NE Visa Beantragung - Grundsätzliche Fragen

Alle Fragen rund ums Visa sowie den "Ausländerausweis", die begehrte Cédula de Extranjería.

steppenwolf
Kolumbien-Neuling
Kolumbien-Neuling
Beiträge: 8
Registriert: 03.03.2018

NE Visa Beantragung - Grundsätzliche Fragen

Beitrag von steppenwolf » 17. Dez 2018, 18:53

Letzter Beitrag der vorhergehenden Seite:

Auf folgender Seite werden zwei Wege das Visum durch Geschäftsgründung zu erhalten beschrieben:

=> bizlatinhub.com/form-company-colombia-obtain-visa/amp/

Die erste Variante setzt die Investition der 100 salarios minimos voraus - was für die wenigsten eine attraktive Option sein dürfte.
Die zweite Option besteht darin, sich selbst nach der Geschäftsgründung bei der eigenen Firma einzustellen und anschliessend ein normales Arbeitervisum zu beantragen. Im Artikel ist geschrieben, dass man so die 100 Salarios umgehen kann. Kann hier jemand verifizieren, dass das so funktioniert?

Im Folgenden noch der beschriebene Abschnitt aus dem Artikel:
Colombian Investment Visa:

In order to apply for an ‘M’ type Investment Visa, the solicitant must present the company’s tax ID number (NIT), business name and headquarters. Additionally, the owner must have invested a value of at least ‘100 minimum salaries’ in the company. 

Colombian Working Visa:

Foreigners who own a business in Colombia, yet they have not met with the minimum required amount of capital required to obtain an investment visa have the option to obtain an ‘M’ working visa. In order to do this, the business owner must entail himself a working position within the company and he/she must have a working contract. The foreigner can then sponsor his/her working visa using the local company.

Benutzeravatar

Ernesto
Kolumbien-Veteran
Kolumbien-Veteran
Beiträge: 4981
Registriert: 05.10.2010

NE Visa Beantragung - Grundsätzliche Fragen

Beitrag von Ernesto » 17. Dez 2018, 19:23

Wenn du eine Firma gründest, dann musst du auch die Voraussetzungen dafür erfüllen, sonst kannst du die Firma nicht gründen.
Bis vor einem Jahr berichteten einige Mitglieder, dass das Stammkapital nur auf dem Papier existieren musste. Ob das noch gelingt weiss ich nicht. Dazu kontaktierst du am besten einen Steuerberater der sich mit Firmengründungen auskennt. Den brauchst du früher oder später sowieso.
Wenn du dann die Firma hast, mit oder ohne dem eingezahlten Kapital dann kannst du darüber dein Visum beantragen. Sollte das Ministerium in Bogotá beim Antrag des Visums den Nachweis über das Kapital verlangen, dann bist du "im Eimer" ;-)

Die 100 Mindestgehälter sind bei der Firmengründung nur für Ausländer erforderlich, die über diese Firma an ein Visum kommen wollen.
Hast du schon ein Visum und brauchst eine Firma, dann sind diese 100 Mindestgehälter nicht mehr erforderlich.

Das Arbeitsvisum ist an andere Voraussetzungen gebunden. Wie das gehen soll was du oben kopiert hast, weiss ich nicht. Am besten beauftragst du die genannte Firma damit und berichtest uns dann wie alles gelaufen ist.

Viel Glück!

Benutzeravatar

Themenstarter
hd2010
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 59
Registriert: 28.02.2018

NE Visa Beantragung - Grundsätzliche Fragen

Beitrag von hd2010 » 18. Dez 2018, 07:52

Hallo

@Ernesto: Hast du bitte einmal eine Quelle "Die 100 Mindestgehälter sind bei der Firmengründung nur für Ausländer erforderlich, die über diese Firma an ein Visum kommen wollen."

Ein pensionierter Leiter der Migracion in Bogota sagte mir, daß das Kapital nicht entscheidend für ein Visum wäre. Wichtig ist eine S.A.S mit einem Eintrag im "Cámara de Comercio". Danach dann halt die noch fälligen Dinge wie Bankkonto, RUT etc etc. Was aber nichts mit dem Visum, vielmehr dann mit der legalisierung der S.A.S zu tun hat.

Jetzt wäre es schon wichtig zu wissen ob die Botschaft hier, welche ja das Visum ausstellt oder nicht, ein Mindest Stammkapital vorschreibt.

