Arbeitserlaubnis als Arzt in Kolumbien

Tipps und Fragen von Auswanderungswilligen und Leuten, die den Schritt schon gewagt haben.
Benutzeravatar

Themenstarter
kashogi
Kolumbien-Neuling
Kolumbien-Neuling
Beiträge: 10
Registriert: 13.02.2010

Arbeitserlaubnis als Arzt in Kolumbien

Beitrag von kashogi » 23. Feb 2010, 18:14

Weiss einer, wie die Voraussetzungen sind, um als Arzt in Kolumbien arbeiten zu dürfen? Geht das mit deutscher Approbation oder muss man einen Teil des Medizinstudiums und Prüfungen wie in Argentinien nachholen?
Wie sieht das mit Fachärzten aus?

Ich bin niedergelassener Augenarzt in Deutschland. Habe zwar nicht vor in Kolumbien als Arzt tätig zu werden, aber man weiss ja nie, was das Leben so bringt...

Benutzeravatar

Kamachi
Reiseagentur
Reiseagentur
Beiträge: 794
Registriert: 15.08.2009
Wohnort: Bucaramanga

Re: Arbeitserlaubnis als Arzt in Kolumbien

Beitrag von Kamachi » 23. Feb 2010, 19:38

MoinMoin kashogi :D
Also, das ist nicht so einfach.
Du brauchst erst einmal all Deine Papiere, die Du während Deines Studiums angehäuft hast.
Es ist zwar so, daß Deine Approbation reichen müsste, aber in der Realität sieht es anders aus.
Da die kolumbinischen Behörden mit einem " Staatsexamen " nicht recht vertraut sind, möchten sie - zumindest war das bei mir so, nicht nur Deine Examina, sondern auch Deine Scheine sehen.Diese müssen mit der Apostille des zuständigen Ministeriums versehen sein.Und auch von einem der offiziellen Traductores ins spanische übersetzt werden.
Wenn Du das alles hinter Dir hast, gehst Du mit Deinen Papieren und am besten mit Deinem Arztausweis nach Bogota und lässt Dir dort vom Ministerium bescheinigen, daß Du Arzt bist. Damit darfst Du aber nicht praktizieren, sondern musst 1 Jahr " Rural ", also das ländliche Jahr, ableisten.Wenn Du im Rahmen eines sozialen Projektes arbeiten möchtest, geht das meistens darüber. Wenn nicht, wirst Du zugeteilt.
Erst wenn Du das Jahr abgeleistet hast, bekommst Du Deine endgültige Arbeitserlaubnis und wirst als Arzt registriert.
Ach so...billig ist es auch nicht. Die Apostillen kosten um die 25 Euro und die Anerkennung 800.000 COP. Der FA noch mal soviel. Dazu kommen die Kosten für Übersetzungen etc......
Facharzt wird anerkannt. Hier in Kolumbien dauert die FA - Ausbildung nur 2 Jahre.
Ok, dann viel Glück und ... Nerven behalten :lach:
Saludos, William

Benutzeravatar

Themenstarter
kashogi
Kolumbien-Neuling
Kolumbien-Neuling
Beiträge: 10
Registriert: 13.02.2010

Re: Arbeitserlaubnis als Arzt in Kolumbien

Beitrag von kashogi » 23. Feb 2010, 20:25

Hi William
Danke für die schnelle und kompetente Antwort. Genau dieses Procedere hab ich befürchtet... :denk:
Die ganzen Scheine aus dem Studium hab ich natürlich nicht mehr. Kann nur mit den deutschen Staatsexmina und der deutschen Approbation dienen.

Damit dürfte sich dann wohl dieses "Problem" für mich erledigt haben. :mrgreen:
:da:


Stefan
Kolumbien-Neuling
Kolumbien-Neuling
Beiträge: 7
Registriert: 19.02.2010

Re: Arbeitserlaubnis als Arzt in Kolumbien

Beitrag von Stefan » 23. Feb 2010, 22:34

Dumme Frage, aber was hast Du mit den Scheinen angestellt, war der Winter so kalt ? :o

Benutzeravatar

Themenstarter
kashogi
Kolumbien-Neuling
Kolumbien-Neuling
Beiträge: 10
Registriert: 13.02.2010

Re: Arbeitserlaubnis als Arzt in Kolumbien

Beitrag von kashogi » 24. Feb 2010, 08:31

@Stefan

Der Winter war tatsächlich saukalt hier. Nein, mir ging nicht das Heizmaterial aus, sondern mein Staatsexamen ist 20 Jahre her und ich bin seit 15 Jahren niedergelassener Augenarzt. Da hab ich einfach die bescheuerten "Scheine" nicht mehr. ;)

Hab ehrlichgesagt auch gar nicht vor, als Arzt in Kolumbien zu arbeiten. Sollte nur ein "Notnagel" sein, den ich hoffentlich nie brauche. :mrgreen:


Anonymous

Re: Arbeitserlaubnis als Arzt in Kolumbien

Beitrag von Anonymous » 24. Feb 2010, 14:35

Denke einmal, das es in Kolumbien auch ohne diese Scheine geht wenn die andere Dokumentation ok ist.

