Escopalamina in Kolumbien ?

Impfungen, Reiseapotheke, Ärzte, Krankenhäuser und Fragen dazu.
Benutzeravatar

Themenstarter
DanKie
Ex-Forenmoderator(in)
Beiträge: 211
Registriert: 3. Feb 2010, 22:33
Wohnort: Rittersdorf, Rheinland-Pfalz
Alter: 46

Escopalamina in Kolumbien ?

Beitrag von DanKie »

Hallo zusammen,
Hab mich letztens mit einer guten Freundin, die aus Buenaventura stammt, jetzt aber hier in Deutschland lebt, über meinen bevorstehenden Kolumbientrip unterhalten. Und sie hat mich EINDRINGLICHST vor dem "netten" Mittelchen" Scopalamin oder Burundanga, wie man es in Kolumbien wohl nennt, gewarnt. Meine Novia hatte dann gemeint das ihre jüngste Schwester in einer Disco in Bogota wohl auch schon damit Bekanntschaft machen mußte und laut Aussage ihres Freundes mehrere Stunden wie ein Zombie rumgelaufen ist, dann kollabiert ist und ins Krankenhaus eingeliefert wurde.
Jetzt wollte ich mal wissen, ob das wirklich so schlimm mit dem mistigen Zeug ist oder sind das eher Einzelfälle....haben die in Kolumbien lebenden Forenmitglieder auch schonmal damit zu tun gehabt ?????
Vielen Dank schonmal für die Antworten :-)
Gruß Daniel
Manche Menschen leben so vorsichtig......die sterben fast wie neu :-)

Benutzeravatar

Renato
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 2132
Registriert: 12. Mai 2010, 23:29

Re: Escopalamina ?????

Beitrag von Renato »

Habe schon Mal was davon abgekriegt. Immer auf die gleiche Art und Weise: Frauen. Aufpassen, vor allem wenn man schon alkoholisiert ist. Dann passiert es.
Keine Drinks von niemandem akzeptieren. Denn alle Kolumbianer sagen NEIN. Deshalb ist es nur schon mal auffällig, wenn man etwas offeriert bekommt.
Auch keine Speisen akzeptieren. Es ist lebensgefährlich, falsche Dosis und Du bist hinüber.
Noch was: NIE DIE BANKKARTEN DABEI HABEN. Abheben gehen, Karten im Hotel oder in der Wohnung lassen. Aber nie mit Karten weg gehen, so minimierst Du auch die Gefahr des "Paseo Millionarios".

Benutzeravatar

Themenstarter
DanKie
Ex-Forenmoderator(in)
Beiträge: 211
Registriert: 3. Feb 2010, 22:33
Wohnort: Rittersdorf, Rheinland-Pfalz
Alter: 46

Re: Escopalamina ?????

Beitrag von DanKie »

Danke für die Tipps Renato....ich glaube die sind auch hilfreich für die Leute die noch nie was davon gehört haben :-)
Manche Menschen leben so vorsichtig......die sterben fast wie neu :-)

Benutzeravatar

Themenstarter
DanKie
Ex-Forenmoderator(in)
Beiträge: 211
Registriert: 3. Feb 2010, 22:33
Wohnort: Rittersdorf, Rheinland-Pfalz
Alter: 46

Re: Escopalamina ?????

Beitrag von DanKie »

Sag mal....ich hab da auch mal was gehört das man nix von fremden Leute in die Hand nehmen soll, weil das Mistzeug da auch dran sein könnte. Soweit ich aber weiß ist Scopolamin kein "Kontaktgift", obwohl es ja auch andererseits als Pflaster verschrieben wird....hmmm...keine Ahnung was ich davon halten soll. Meine Bekannte hat mir jedenfalls erzählt das sie so mal damit in Kontakt gekommen ist und erst wieder mehrere Stunden später zu sich gekommen ist !!!!!
Manche Menschen leben so vorsichtig......die sterben fast wie neu :-)

Benutzeravatar

Renato
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 2132
Registriert: 12. Mai 2010, 23:29

Re: Escopalamina ?????