Vielen Dank

Benutzeravatar

Ernesto
Kolumbien-Veteran
Kolumbien-Veteran
Beiträge: 4981
Registriert: 05.10.2010

NE Visa Beantragung - Grundsätzliche Fragen

Beitrag von Ernesto » 18. Dez 2018, 14:52

Hallo @hd2010 schön wieder von dir zu lesen. Ich kann nur das sagen, was ich den gesetzlichen Bestimmungen entnehme. Wer die befolgt, der ist eindeutig immer auf der richtigen Seite. Grundlage für die Vergabe eines Visums ist immer die Resolution Nr. 6045 aus dem Jahr 2017.

RESOLUCIÓN 6045 DE 2017

CAPÍTULO 2 - Artículo 17 - 6 Haber constituido o adquirido participación en el capital social de sociedad comercial en los montos mínimos establecidos en el capítulo de requisitos.

Artículo 48. Visa de migrante como empresario. Cuando la visa de migrante se solicite por reunir las condiciones del numeral 6 del artículo 17, el extranjero deberá adquirir capital en sociedad comercial por un monto no inferior a cien (100) salarios mínimos mensuales legales vigentes y deberá aportar:
  • 1. Carta de solicitud en la que se informe con precisión, razón social, domicilio y Número de Identificación Tributaria (NIT) de la sociedad comercial constituida o en la que invierte.
  • 2. Cuando se trate de sociedades por acciones, la participación en la sociedad se acreditará con certificado de composición accionaria suscrita por contador público, indicando monto de capital o activo registrado y pagado de propiedad del extranjero solicitante de la visa, el cual no podrá ser inferior al equivalente de cien (100) salarios mínimos mensuales legales vigentes.
La autoridad de visas podrá exigir la presentación del contrato original de sociedad, documento de constitución o información financiera de la empresa cuando la documentación aportada resulte insuficiente, presente inconsistencias o requiera aclaración.

Benutzeravatar

Themenstarter
hd2010
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 59
Registriert: 28.02.2018

NE Visa Beantragung - Grundsätzliche Fragen

Beitrag von hd2010 » 18. Dez 2018, 17:10

Danke Ernesto... das hilft mir schonmal weiter.


Tho82

NE Visa Beantragung - Grundsätzliche Fragen

Beitrag von Tho82 » 28. Jan 2019, 21:20

Hallo @hd2010,

hast du das Visum mittlerweile beantragt? Bist du um die 100 herumgekommen?

Vielen Dank für die Info,

Tho



Bei dieser Antwort wurde ein Vollzitat laut unseren Forenregeln automatisiert entfernt. Powered by Datacom ©2019

Benutzeravatar

Themenstarter
hd2010
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 59
Registriert: 28.02.2018

NE Visa Beantragung - Grundsätzliche Fragen

Beitrag von hd2010 » 19. Feb 2019, 07:43

Hallo,

@Tho82, Ich habe jetzt ein Visum beantragt. Allerdings nicht das "NE" Firmenvisum. Aus Zeitlichen Gründen musste ich die eigentliche Gründung der S.A.S auf April verschieben. Ich wollte da nichts übereilen bzw mir wurde im Januar die Zeit zu knapp.

Eigentlich würde mir das normale Touri-Visa (also eigentlich kein wirkliches Visa) ausreichen. Jedoch wie ber. mehrfach erwähnt benötigt man zwingend für diverse Dinge wie Internetvertrag, Bankkonto etc eine Cedula. Und die bekommt mann halt nur mit einem Visum.

Habe jetzt online das Visa "M" - Rentista beantragt. Mal sehen was ich an Dokumenten noch nachreichen muß. Da ich nicht wirklich schlau daraus werde was alles benötigt wird. Hierzu gabs schon einmal einen anderen Thread.

Mal abwarten in Einer Woche weiss ich mehr.

Benutzeravatar

Themenstarter
hd2010
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 59
Registriert: 28.02.2018

NE Visa Beantragung - Grundsätzliche Fragen

Beitrag von hd2010 » 10. Mai 2019, 16:53

Hallo,

für alle die es interessiert hier mal ein kleines update:

Visa M - Rentista online beantragt. Dabei hatte ich Berlin als Botschaft gewählt. Schön brav gleich die 40 Euros überwiesen. nach ca. 1 Woche kam dann eine Mail,daß ich noch Dokumente nachreichen soll. Eine Bestätigung meiner Firma über meine Einküfte reichte anscheinend nicht. Das komische war, daß in dieser Mail eine Rentenbescheinigung verlangt wurde (Visa M - Pensionada). Ich schrieb dann einen Brief (Scan und Fileupload) indem ich höflichst daraufhin wies, daß ich ein Typ Rentista und nicht Pensionada wünsche. Weiterhin die Bitte mir doch mitzuteilen welches Dokument nötig sei....

