Inflation in Kolumbien 2023 / 2024

Encuentra las últimas noticias de Colombia en Español.

Genuasd
Kolumbien-Experte
Kolumbien-Experte
Offline
Beiträge: 1043
Registriert: 27. Dez 2015, 12:46

Inflation in Kolumbien 2023

Beitrag von Genuasd »

⇒ Letzter Beitrag der vorhergehenden Seite:

@Glboetrotter
"Wie soll die Wirtschaft somit wachsen?"
Angebot und Nachfrage regulieren den Preis.
wenn der Konsum gleich bleibt oder sogar größer wird, sinkt das Angebot, aber die Preise steigen weiter.
Geht die Nachfrage zurück, sinkt auch wieder der Preis durch das erhöhte Angebot (Beispiel Butter wie von desertfox erwähnt, war hier perfekt) und dann steigt auch wieder die Nachfrage.
Die Wirtschaft braucht da manchmal auch so einen Dämpfer, um wieder Schwung aufzunehmen. Ganz normaler Zyklus.

Beliebter Trick ist ja auch die Verpackung von 300g auf 200g zu verkleinern, dafür den Preis gleich zu halten und viele Verbraucher merken es zunächst nicht.

Nico
Verified
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Offline
Beiträge: 525
Registriert: 21. Jul 2014, 20:43

Inflation in Kolumbien 2023

Beitrag von Nico »

Ich denke das @Fritzchen es auf den Punkt gebrach hat.
Der starke Regen, der hohe Dollarkurs und damit verbunden die teureren Einkaufspreise für Düngemittel, die ständigen Benzinpreiserhöhungen beeinflussen die Preise. Nicht zu vergessen die Straßenblockaden, einmal durch den extrem schlechten Zustand vieler Straßen und dann durch kriminelle Vereinigungen, die die Straßen blockieren. Dazu habe ich von gierigen Großhändlern gehört, die Ware bewusst zurückhalten und somit den Preis nach oben manipulieren.
Benutzeravatar

Themenstarter
News Robot
Newsbot
Newsbot
Offline
Beiträge: 14353
Registriert: 3. Mär 2010, 03:16

¿Por qué ya no hay mantequilla en muchos supermercados del país?

Beitrag von News Robot »

Desde hace varias semanas, algunos colombianos se han encontrado con una ingrata de sorpresa al hacer mercado: no encuentran mantequilla en los estantes. Y si la encuentran, el precio es exorbitado: la barra de 500 gramos puede costar hasta 25.000 pesos.

continar

La FM
Du hast einen simplen Roboter sehr glücklich gemacht. Vielen Dank.

Nico
Verified
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Offline
Beiträge: 525
Registriert: 21. Jul 2014, 20:43

¿Por qué ya no hay mantequilla en muchos supermercados del país?

Beitrag von Nico »

Umgerechnet 5 Euro für 500 Gramm Butter. Wo soll das noch hinführen.
Bei meiner Gastfamilie gibt es keine Butter und auch bald keine Milch mehr. Ist nicht drin bei der großen Familie und den kleinen Gehältern.
Hier fängt jetzt auch das Misstrauen gegen Petro an. Hätten wir den doch nur nicht gewählt, höre ich hin und wieder.

Vor ein paar Tagen waren Tomaten sehr preiswert. Da gab es abends leckeres Butterbrot mit Tomate. Jetzt gibt es keine Butter mehr, so eine Scheiße.

Nun haben wir immer Bananen im Haus. Falls jemand zwischendurch Hunger hat, nimmt er sich eine Banane.

Eine Bitte noch jetzt nicht wieder mit Deutschland vergleichen, ich weiß, was es da kostet.
Benutzeravatar

Themenstarter
News Robot
Newsbot
Newsbot
Offline
Beiträge: 14353
Registriert: 3. Mär 2010, 03:16

Tras polémica por “pollo asado a $40.000” en Colombia, el consejo de Gustavo Bolívar a los consumidores

Beitrag von News Robot »

Tras polémica por “pollo asado a $40.000” en Colombia, el consejo de Gustavo Bolívar a los consumidores también desata controversia

Gran polémica suscitó en Colombia un informe periodístico que da cuenta de cómo el pollo asado en Colombia llegó a los $40.000. Para muchas personas, las cifras son reales y marcas reconocidas que venden dicho pollo lo están vendiendo a esos montos cuando, hace un par de meses, costaba la mitad.

continuar

Semana
Du hast einen simplen Roboter sehr glücklich gemacht. Vielen Dank.

desertfox
Verified
Kolumbien-Experte
Kolumbien-Experte
Offline
Beiträge: 1319
Registriert: 24. Aug 2012, 19:57
Wohnort: Unterfranken
Alter: 66

