Ein Jahr - Cali oder Cartagena?

Tipps und Fragen von Auswanderungswilligen und Leuten, die den Schritt schon gewagt haben.

Themenstarter
Diana_
Kolumbien-Neuling
Kolumbien-Neuling
Beiträge: 3
Registriert: 27.10.2018

Ein Jahr - Cali oder Cartagena?

Beitrag von Diana_ » 28. Okt 2018, 13:31

Hallo,

da ich schon sehr verzweifelt auf der Suche nach Antworten bin, möchte ich nun mein Glück in diesem Forum versuchen.

Ich werde nächstes Jahr nach Kolumbien gehen und mich dort für 1 Jahr lang aufhalten. Für mich gibt es nur die Optionen Cali oder Cartagena.

Zu meiner Person:
Weiblich, 25 Jahre alt, arbeite und studiere nebenbei und spreche gut Spanisch.

Zu meinen Vorstellungen:
Der wichtigste Punkt für mich ist die Kultur & die Menschen kennen zu lernen, nicht unbedingt die Stadt, Wetter, Strand etc.
Ich möchte nette Menschen meines Alters oder ein bisschen Älter kennen lernen. Mir wäre es lieber mit "einfachen" Menschen (auch "untere" Schicht, wenn man so sagen möchte) zusammen zu sitzen und zu quatschen, als mit irgendwelchen anderen Touristen, Ausflüge zu machen (ich hoffe ihr versteht wie ich es meine :D)

Ich habe mich über beide Städte erkundigt und hier mein Resümee:
Cartagena: sehr viele Infos im Internet. Die Meisten sind sehr begeistert: heißes Wetter, lebendige Stadt, viel zu sehen, nette Leute.
Meine Frage wäre ob es nicht ev. zu touristisch und überlaufen ist bzw. nach einem Jahr langweilig? Bisher habe ich nur Erfahrungsberichte von Touristen gelesen und für ein, zwei Wochen glaub ich, dass ich auch angetan wäre von so einer unglaublichen Stadt.
Cali: sehr bis fast gar keine Infos im Internet. Die Meinungen sind sehr gespalten und beschreiben Cali als: lebendige Stadt, jedoch wenig zu sehen. Nette Leute jedoch nichts besonderes. Vielen Erfahrungsberichten nach, gehen Touristen nicht unbedingt nach Cali sondern eher Bogota oder eben Cartagena. Ich persönlich habe mir ein paar YT-Videos vom Zentrum angesehen und muss sagen, dass ich begeistert war.
Bitte verratet mir eure Erfahrungen über die zwei Städte und vor allem wie es mit WGs aussieht.
Findet man in den beiden Städten leicht eine WG für junge Personen, mit Einheimischen?
(Über Kosten und Gefährlichkeit habe ich mich bereits informiert und diese sind für mich kein Kriterium :-)

Benutzeravatar

Ernesto
Kolumbien-Veteran
Kolumbien-Veteran
Beiträge: 5018
Registriert: 05.10.2010

Ein Jahr - Cali oder Cartagena?

Beitrag von Ernesto » 28. Okt 2018, 15:25

Diana_ :wil:

Ich glaube eine richtige Antwort auf deine Frage kannst nur du dir selbst geben indem du die beiden vollkommen gegensätzlichen Städte selbst kennenlernst und selbst einschätzen vermagst wo es die besser gefällt.

Ich würde auch noch einen Augenmerk auf das Klima legen, denn die feuchte tropische Hitze Cartagenas ist auf längere Sicht nicht jedermanns Sache.

Mit WGs meinst du Wohngemeinschaften? Gibt es, jedoch wenig. Meist sind es Studenten die sich hin und wieder eine Wohnung teilen. Was einfach zu finden ist, ist ein möbliertes Zimmer bei einer kolumbianischen Familie mit Familienanschluss.

