Heirat in Kolumbien im Oktober 2010

Die große Infoseite zum Thema: Heiraten, Familie, Unterhalt & Scheidung.

Themenstarter
Ray
Kolumbien-Neuling
Kolumbien-Neuling
Beiträge: 8
Registriert: 15. Apr 2010, 14:11

Heirat in Kolumbien im Oktober 2010

Beitrag von Ray »

Hallo zusammen

So ich meld mich auch mal wieder. Wie man in meinem Vorstellungsthread entnehmen kann bin ich voll in den Hochzeitsvorbereitungen. Ok geht noch ein paar Monate aber wir wollen früh genug anfangen.

Kurz zu meiner Situation:
Ich bin Schweizer, ledig und will im Oktober meine kolumbianische Freundin in Medellin (Bello) heiraten. Jetzt sind wir natürlich ein wenig im Papierkrieg. Sind eigentlich schon ziemlich weit, aber der Ablauf in Kolumbien macht mir jetzt ein wenig Sorgen. Aber mal der Reihe nach. Ich muss folgende Dokumente organisieren: Geburtsurkunde (übersetzt und beglaubigt), Zivilstandsbestätigung (übersetzt und beglaubigt), Kopie Reisepass. Ist das soweit richtig?

Zur Trauung in Kolumbien ist zu sagen dass wir nur auf ein Notaria gehen werden. Kirchliche Trauung lassen wir weg. Nun meine Novia war bereits auf diversen Notaria und irgendwie sind da die Aussagen wie das ganze ablaufen wird ziemlich verwirrend und unterschiedlich. Da sie in Bello lebt möchten wir auch auf ein Notaria in Bello gehen. Ich werde 3 Wochen Urlaub haben, und in dieser Zeit möchten wir heiraten, in Bogota auf die Schweizer Botschaft gehen um die Heirat rechtlich anerkennen zu lassen und das Visum für ihren Umzug in die Schweiz zu beantragen (ich weiss dies wird nach Gesuchstellung einige Wochen dauern) und auch noch eine schöne Flitterwoche zu machen.
Nun müssten wir ja gemeinsam auf dem Notaria erscheinen mit allen Dokumenten. Danach würde unsere Hochzeit für 5 Arbeitstage ausgeschrieben und danach würden wir vom Notaria ein Datum für unsere Hochzeit bekommen. Nun bei 3 Wochen Urlaub und unseren Plänen geht das so natürlich nicht. Also soll es ja noch eine Möglichkeit geben, dass ich jemanden in Kolumbien bevollmächtige mit meinen Dokumenten auf das Notaria zu gehen um meine Hochzeit einzuleiten. Da beginnt dann aber die Verwirrung bei uns. Kann ich meine Novia bevollmächtigen das sie dies alles alleine in Auftrag geben kann, oder muss das eine Zweitperson sein? Und wie hat diese Bevollmächtigung auszusehen?

Hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.

Besten Dank
Ray

Benutzeravatar

Eisbaer
Moderator(in)
Moderator(in)
Beiträge: 8295
Registriert: 10. Jul 2009, 05:34
Wohnort: Llanogrande (Ant.)

Re: Heirat in Kolumbien im Oktober 2010

Beitrag von Eisbaer »

Hallo Ray,

wie Du es schreibst so ist es richtig.
Auch ist es normal in Kolumbien, das von Notar zu Notar andere (mehr oder weniger) Unterlagen angefordert werden.
Sucht Euch den aus, der es am einfachsten macht.
Bei den Dokumenten bitte auch an die Apostille denken. Alles nicht zu früh besorgen da soweit ich weiß diese nur drei Monate gültig sind.

Das mit dem Aufgebot ist ganz normal. 5 Tage wird Eure Hochzeit im Notarbüro öffentlich an einem für jedermann sichtbaren Platz ausgehängt.

Also am Ankunfts- oder Folgetag sofort zum Notar und das Aufgebot aushängen lassen. Vorher sollte Deine Novia schon mit dem Notar geklärt haben, dass Ihr dann am Folgetag also am sechsten Tag dort heiratet.