Inflation in Kolumbien 2023

Beitrag von desertfox »

Der Preisanstieg dürfte nichts mehr mit Inflation zu tun haben sondern mit der Gier der Restaurants. Sicher betrifft der Preis nur die großen defakto internationalen Ketten wie Kokorico etc..., der Konsument hat es in der Hand die Geschäfte einfach zu boykottieren..., die Hähnchen anderer Restaurants sind auch nicht schlechter.
Benutzeravatar

Ernesto
Verified
Kolumbien-Veteran
Kolumbien-Veteran
Offline
Beiträge: 6632
Registriert: 5. Okt 2010, 16:43
Wohnort: Zürich

Inflation in Kolumbien 2023

Beitrag von Ernesto »

Zur Inflation in Kolumbien:

Im März 2023 betrug die monatliche Veränderung des IPC 1,05%. Im März 2023 lag die jährliche Veränderung des IPC bei 13,34%. Das sind 4,81 Prozentpunkte mehr als im selben Monat des letzten Jahres, als sie 8,53% betrug.

Was bedeutet IPC?
Es ist ein Mass für die Veränderung (Variation) des Preises von Waren und Dienstleistungen, die für den Verbrauch der Haushalte im Land repräsentativ sind.

Jetzt frage ich mich, wo doch alles teurer wird, warum wird das Bier nicht teuerer?
Daten aus erster Hand. Cerveza POKER Preis in der Tienda = 2.000 COP, CLUB COLOMBIA 850 ml 4.500 COP, AQUILA 1 ltr ebenfalls 4.500 COP.
Wird jetzt mehr gesoffen als gegessen? Nicht zu vergessen NATIVA = 1.500 COP.

Hier fiel der Name "Kokoriko". Ich habe mich schlau gemacht. ;-)

Auf der Website dieses Unternehmens ist angegeben, dass ein "pollo asado" ohne Beilage 41.900 COP kostet. Vergleicht man diesen Preis für ein Hähnchen in einem Grillrestaurant in einem Barrio der Mittelschicht, so ist der Unterschied beträchtlich, denn dort kostet ein Brathähnchen mit Kartoffeln und Arepas zwischen 25.000 und 27.000 COP. In vielen Supermärkten beispielsweise ist das Brathähnchen nochmal billiger und kostet zwischen 18.000 und 20.000 COP, ebenfalls mit Beilage.
Benutzeravatar

Themenstarter
News Robot
Newsbot
Newsbot
Offline
Beiträge: 14353
Registriert: 3. Mär 2010, 03:16

Cada vez más se encarece la vida en Colombia: tasa de interés se ubica en 13,25 %

Beitrag von News Robot »

La decisión contó con el voto de la mayoría de los siete miembros de la junta directiva del banco emisor. El Banco de la República subió la tasa de interés de referencia 25 puntos base llevándola a un 13,25 %, prolongando el ciclo contractivo de la política monetaria en busca de contener la inflación que se mantiene en niveles altos.

continuar

RED+ Noticias
Du hast einen simplen Roboter sehr glücklich gemacht. Vielen Dank.

Tagchen
Verified
Kolumbien-Infizierte(r)
Kolumbien-Infizierte(r)
Offline
Beiträge: 42
Registriert: 13. Aug 2022, 09:09

Inflation in Kolumbien 2023

Beitrag von Tagchen »

1 Liter Sonnenblumen Öl kostet fast mehr als hier in Deutschland... Diese Inflation macht vor keinem Kontinent halt... wirklich besorgnis erregend :-)

Hamid
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Offline
Beiträge: 364
Registriert: 4. Mai 2021, 09:56

Inflation in Kolumbien 2023

Beitrag von Hamid »

Eine Verkettung von Preiserhöhungen bei Rohstoffen, Energie und Verarbeitung, soewie Transport. Die Gier der größten Lebensmittelkonzerne hat noch Luft nach oben. Da schmilzt die Marge des Großhändlers, der an den Endhändler verkauft. Beide wollen aber auch weiterhin auf ihrem Level wie bisher leben und legen auch noch etwas drauf. Das doofe daran ist, dass ohne Zutun von versteckter Politik durch Erhöhung der Preise seitens der kolumbianischen Wirtschaft, um Petro loszuwerden, diese Erhöhungen von bis zu 100 % und mehr ihnen nutzt, um es Gustavo anzuhängen, der leider gezwungen ist, den Sprittpreis anzukurbeln, um Geld für alle seine Reformen einnehmen zu können.

Wären die Konservativen und radikalen Rechten an der Macht, wäre der Tenor, Mächte und Geschehnisse außerhalb Kolumbiens trieben die Preise im Galopp - außer mehr Schulden für Projekte, um davon zu stehlen, würden diese dann nicht machen.