Eine sehr gute Freundin von mir ist Augenchirurg.
Nach dem Studium, und nicht beendeten año rual arbeitete und bildete sie sich in Brasilien weiter.
Sie wurde zu einer der besten Augenchirurgen.
Sie kam nach Kolumbien zurück, hat das año rual beim Seguro social nachgeholt, jedoch wärend dieser Zeit bei einer EPS und in zwei Kliniken gearbeitet.

Heute ist sie in Australien.


aruvin
Kolumbien-Neuling
Kolumbien-Neuling
Beiträge: 3
Registriert: 24.11.2010
Wohnort: Dresden und dann hoffentlich bald CALI
Alter: 39

Re: Arbeitserlaubnis als Arzt in Kolumbien

Beitrag von aruvin » 30. Jan 2011, 22:11

Hallo an alle die hier mitgeschrieben haben und v.a. Hallo an Wiliam (danke für die eingestellten Infos),
da ich ab Ende diesen Jahres nun auch für (erstmal ein Jahr) nach Kolumbien gehen möchte um da als Ärztin zu arbeiten, interessiert mich dieses Forum auch sehr.
Nur bin ich gerade erst fertig geworden. Halte meine Approbation seit November in den Händen. In der Studienzeit war es mir einfach finanziell nicht möglich dieses, mein Traumland, längerfristig zu bereisen und etwaige praktika etc. da zu machen. Ich werde jetzt noch ca 9 Monate hier in Deutschland arbeiten um mich finanziell für das Jahr etwas abzusichern.
Nun teilte mir meine Tante, die seit über 30 Jahren in Cali lebt, mit dass Ärzte da ein sogenanntes ano rural (Land-Jahr) absolvieren müssen. Früher gab es ja noch das AIP, welches ja abgeschafft wurde und dafür eben dieses PJ eingeführt wurde.
Wisst Ihr ob dieses Praktische Jahr äquivalent zum ano rural ist. Da ich mich ja in Kolumbien finanzieren müsste wäre es wichtig das zu wissen, da Praktika anders bezahl werden als eine Arztstelle!
Oder haben sich evt. die Bedingungen als Arzt da zu arbeiten geändert? Vielleicht kennt Ihr ja auch andere Leute die dieses Procedere auch hinter sich haben?
Und Wiliam, wenn ich alle meine Scheine übersetzen und apostillieren lasse....na da wird man doch arm/bzw. da muss ich noch ein Jahr länger hier arbeiten um alles das zu finanzieren. Wie war das genau bei Dir?
würde mich über Hilfe und Nachrichten enorm freuen!
Saludos
de aruvin

Benutzeravatar

Kamachi
Reiseagentur
Reiseagentur
Beiträge: 794
Registriert: 15.08.2009
Wohnort: Bucaramanga

Re: Arbeitserlaubnis als Arzt in Kolumbien

Beitrag von Kamachi » 31. Jan 2011, 15:57

Moin Aruvin,
Du brauchst leider nicht nur Deine Aprobation, sondern ( zumindest war das bei mir so ), alle Scheine. Übersetzt und Apostilliert.
Manchmal heulen sie, weil es in Kolumbien kein Staatsexamen gibt, sondern Du lediglich ein Unidiplom bekommst. Das fehlt bei uns ( es ei denn, Du forderst es direkt an) Wichtig: Dein deutscher Arztausweis.
Die Kosten belaufen sich auf etwa 800.000 COP für die Anerkennung als Ärztin und nochmals das selbe für den Facharzt.Dazu kommen alle anderen Kosten.
Das Rural wird bezahlt, aber sehr wenig. Und Du hast quasi keinen freien Tag.Aber es kommt auch immer darauf an, wo Du was machst. Wie gesagt, ich könnte Dir da mit Fundaciones behilflich sein.
melde Dich einfach, ok?
Saludos, William


senordulko
Kolumbien-Infizierte(r)
Kolumbien-Infizierte(r)
Beiträge: 24
Registriert: 31.10.2016

Arbeiten als Arzt in Kolumbien

Beitrag von senordulko » 1. Nov 2016, 11:42

Hallo zusammen,

Ich bin Nico, 32 Jahre alt und arbeite seit einem Jahr in Deutschland als Arzt im Bereich Innere Medizin (Somit bin also noch kein Facharzt, sondern habe meine Facharztausbildung vor einem Jahr begonnen). Sehr gerne würde ich für ein oder zwei Jahre als Arzt in einer Klinik in Kolumbien arbeiten. Bis jetzt habe ich von Bekannten sehr verschiedene Aussagen zum Arbeiten in einer kolumbianischen Klinik erhalten. Ich würde gerne wissen, ob es für mich möglich ist dort auch auf einer Station der Inneren Medizin zu arbeiten um so meine Facharztausbildung weiter voranzutreiben oder ob ich nur berechtigt bin in der 'consulta externa' zu arbeiten? Ausserdem würde mich interessieren was ich dort als Arzt verdienen könnte und ob meine deutsche Approbation dort ohne eine weitere Prüfung anerkannt würde?

Vielleicht arbeitet ja jemand hier als Arzt in Kolumbien oder hat einen Kontakt für mich (egal ob deutsch oder spanischsprachig). Die deutschsprachigen Kontakte auf der Internetseite der Botschaft haben mir leider nicht geantwortet.

Über Informationen jeglicher Art würde ich mich sehr freuen!

Viele Grüße,

Nico

Benutzeravatar

Don Maximo
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 271
Registriert: 02.05.2015

Arbeitserlaubnis als Arzt in Kolumbien

Beitrag von Don Maximo » 4. Nov 2016, 02:07

Hallo Nico
für dein Vorhaben im Rahmen der Spezialisierung würde ich mich mal beim Deutscher Akademischer Austauschdienst in Bogotá erkundigen.
Die Kontaktdaten findest du auf deren Website www.daad.co
Virtus Junxit Mors Non Separabit


senordulko
Kolumbien-Infizierte(r)
Kolumbien-Infizierte(r)
Beiträge: 24
Registriert: 31.10.2016

Arbeitserlaubnis als Arzt in Kolumbien

Beitrag von senordulko » 7. Nov 2016, 14:05

hey, danke. ich schau's mir mal an.


senordulko
Kolumbien-Infizierte(r)
Kolumbien-Infizierte(r)
Beiträge: 24
Registriert: 31.10.2016

Arbeitserlaubnis als Arzt in Kolumbien

Beitrag von senordulko » 8. Jan 2017, 14:39

Hallo kamachi,
wenn ich das richtig lese, bist du also auch arzt. arbeitest du auch noch als arzt in kolumbien? könntest du mir sagen welches Ministerium für die Annerkennung verantwortlich ist? viele grüße aus berlin. nico





Anmerkung der Moderation:

Kamachi kann dir leider nicht antworten, da verstorben.

Eisbaer - Moderator

Benutzeravatar

Ernesto
Kolumbien-Veteran
Kolumbien-Veteran
Beiträge: 5014
Registriert: 05.10.2010

Arbeitserlaubnis als Arzt in Kolumbien

Beitrag von Ernesto » 8. Jan 2017, 18:00

Setzte dich mit der Federacion Medica Colombiana in Verbindung. Ärzte ohne Spezialisierung verdienen nicht so viel wie man vielleicht erwartet. Ich denke, das es in diesem Jahr etwa 3 mio COP im Monat sind. Fachärzte verdienen einiges mehr. Für die Anerkennung eines ausländischen medizinischen Titels ist die Abteilung CONACES vom Ministerio de Educación zuständig. Interessant in dem Zusammenhang dürfte die Resolucion 21707 sein. Bestimmt könntest du auch ein Praktikum an einer Klinik machen, so wie im Film Doktor Aleman ;-). Viel Glück und bitte halte uns auf dem Laufenden.


senordulko
Kolumbien-Infizierte(r)
Kolumbien-Infizierte(r)
Beiträge: 24
Registriert: 31.10.2016

Arbeitserlaubnis als Arzt in Kolumbien

Beitrag von senordulko » 8. Jan 2017, 21:01

vielen dank für deine Hilfe! das mit kamachi tut mir leid..


benni89
Kolumbien-Neuling
Kolumbien-Neuling
Beiträge: 1
Registriert: 25.02.2018

Arbeitserlaubnis als Arzt in Kolumbien

Beitrag von benni89 » 24. Jun 2019, 12:27

Hi Nico!
Bin bei meinen Recherchen auf das Forum und deine Beiträge gestoßen. Arbeitest du mittlerweile als Arzt in Kolumbien?
Bin Assistenzarzt für Pädiatrie in Wien/Österreich. Würde sehr gern nach Kolumbien um dort zu leben und zu arbeiten.
Würde mich sehr freuen wenn du mir Infos geben könntest!
Liebe Grüße,
Benjamin