
Registriert: 3. Feb 2010, 11:53

Gestrandet in Kolumbien: Krankenversicherung

Beitrag von Max »

Frag mal bei Sura nach aber ich denk mal ohne Cedula geht da nix.
Benutzeravatar

Ernesto
Kolumbien-Veteran
Kolumbien-Veteran
Beiträge: 5311
Registriert: 5. Okt 2010, 16:43

Gestrandet in Kolumbien: Krankenversicherung

Beitrag von Ernesto »

cookie2407 :wil:

ob du dich bei einer ausländischen Versicherung als Tourist mit Aufenthalt in Kolumbien versichern kannst, wage ich zu bezweifeln.

Eine EPS = Krankenversicherung ohne in Kolumbien zu leben kannst du nicht abschliessen, obwohl du bei der einen oder anderen an deinem derzeitigen Wohnort anfragen könntest. Vor ein paar Jahren soll es als Tourist gegangen sein. Die derzeitige Rechtslage kannst du diesem => Beitrag entnehmen.

Und nicht vergessen deinen Aufenthaltsstatus legal zu halten. Die Anlaufstellen bei Migracion Colombia sind seit ein paar Tagen wieder offen.

Halte uns mal auf dem Laufenden und bleibe gesund ;-)

Glboetrotter
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 273
Registriert: 15. Nov 2019, 06:05

Gestrandet in Kolumbien: Krankenversicherung

Beitrag von Glboetrotter »

Anders ausgedrückt hat er mindestens 12 humanitäre Sonderflüge nach Europa verstreichen lassen, damit er hier länger bleiben darf. Diese Zeiten sind seit kurzem oder werden sehr bald vorbei sein; er wird dann offiziell illegal im Land sein und das kann ich hier gar nicht empfehlen. Vielleicht hilft das Zauberwort "Asyl", was ich sehr bezweifle. Kolumbien ist nicht Merkel-Land.

EPS und Tourist geht nicht, weil es dazu eine Cedula braucht und dazu benötigt es ein legales Aufenthaltsvisum und dazu musst er zuerst die Bedingungen für das Visum erfüllen, was ein normaler Tourist nicht erfüllt. Heimreise nach DE ist die beste Option.
Benutzeravatar

Genuasd
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 397
Registriert: 27. Dez 2015, 12:46

Gestrandet in Kolumbien: Krankenversicherung

Beitrag von Genuasd »

wirklich eilig nach Deutschland zurückzukehren hast du es ja nicht, da es seit März diverse Flüge gab, u.a. die vom auswärtigen Amt organisierte Rückholaktion anfang April, bei der du als Tourist ganz sicher mitgeflogen wärst.
Dein Touri Visum läuft ja zunächst 90 Tage, kann man ja einmalig auf 180 verlängern soweit ich weiß...

Willst du dich wirklich illegal in Kolumbien aufhalten?
kümmer dich doch lieber um die Heimreise.
Wenn User sich Escort-Girls über Amsterdam aus Kolumbien einfliegen lassen können, dann kann in deinem Fall als EU-Bürger von "gestrandet in Kolumbien" keine Rede sein.

Nachtrag:
@ Glbeotrotter
Asyl als EU-Bürger in Kolumbien?
:lol:
Benutzeravatar

Ernesto
Kolumbien-Veteran
Kolumbien-Veteran
Beiträge: 5311
Registriert: 5. Okt 2010, 16:43

Gestrandet in Kolumbien: Krankenversicherung

Beitrag von Ernesto »

@cookie2407

habe noch etwas im Netz gestöbert und bin dabei auf CareMed gestossen, die von sich behauptet "Reiseversicherung für alle Nationalitäten
einfacher Online-Abschluss weltweit". => caremed-reiseversicherung.de/.

Ob es zu Coronazeiten noch geht, musst du selbst herausfinden.

Viel Glück ;-)

Glboetrotter
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 273
Registriert: 15. Nov 2019, 06:05

Gestrandet in Kolumbien: Krankenversicherung

Beitrag von Glboetrotter »

Hanse Merkur biete auch Auslandkrankenversicherungen an. Vielleicht einmal per Email nachfragen.

Jedoch reisen viele in Europa ohne Auslandversicherung in die Ferien und machen sich keine Sorgen darüber, falls nicht vorerkrankt. Kolumbien hat in den Grossstädten eine sehr gute und für Europäer billige Arzt- und Spitalversorgung. Ich wäre als Tourist sorgenfrei diesbezüglich.

Themenstarter
cookie2407
Kolumbien-Neuling
Kolumbien-Neuling
Beiträge: 2
Registriert: 10. Aug 2020, 05:37

Gestrandet in Kolumbien: Krankenversicherung

Beitrag von cookie2407 »

Liebes Forum,
Danke für die Antworten.
Ja ich hab es tatsächlich nicht eilig nach Hause zu gehen. In Kolumbien sind alle Visa (auch Touristenvisa) bist zur Aufhebung der Emergencia Sanitaria suspendiert. Danach habe ich 4 Wochen Zeit eine Verlängerung zu beantragen oder auszureisen. Präsident Duke hat angekündigt die Emergencia Sanitaria bis 30. November aufrecht zu erhalten. Demnach könnte ich mindestens bis Weihnachten legal in Kolumbien bleiben.

Darum gings aber ehrlich gesagt bei meiner Frage nicht.
Habe mich bei HanseMerkur u.a. erkundigt und bin zum Entschluss gekommen, dass die BDAE Auslandsreisekrankenversicherung im Moment passend für mich ist.

Liebe Grüße
Benjamin

Woyzeck
Kolumbien-Infizierte(r)
Kolumbien-Infizierte(r)
Beiträge: 36
Registriert: 1. Jul 2018, 15:48

Gestrandet in Kolumbien: Krankenversicherung

Beitrag von Woyzeck »

Scheinst eine gute Zeit zu haben mit deinem Freund :D Viel Spaß noch!
Benutzeravatar

Genuasd
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 397
Registriert: 27. Dez 2015, 12:46

Gestrandet in Kolumbien: Krankenversicherung

Beitrag von Genuasd »

@ cookie2407
ich wäre mir da nicht so sicher, ob du nicht doch illegal im Land bist, gerade weil die Migracion wieder geöffnet hat.
Du musst wissen, ob du es darauf anlegen willst gerade in einem Land wie Kolumbien, das ist nicht Bad Münstereifel.
Bei der Vielzahl von humanitären Flügen wird man dich auch nicht als "gestrandet" betrachtet, weder in Kolumbien noch bei deutschen Behörden.