Du hast irendwo gelesen, dass Touristen gern nach Bogotá und Cartagena gehen.
Bogotá ist bei vielen wegen dem Klima - kühl, viel Regen, der schlechten Luft, dem enormen Verkehrsaufkommen nicht so beliebt.
Cartagena als eine der schönsten und auch teuersten Städte des Landes sollte man als Tourist schon gesehen haben.

Darf ich fragen mit welchem Visum du dich das eine Jahr in Kolumbien aufhalten wirst und ob du schon einmal da warst?

Hast du dir auch Gedanken über => Barranquilla als Alternative zu => Cartagena gemacht?

Viel Glück und bitte halte uns auf dem Laufenden ;-)

Benutzeravatar

Macondo
Forenmoderator
Forenmoderator
Beiträge: 1117
Registriert: 21.05.2010
Alter: 60

Ein Jahr - Cali oder Cartagena?

Beitrag von Macondo » 28. Okt 2018, 17:49

Willkommen Diana !!

Cartagena ist super und eine Reise wert! Aber für längere Zeit wäre es mir zu heiss und die vielen Touristen und noch schlimmer: die Einheimischen die dich ununterbrochen anbaggern um etwas zu verkaufen, würde ich nicht auf die Dauer ertragen.

Cali, ist ok. War öfters dort, ist sicher interessant.

Was ich nicht verstehe: warum legst du dich auf Cali oder Cartagena fest? Es gibt noch unzählige andere schöne Städte (Medellin, Popayan, etc)
Hast du schon mal was vom "Eje Cafetero" gehört? Auch da ist es sehr schön, zB Pereira, wo ich seit vielen Jahren lebe, empfehle ich immer wieder.

Benutzeravatar

Ernesto
Kolumbien-Veteran
Kolumbien-Veteran
Beiträge: 5018
Registriert: 05.10.2010

Ein Jahr - Cali oder Cartagena?

Beitrag von Ernesto » 28. Okt 2018, 18:09

@Macondo

die Einheimischen die die Touristen ununterbrochen und => aufdringlich anbaggern um etwas zu verkaufen, damit sollte "Diana_ " wenn sie sich für Cartagena entscheidet, nicht in Verbindung kommen, da sie, wie sie sagt, lieber mit Einheimischen die nicht aus der Mittel oder Oberschicht stammen zusammen sein will und auch keinen Wert auf Strand oder Stadt legt.
So zumindest habe ich es verstanden.

Cartagena bietet den krassesten Gegensatz zwischen Arm und Reich den ich je in Kolumbien gesehen habe. Ich wollte das nicht über ein Jahr hinweg miterleben.


Providence
Kolumbien-Infizierte(r)
Kolumbien-Infizierte(r)
Beiträge: 22
Registriert: 22.07.2018

Ein Jahr - Cali oder Cartagena?

Beitrag von Providence » 28. Okt 2018, 18:24

Hi Diana
Ich war auf einer längeren Reise durch Kolumbien in beiden Städten, jeweils ca. 1 Woche. Ich habe mich in Cali viel wohler gefühlt. Ich denke aber, das hängt auch sehr davon ab, was du da machst und was für Leute du triffst. Das Klima finde ich schon auch ein Kriterium. Im November in Cartagena fand ichs unangenehm.. ich mag ja Hitze, aber so in der Stadt ists nicht das Wahre. Cartagena hat diese bekannte, herausgeputzte Altstadt. Schön, aber halt wirklich sehr touristisch. Ich habe mich entgegen des Rates von den Hostelangestellten auch ausserhalb der Stadtmauern bewegt, weil ich unbedingt zu diesem Markt wollte. Schon ein sehr grosser Unterschied zum Touri-viertel. Falls du dich für Cartagena entscheidest würde ich mich unbedingt genauer erkundigen über die verschiedenen Stadtteile. Falls es sich irgendwie einrichten lässt, würde ich auf jeden Fall beide Städte mal vorher besuchen, oder noch besser, ein bisschen durchs Land reisen. Vielleicht findet ja der perfekte Ort dich und nicht umgekehrt ;)
Wünsche dir alles Gute!
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben.
A.v.Humboldt


Themenstarter
Diana_
Kolumbien-Neuling
Kolumbien-Neuling
Beiträge: 3
Registriert: 27.10.2018

Ein Jahr - Cali oder Cartagena?

