Medellin: Hacienda Napoles

hat mehr als 2,2 Millionen Einwohner und 3,2 Millionen in der Agglomeration.
Benutzeravatar

Themenstarter
Genuasd
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Beiträge: 568
Registriert: 27. Dez 2015, 12:46

Medellin: Hacienda Napoles

Beitrag von Genuasd »

Hola

ich bin die Tage nochmal beruflich in Medellin und hänge ein paar Tage Freizeit dran.
Meine besser Hälfte liegt mir mit der Hacienda Napoles in den Ohren (sie selbst kennt Medellin noch überhaupt nicht), wegen der Nilpferde von El Patron.
Hat jemand irgendwelche guten Tipps?
War mir bislang immer zu weit, aber interessieren würde mich das ganze auch.
ich hätte jetzt an einen Mietwagen gedacht und 1 Nacht vor Ort in irgendeinem Hotel.

Sofern ich das mache (passt mir eigentlich nicht so in den kurzen Zeitplan), schicke ich ein paar Fotos / Reisebericht.

Thomasjun.
Kolumbien-Neuling
Kolumbien-Neuling
Beiträge: 6
Registriert: 23. Aug 2020, 16:48

Medellin: Hacienda Napoles

Beitrag von Thomasjun. »

Hola!
Ich war 1 mal dort. Was ich schade finde ist, dass die leute das flugzeug am eingang weggerissen haben. Somit kann man quasi 1 Foto weniger dort machen. Wenn man drin ist, ist es wie ein grosser Zoo/ Schwimmbad. Es hat wieviele Tiere die man anschauen kann und soweit ich das noch im kopf habe 3 grosse pools. Und halt die hacienda napoles. Im park selber hat es auch ein Hotel. Mein Trip war Medellin-Hacienda Napoles-Medellin mit dem Auto in 1 Tag. Hat mir eig sehr gereicht. (natürlich ohne pool,nur zoo und die hacienda) hoffe konnte dir weiterhelfen sonst darfst du mich fragen :)
Saludos
Benutzeravatar

Ernesto
Kolumbien-Veteran
Kolumbien-Veteran
Beiträge: 5524
Registriert: 5. Okt 2010, 16:43

Medellin: Hacienda Napoles

Beitrag von Ernesto »

Mal abgesehen von der Hacienda Napoles, vielleicht / hoffentlich hilft dir dieses ⇨ Thema bei deiner Planung zu Medellín weiter ;-)
Viel Spass bei deinem Aufenthalt.
Ein kleiner Reisebericht mit aktuellen Fotos wäre eine Supersache.

Chriska
Kolumbien-Neuling
Kolumbien-Neuling
Beiträge: 7
Registriert: 27. Mär 2015, 13:57

Medellin: Hacienda Napoles

Beitrag von Chriska »

Genuasd,

Hacienda Napoles reicht meiner Meinung nach 1 Tag. Wir waren mit einem Führer dort, er hatte sein eigenes Auto. Es ging ganz früh los, also richtig früh. Frühstück dann auf dem halben Weg mit einer grandiosen Aussicht. Dann Hacienda ein paar h. Nach ca 30 Minuten Rückreise kam das Highlight, Höhlenwanderung ca. 1 h mit Taschenlampe, inkl. Sprünge ins Wasser in der Höhle, man ist immer im und bei manchen Sprüngen unter Wasser (Nase zuhalten wegen dem Vogelkot). Beim Ein- und Ausgang (ca 50m jeweils) gibt es sehr laute Vögel, die einem auf den Kopf scheißen wenn man Glück hat. Beim Ausgang muss man sich dann mit einer Strickleiter "abseilen" zur Belohnung Reserva Natural Canion Del Rio Claro. Mit einem mitgebrachten Schlauch geht es dann flussabwärts. Zum Übernachten empfehle ich eher die Reserva Natural, es gibt Badestellen und man ist in der Wildnis. Allerdings ist der 2. Teil der Reise etwas abenteuerlich und sicher nicht für jeden etwas, uns hat es super gefallen und wir wären gerne eine Nacht geblieben, allerdings mussten wir abends am Flughafen sein.

