Erste Grobplanung für Kolumbienurlaub 2018

Für alle Fragen zu Reisen, Busfahrten - einfach alles was mit der Reise zu tun hat.

Themenstarter
Sascha_1974
Kolumbien-Infizierte(r)
Kolumbien-Infizierte(r)
Beiträge: 41
Registriert: 28.10.2016

Erste Grobplanung für Kolumbienurlaub 2018

Beitragvon Sascha_1974 » 7. Apr 2017, 10:45

Beitrag von Sascha_1974 » 7. Apr 2017, 10:45

Hallo zusammen,

im nächsten Jahr soll es also das erste mal nach Kolumbien und damit das erste mal überhaupt nach Südamerika gehen.

Auf Grund der Vielfalt Kolumbiens und der vielen verschiedenen Interessen war es gar nicht einfach, einen Plan zu schmieden, was wir uns in Kolumbien alles anschauen wollen. Es ist nun folgender (wirklich grober) Plan entstanden.

Ankunft in Bogota
2-3 Tage Aufenthalt in Bogota
Weiterreise nach Cartagena
3-4 Tage Aufenthalt in Cartagena und Umgebung
Weitereise nach Medellín
2 Tage Aufenthalt in Medellín
Weiterreise in eine Kaffeeregion
2 Tage Aufenthalt auf einer Kaffeefinca
1 Tag Besuch des Nevado del Ruiz
Weitereise nach Cali
2 Tage Aufenthalt in Cali
dabei Besuch unseres Patenkindes in Montebello bei Cali
Rückreise nach Bogota
Heimreise

Der Vulkan Nevado del Ruiz liegt ja mehr oder weniger zwischen Medellín und Cali. Befindet sich in unmittelbarer Nähe auch eine Kaffeeregion mit Übernachtungsmöglichkeit auf einer Finca? Ich weiß aus Reisedokus, dass es solche Möglichkeiten gibt, aber halt nicht, ob sich so etwas in der Nähe des Vulkans anbietet. Gibt es Tagestouren zum Vulkan oder ware dies selbst zu planen?

Wie realistisch ist der Reiseplan aus eurer Sicht sonst? Ist das ein guter Start, um das Land kennenzulernen oder klatscht ihr gerade die Hände über den Kopf zusammen? ;)
Würdet ihr eher Zwischenziele weglassen und andere dafür ausdehnen? Cali, bzw. Montebello ist uns halt wichtig, dass wir dort seit Februar ein Patenkind in der Schule "Colegio De Las Aguas Montebello" haben und es gerne besuchen täten.
Wir hatten auch an einen Abstecher an die Pazifikküste (Buenaventura) gedacht, aber erste Eindrücke aus Google Street View sagen mir, dass es wohl weniger ein klassischer Touristenort ist oder habt ihr andere Erfahrungen?

Freue mich auf euer Feedback!

Viele Grüße
Sascha

Benutzeravatar

Ernesto
Kolumbien-Veteran
Kolumbien-Veteran
Beiträge: 4516
Registriert: 05.10.2010

Erste Grobplanung für Kolumbienurlaub 2018

Beitragvon Ernesto » 7. Apr 2017, 13:58

Beitrag von Ernesto » 7. Apr 2017, 13:58

Mir hat der Vulkan Nevado del Ruiz sehr gut gefallen. Beachte bitte vor der Reise abzuklären, das er nicht aktiv ist. Du könntest die Kaffeeregion um Manizales (Caldas) wählen. Von dort aus ist der Vulkan nicht nur zu sehen, auch recht einfach zu erreichen. Die Stadt Buenaventura hat keinen grossen Reiz, ist jedoch günstig gelegen als Ausgangspunkt für Reisen an den Pazifik. Deinen Plan finde ich ok, vielleicht ein Tag weniger in der Hauptstadt. Gute Reise und viel Spass dabei ;-)


Themenstarter
Sascha_1974
Kolumbien-Infizierte(r)
Kolumbien-Infizierte(r)
Beiträge: 41
Registriert: 28.10.2016

Erste Grobplanung für Kolumbienurlaub 2018

Beitragvon Sascha_1974 » 7. Apr 2017, 18:53

Beitrag von Sascha_1974 » 7. Apr 2017, 18:53

Hallo Ernesto,

danke für die Rückmeldung. Das merke ich mir mal als Tipp vor.