Beitrag von Diana_ » 28. Okt 2018, 22:18

Hallo an alle und erstmal vieleeeeeeeen Dank für die schnellen Antworten. Ich habe ehrlich gesagt, nicht damit gerechnet, dass ich so schnell Antworten in diesem Forum bekomme. :-)
Ich bin aus Österreich und werde beruflich nach Kolumbien gehen und es stehen nur Cali oder Cartagena als Option, sonst hätte ich mich leicht entschieden und zwar für Medellin :D

Ja, mit WGs meinte ich Wohngemeinschaften. Gibt es irgendwie Möglichkeiten mit jungen Leuten zusammen zu leben? Ein Zimmer bei einer Gastfamilie stelle ich mir nicht besonders spannend vor - korrigiert mich bitte wenn dem nicht so ist.

Ich bin kein Mensch bzw. so ein "Tourist" der sich wegen allem aufregt. Ich glaube, dass das Anbaggern auch kein Problem darstellen würde und mit einem "nein danke" das Problemchen wieder gelöst werden würde.

Über das Klima habe ich auch ein bisschen nachgedacht. Ich mag persönlich Sommer, Strand und Meer sehr gerne aber auch nicht nur am Strand rum liegen. Da wird mir schnell langweilig. Eine Mischung würde es perfekt machen, jedoch glaub ich kaum, dass man in Cartagena bei +30 Grad draussen noch irgendetwas anderes machen kann, außer am Strand liegen - ohne, dass man von der Hitze genervt ist.

Möglicherweise habe ich die Möglichkeit im Februar für 2 Wochen Kolumbien zu bereisen und mir einen kurzen Überblick über beide Städte zu verschaffen, aber 5 Tage pro Stadt sind viel zu kurz um zu entscheiden, ob man sich für ein Jahr lang dort aufhalten möchte - meiner Meinung nach.
Es ist immer besser, Infos von Personen einzuholen, die schon länger oder öfters dort waren und einen guten Vergleich haben.
Derzeit tendiere ich mehr zu Cali.

Nochmal vielen Dank für euren Glückwünsche und Tipps - ich bin jetzt schon sehr begeistert von diesem Forum :D

Benutzeravatar

Montana
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 136
Registriert: 28.05.2015

Ein Jahr - Cali oder Cartagena?

Beitrag von Montana » 29. Okt 2018, 02:25

Wenn ich einen gut bezahlten Job hätte und für ein Jahr nach Cali oder Cartagena könnte, dann würde ich Cartagena wählen.
Cartagena ist kleiner und überschaubarer als Cali. Die Ambiente ist einzigartig. Langweilig wird es dort nie. Dazu ist Cartagena günstig gelegen für Ausflüge an den Wochenenden oder freien Tagen. In Cartagena bieten sich bessere Möglichkeiten gute Kontakte zu knüpfen.
Viele lästern gern über die Costeños, ich finde sie herzlicher, freundlicher und auch hilfsbereiter als die Menschen in den großen Städten.


Dolfi
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Beiträge: 647
Registriert: 10.11.2009

Ein Jahr - Cali oder Cartagena?

Beitrag von Dolfi » 29. Okt 2018, 11:17

Cali kenne ich nicht, aber die ständige Belästigung durch Straßenhändler in Cartagena (vor allem wenn man wie ein Ausländer aussieht) fand ich schon sehr lästig.

Schau dir mal Medellín an.


Themenstarter
Diana_
Kolumbien-Neuling
Kolumbien-Neuling
Beiträge: 3
Registriert: 27.10.2018

Ein Jahr - Cali oder Cartagena?