------------------------

Natürlich kann man zur Reserva Natural auch ohne die Höhlendurchquerung.



Zwei kurzzeitig nacheinander geschriebene Beiträge automatisiert zusammengefügt. Skript powered by Datacom ©2020

anuja
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 54
Registriert: 8. Dez 2020, 12:24

Medellin: Hacienda Napoles

Beitrag von anuja »

Mal ganz ehrlich, ich würde zurzeit solche Touren nicht machen.
Vielleicht bin ich zu ängstlich, wenn ich die Einheimischen so auf der Straße sehe dann stehen mir die Haare zu Berge.
Ich finde, es ist keine Zeit für touristische Touren und Reisen. Muss jeder für sich selbst entscheiden.
Benutzeravatar

Themenstarter
Genuasd
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Beiträge: 568
Registriert: 27. Dez 2015, 12:46

Medellin: Hacienda Napoles

Beitrag von Genuasd »

Danke für Eure Berichte!
Ich habe das ganze jetzt erstmal auf unbestimmte Zeit verschoben.
Sofern ich das mal machen, dann aber schon mit Übernachtung und selbst organisiert.

desertfox
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Beiträge: 752
Registriert: 24. Aug 2012, 19:57
Wohnort: Unterfranken
Alter: 63

Medellin: Hacienda Napoles

Beitrag von desertfox »

Mich ekelt das an die Hacienda eines Massenmörders zu besichtigen mit der er noch glorifiziert wird. Wenn dann sollte man eine nationale Gedenkstätte daraus machen oder einfach planieren.

Chriska
Kolumbien-Neuling
Kolumbien-Neuling
Beiträge: 7
Registriert: 27. Mär 2015, 13:57

Medellin: Hacienda Napoles

Beitrag von Chriska »

desertfox,

das bekannte Flugzeug am Eingang ist schon weg, jemand sagte als der Torbogen auf dem das Flugzeug stand vom Bagger eingerissen wurde: "Se vinieron los recuerdos, a tiera, se vinieron los recuerdos mire, alli quedo todo." Für viele Kolumbianer ist es wichtig, sie versuchen seine Vergangenheit zu reduzieren. Eines seiner bekannten Hochhäuser in Medellin, das Monaco, wurde auch schon zerstört.
Es kommen halt viele Touris deswegen, nicht so einfach deshalb. Medellin wird wohl noch lange Zeit mit ihm in Verbindung gebracht werden.
Benutzeravatar

Themenstarter
Genuasd
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Beiträge: 568
Registriert: 27. Dez 2015, 12:46

Medellin: Hacienda Napoles

Beitrag von Genuasd »

Ich habe auch gehört, dass quasi nicht mehr wirklich was an ihn erinnert und glorifiziert wird er auch nicht.
Der Ort wurde recycled und um die von ihm illegal importierten Tiere kümmert sich jemand.
auch wenn ich allgemein kein großer Fan von Zoos bin...

Ich habe über das Thema Narcos / P. E. ein paar mal mit Kolumbianern gesprochen, natürlich kein Thema das man ständig anfangen sollte, weil es nervt auf so einen Teil der Geschichte reduziert zu werden und viele Touristen sind da nicht besonders sensibel.
Ich stelle mir das immer vor, wie wenn man als Deutscher mit dem nervigen Hitler gelaber konfrontiert wird, das langweilt irgendwann.
Tatsächlich ist es aber so, dass seit der Netflix Serie Narcos der Tourismus in Kolumbien deutlich gestiegen ist und das Interesse bei vielen für das Land geweckt wurde.
Und das sehen auch einige Kolumbianer so, auch wenn sie die Serie selbst nicht unbedingt mögen.

Schnell merkt man als touri, dass das Land mehr zu bieten hat, als eine dunkle Vergangenheit (ja der Drogenhandel floriert weiter, aber es ist nicht allgegenwärtig wie vor 40 Jahren).

Aber ja, einen gewissen Beigeschmack hat das ganze schon...