Beitrag von Renato »

Am meisten wird es in Drinks gekippt. Am gefährlichsten ist es, wenn Alkohol im Spiel ist. Dann darfst Du nie den Kopf verlieren. Wenn Du z.B. nach einem Disco/Bar Besuch noch zu jemandem nach Hause eingeladen wirst. Zuerst wird immer versucht, Vertrauen aufzubauen. Dann schlagen die Diebe zu.
Ich habe so 5 Millionen Pesos verloren, aber schlussendlich war ich froh, lebte ich noch.
Habe schon von 2 Leuten gehört, wie Ihnen das Pulver ins Gesicht geblasen worden sei. Sofort Knock-Out.

Benutzeravatar

Themenstarter
DanKie
Ex-Forenmoderator(in)
Beiträge: 211
Registriert: 3. Feb 2010, 22:33
Wohnort: Rittersdorf, Rheinland-Pfalz
Alter: 46

Re: Escopalamina ?????

Beitrag von DanKie »

Das mit dem Pulver hab ich auch schon erzählt bekommen.....Buch aufklappen....Pulver ins Gesicht blasen und schon gehen die Lichter aus :-( Ich hab mittlerweile schonmal festgestellt das man sich besser nicht mit Kolumbianerinnen über Kolumbien unterhält.....die graben eine Horrorstory nach der Anderen aus :-)
Manche Menschen leben so vorsichtig......die sterben fast wie neu :-)

Benutzeravatar

Renato
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 2132
Registriert: 12. Mai 2010, 23:29

Re: Escopalamina ?????

Beitrag von Renato »

Kolumbianer über Kolumbien. Die denken immer alles ist gefährlich und überall wartet der Sensemann. Stimmt nicht. Weiss auch nicht warum die immer alles so dramatisieren. Wenn man sich an gewisse Sicherheitsregeln hält passiert nichts. Wenn man aber den Kopf verliert passiert evt. was. ganz einfach.

Benutzeravatar

Eisbaer
Moderator(in)
Moderator(in)
Beiträge: 8233
Registriert: 10. Jul 2009, 05:34
Wohnort: Llanogrande (Ant.)

Re: Escopalamina ?????

Beitrag von Eisbaer »

Hier gibt es was zum Thema: viewtopic.php?f=24&t=448
Kein Support via PN. Fragen bitte im Forum stellen, so helfen die Antworten allen ● Beachtet bitte unsere » Forenregeln «
Du bist zufrieden mit unserer Hilfe! Dann helfe doch bitte mit einer kleinen » Spende « Danke und Vergelt´s Gott!

Benutzeravatar

jungleman
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 79
Registriert: 4. Mai 2011, 23:50

Re: Escopalamina ?

Beitrag von jungleman »

Ich wuerde auch mal behaupten das das jedem passieren kann. Und gerade ein Tourist ist doch eher so unsicher hier und gibt damit ein relativ leichtes Opfer ab. Ich kenne einige Kolumbianer (gebildet und wohlhabend) denen das schon passiert ist und eben in den unterschiedlichsten Umgebungen. Meisstens, aber nicht in allen Faellen, waren sehr huebsche Frauen im Spiel. Und keineswegs irgendwelche kleine Strassenluder, sonder auch sehr gebildete und edelst gekleidete Ladies in Estrato 6 Bars. Ich denke in solchen Etablissements ist die Gefahr sogar eher am groessten. Das sind Profis. Und ich denke mal wenn ein Tourist eine solche Dame in einer edlen Bar kennenlernt die auch noch mit Freunden unterwegs ist, dann fuehlt er sich ziemlich sicher. Und wenn er schliesslich mitgeht dann steht er hoechstwarscheinlich schon unter Einfluss der Droge, macht dies also nicht aus freiem Willen. Da gibt es Geschichten die wirklich zum Haarestreuben sind, wo die Leute den Dieben noch helfen ihre eigene Wohnung auszuraeumen. Man muesste das Zeug mal bei einer Kreditverhandlung bei der Bank einsetzen hahaha.