Viele Grüße
Sascha

Benutzeravatar

Alvarez
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 364
Registriert: 26.10.2014
Wohnort: Bogotá

Erste Grobplanung für Kolumbienurlaub 2018

Beitragvon Alvarez » 8. Apr 2017, 18:39

Beitrag von Alvarez » 8. Apr 2017, 18:39

Buenaventura ist auch ein ziemlich heißes Pflaster :P
*Bienvenidos a Bogotá Parcero*

Youtube Channel: BucanerosLife

http://kolumbianischefrauen.de/warum-ich-bogota-liebe


Themenstarter
Sascha_1974
Kolumbien-Infizierte(r)
Kolumbien-Infizierte(r)
Beiträge: 41
Registriert: 28.10.2016

Erste Grobplanung für Kolumbienurlaub 2018

Beitragvon Sascha_1974 » 9. Apr 2017, 17:58

Beitrag von Sascha_1974 » 9. Apr 2017, 17:58

@Alvarez, dann scheint der erste Eindruck, den mir Google Maps vermittelt hat, doch nicht ganz falsch zu sein. Gut, dann kann ich den Ort bedenkenlos von der Liste streichen.

Benutzeravatar

Ernesto
Kolumbien-Veteran
Kolumbien-Veteran
Beiträge: 4516
Registriert: 05.10.2010

Erste Grobplanung für Kolumbienurlaub 2018

Beitragvon Ernesto » 9. Apr 2017, 18:17

Beitrag von Ernesto » 9. Apr 2017, 18:17

Buenaventura ist nicht viel gefährlicher als Cali ;-) Von dort aus kann man zwischen Juni und Oktober Buckelwale beobachten. Buenaventura ist entgegen anderen Destinationen am Pazifik recht einfach mit dem Bus von Cali aus zu erreichen. Fahrzeit etwa 3 Stunden. Die vorgelagerten Inseln heissen Juanchaco und Ladrilleros. Das tropische Klima von Buenaventura erreicht Temperaturen von um die 35 Grad - kombiniert mit fast täglichen starkem Regenfällen. Der Naturpark "Parque Nacional Natural Uramba Bahía Málaga" ist einen Besuch wert. Mir hat der Wasserfall "Cascada La Sierpe" mit knapp 70 Metern besonders gefallen.


Don-Pedrinio
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Beiträge: 750
Registriert: 14.04.2010
Wohnort: el Poblado, Medellin und Zuerich
Alter: 13

Erste Grobplanung für Kolumbienurlaub 2018

Beitragvon Don-Pedrinio » 9. Apr 2017, 20:18

Beitrag von Don-Pedrinio » 9. Apr 2017, 20:18

fuer den Nevado ist es dringend zu empfehlen als Startort Manizales zu waehlen und an jenem Tag spaetestens um 7 Uhr abfahren. besser ist 06:00. ab Manizales braucht man 3 Stunden bis zum hoechst gelegenen befahrbaren Punkt auf 4820m. danach kann man zu Fuss weiter hoch. auch in der Sommerzeit und bei schoenem Wetter ziehen zumeist um die Mittagszeit Wolken auf.
je nach Wetterlage seit ihr 7 und mehr Std unterwegs.
auf dem Rueckweg reicht es daher locker um an einem andern Ort als Manizales zu uebernachten, vielleicht sogar direkt auf einer Kaffeefinca. solche sind mir aber als Adresse fuer Touristen nicht bekannt.
hier muesste jemand der das schon machte eine solche genau deklarieren


Themenstarter
Sascha_1974
Kolumbien-Infizierte(r)
Kolumbien-Infizierte(r)
Beiträge: 41
Registriert: 28.10.2016

Erste Grobplanung für Kolumbienurlaub 2018

Beitragvon Sascha_1974 » 13. Apr 2017, 11:37

Beitrag von Sascha_1974 » 13. Apr 2017, 11:37

Herzlichen Dank für eure Infos. Damit kann ich schon mal meine Planung verfeinern.


Themenstarter
Sascha_1974
Kolumbien-Infizierte(r)
Kolumbien-Infizierte(r)
Beiträge: 41
Registriert: 28.10.2016

Erste Grobplanung für Kolumbienurlaub 2018

Beitragvon Sascha_1974 » 19. Apr 2017, 14:29

Beitrag von Sascha_1974 » 19. Apr 2017, 14:29

Bucht ihr Hotels eigentlich hier in Deutschland oder schaut ihr eher spontan nach freien Zimmern vor Ort? Wann sind eigentlich in Kolumbien i.d.R. Sommerferien? Mir ist bekannt, dass die großem Ferien die Weihnachtsferien sind, da dann auch das Schuljahr wechselt. Ich denke mal, dass diese Zeit dann auch die Hauptreisezeit dort ist?

Benutzeravatar

Ernesto
Kolumbien-Veteran
Kolumbien-Veteran
Beiträge: 4516
Registriert: 05.10.2010

Erste Grobplanung für Kolumbienurlaub 2018

Beitragvon Ernesto » 19. Apr 2017, 14:40

Beitrag von Ernesto » 19. Apr 2017, 14:40

Ich würde vor Ort buchen. Oft lässt sich der Preis aushandeln. Auch siehst du das Hotel und das Umfeld. Im Internet ist es meist teurer. Die grossen Ferien sind die zu Weihnachten. Die Sommerferien sind kürzer, drei Wochen Juni/Juli.


Don-Pedrinio
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Beiträge: 750
Registriert: 14.04.2010
Wohnort: el Poblado, Medellin und Zuerich
Alter: 13

Erste Grobplanung für Kolumbienurlaub 2018

Beitragvon Don-Pedrinio » 19. Apr 2017, 18:26

Beitrag von Don-Pedrinio » 19. Apr 2017, 18:26

wenn du zum Beispiel ueber Booking.com Hotel reservierst, dann = faehrst du in den 4-6 groessten Staedten besser mittels Reservierung.
ausserhalb hingegen sind die Hotels wesentlich billiger, wenn du sie vor Ort buchst.

grosser Nachteil mit vor-Reservierung = du bindest dich an einen von dir selbst gewaehlten Reiseplan. kannst nirgends bleiben wenn es dir dort gefaellt oder weiter ziehen im umgekehrten Fall.

reist du via Backpacker Hostals, dann wirst du auf deinen Reisen, andere gleichgesinnte antreffen und man tauscht spezielle Schnaeppchen aus. Orte die dir heute unbekannt sind, die du vielleicht gerne besucht haettest, oder du ziehst mit einer Gruppe weiter, welche selbe Interessen haben und zur selben Zeit reisen.
das kannst du alles nicht mehr tun, sobald du dich mit vor-reservierten Hotels deine Reise bis ins Detail geplant hast.

Hochsaison = in Cartagena (wichtigste Reisedestination Kolumbiens) findest du sogar am 31.Dez. noch ein Zimmer, aber entweder sehr schlecht oder sehr teuer. von allen Destinationen die du besuchst, Cartagena solltest du wenn moeglich im Vorfeld buchen.
an allen andern Orten wirst du IMMER was finden.
als Beispiel: am 3. Jan war ich in Villa de Leyva. ich hatte bei der Ankunft um 18 Uhr 40 Hotels zur Auswahl. vor Ort habe ich dann 35 000 Pesos weniger Bezahlt als es auf booking.com ausgeschrieben war.

eine weitere Moeglichkeit wie du reisen kannst. mache ich oft und auch Freunde von mir, die auch sehr viel unterwegs sind.
ich erreiche am Abend vom XY den Ort A. ich weiss, dass ich am darauf folgenden Tag von A nach B reisen werde. also kann ich jetzt am Vorabend im Ort B ein Hotel aussuchen und allenfalls auch gleich buchen. (machen wir nur bei Staedten). damit binde ich mich viel weniger an irgendwelche Zeitfenster.
zu Cartagena noch und eigentlich generell. viele Kolumbianer reisen in groesseren Gruppen. und wenn immer es geht mieten sie eine moebilierte WG. bei 4 Personen aufwaerts ist diese Variante und vor allem Cartagena preiswerter als wenn man ein Hotel bucht. WGs findest du in

--> airbnb.com


Themenstarter
Sascha_1974
Kolumbien-Infizierte(r)
Kolumbien-Infizierte(r)
Beiträge: 41
Registriert: 28.10.2016

Erste Grobplanung für Kolumbienurlaub 2018

Beitragvon Sascha_1974 » 19. Apr 2017, 18:51

Beitrag von Sascha_1974 » 19. Apr 2017, 18:51

Hallo Ernesto,
danke für deine Rückmeldung.
Sind die Ferientermine eigentlich für ganz Kolumbien einheitlich oder variiert das nach Region zu Region?

Hallo Don-Pedrinio,
vielen Dank auch für deine sehr ausführliche Antwort.

Ich gebe dir recht, dass man sich mit solchen Buchungen vorab sehr festlegt. Vielleicht werde ich tatsächlich Bogota als erstes Ziel und Cartagena vorab buchen und beim Rest eher spontan agieren. Wenn das auch mit drei Personen unproblematisch ist, wäre das natürlich eine gute Option. Booking.com nutze ich ansonsten gerne und war überrascht, was man dort alles finden konnte. Es scheinen doch immer mehr Menschen Kolumbien als Reiseziel zu entdecken. An WGs habe ich noch gar nicht gedacht. Hast du zufällig auch Erfahrungen mit Kaffeefincas, welche an Touristen vermieten? Wie oben im Reiseplan erwähnt, wollen wir dies mit einem Besuch des Nevado del Ruiz verbinden.

Benutzeravatar

Ernesto
Kolumbien-Veteran
Kolumbien-Veteran
Beiträge: 4516
Registriert: 05.10.2010

Erste Grobplanung für Kolumbienurlaub 2018

Beitragvon Ernesto » 20. Apr 2017, 15:53

Beitrag von Ernesto » 20. Apr 2017, 15:53

Hola Sascha, google nach Hacienda Venecia in Manizales. Das ist eine typische Kaffeefinca auf der du wohnen und bei Interesse auch die Produktion anschauen kannst. Alternativ Finca Morrogacho ebenfalls Manizales. Hotelzimmer findest du eigendlich immer. Zur Hauptreisezeit wird handeln etwas schwerer, da die Nachfrage grösser ist. Wenn ich unterwegs bin, dann steige ich gerne im unteren Segment ab. Keine Backpackerhostales oder Zimmer mit mehren Benutzern. Einfache kleine, saubere Hotels. Findet man fast überall für 40.000 COP oder weniger (sauberes Zimmer mit Bad und TV). Ist ja eh nur zum schlafen ;-)
Die Ferientermine unterscheiden sich leicht von Departamento zu Departamento. Auch gibt es Unterschiede bei den staatlichen und privaten Schulen.


Don-Pedrinio
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Beiträge: 750
Registriert: 14.04.2010
Wohnort: el Poblado, Medellin und Zuerich
Alter: 13

Erste Grobplanung für Kolumbienurlaub 2018

Beitragvon Don-Pedrinio » 20. Apr 2017, 17:02

Beitrag von Don-Pedrinio » 20. Apr 2017, 17:02

in Kolumbien Wohnungen mieten anstelle von Hotels buchen.
es war ca. 2007 als ich in Kolumbien erstmals in Cartagena eine WG mietete. Vorher mir solches komplett unbekannt war. Airbnb gibt es erst seit 2009, in Kolumbien und vor allem in den Küstenstädten es diese Möglichkeit schon länger gibt und dort in Cartagena und Santa Marta sehr viele Kolumbianer davon Gebrauch machen.
Airbnb sich nach entstehen in Kolumbien je nach Region und Tourismus eher langsam verbreitete.
In Bogota und Medellin sehr viele Kolumbianer sowie auch ausländischen Unternehmer diese Geschäft Möglichkeit ausnutzen versuchen, nicht zuletzt den vielen ausländischen Besuchern wegen. Infolge Sextourismus und in kleineren älteren Wohnblocks hier in Medellin aber immer mehr Opposition dagegen entsteht (bis hin, dass Gegner davon mit Hilfe des Gesetztes solches komplett unterbunden haben).
An vielen Orten wo Airbnb bekannt ist (wiederum auch dank des ausländischen Touristen) auch Hostals ihre Zimmer über diese Web Seite ausschreiben. Gerade jetzt beim Nachsehen ich auf mehrere solche gestossen bin als ich das beliebte Ziel Salento eigegeben habe. (total 137 Angebote hatte ich gesehen aber nur die ersten beiden Seiten überflogen).

als krasser Gegensatz dazu heute 2017 in Bucaramanga noch sehr wenige Wohnungen auf Airbnb ausgeschrieben sind, hingegen es zahlreiche auf booking.com hat.
So kommt es doch noch sehr auf die Gegend an und wer gut organisiert reist, sich beide Web Seiten zu Nutzen macht.

Seit damals 2007 buche ich alle meine Miet – WGs in Cartagena immer beim selben mittlerweile Freund. Im Frühling 2016 war ich das letzte Mal in Cartagena und damals dieser klagte, dass sein Geschäft nicht mehr so gut laufe. Darauf angesprochen meinte er: «Airbnb was ist das, habe ich noch nie von gehört?» inzwischen hat er sich längst bei mir bedankt, dass es jetzt wo er seine 20 Wohnungen dort angemeldet hat auch das Geschäft wieder besser liefe.

In Cartagena kriegt man in der Nebensaison (ich reise nie zu andern Zeiten dahin) schöne 2 Zi WGs. Ab weniger als 150 000.- Pesos/ Nacht. 2 Zi. WGs in Cartagena heisst sehr oft: im einen Zimmer grosses schönes Doppelbett plus ein Notbett. Im 2. Zimmer dann bis 5 Betten. Sowie im Wohnzimmer nochmals bis 3 Schlafgelegenheiten. Hinzu kommt zumeist hinter der Küche die Möglichkeit der Kleider waschen können, sowie das Angebot dieses Ausserhalb machen zu lassen.

Junge Backpacker solches oft gar nicht wissen und dann in Gruppen in Hostals und Mehrbettzimmern buchen. Oft zu praktisch identischem Preis wie wenn sie eine WG mieten täten.

Bei sehr vielen Airbnb WGs in Kolumbien gilt: mind. 2 Nächte sowie auch schon gehört: nur jene Gäste zugelassen werden, welche im Voraus angemeldet wurden (geht wieder in den Bereich Sextourismus der eben oft quer durch die Nacht Lärm bedeutet, was Anwohner logischerweise stört).

P.S. ich pers. reise nie irgendwohin, ohne dass ich mich zuvor nicht ausfuehrlich mit dem Thema wo schlafen befasst habe. vor allem dann wenn ich irgendwelche Rundreisen mache und praktisch jede Nacht woanders bin. dann vor allem ich auch machbare Strecken studiere und alternativ Destinationen auswaehle, wenn ich sehe gewuenschtes Tagesziel nicht erreichen zu koennen.


Themenstarter
Sascha_1974
Kolumbien-Infizierte(r)
Kolumbien-Infizierte(r)
Beiträge: 41
Registriert: 28.10.2016

Erste Grobplanung für Kolumbienurlaub 2018

Beitragvon Sascha_1974 » 21. Apr 2017, 21:56

Beitrag von Sascha_1974 » 21. Apr 2017, 21:56

Herzlichen Dank für eure ausführlichen Tipps und Infos. Die sind wirklich sehr hilfreich. Da fällt die Planung schon mal deutlich leichter. Die Vorfreude steigt immer mehr, auch wenn es noch eine ganze Weile hin ist. Doch jede Doku über Kolumbien macht mich mehr auf dieses Land neugierig. :-)