Doch leider steht dem Präsidenten diese Erklärung nicht zu. Er ist zur falschen Zeit am falschen Ort. Doch Petro ist und war nie das Ziel - der Zerlegt sich durch die Umstände und Maßnahmen zur ungünstigen Zeit von selbst. Seine Gegner können sich ganz gelassen zurücklehnen, jedoch nicht ohne alles dem Zufall zu überlassen - etwas Polemik muss sein.

Wer dann ist das Ziel? Na das Volk! Es wird weichgekocht, bis es alles erträgt. Denn Hoffnungsträger und die akademischen Leistungsträger sind mit ihrem besseren Leben im Ausland beschäftigt.

Hört sich etwas nach Verschwörungstheorie an, ist es aber nicht. Es ist immer im Interesse solcher Eliten das Volk dumm zu halten und Akademiker, die dagegen angehen wollen, auswandern zu sehen - es sei denn, sie lassen sich auf Parteilinie trimmen.

Wer nach Kolumbien auswandern möchte, sollte die nächste Wahl abwarten und sich dabei in Geduld üben.

Globetrotter10
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Offline
Beiträge: 94
Registriert: 18. Apr 2012, 04:01

Inflation in Kolumbien 2023

Beitrag von Globetrotter10 »

Hallo zusammen

Das letzte Mal als ich in einem anderen Forum etwas Relevantes geschrieben hatte, hatte ich schwerpunktmäßig das Thema Inflation auf dem Sender.
Es ist schon Jahre her und was hatte man mir die Brocken um die Ohren gehauen.
Da bin ich lieber abgezogen, also mit meinem ganzen Wissen über die Finanzströme und hatte Kolumbien erst mal links liegen gelassen.

Nun ja, in Deutschland ist die Inflation erwartungsgemäß eingetroffen und nicht nur dort und sie ist kein Naturereignis, sie ist gewollt, denn sie spielt manchen sehr viel Geld, am Ende feste Werte zu.

Aber wie sieht es in Kolumbien aus?

Danke u. Gruß

Hamid
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Offline
Beiträge: 364
Registriert: 4. Mai 2021, 09:56

Inflation in Kolumbien 2023

Beitrag von Hamid »

Sicherlich nützt eine Krise dem einen und schadet dem anderen - auch eine Inflation.
Da kann sie ja nur gewollt sein. Auch ein Crash ist von einigen gewollt - die Karten werden dann neu gemischt. Was die oder der eine dann nicht mehr halten kann, holen sich die "Big Player" -'Kapital aus dem Leid anderer schlagen.

Den Investoren treu muss ein CEO von Nestle oder Kraft Food die Gewinnerwartung immer wieder übertreffen. Er oder sie ist den Anlegern, aber nicht dem Kosumenten verpflichtet.

Lebensmittel-Riesen und Supermärkte wissen wieviel ein Haushalt vom Einkommen für Lebensmittel ausgibt. Verglichen mit Schwellenländer oder Dritteweltländer war das nie viel. Nie mussten 70 % davon für Lebensmittel ausgegeben werden.

So war es also an der Zeit, die Schrauben anzuziehen, um von unserem Einkommen mehr abzubekommn. Als Berechtigung für eine Preissteigerung kam die Energiekrise zunächst ganz plausibel rüber. Doch jetzt reizt man aus, wieviel der Bürger bereit ist, von seinem Gehalt monatlich zu zahlen - und zahlen muss er ja, Streiken hat er in seiner Wohlstandsbubble verlernt.

Doch jetzt kann man diese Plausibilität hinterfragen: Denn wenn das Backen von Brot oder Kochen von Ketchup und die Glasherstellung so energieintensiv sind, warum wird dann mehr hergestellt, als kosumiert wird? Denn tatsächlich landen Lebensmittel ja auch tonnenweise auf dem Müll. Oder warum reduziert man Verpackungen nicht? Dann könnte man sich ja den Trick "Große Verpackung, weniger Inhalt" kneifen. Sei es Inhalt oder Verpackung, von beidem wird zu viel Produziert.

Zu der offenen haben wir also auch eine verdeckte Inflation - höherer Preis bei sinkender Qualität. Wobei das mit der Qualität Kolumbien härter trifft, weil dort ja häufig Produkte mit geringer Qualität verbleiben, die bessere exportiert werden. Wenn der Staat dann noch einen Deckel auf den Preis legt, nachdem es längst zu spät ist, dann staut sich die Inflation.

Sicherlich gibt es auch Verknappung - künstlich oder naturgewollt hin oder her - dann bekommen Händler auf anderen Märkten mehr und die wenigen Strauchtomten bei uns dann halt 4,99€/kg und nicht mehr für 1,49€/kg.

