Verantwortlichkeit Wohnungsrenovierung

"Schaffe schaffe häusle baue" ... alles was mit dem Thema Grunderwerb (Kaufen & Mieten) zu tun hat - ist hier richtig.

Themenstarter
desertfox
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 359
Registriert: 24.08.2012
Wohnort: Unterfranken

Verantwortlichkeit Wohnungsrenovierung

Beitrag von desertfox » 13. Jul 2019, 16:49

Muss mich leider wieder mal melden da meine Verwandtschaft hier voll "neben der Kappe" ist und ihnen jeder was anderes erzählt.

Meine Schwägern hat eine Eigentumswohnung (Cedritos, ca. 30 Jahre alt) die einige Regenwasserschäden hat.
1: Von der Terrasse der Wohnung über ihr dringt scheinbar Regenwasser durch die Decke ihrer Wohnung ein. Die Wohnung über ihr ist vermietet, der Mieter hat also keinerlei Interesse was zu machen, der Eigentümer meldet sich nicht.
Frage 1: Meine Schwägerin würde die Terrasse über ihr auch auf eigene Kosten sanieren lassen, benötigt sie dazu die Erlaubnis des Besitzers oder genügt die Erlaubnis des Mieters?
Frage 2: Wer ist rechtlich dazu verpflichtet die Schäden zu beseitigten? Ich vermute mal der Eigentümer der Wohnung über ihr, nur zwischen Recht haben und Recht bekommen ist so eine Sache in Kolumbien.

2: Einige der Fensterrahmen sind verrottet, OK; etwas hat ausgedrückt, Fakt ist dass die Fenster getauscht werden sollten da durch die Rahmen bzw den Einbau Feuchtigkeit in die Wände eindringt. Der fensterbauer meinte nun dass das unter Umständen Sache der Administration diese auf Kosten der Hausverwaltung austauschen zu lassen, ich kann mir das kam vorstellen, ober ihr kennt euch hier besser aus.

Danke im Voraus...

Benutzeravatar

Ernesto
Kolumbien-Veteran
Kolumbien-Veteran
Beiträge: 5017
Registriert: 05.10.2010

Verantwortlichkeit Wohnungsrenovierung

Beitrag von Ernesto » 13. Jul 2019, 17:38

Das Gebäude hat Administration schreibst du. Deine Schwägerin soll sich bei Gelegenheit von dieser eine Kopie des "Reglamento de propiedad horizontal" aushändigen lassen. Da steht alles drin was mit dem Gebäude, Rechten und Pflichten der Wohnungseigentümer zusammenhängt.

Geht was im "espacio comun" (Gemeinschaftsfläche) kaputt, dann muss die Administration für diese Schäden aufkommen.

Zu 1.) Die Erlaubnis des Mieters reicht auf keinen Fall. Der Eigentümer hat das sagen.
Wenn die Wohnung nicht direkt vermietet ist, sondern über eine Agentur, dann ist alles noch einfacher, denn diese muss den Schaden beheben und verrechnet das mit dem Eigentümer.

Zu 2.) Die Wohnung hat einen Mieter, so wie man ihn sich nicht wünscht! Deine Schwägerin sollte sofort die Administration von diesem Schaden informieren damit die sich mit dem Eigentümer oder der Agentur die für die Vermietung verantwortlich ist in Verbindung setzt und diesem/r eine Frist zur Behebung des Schadens setzt. Wie schon gesagt der Wohnungseigentümer ist verpflichtet den Schaden schnellstmöglich beheben zu lassen.

Ich würde auf keine Fall den Schaden aus eigener Tasche bezahlen!

Die Fensterrahmen sind an der Fassade, ich glaube nicht, das die Administration diese austauscht. Fragen würde ich jedoch auf jedem Fall. Verneinen die das, dann fragt deine Schwägerin ob sie eine Erlaubnis für den Austausch der Fenster braucht.

Benutzeravatar

Nasar
Kolumbien-Experte
Kolumbien-Experte
Beiträge: 2765
Registriert: 13.08.2009
Wohnort: Suba

Verantwortlichkeit Wohnungsrenovierung

Beitrag von Nasar » 14. Jul 2019, 03:20

2 Fleißkärtchen für Ernie den Freund von Bert :klat:

Jetzt weiß ich es, es wird mit scharfem S geschrieben!

Meine Mutter sagt auch, nur die die Reparaturen der anderen Mieter zahlen. Du glaubst nicht wie schnell die sich daran gewöhnen.
Fünf sind geladen, zehn sind gekommen, gieß Wasser zur Suppe, heiß alle willkommen.


Themenstarter
desertfox
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 359
Registriert: 24.08.2012
Wohnort: Unterfranken

Verantwortlichkeit Wohnungsrenovierung

Beitrag von desertfox » 14. Jul 2019, 16:53

@Ernesto,

Danke für die Auskünfte welch wie immer sehr hilfreich sind.