Beitrag von Diana_ » 30. Okt 2018, 06:34

Grundsätzlich finde ich ja beide Städte super. Dennoch werde ich dort ein Jahr verbringen und möchte es dann nicht bereut haben, doch nicht in die andere Stadt gegangen zu sein. Wie meist du "bessere Möglichkeiten gute Kontakte zu knüpfen"? Hast du vl. Beispiele wie das in Cartagena besser möglich ist als in Cali? :)

Medellin wäre ja meine Traumstadt, jedoch habe ich nur die Optionen Cali oder Cartagena.


Gordi_K
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 161
Registriert: 12.09.2016

Ein Jahr - Cali oder Cartagena?

Beitrag von Gordi_K » 30. Okt 2018, 11:09

Hallo,

Cali ist leider ein großer Dorf - Cartagena ist nur ein Dorf...

Cartagena: viel zu sehen :-) - in 3 Tagen hat man alles gesehen, die Altstadt ist wirklich winzig klein. Das Wetter ist unangenehm heiß - ich liebe Hitze, aber in Cartagena habe ich nur beim Gehen geschwitzt, also das ist unangenehm. In Cartagena musst zum ersten Mal in meinem Leben Klimaanlage verwenden. Entweder haben wir falsch gesucht - oder es gibt in Cartagena keine guten kolumbianischen Restaunrants. Dazu kommt - Cartagena hat keine wirklich gute Uni, viele Stundenten müssen wegen Studium die Stadt verlassen (Medizin, Jura...). Vorteil ist jedoch die Sicherheit - auf der Straße wird kaum geschossen... Nachteil sind die Costeños - kaum zu glauben, aber im Vergleich zu Costeños sind die anderen Kolumbianer hocheffizient und schnel... :lol: :lol:

Cali: ist mir zwar ein Rätsel, was dich an Cali begeistert hat, aber es ist zumindest eine Stadt (aber auch für kolumbianische Verhältnisse schlecht geführte...). In Cali muss man mehr aufpassen als in Cartagena, ich würde mit den einfachen Menschen nicht so einfach am Abend plaudern... Aber das ist Geschmacksache. Man kann in Cali etwas besseres Leben führen - es gibt gute Restaurants, die Berge rund herum sind sehr schön zum Radfahren. In Cali gibt es mehrere Universitäten (Javeriana, Santiago de Cali ...), also sicher mehr Studenten. Das Klima in Cali ist angenehm heiß, 30 - 35 Grad tagsüber gehören zum sabor tropical, in der Nacht gibt es um die 20 - 25 Grad - also man braucht keine Klimaanlage. Die Leute in Cali lieben salsa - also sind aus meiner Sicht sehr offen und nett. In den Salsaschulen kann man sicher auch schnell Kontakte knüpfen.

In Cali könnte ich längere Zeit leben, in Cartagena nur bedingt und sicher nicht lange... Soviel meine Erfahrungen.

Benutzeravatar

Karibikotto
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 415
Registriert: 24.07.2010

Ein Jahr - Cali oder Cartagena?

Beitrag von Karibikotto » 30. Okt 2018, 17:34

In einem am 7 März 2018 veröffentlichen Ranking steht Cali auf Platz 28 der gefährlichsten Städte der Welt!

Cartagena hingegen wird behandelt wie ein Kronjuwel. Wer sich dort an die Regeln hält, setzt sich keiner Gefahr aus.
Das Arme, da wo Reiche sind betteln, ist ganz normal, auch in der Stadt Medellín, die einige so gerne hoch loben.
Abgesehen von der höheren Kriminalität finde ich Cali wie Medellin stinklangweilig. Große Städte mit viel drumherum. Viel Beton, schlecht Luft!

Ich hätte zu meiner Zeit in Kolumbien liebend gerne in Cartagena gelebt. Leider war es mir finanziell nicht möglich. Daher hatte ich mich für Medellín entschieden was ich im Nachhinein sehr bereut habe.