Ralf erzählt

Wer möchte nicht geliebt werden? Nichts ist schöner als wenn man liebt und geliebt wird. Doch die Entfernung wie bewältigt Ihr das?

Themenstarter
malifix
Kolumbien-Infizierte(r)
Kolumbien-Infizierte(r)
Beiträge: 32
Registriert: 13.01.2010
Wohnort: Langweid am Lech bei Augsburg
Alter: 50

Ralf erzählt

Beitrag von malifix » 3. Okt 2010, 00:43

Hallo liebe Leute,

ich möchte euch mal von meiner Fernbeziehung erzählen.

Im September 2009 habe ich mich mal bei Interkontakt, einer Internetseite, für einen Monat angemeldet und habe im Oktober zufällig meine jetzige Novia dort gesehen. Wir haben dann jeden Tag über E-Mail geschrieben. Sie hat mich dann eingeladen, sie in Kolumbien zu besuchen.

Ich bin dann, ohne genau zu wissen was auf mich zukommt, im Dezember 2009 hingeflogen.

Bin dann am Flughafen in Barranquilla von Ihr liebevoll empfangen worden.

Dies waren dann wundervolle 3 Wochen in Kolumbien. Wir haben viel gesehen und viel schönes erlebt.
Seitdem sind wir ein Paar. :) Meine Novia ist eine wundervolle Frau.

Der Abschied war sehr schwer im Januar. Sie kam dann im Mai für 3 Wochen nach Deutschland.War eine wundervolle Zeit.

Ist aber nicht einfach, wenn man so lange getrennt ist. Wir chatten jeden Tag und telefonieren ab und zu.
Im Moment versuchen wir ein Visum fürs deutsch lernen zu bekommen, doch die lassen sich ganz schön viel Zeit.
Wir warten nun schon 13 Wochen auf eine Antwort. Soll wohl bis zu 3 Monaten dauern und nach Antwort der Bundespolizei kann die Ausländerbehörde oder die Botschaft in Bogota immer noch nein sagen.
Ist schon ganz schön hart.

Falls sie doch kein Visa bekommt werde ich im Dezember nach Barranquilla fliegen und wir werden dort heiraten.

Wird wohl noch einige Zeit dauern, bis wir zusammen wohnen können. :)
Eigentlich wollte ich ja nach Kolumbien ziehen, doch meine Novia will mit mir ein vorher ein paar Jahre in Deutschland leben. Europa interesiert sie sehr und sie möchte etwas davon kennenlernen.

Soviel zu meiner Fernbeziehung. Bin aber sehr glücklich mit meiner Novia.

mucho saludos Ralf :fel:

Benutzeravatar

Eisbaer
Moderator(in)
Moderator(in)
Beiträge: 8054
Registriert: 10.07.2009
Wohnort: Llanogrande (Ant.)

Re: Ralf erzählt

Beitrag von Eisbaer » 3. Okt 2010, 02:30

Danke für Deinen tollen Bericht und die positive Erfahrung.
Viel Glück bei allem und halte uns auf dem laufenden.

Liebe Grüße Eisbaer
Kein Support via PN. Fragen bitte im Forum stellen, so helfen die Antworten allen ● Beachtet bitte unsere » Forenregeln «
Du bist zufrieden mit unserer Hilfe! Dann helfe doch bitte mit einer kleinen » Spende « Danke und Vergelt´s Gott!

Benutzeravatar

Kamachi
Reiseagentur
Reiseagentur
Beiträge: 794
Registriert: 15.08.2009
Wohnort: Bucaramanga

Re: Ralf erzählt

Beitrag von Kamachi » 3. Okt 2010, 16:17

Hallo Ralf :D ,
auch ich wünsche euch beiden alles nur erdenklich Gute.
Bitte unterschätze nicht die Unterschiede beider Kulturen .
Ich bin ja auch mit einer Barranquillera verheiratet und möchte Dir noch den Tip geben, dass die Costenas wegen der klimatischen Bedingungen und der Distanziertheit der Deutschen oft nach 2-3 Monaten Probleme bekommen. Stell Dich darauf ein und hab Geduld.
Alles Gute,
saludos,
William


Themenstarter
malifix
Kolumbien-Infizierte(r)
Kolumbien-Infizierte(r)
Beiträge: 32
Registriert: 13.01.2010
Wohnort: Langweid am Lech bei Augsburg
Alter: 50

Re: Ralf erzählt

Beitrag von malifix » 6. Okt 2010, 12:55

Vielen Dank,

heute hab ich mal mit der Ausländerbehörde in Berlin gesprochen und die nette Frau hat nur positive sachen nach Kolumbien geschickt.

Ich denke, dass mit dem Visa klappt. Die Botschaft in Bogota muss jetzt noch entscheiden.

Hallo William,

mit Klima und Kultur hast du natürlich völlig Recht.