Nur um was klarzustellen.
Die Wohnung wo meine Schwägerin wohnt gehörte ihrer Schwester die psychisch krank war und vor einigen Jahren verstarb. Die Mutter hat sie nun scheinbar geerbt und meine Schwägerin zahlt für die Wohnung auch Miete.
Jagdliche Verbesserungen der Wohnungen wurden und werden seitens der Verwandtschaft als unnütz angesehenen, da meine Schwägerin aber nun darin wohnt möchte sie sich es etwas schöner machen.
Daher hat sie nun eine neue Küche gekauft, möchte die Fenster austauschen lassen, Badezimmer erneuern, kleine Renovierung halt.., auf Verständnis seitens der Mutter und Ihrer Brüder braucht sie gar nicht zu hoffen..., sie zahlt es halt selbst,. Wir wollen sie darauf hindrängen zumindest die Miete etwas zu verringern da sie selbst ja de Verbesserungen zahlt.

Wegen der Terrasse über ihr, oh Gott, der Eigentümer der Wohnung mit welchem sie nun in Verbindung ist hat keinerlei Interesse was zu machen, ihn betrifft es ja nicht und er hat, wie er sagt, auch kein Geld (der häufigste Satz den ich hier in Bogota höre)..., meine Schwägerin möchte daher notgedrungen die Terrasse selbst reparieren lassen, sonst sind ihre Verbesserungen ja auch ad-absurdum...

Benutzeravatar

Ernesto
Kolumbien-Veteran
Kolumbien-Veteran
Beiträge: 5017
Registriert: 05.10.2010

Verantwortlichkeit Wohnungsrenovierung

Beitrag von Ernesto » 14. Jul 2019, 17:59

Ich verstehe vollkommen was du sagst. Ihr müsst wissen ob ihr den Schaden in einer anderen Wohnung beheben wollt.

Wenn der Typ so unsympathisch ist, würde ich es nicht machen, denn im Nachhinein kann er euch noch Ärger machen. Du verstehst wie ich das meine? Das gefällt ihm nicht, das passt ihm nicht, durch den Dreck der bei der Arbeit entstanden ist, ist irgendwas kaputt gehangen usw. usw.
Sprecht zuerst mit der Administration, pocht auf euer Recht und droht ruhig mit einem Fachanwalt im Immobilienrecht.

Ihr bezahlt monatlich an die Administration, jetzt ist sie gefordert und sollte einspringen. Die haben auch Anwälte und können somit dem Miteigentümer über euch, das Leben schwer machen.

Wenn ihr merkt das alles nicht hilft dann würde ich eventuell anbieten die Reparaturkosten vorzulegen. Er bestellt die Arbeiter, ihr handelt den Preis aus. Das ganze schriftlich abgesichert.

Es gibt so Leute die denken, mal krass ausgedrückt: Die Alte hat einen reichen Onkel in Deutschland, der zahlt das schon ;-)

Was ich fast vergessen hätte, bei der Administration nachfragen ob die eine Versicherung haben, die bei Wasserschäden eintritt.

Ansonsten denke ich, das die Frage: Verantwortlichkeit Wohnungsrenovierung beantwortet wurde.

Benutzeravatar

Karibikotto
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 413
Registriert: 24.07.2010

Verantwortlichkeit Wohnungsrenovierung

Beitrag von Karibikotto » 14. Jul 2019, 22:28

Wir haben in CO ein freistehendes Haus bevorzugt.
Wer jedoch in einem Gebäude mit Verwaltung lebt, der sollte diese auch in Anspruch nehmen, gerade hier im geschilderten Fall.

Benutzeravatar

Gilberto
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 220
Registriert: 08.09.2018

Verantwortlichkeit Wohnungsrenovierung

Beitrag von Gilberto » 15. Jul 2019, 03:40

Ich bin ja noch nicht lange in Kolumbien. Was ich gemerkt habe ist, das einem die Administration in einem Gebäude das Leben schwer machen kann. Daher denke ich, das desertfox oder seine Familie hier in Kolumbien dem Admin. mal zeigen soll von wo der Wind weht!


Dolfi
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Beiträge: 647
Registriert: 10.11.2009

Verantwortlichkeit Wohnungsrenovierung

Beitrag von Dolfi » 15. Jul 2019, 09:44

Wohneigentum in Kolumbien, ein Thema ohne Ende. Wir haben auch die kleine Wohnung meiner Frau behalten, als sie mit mir nach Deutschland ging, und sie vermietet. Ärger gibt es praktisch ständig, mit Mietern, die einfach nicht bezahlen oder wollen, dass man in dem kleinen teil (50qm) nocht Türen einbaut usw.