Gabriel García Márquez (GABO)

Hier werden sie vorgestellt ... jeder kann mitmachen ...
Benutzeravatar

Themenstarter
Eisbaer
Moderator(in)
Moderator(in)
Beiträge: 8064
Registriert: 10.07.2009
Wohnort: Llanogrande (Ant.)

Gabriel García Márquez (GABO)

Beitrag von Eisbaer » 31. Dez 2009, 01:13

Gabriel José García Márquez (geboren 6. März 1927 in Aracataca, Magdalena, Kolumbien; gestorben 17. April 2014 in Mexiko-Stadt, Mexiko), im spanischsprachigen Raum auch bekannt als Gabo, Kosename für Gabriel, ist ein kolumbianischer Schriftsteller, Journalist und Literaturnobelpreisträger. García Márquez hat den Stil des Magischen Realismus, der magische Elemente in realistische Situationen integriert, popularisiert. Viele seiner Werke thematisieren die individuelle Isolation und die Isolation Lateinamerikas.

Gabriel García Márquez wurde in Aracataca, einer nordkolumbianischen Kleinstadt nahe der Karibikküste geboren. Er wuchs bei seinen Großeltern mütterlicherseits auf. Über sein Geburtsjahr gibt es verschiedene Angaben. Einige Quellen geben 1928 als sein Geburtsjahr an; in seiner Autobiografie nennt er selbst das Jahr 1927.

Im Alter von zwölf Jahren erhielt García Márquez ein Stipendium, das ihm den Besuch des Jesuitenkollegs in Zipaquirá, 30 km nördlich von Bogotá, ermöglichte. 1946 begann er dem Wunsch seiner Eltern entsprechend ein Jurastudium an der Universidad Nacional de Colombia in Bogotá. Zu dieser Zeit lernte García Márquez auch Mercedes Barcha Pardo, seine spätere Ehefrau, kennen.

Gelangweilt vom Jurastudium, das er 1950 endgültig beendete, begann García Márquez sich intensiv mit Poesie und Literatur (ganz besonders mit den Werken von Ernest Hemingway, James Joyce, Virginia Woolf und William Faulkner) zu beschäftigen.

Ab 1954 arbeitete er für die Zeitung El Espectador, wo er zunächst kleinere Geschichten und Filmrezensionen verfasste. Seine Arbeit als Journalist führte ihn in den folgenden Jahren nach Rom, Genf, Polen, Ungarn, Paris, Barcelona, Mexiko, Caracas und New York, wo 1959 sein erster Sohn Rodrigo geboren wurde.

Im selben Jahr wurde er von Fidel Castro gebeten, ein Buch über dessen siegreiche Revolution zu schreiben und wurde ein guter Freund Castros. Márquez hielt sich auch später oft in Kuba auf.

Gabriel García Márquez schrieb Drehbücher, Kolumnen, Reportagen, Kurzgeschichten, Erzählungen, Romane und Memoiren ...


Der Ursprungsartikel stammt von der deutschsprachigen Wikipedia
Der Text steht unter der GNU Freie Dokumentation Lizenz.
http://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Hauptseite
Kein Support via PN. Fragen bitte im Forum stellen, so helfen die Antworten allen ● Beachtet bitte unsere » Forenregeln «
Du bist zufrieden mit unserer Hilfe! Dann helfe doch bitte mit einer kleinen » Spende « Danke und Vergelt´s Gott!

Benutzeravatar

News Robot
Newsbot
Newsbot
Beiträge: 10094
Registriert: 03.03.2010

Re: Gabriel García Márquez (GABO)

Beitrag von News Robot » 16. Apr 2011, 00:13

Hundert Jahre Einsamkeit - von Gabriel Garcia Márquez

Als "Cien años de soledad" 1967 im spanischen Original und wenige Jahre später bereits in mehr als 30 Sprachen übersetzt erschien, ging ein Aufschrei der Begeisterung durch die Literaturwelt. Da war sie endlich wieder, die überbordende Fabulierkraft der Worte, eine Geschichte ohne Ufer, ein Roman im alten, immer wieder neuen Sinne, den man im nach innen gewandten "Ich" der Sechziger Jahre vermisst oder gar völlig für tot erklärt hatte. Da war endlich wieder eine Jahrzehnte umspannende Geschichte, eine sechs Generationen umfassende Chronik, prall gefüllt mit verrückten Figuren und sich verstickenden Leidenschaften, eine geballte Sprachkraft und Erzählkunst, die 1982 mit dem Nobelpreis für Literatur geehrt wurde. "Hundert Jahre Einsamkeit" bereitete auch den Boden für das Interesse an lateinamerikanischer Literatur überhaupt, lenkte den europäischen Blick beispielsweise auf Isabel Allendes fulminantes "Geisterhaus".



Quelle: Kurier
Du hast einen simplen Roboter sehr glücklich gemacht. Vielen Dank.

Benutzeravatar

News Robot
Newsbot
Newsbot
Beiträge: 10094
Registriert: 03.03.2010

Re: Gabriel García Márquez (GABO)

Beitrag von News Robot » 3. Jun 2011, 13:03

Auf den Spuren von Gabriel García Márquez

In seinen Werken hat der kolumbianische Literaturnobelpreisträger Gabriel García Márquez viele Orte im Norden Kolumbiens unsterblich gemacht – jetzt werden sie als touristische "Macondo-Route" miteinander verbunden. Macondo ist der fiktive Ort, in dem García Márquez’ Hauptwerk "Hundert Jahre Einsamkeit" spielt. Das neue Reiseziel soll den Tourismus in der nordkolumbianischen Provinz Magdalena fördern. Die Fahrt kann in den Hafenstädten Barranquilla oder Santa Marta an der Karibikküste begonnen werden. Ihr Ziel ist der Ort Aracataca, wo der Nobelpreisträger von 1982 im Jahr 1927 geboren wurde.

Quelle: Frankfurter Neue Presse

Der Link zur Frankfurter Neue Presse ist nicht mehr aktuell. Daher wurde er entfernt. Danke an den User Bogota.
Du hast einen simplen Roboter sehr glücklich gemacht. Vielen Dank.

Benutzeravatar

News Robot
Newsbot
Newsbot
Beiträge: 10094
Registriert: 03.03.2010

Gabriel García Márquez „Ich schreibe, um geliebt zu werden“

Beitrag von News Robot » 28. Nov 2011, 02:22

Jede Minute verkauft er ein Buch. Er ist die Stimme Südamerikas. Er ist der letzte und intimste Freund von Fidel Castro.
Gabriel („Gabo“) García Márquez ist eine lebende Literatur-Legende: „Ich schreibe, um geliebt zu werden.“



Quelle: Bild
Du hast einen simplen Roboter sehr glücklich gemacht. Vielen Dank.


bogota
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 184
Registriert: 22.10.2011

Gabriel García Márquez (GABO)

Beitrag von bogota » 29. Nov 2011, 02:24

Der Frankfurter Neue Presse Link funktioniert leider nicht mehr.

Eien Bericht mit Vorstellung der "Macondo-Route" soll den Tourismus in der Provinz Magdalena fördern. Macondo ist der fiktive Ort, in dem García Márquez' Hauptwerk "Hundert Jahre Einsamkeit" spielt. Findet Ihr auf n-tv unter:

-->

Benutzeravatar

News Robot
Newsbot
Newsbot
Beiträge: 10094
Registriert: 03.03.2010

Gabriel García Márquez wird 85

Beitrag von News Robot » 5. Mär 2012, 12:03

Manchmal können Bücher Kontinente bewegen: Zumindest literarisch rückte Südamerika den Europäern ein Stück näher, als Gabriel García Márquez´ Roman „Hundert Jahre Einsamkeit“ erschien.



Quelle: Online Focus
Du hast einen simplen Roboter sehr glücklich gemacht. Vielen Dank.

Benutzeravatar

News Robot
Newsbot
Newsbot
Beiträge: 10094
Registriert: 03.03.2010

Macondos unerfüllter Traum vom Ruhm

Beitrag von News Robot » 6. Mär 2012, 12:13

Am Ortseingang von Aracataca weist eine bunt bemalte Wand auf den berühmtesten Bürger des Städtchens hin. Ein mehr oder weniger gelungenes Porträt von Gabriel Garcia Marquez schmückt das Mauerwerk, das die vorbeifahrenden Autos auf die Bedeutung des Ortes hinweisen soll. Viel zu wenige halten an, in der nordkolumbianischen Kleinstadt an der Karibikküste, die doch eigentlich zu den berühmtesten Orten der lateinamerikanischen Literaturgeschichte zählt.



Quelle: Zeit Online
Du hast einen simplen Roboter sehr glücklich gemacht. Vielen Dank.

Benutzeravatar

News Robot
Newsbot
Newsbot
Beiträge: 10094
Registriert: 03.03.2010

Márquez bekommt zum 85. Geburtstag ganz besonderes Geschenk

Beitrag von News Robot » 10. Mär 2012, 00:10

Zu seinem 85. Geburtstag hat Literaturnobelpreisträger Gabriel García Márquez ein ganz spezielles Geschenk erhalten. Sein Erfolgsroman "Hundert Jahre Einsamkeit" wurde am Dienstag als E-Book im Internet veröffentlicht.



Quelle: Zeit Online
Du hast einen simplen Roboter sehr glücklich gemacht. Vielen Dank.

Benutzeravatar

Themenstarter
Eisbaer
Moderator(in)
Moderator(in)
Beiträge: 8064
Registriert: 10.07.2009
Wohnort: Llanogrande (Ant.)

Kolumbienforum gratuliert Gabriel García Márquez

Beitrag von Eisbaer » 10. Mär 2012, 01:32

Gabriel García Márquez, auch wenn Du das hier vielleicht nie lesen wirst - das Kolumbienforum wünscht Dir alles nur erdenklich gute zu Deinem 85ten Lebensjahr und weiterhin viel Gesundheit und Glück auf allen Wegen.

Eisbaer vom Team des Kolumbienforums
Kein Support via PN. Fragen bitte im Forum stellen, so helfen die Antworten allen ● Beachtet bitte unsere » Forenregeln «
Du bist zufrieden mit unserer Hilfe! Dann helfe doch bitte mit einer kleinen » Spende « Danke und Vergelt´s Gott!

Benutzeravatar

spitfire88
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Beiträge: 624
Registriert: 19.12.2011
Wohnort: Venezuela - Europa

Falsa muerte de Gabriel García Márquez ...

Beitrag von spitfire88 » 15. Mai 2012, 09:16

... da ich mich eigentlich mehr für Venezuela interessiere, lese ich halt die Internet-Ausgabe der dortigen überregionalen Zeitung "El Nacional". Dort erschien gestern folgender Artikel:

"Falsa muerte de Gabriel García Márquez causa confusión en Twitter". Ich meine, auch in den letzten Tagen gelesen zu haben, dass er sich zur Zeit in Teheran auf einer Buchmesse aufhält. Wenn ich den Artikel noch finde, werde ich diesen auch noch hier einstellen.

--->

Benutzeravatar

spitfire88
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Beiträge: 624
Registriert: 19.12.2011
Wohnort: Venezuela - Europa

García Márquez...a triunfar en...Feria del Libro de Teherán

Beitrag von spitfire88 » 15. Mai 2012, 09:23

... ja, hier doch noch der andere Artikel aus El Nacional / Venezuela:
García Márquez es también la estrella de editorial Ariaban, que ha publicado las once obras de este autor "que ha permitido la censura" de Irán, según dice a Efe Sohrab, encargado del puesto.
--->

Benutzeravatar

News Robot
Newsbot
Newsbot
Beiträge: 10094
Registriert: 03.03.2010

Gabriel García Márquez leidet an fortschreitender Demenz

Beitrag von News Robot » 7. Jul 2012, 15:14

Der Literaturnobelpreisträger Gabriel García Márquez leidet an einer fortschreitenden Alters-Demenz. Sein 85-jähriger, berühmter Bruder, habe "einige Schwierigkeiten" mit seinem Gedächtnis, sagte sein Bruder Jaime Garciá Márquez.



Quelle: Donaukurier
Du hast einen simplen Roboter sehr glücklich gemacht. Vielen Dank.

Benutzeravatar

News Robot
Newsbot
Newsbot
Beiträge: 10094
Registriert: 03.03.2010

Stiftung von Gabriel García Márquez dementiert Demenz

Beitrag von News Robot » 11. Jul 2012, 00:02

Gabriel García Márquez lebt seit 1961 im Süden von Mexiko-Stadt. Dort feierte er im März seinen 85. Geburtstag. Der Autor des 1967 erschienenen Erfolgsromans "Cien años de soledad" ("Hundert Jahre Einsamkeit") wurde 1982 mit dem Literaturnobelpreis ausgezeichnet.



Quelle: Donaukurier
Du hast einen simplen Roboter sehr glücklich gemacht. Vielen Dank.

Benutzeravatar

spitfire88
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Beiträge: 624
Registriert: 19.12.2011
Wohnort: Venezuela - Europa

GABO: Vor 30 Jahren Nobelpreis für Literatur

Beitrag von spitfire88 » 22. Okt 2012, 08:26

El escritor, novelista, cuentista, guionista y periodista colombiano recibió en 1982 el Premio Nobel de Literatura. "Gabo" está vinculado fuertemente con el realismo mágico y su obra más reconocida es la novela Cien años de soledad
Der Schriftsteller, Journalist etc. erhielt 1982 den Nobelpreis für Literatur. Gabo ist stark verbunden mit dem "Realismo Mágico". Sein bekanntestes Werk ist die Novelle 100 Jahre Einsamkeit.

--->


Karsten
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 176
Registriert: 05.02.2010

García Márquez lt Familie gesundheitlich schwer angeschlagen

Beitrag von Karsten » 15. Apr 2014, 22:12

Der Literatur-Nobelpreisträger Gabriel García Márquez setzt seine Genesung nach dem Klinikaufenthalt zu Hause fort. Seine Familie äußert sich jetzt besorgt.

Der vor einer Woche aus dem Krankenhaus in Mexiko-Stadt entlassene Literatur-Nobelpreisträger Gabriel García Márquez ist nach Angaben seiner Familie gesundheitlich schwer angeschlagen. Sein Zustand sei „stabil“, aber aufgrund seines hohen Alters bestehe die Gefahr von „Komplikationen“, erklärten García Márquez' Ehefrau Mercedes Barcha sowie seine Söhne Rodrigo und Gonzalo am Montagabend (Ortszeit).

weiterlesen

Quelle: Der Tagesspiegel, 15.04.2014