Aber sie kennt ja das Klima in Deutschland und mags auch mehr kühl. Ich nicht, aber da muss ich erst mal durch. :)

Wir haben über Klima und Kultur lange gesprochen. Sie weiß nun auch, dass es hier auch nich super toll und alles einfach ist und das man das Geld auch mit Arbeit verdienen muss.

Narürlich wirds Differenzen geben, aber die wollen wir meistern. :)
Ich muss hier auch sagen, dass vorher noch niemals so eine liebe Frau kennengelernt habe.

Ich informiere euch mal dann, wenn wir mehr wegen des Visums wissen.
Vielleicht bin ich ja nächstes Jahr wieder mal in Barranquilla.

Mucho Saludos de Ralf :fel:


Themenstarter
malifix
Kolumbien-Infizierte(r)
Kolumbien-Infizierte(r)
Beiträge: 32
Registriert: 13.01.2010
Wohnort: Langweid am Lech bei Augsburg
Alter: 50

Re: Ralf erzählt

Beitrag von malifix » 6. Okt 2010, 12:59

Wollt euch noch wissen lasse, dass wir nicht ewig hier in Deutschland bleiben wollen.

In drei, vier Jahren wollen wir nach Kolumbien, Barranquilla ziehen. :D

Kälte ist auf die Dauer nichts. :(

mucho saludos.
Ralf:fel:

Benutzeravatar

Kamachi
Reiseagentur
Reiseagentur
Beiträge: 794
Registriert: 15.08.2009
Wohnort: Bucaramanga

Re: Ralf erzählt

Beitrag von Kamachi » 6. Okt 2010, 16:58

Moin Ralf,
das ihr in Barranquilla leben möchtet ist prima. Dort sind die Kosten relativ niedrig und die Stadt bietet alles, was der Durchschnitt benötigt.
meldet euch mal, wenn ihr hier seid - auch wenn es nur auf Urlaub ist.
Saludos,
William


Themenstarter
malifix
Kolumbien-Infizierte(r)
Kolumbien-Infizierte(r)
Beiträge: 32
Registriert: 13.01.2010
Wohnort: Langweid am Lech bei Augsburg
Alter: 50

Re: Ralf erzählt

Beitrag von malifix » 7. Okt 2010, 10:04

hola William,

ja Barranquilla ist toll find ich. Meine Novia hat ein Haus da, dass sie natürlich nicht verkauft.

Ich meld mich bestimmt, wenn wir da sind.

Saludos

Ralf


Themenstarter
malifix
Kolumbien-Infizierte(r)
Kolumbien-Infizierte(r)
Beiträge: 32
Registriert: 13.01.2010
Wohnort: Langweid am Lech bei Augsburg
Alter: 50

Re: Ralf erzählt

Beitrag von malifix » 26. Okt 2010, 09:26

Hallo Allerseits,

meine Novia hat seit gestern ein nationales Visa für Deutschland. Gültig für 1 Jahr.

Wir sind voll glücklich, dass es geklappt hat. So kann sie nun in Ruhe deutsch lernen und wir können in dem Jahr heiraten.

:rain:

mucho saludos
Ralf :fel:

Benutzeravatar

Eisbaer
Moderator(in)
Moderator(in)
Beiträge: 8054
Registriert: 10.07.2009
Wohnort: Llanogrande (Ant.)

Re: Ralf erzählt

Beitrag von Eisbaer » 26. Okt 2010, 13:15

Herzlichen Glückwunsch und alles Glück der Welt Euch beiden.
Halte uns auf dem laufenden ....

Eisbaer :ho:
Kein Support via PN. Fragen bitte im Forum stellen, so helfen die Antworten allen ● Beachtet bitte unsere » Forenregeln «
Du bist zufrieden mit unserer Hilfe! Dann helfe doch bitte mit einer kleinen » Spende « Danke und Vergelt´s Gott!


Themenstarter
malifix
Kolumbien-Infizierte(r)
Kolumbien-Infizierte(r)
Beiträge: 32
Registriert: 13.01.2010
Wohnort: Langweid am Lech bei Augsburg
Alter: 50

Re: Ralf erzählt

Beitrag von malifix » 28. Okt 2010, 10:29

Vielen lieben Dank.

muss nochmal berichtigen. Ist ein internationales Visum zu Studium. :read:

Und meine Novia kommt dann Ende November nach Deutschland.

mucho saludos :fel:

Benutzeravatar

hoffnung_2013
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 1799
Registriert: 14.07.2009
Alter: 71

Re: Ralf erzählt

Beitrag von hoffnung_2013 » 28. Okt 2010, 21:39

@Malifx ... ist ja interesant.
Welches internationaes Studium macht denn deine "LIEBE". Wo hat sie es beantragt? Kannst Du näheres berichten?
Gruß
P.


Themenstarter
malifix
Kolumbien-Infizierte(r)
Kolumbien-Infizierte(r)
Beiträge: 32
Registriert: 13.01.2010
Wohnort: Langweid am Lech bei Augsburg
Alter: 50

Re: Ralf erzählt

Beitrag von malifix » 29. Okt 2010, 10:41

Ja , kann ich dir gern schreiben.