Ein paar Tage darauf kam eine Mail indem das Visa verweigert wurde mit der Begründung daß Frankfurt für mich zuständig sei. ??????
Keine Info über das "fehlende" Dokument. Kurz mal in Berlin angerufen - sehr netter und freundlicher Kontakt !!!! - Der Mann hat im Computer nachgesehen und mir gesagt ich soll in Frankfurt anrufen, dort wüssten sie über meinen Vorgang bescheid....

Nach etlichen Tagen des Bestzt Zeichens am Telefon .... endlich jemand erreicht. Auch sehr nett... Auskunft konnte mir der Herr auch keine geben. Auch wussten die in Frankfurt auch überhaupt nichts von meinem Anliegen. Schlussendlich wurde mir mitgeteilt einfach neu beantragen über Frankfurt...

Gut dachte ich mir - auf ein Neues - Online neue Anfrage - Nochmal 40 Euro - diesesmal an Frankfurt überwiesen - Jetzt gleich noch eine Bestätigung meiner Bank über meine Einkünfte - Offizielle Übersetzung und alles wieder hochgeladen.

Jetzt hat es 2 Wochen gedauert. Wieder eine Anforderung von fehlenden Dokumenten:

"Certificación expedida por entidad pública o empresa privada donde se especifique la renta que paga o gira a nombre del solicitante de la visa. Atentamente"

In der Bestätigung meiner Bank steht ganz deutlich Von Wem....an Mich, also Mein Name

Seit Tagen versuche ich Frankfurt zu erreichen.Vergeblich

Ich weiss nicht mehr weiter was die denn nun als Nachweis wünschen.

ich versuche weiterhin mehrmals täglich Frankfurt zu erreichen. Mails werden auch nicht beantwortet. Eigentlich sehr schade.

Nun denn ich bleib am Ball.... Schönes Wochenende

Benutzeravatar

Ernesto
Kolumbien-Veteran
Kolumbien-Veteran
Beiträge: 4981
Registriert: 05.10.2010

NE Visa Beantragung - Grundsätzliche Fragen

Beitrag von Ernesto » 10. Mai 2019, 17:40

@hd2010

mir scheint klar was die von dir wollen, der spanische Satz ins deutsche übersetzt sagt:

Von einer öffentlichen Einrichtung oder einem privaten Unternehmen ausgestellte Bescheinigung, aus der das im Namen des Antragstellers bezahlte oder bezogene Einkommen hervorgeht. Mit freundlichen Grüßen

Ein Kontoauszug oder eine Bankbestätigung ist keine Bescheinigung wie sie für einen Visumsantrag erforderlich ist, da die Bank nicht der Absender des Geldes ist ;-)

Was du gerne hättest ist das "Visa M - Rentista" = Rentista de capital. Dafür musst du, wie du ja weisst, folgendes nachweisen:
 Certificación expedida por entidad pública o empresa privada, reconocida por el Gobierno respectivo, donde se especifique la renta que paga o gira a nombre del extranjero solicitante de la visa, cuya cuantía no podrá ser inferior al equivalente a diez (10) salarios mínimos legales mensuales vigentes.  
Von einer öffentlichen Einrichtung oder einem von der jeweiligen Regierung anerkannten privaten Unternehmen ausgestellte Bescheinigung, aus der das für den ausländischen Visumsantragsteller bezahlte oder bezogene Einkommen hervorgeht, deren Betrag nicht niedriger sein darf als der Gegenwert von zehn (10) aktuellen gesetzlichen Mindestgehältern.

10 Mindestgehälter entsprechen knapp 8.300.000,00 COP.
Stattliche Summe für kolumbianische Verhältnisse, denn auf der Basis wird, u.a. wenn du eine Krankenversicherung in Kolumbien abschliesst der Beitrag berechnet.

Halte uns mal auf dem Laufenden und viel Glück bei deinem Vorhaben.

Benutzeravatar

Themenstarter
hd2010
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 59
Registriert: 28.02.2018

NE Visa Beantragung - Grundsätzliche Fragen

Beitrag von hd2010 » 10. Mai 2019, 18:57

Danke Ernesto. Genau rentista mit den 10 salarios minimos. Also eine Bestätigung der Firma die mir das Geld zahlt.. Ich beziehe kein Gehalt. Dafürn sollte dieser Typ des Visas ja sein.... Wenn ichs richtig verstehe.