Zeitlich ist das alles zu schaffen und bleibt auch ohne Stress. (Der ganze Vorgang beim Notar also die Heirat dauert keine 15 Minuten.)
Am Folgetag holt Ihr die Heiratsurkunde (Escritura) ab und geht zur CH Botschaft.
In Medellín gibt es einen Honorarkonsul, für eventuelle Rückfragen hier die Adresse:

Consulado de Suiza Medellin
Calle 6 Sur No. 43A-96 Off. 802
Edificio Torre 6 Sur
Medellin/Colombia
Tel: 0057 4 311 33 14
Fax: 0057 4 311 68 98
e-mail: medellin (at) honorarvertretung.ch
Kein Support via PN. Fragen bitte im Forum stellen, so helfen die Antworten allen ● Beachtet bitte unsere » Forenregeln «
Du bist zufrieden mit unserer Hilfe! Dann helfe doch bitte mit einer kleinen » Spende « Danke und Vergelt´s Gott!


Themenstarter
Ray
Kolumbien-Neuling
Kolumbien-Neuling
Beiträge: 8
Registriert: 15. Apr 2010, 14:11

Re: Heirat in Kolumbien im Oktober 2010

Beitrag von Ray »

Hallo Eisbär

Danke für deine Antwort.

Ja das mit den 3 Monaten ist mir bewusst. Daher versuchen wir alles so genau wie möglich abzuklären und damit wir dann so schnell wie möglich bei der Besorgung der benötigten Dokumente sind.

Nun das mit den 5 Tagen Wartezeit nach Aufgebot wir leider schon zu einem Problem. Jedenfalls so lange ich bei diesem Aufgebot auch persönlich anwesend sein muss und wir alle unsere Wünsche/Pläne in meinen 3 Wochen Ferien umsetzen wollen. Ich werde am Samstag 9.10 oder Sonntag 10.10 nach Medellin fliegen. Also Aufgebot könnten wir so frühestens am Montag 11.10 machen. Da wir an einem Samstag heiraten wollen (damit die ganze Familie teilnehmen kann) wäre Samstag 16.10 schon nicht mehr möglich da ja an diesem Tag die 5-Tagesfrist erst abläuft. Also wäre dann die Hochzeit erst am 23.10 und da ich am 30.10 wieder zurück in die Schweiz fliegen muss, wäre da nach der Hochzeit nicht mehr genügend Zeit um in Bogota auf der Schweizer Botschaft die Gesuche zu stellen und Flitterwochen zu machen.

Mir ist bewusst dass wir im Moment noch sehr auf all unseren Wünschen beharren. Gut möglich das wir am Ende den einen oder anderen Wunsch (Flitterwochen, Hochzeitstag = Samstag…) ändern oder ganz aufgeben müssen. Möchte aber trotzdem alle Möglichkeiten abchecken, ob doch nicht alles nach unseren Wünschen machbar wäre. Daher wäre es natürlich extrem hilfreich falls ich bei diesem Aufgebot nicht persönlich anwesend sein müsste. Aber vielleicht gibt es ja noch einen ganz anderen Weg der ich zurzeit nicht sehe.

Gruss
Ray

Benutzeravatar

Eisbaer
Moderator(in)
Moderator(in)
Beiträge: 8295
Registriert: 10. Jul 2009, 05:34
Wohnort: Llanogrande (Ant.)

Re: Heirat in Kolumbien im Oktober 2010

Beitrag von Eisbaer »

@Ray: ich denke, dass Du beim Aufgebot persönlich anwesend sein solltest.

Einfach nochmal beim Notar nachfragen.

Kalkuliere trotz allem die Zeit nicht zu knapp, denn geht das eine, dann geht auf einmal das andere nicht mehr so wie es geplant war.
Kein Support via PN. Fragen bitte im Forum stellen, so helfen die Antworten allen ● Beachtet bitte unsere » Forenregeln «
Du bist zufrieden mit unserer Hilfe! Dann helfe doch bitte mit einer kleinen » Spende « Danke und Vergelt´s Gott!


Themenstarter
Ray
Kolumbien-Neuling
Kolumbien-Neuling
Beiträge: 8
Registriert: 15. Apr 2010, 14:11

Re: Heirat in Kolumbien im Oktober 2010

Beitrag von Ray »

Hallo zusammen

ich holle meinen eigenen Thread mal wieder hoch. Es ist ja nun einige Zeit vergangen und meine Novia und ich stehen kurz vor unserer Hochzeit. Aber ich will nun mal erzählen wie es uns bei den Vorbereitungen ergangen ist, brauch aber am Schluss bei einer Frage nochmals die Hilfe von Leuten mit mehr Kolumbienerfahrung. Besonders was das heiraten betrifft.

Das Aufgebot für unsere Hochzeit ist gemacht und wir haben bereits den fixen Termin. Das ganz ging auch ohne mein persönliches Erscheinen. Ich war hier in der Schweiz auf der kolumbianischen Botschaft und habe die Schwester meiner Novia bevollmächtigt an meiner Stelle das Aufgebot in Kolumbien zu machen. Dannach habe ich diese Vollmacht, zusammen mit meiner beglaubigten Geburtsurkunde und Zivilstandsbestätigung und Passkopie nach Kolumbien geschickt. Dort gingen die beiden zum Notario und nun haben wir als Hochzeitstermin den 15. Oktober. Somit ist mit der Heirat alles klar.

Kommen wir aber nun zum zweiten Punkt. Dem Gang zur Schweizer Botschaft und unseren beiden Gesuchen. Auf der einen Seite die rechtliche Anerkennung unserer Heirat in der Schweiz und zum anderen die der Visumsantrag meiner Frau für Familienzusammenführung. Irgendwie bekommen wir verschiedene Version zu hören was wir da alles benötigen. Die Aussagen der Botschaft unterscheiden sich, je nachdem ob wir per E-Mail oder Telefon anfragen. Meine Novia hat alle Dokumente beisammen. Pass, Geburtsurkunde, Wohnsitzbestätigung, Strafregisterauszug, Ledigkeitsbestätigung. Und vom Notario werden wir dann natürlich noch die Hochzeitsurkunde erhalten. Wir sind nun aber unsicher ob wir diese Dokumente noch ins deutsch übersetzen und apostillieren lassen müssen. Kann uns da jemand weiterhelfen. Können wir mit der Hochzeitsurkunde die wir vom Notario erhalten direkt so zur Botschaft gehen?

Besten Dank für eure Hilfe
Ray


Yves
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 113
Registriert: 28. Jan 2010, 22:34
Wohnort: Bogota

Re: Heirat in Kolumbien im Oktober 2010

Beitrag von Yves »

Fuer eine Anerkennung in Deutschland muss zwingend eine apostilierte Ueberzetzung der Heiratsurkunde und aller "nicht deutschen" Dokumente vorliegen. Also auch die Geburtsurkunde usw.. Wie es in der Schweiz ist, weiss ich nicht, wird aber wohl genauso sein.


Bergfan
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Beiträge: 718
Registriert: 12. Feb 2010, 02:10
Wohnort: zurückgewandert

Re: Heirat in Kolumbien im Oktober 2010

Beitrag von Bergfan »

Schliesse mich Yves an. Man kann die Apostillen von einem Übersetzerbüro machen lassen, das erspart einiges an Rennerei und die wissen genau wie es geht. Übersetzerbüro brauchst du sowieso, Adressen kann dir die Schweizer Botschaft geben, das sind dann welche die eben auch von der Botschaft anerkannt werden.


Themenstarter
Ray
Kolumbien-Neuling
Kolumbien-Neuling
Beiträge: 8
Registriert: 15. Apr 2010, 14:11

Re: Heirat in Kolumbien im Oktober 2010

Beitrag von Ray »

OK Danke schon mal für die schnellen Antworten.

Was denkt ihr. Wie lange dauert so eine Übersetzung mit Apostille?


Bergfan
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Beiträge: 718
Registriert: 12. Feb 2010, 02:10
Wohnort: zurückgewandert

Re: Heirat in Kolumbien im Oktober 2010

Beitrag von Bergfan »

2 Werktage


Griego
Kolumbien-Infizierte(r)
Kolumbien-Infizierte(r)
Beiträge: 34
Registriert: 17. Mär 2010, 18:59
Wohnort: München
Alter: 35

Re: Heirat in Kolumbien im Oktober 2010

Beitrag von Griego »

Servus Ray,
da ich vor ca. 5 Wochen in der selben Situation war wie du kann ich dir sagen wie ihr vorgehen müsst. Ich habe am 13.08. meine Frau in Medellin geheiratet und am nächsten Tag unsere Heiratsurkunde (Registro Civil de Matrimonio) erhalten. Die Apostille kann der Notar nicht vornehmen, dieser Schritt geht AUSSCHLIESSLICH in Bogota vom Aussenministerium d.h. du musst mit deiner Frau nach Bogota und die Apostille vornehmen lassen. Du musst aber 2 Tage vorher telefonisch einen Termin ausmachen. Die Apostille bekommst du noch am selben Tag innerhalb von ein paar Stunden. Anschließend gehst du zu einem beglaubigten Übersetzer und lässt dir die Heiratsurkunde+Apostille übersetzen. Mit diesen Unterlagen kannst du dann auf die Botschaft. Bei mir ging die ganze Sache ohne Probleme und ich habe für alles ca. 1 Woche gebraucht. Urkunde erhalten, Termin ausgemacht beim Ministerium sowie für den Folgetag bei der deutschen Botschaft, nach Bogota geflogen, NUR DIE HEIRATSURKUNDE beglaubigen und übersetzen lassen, am nächsten Tag zur Botschaft, FERTIG.

Viele Grüße
Griego


Anonymous

Re: Heirat in Kolumbien im Oktober 2010

Beitrag von Anonymous »

Ich habe nochmal eine Frage zum Schritt 1 Heiraten. Die Papiere:

- Geburtsurkunde: muss ich mir diese neu ausfertigen lassen, oder geht es darum, dass Kopie und Apostille nicht älter als drei Monate sind? Neu ausstellen lassen wäre nämlich in meinem Fall recht umständlich. Kann / muss die Übersetzung und Beglaubigung in Kolumbien gemacht weden?

- Ehefähigkeitszeugnis (Zivilstandsbestätigung, Ledigkeitsbescheinigung): reicht hier eine Bescheinigung aus dem Melderegister, in der der Familienstand aufgeführt ist? Oder ist ein "richtiges" Ehefähigkeitszeugnis des Standesamtes erforderlich?


Anonymous

Re: Heirat in Kolumbien im Oktober 2010

Beitrag von Anonymous »

weiß das niemand?


Bergfan
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Beiträge: 718
Registriert: 12. Feb 2010, 02:10
Wohnort: zurückgewandert

Re: Heirat in Kolumbien im Oktober 2010

Beitrag von Bergfan »

Eine neue Urkunde brauchst du nicht, das wird in Kolumbien deshalb verlangt, weil die Geburtsurkunde gleichzeitig den Familienstand angibt, das wird da immer nachgetragen. Deutsch Geburtsurkunden gelten jedoch soweit ich weiss lebenslänglich. Meine österreichische Geburtsurkunde ist jedenfalls noch im Orignialzustand vergilbt. Du brauchst die Beglaubigung aus Deutschland also solltest du sie auch dort machen lassen, Übersetzung ebenso. Ehefähigkeitszeugnis würde ich schon auch annehmen dass ein "richtiges" gemeint ist. Meine Angaben aber ohne Gewähr, wir haben in Österreich geheiratet und den ganzen Zirkus also in die umgekehrte Richtung gehabt.


Anonymous

Re: Heirat in Kolumbien im Oktober 2010

Beitrag von Anonymous »

Danke.

Meine ist auch vergibt :-)
Ich hatte mal gelesen: "von einem offiziellen kol. Übersetzer übersetzt"... ist das also nicht nötig?


Yves
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 113
Registriert: 28. Jan 2010, 22:34
Wohnort: Bogota

Re: Heirat in Kolumbien im Oktober 2010

Beitrag von Yves »

Ja, eine Uebersetzung ist notwendig. Eine Liste von offiziellen dt. Uebersetzern in Kolumbien gibt es auf der Seite der dt. Botschaft. Dazu noch apostillisieren und fertig.

@Bergfan: Das die Geburtsurkunde den Familienstand angibt, bezweifel ich. Ich glaube, wir sind bei Geburt alle ledig (mhh vielleicht einige arabische Maedchen nicht).

Es gibt aber ein Dokument beim Einwohnermeldeamt (Namen ist mir gerade entfallen), der auch den Familienstand angibt - also: ledig, verheiratet, geschieden usw. War irgendwas wie "Erweiterter Melderegisterauszug". Einfach mal nachfragen. Das Dokument wurde von meinem Notar hier in Bogota akzeptiert. Natuerlich muss auch dieses Dokument uebersetzt und apostillisiert werden.

Einige dt. Dokumente muessen von entsprechender Stelle beglaubigt werden. Bei Ausstellung am Besten sagen, dass das Dokument fuers Ausland ist und fragen, wer es beglaubigt.

Es gibt uebrigens auch eine "internationale Geburtsurkunde". Ist eigentlich nicht die Geburtsurkunde, sondern eine beglaubigte Kopie. Die muss dann nur noch apostilliert werden. Die gibts aber in der Regel nur im Geburtsort, also nicht in der Stadt, wo man zur Zeit gemeldet ist.

EDIT:
War ein bisschen schnell :oops: . Du bist ja schon in COL. Mhh, wie du dann die "Ehefaehigkeit" nachweist, weiss ich nicht. Meine Infos sind dann wohl eher nicht so passend fuer dich aber eventuell fuer andere interessant.