Ich habe meine Novia zum Deutsch lernen hier in Berlin bei der Volkshochschule angemeldet, für einen Integrationskurs.
Und mit dieser Anmeldung und mit meiner Verpflichtungserklärung haben wir dann das Visum beantragt.
Sie hat es gestern abgeholt und es ist ein Visum für einen Sprachkurs, gilt aber leider doch nur für 90 Tage. Sie muss sich aber trotzdem anmelden hier, da es für einen Sprachkurs ist. Das heißt, wir können in den 3 Monaten heiraten und sie kann dann hier bleiben oder wir verlängern ihren Kurs und sie muss eine Verlängerung beantragen.

Die Frau hier bei der Ausländerbehörde hat uns sehr geholfen, obwohl sie wusste, dass wir heiraten wollen. Ich war aber auch persönlich bei der Ausländerbehörde und habe der Dame erklärt, dass es ja besser ist, wenn meine Novia hier deutsch lernt. Denn hier muss sie überall deutsch reden. ;)
Und habe auch ständig mit der Dame von der Ausländerbehörde telefonisch gesprochen.

Wir hatten aber noch den eine Bestätigung von ihrem Arbeitgeber beigefügt, dass es wichtig für eventuelle Handelsbeziehungen mit Deutschland wäre, dass sie der deutschen Sprache mächtig ist. Doch ich glaube, dass das nicht der ausschlaggebende Punkt für die vergabe des Visas war.

das Problem was wir jetzt noch haben ist, dass die Botschaft in Bogota erst jetzt, nach endlosen Nachfragen per mail, auf die keine Antwort kam, uns Bescheid gesagt hat, dass das Visa genehmigt wurde. Jetzt ist es seit dem 06. October gültig und geht bis 3.Januar 2011. Die meineten aber, dass sie jetzt aufs Honorarkonsulat in Barranquilla muss um das Visadatum abändern zu lassen.

Mal schauen was rauskommt. Zu dumm von der Botschaft. Montag weiß ich mehr.

saudos Ralf :fel:


vicky_redhead
Kolumbien-Infizierte(r)
Kolumbien-Infizierte(r)
Beiträge: 43
Registriert: 10.06.2010

Re: Ralf erzählt

Beitrag von vicky_redhead » 3. Nov 2010, 11:34

Hallo Ralf,

nach meiner Information gibt es keinen Honorarkonsul in Barranquilla mehr, sondern die Angelegenheiten werden von Cartagena aus erledigt. Kannst Du das bestätigen?

Viele Grüße
Barbara

Benutzeravatar

Eisbaer
Moderator(in)
Moderator(in)
Beiträge: 8054
Registriert: 10.07.2009
Wohnort: Llanogrande (Ant.)

Re: Ralf erzählt

Beitrag von Eisbaer » 3. Nov 2010, 12:20

vicky_redhead :wil:

Ich antworte mal für Ralf.

Es ist richtig es gab/gibt Probleme im Honorarkonsulat von Barranquilla. Zuständig ist derzeit Cartagena de Indias oder Bogotá.

Wer nachfragen will ob es wieder geöffnet ist, der findet die Kontaktdaten hier: Deutsche Vertretungen in Kolumbien viewtopic.php?f=57&t=23&p=57#p57

Liebe Grüße Eisbaer
Kein Support via PN. Fragen bitte im Forum stellen, so helfen die Antworten allen ● Beachtet bitte unsere » Forenregeln «
Du bist zufrieden mit unserer Hilfe! Dann helfe doch bitte mit einer kleinen » Spende « Danke und Vergelt´s Gott!


Themenstarter
malifix
Kolumbien-Infizierte(r)
Kolumbien-Infizierte(r)
Beiträge: 32
Registriert: 13.01.2010
Wohnort: Langweid am Lech bei Augsburg
Alter: 50

Re: Ralf erzählt

Beitrag von malifix » 4. Nov 2010, 16:52

hola an alle,

Eisbär und Vicky. Es ist richtig. Honorarkonsulat in Barranquilla gibts nich mehr. Cartagena oder bogota ist zuständig.

Sie musste aber nicht hin. :D Sie hat ein D-Visum. das heißt, das Visum gilt nur zur Einreise für 3 Monate und wird,wenn sie da ist, sofort in eine Aufenthaltsgenemigung umgewandelt. Diese kann 1 bis 2 jahre betragen. :rain:

also alles kein Problem mehr. Und heiraten ist dann in Deutschland auch kein Problem mehr.

Die Ausländrbehörde hat mir hier sehr geholfen, da es eigentlich ungewöhnlich ist ein D-Visum nur für einen Sprachkurs zu geben. Und die nette Dame wußte ja auch, dass wir heiraten wollten.

Mucho Saludos

Ralf :fel: