Jobangebot von NGO - Hilfe bei Organisation?

Tipps und Fragen von Auswanderungswilligen und Leuten, die den Schritt schon gewagt haben.

Themenstarter
Dianita Maria S
Kolumbien-Neuling
Kolumbien-Neuling
Beiträge: 3
Registriert: 28.12.2018

Jobangebot von NGO - Hilfe bei Organisation?

Beitrag von Dianita Maria S » 28. Dez 2018, 16:43

Liebe Kolumbien-Community,

Gestern habe ich ein Jobangebot für die Arbeit in einer NGO in Bogotá erhalten und überlege, dieses nun anzunehmen. Losgehen soll es schon so bald wie möglich und vorher müssen allerdings einige Sachen organisiert und abgewogen werden...! Könntet ihr mir vielleicht ein paar Tipps und Hinweise geben? :-)

- Wie sieht es beispielsweise mit dem Arbeitsvisum aus? Als ich damals an der UNAL studiert habe konnte ich mit dem Touristenvisum einreisen und das Studentenvisum nachträglich in der Migración beantragen. Geht das bei einer festen Anstellung ebenfalls oder muss dies vor Einreise beim Konsulat beantragt werden?

Wie habt ihr das mit der Krankenversicherung sowie Rentenversicherung in Kolumbien geregelt? Ich denke hier werde ich weiterhin erst mal in die deutsche einzahlen, da noch nicht sicher ist, wie lange ich dort arbeiten kann ( Vertrag erst einmal befristet).
Da kein Doppelbesteuerungsabkommen besteht, muss ich ebenfalls Steuern in Deutschland zahlen, sehe ich das richtig? Oder besteht die Möglichkeit, dies wieder abzusetzen (Ausländertätigkeitserlass für Arbeit in NGO?) Da das Gehalt in einer NGO relativ begrenzt ist, muss sich ein Umzug ja auch lohnen...

Habt ihr noch weitere Tipps und Hinweise, was das Auswandern angeht? Ich bin für jegliche Antworten dankbar!

Saludos

Benutzeravatar

Ernesto
Kolumbien-Veteran
Kolumbien-Veteran
Beiträge: 5013
Registriert: 05.10.2010

Jobangebot von NGO - Hilfe bei Organisation?

Beitrag von Ernesto » 28. Dez 2018, 16:51

Dianita Maria S :wil:

Du kannst als Tourist einreisen und dann in Bogotá beim zuständigen Ministerium das Arbeitsvisum beantragen. Dieses Arbeitsvisum ist an deinen Arbeitgeber gebunden. Frage sicherheitshalber ob er dir bei dem Antrag zum Visum hilft und die benötigten Unterlagen zur Verfügung stellt.
Da es sich wie du schreibst um ein offizielles Arbeitsangebot handelt muss dein Arbeitgeber die Pflichtbeiträge der Krankenversicherung sowie der Rentenkasse zahlen.

Die weiteren Fragen beantwortet bestimmt jemand anderes ;-)


Migracion Colombia, welche du im Zusammenhang mit deinem Studentenvisum erwähnst ist nicht für die Ausstellung eines Visums zuständig! Zuständig ist das Ministerio de Relaciones Exteriores.


Themenstarter
Dianita Maria S
Kolumbien-Neuling
Kolumbien-Neuling
Beiträge: 3
Registriert: 28.12.2018

Jobangebot von NGO - Hilfe bei Organisation?

Beitrag von Dianita Maria S » 28. Dez 2018, 17:21

Stimmt, das habe ich verwechselt! Vielen Dank für die schnelle Rückmeldung!


Themenstarter
Dianita Maria S
Kolumbien-Neuling
Kolumbien-Neuling
Beiträge: 3
Registriert: 28.12.2018

Lebenshaltungskosten in Bogotá

Beitrag von Dianita Maria S » 28. Dez 2018, 18:36

Liebe Kolumbien-Community,

wie würdet ihr die monatlichen Ausgaben für comida, renta, etc. in Bogotá einschätzen? In meinem zukünftigen Job werde ich ca 3 Millionen Pesos verdienen (sozialversicherung etc ist bereits abgezogen). Kann man damit noch etwas zur Seite legen? Wisst ihr auch, wie das steuertechnisch in Deutschland aussieht? Lohnt es sich, sich komplett abzumelden?

Vielen Dank im Voraus für eure Hilfe!

Liebe Grüße

Benutzeravatar

Ernesto
Kolumbien-Veteran
Kolumbien-Veteran
Beiträge: 5013
Registriert: 05.10.2010

Lebenshaltungskosten in Bogotá

Beitrag von Ernesto » 28. Dez 2018, 19:24

Bogotá ist eine recht teure Stadt. Dort gibt es allerdings auch Barrios oder kleine Städte in unmittelbarer Nähe in denen man preiswerter Leben kann. Mit drei Millionen Pesos kannst du leben, allerdings bestimmt nicht so, wie du es von Deutschland her gewohnt bist. Lese dazu bitte einfach => hier. In diesem Thema wurde gefragt: Ruhegeld 800 Euro kann ich davon in Kolumbien leben? Dann empfehle ich noch folgenden => Beitrag zu lesen ;-)

Das Thema, in Deutschland abmelden oder nicht wurde hier im Forum oft behandelt. Lese dazu bitte => hier