Die Liste ist bei den Ursachen ist Lang. Man kann auch Dünger und Getreide im großen Stil kaufen und einfach Lange irgendwo verotten lassen. Das perverse Spiel der Spekulanten im Segment Nahrungsmittel, sowie das Kaufen von Wasserrechten, um Wasser das vorher umsonst war mit einem erfrischend lecker wirkenden Label für 2$/L an die Bevölkerung zu verkaufen, wird wohl demnächst unsere Luft zum atmen einholen - also warum das Klima retten, wenn man an seinem Untergang auch verdienen kann. Der Verstand hält bei der ganzen Gier keinen Platz mehr frei zu erkennen, dass die Nachkommen der Spekulanten mit in diesen Strudel gerissen werden.

Wie auch immer - zu Beginn, nach dem ich las, wie dir deine Prognosen um die Ohren gehauen wurden, musse ich mir die Tränen abtrocken. Ich hoffe es war nicht die, mit den 6.000 Pesos/€ zu Dezember 2022.

desertfox
Verified
Kolumbien-Experte
Kolumbien-Experte
Offline
Beiträge: 1319
Registriert: 24. Aug 2012, 19:57
Wohnort: Unterfranken
Alter: 66

Warum ist in Kolumbien die Butter so teuer?

Beitrag von desertfox »

Ansonsten, auch wenn ich mich wiederhole, ich hatte vor längerem hier mal gefragt warum in Kolumbien z.B. die Butter so teuer ist, da kam keine Antwort..., kommt die Milch für die Butter von japanischen Kobe Rindern oder warum???

Nico
Verified
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Offline
Beiträge: 525
Registriert: 21. Jul 2014, 20:43

Warum ist in Kolumbien die Butter so teuer?

Beitrag von Nico »

@desertfox

Ich hoffe doch sehr, dass meine Antwort etwas für dich konstruktives enthält!

Es gab einen Rückgang der Milcherzeugung, welche laut Alpina auf zwei Hauptfaktoren zurückzuführen sind: "Das Wetter beeinträchtigt die Weiden, auf denen die Kühe gefüttert werden, und die Kosten für die von den Milchviehbetrieben verwendeten Betriebsmittel sind gestiegen. Deshalb gibt es weniger Butter auf dem Markt".

Wenig Butter auf dem Markt = Butter teuer!
Viel Butter auf dem Markt = Butter billig(er)!

desertfox
Verified
Kolumbien-Experte
Kolumbien-Experte
Offline
Beiträge: 1319
Registriert: 24. Aug 2012, 19:57
Wohnort: Unterfranken
Alter: 66

Inflation in Kolumbien 2023

Beitrag von desertfox »

@Nico,

das sind die typischen Ausreden der Produzenten.

Wie kann es sein, dass in Kolumbien wo die Löhne und sicher auch die Nebenkosten niedriger sind als in Deutschland, die Butter teurer sein als in Deutschland?
Wenn die Milchproduktion gesunken ist, warum gab es dann bei den Milchpreisen keine ähnliche Preissteigerung?

Sicher, der Butterpreis ist nur eine Kleinigkeit, aber im Allgemeinen langen die Produzenten in Kolumbien ganz gut hin bei den Preisen, und die aktuelle Regierung kann dazu sicher nichts, sie ist aber ein einfacher Sündenbock.

Was in Kolumbien evtl. nicht so bekannt ist, der Sohn von Walter Goeggel welcher einer der Gründer von Alpina war, namens Hugo Goeggel, war ein großer Briefmarkensammler, seine Sammlungen wurden aber vor mehreren Jahren in Deutschland und der Schweiz auf Auktionen verkauft, ich habe auch einige Stücke aus seinen Sammlungen nun in meinen Sammlungen.
https://en.wikipedia.org/wiki/Hugo_Goeggel

Nico
Verified
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Offline
Beiträge: 525
Registriert: 21. Jul 2014, 20:43

Inflation in Kolumbien 2023

Beitrag von Nico »

250 Gramm Alpina kostet im Exito 14.250 COP. Meine Gastfamilie weicht auf Margarine von La Fina für 4.900 COP und andere Produkte aus, weil das Geld für gute Butter einfach nicht mehr reicht.
Ein Liter Frischmilch von Colanta kostet 4.050 COP. Alpina mit 100 ml mehr kostet 6.270 COP. Hier wird auf billigere Marken ausgewichen.
Die Armen haben es schwer, die Reichen meckern, stört es aber nicht.

Leche, costos, Niño y otros pronósticos
https://www.contextoganadero.com/columna/leche-costos-nino-y-otros-pronosticos

Social Media