Benutzeravatar

mario-mio
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 55
Registriert: 25. Nov 2010, 17:48

Re: Escopalamina ?

Beitrag von mario-mio »

ja was ist denn das für teufelszeug.... hab auch schon davon gehört. ist das der Blütenstaub der sogennannten Engelstrompete?
Hat man denn keine Chance dagegen? Ich meine, zuerst muss man es ja einatmen, dann erst in den blutkreislauf, dann ins Gehirn...
Hat man denn bei einer solchen Atacke garkeine Chance mehr das Weite zu suchen, oder sich zu verteidigen?

Benutzeravatar

Themenstarter
DanKie
Ex-Forenmoderator(in)
Beiträge: 211
Registriert: 3. Feb 2010, 22:33
Wohnort: Rittersdorf, Rheinland-Pfalz
Alter: 46

Re: Escopalamina ?

Beitrag von DanKie »

@mario-mio:
Soweit ich weiß befindet sich Scopolamin in Stechapfel, Alraune und Engelstrompete, kann aber auch anscheinend synthetisch hergestellt werden. Ich denke ob man eine Chance hat oder nicht kommt auf die Dosis an....und die wird wahrscheinlich hoch genug sein....wenn man Pech hat sogar zu hoch :(

Berichtigt mich bitte, falls ich falsch liege !!!
Manche Menschen leben so vorsichtig......die sterben fast wie neu :-)

Benutzeravatar

Kamachi
Reiseagentur
Reiseagentur
Beiträge: 794
Registriert: 15. Aug 2009, 18:42
Wohnort: Bucaramanga

Re: Escopalamina ?

Beitrag von Kamachi »

Moin Mario - mio.
mir ist es auch passiert, im Zentrum von Bogota , morgens um 10 am Colpatria.Es ist geschmacksneutral, geruchlos und wird auch über die Haut aufgenommen. Verzögert zwar aner hochwirksam. Es existiert ein Antodot, das aber nicht 100% darauf ausgelegt ist. Physostigminsalicylat.Aber das ist auch in den seltensten Fällen in Krankenhäsuern zu finden.Es gibt , gerade in bogota X- Fälle, wo das Gift zur Anwendung kommt. In Taxis ( Preistabelle ), in Büchern, Stadtplänen ( Nach dem Weg fragen) und natürlich auch an Hälsen verschlossener Flaschen. Es kommt nicht darauf an, wo Du bist, sonern in der Regel, dass Du alleine unterwegs bist. hast Du Begleitung,wird es selten versucht.
Saludos, William

Benutzeravatar

Renato
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 2132
Registriert: 12. Mai 2010, 23:29

Re: Escopalamina ?

Beitrag von Renato »

William
Also die haben Dir das ins Gesicht geblasen? Oder wie genau? Und dann bist Du auf der Strasse zusammen gesackt? Wurdest du beklaut?
So habe ich auch schon gehoert, habe aber keine Ahnung wie das genau laeft. Am meisten sind die Faelle ueber Alkohol.....

Benutzeravatar

Themenstarter
DanKie
Ex-Forenmoderator(in)
Beiträge: 211
Registriert: 3. Feb 2010, 22:33
Wohnort: Rittersdorf, Rheinland-Pfalz
Alter: 46

Escopalamina in Kolumbien ?

Beitrag von DanKie »

Lorazepam ist auch so ein Ding. Das wird bei uns im Rettungsdienst benutzt um Krampfanfälle zu "durchbrechen". Lorazepam in Verbindung mit Alkohol wirkt außerdem noch atemdepressiv und kreislaufdepressiv....da kann es, wenn es schlecht läuft ein bißchen mehr als nur ein kurzes Schläfchen sein :-(
Manche Menschen leben so vorsichtig......die sterben fast wie neu :-)