Benutzeravatar

Ernesto
Kolumbien-Veteran
Kolumbien-Veteran
Beiträge: 4981
Registriert: 05.10.2010

NE Visa Beantragung - Grundsätzliche Fragen

Beitrag von Ernesto » 10. Mai 2019, 19:56

Es geht bei den Voraussetzungen für´s Visum um Einnahmen. Das können regelmässige Mieten, Zinsen oder sonst was sein. Diese musst du gegenüber dem Ministerium oder in deinem Fall der Botschaft nachweisen.

Zahlungen von Privatpersonen werden nicht akzeptiert, denn es heisst: Von einer öffentlichen Einrichtung oder einem von der jeweiligen Regierung anerkannten privaten Unternehmen [...]

Wenn du eine Rente beziehen würdest, dann wäre das alles viel einfacher.

Benutzeravatar

Don Maximo
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 269
Registriert: 02.05.2015

NE Visa Beantragung - Grundsätzliche Fragen

Beitrag von Don Maximo » 11. Mai 2019, 16:06

Weiter oben erwähnt Tampoco 730'000'000 COP. Das wären dann jedoch 1'000 und nicht 100 mindestlöne. Also korrekt wäre (Stand 2019) 82'811'600 ;)
Virtus Junxit Mors Non Separabit

Benutzeravatar

Themenstarter
hd2010
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 59
Registriert: 28.02.2018

NE Visa Beantragung - Grundsätzliche Fragen

Beitrag von hd2010 » 16. Mai 2019, 13:44

Kurze Frage Ernesto

was ist eine von der jeweiligen Regierung anerkannten privaten Unternehmen [...]

Denke das wird der Knackpunkt sein. Ist das "jede" in einem Register eingetragene Firma also AG, GmbH, OHG etc...

Mir ist schon klar das Privatpersonen nicht dazuzählen und ja wenn ich staatl. Rente beziehen würde wärs einfacher und billiger ;)

Schönen Tag an Alle

Benutzeravatar

Ernesto
Kolumbien-Veteran
Kolumbien-Veteran
Beiträge: 4981
Registriert: 05.10.2010

NE Visa Beantragung - Grundsätzliche Fragen

Beitrag von Ernesto » 16. Mai 2019, 14:40

hmmmm eigentlich sollte es denen vollkommen egal sein ob das Geld von privat oder sonst woher kommt. Hauptsache die Bedingungen (?) werden erfüllt und alles ist legal. Mieteinnahmen z.B., auch Zinsen kommen oft von Privatpersonen.

Bei den Firmen denke ich wie du. Es sollte es eine offiziell angemeldete und registriere Firma sein.

Am besten nochmal bei der Botschaft nachfragen. Du kannst denen ja sagen was du hast und siehst dann ob man damit zufrieden ist.
Wahrscheinlich werden die das nicht so eng sehen wie wir ;-)

In der Revista GERENCIA habe ich folgendes gefunden:

¿Qué es un rentista de capital?
Se conoce como rentista de capital la persona natural que obtiene la mayor parte de sus ingresos del capital que ha invertido en diferentes rubros que le representan una ganancia, utilidad, rendimiento o remuneración. ... En este ejemplo la persona natural es eminentemente asalariada, que es su actividad principal. => zum Artikel

dann noch das:

¿Los rentistas de capital deben declarar renta?
Los rentistas de capital deben declarar renta siempre y cuando superen los topes que señala el gobierno para estar obligado a declarar renta.
=> zum Artikel

Benutzeravatar

Themenstarter
hd2010
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 59
Registriert: 28.02.2018

NE Visa Beantragung - Grundsätzliche Fragen

Beitrag von hd2010 » 5. Jun 2019, 11:49

So,

finalmente..... heute habe ich die Nachricht erhalten dass mein Visum akzeptiert wurde. Nachdem ich ja bereits den langen Weg beschrieben hatte. Nachdem ich zum dritten Mal die 40 Euro gezahlt hatte gings recht schnell. 2 Tage. die 3. 40 Euro waren nötig da ich ja mindestens 2 Wochen vergeblich versucht hatte mit Frankfurt zu telefonieren. Ich hatte nun folgende Dokumente eingereicht. Bankbestätigung meiner Einküfte. Ein schreiben meiner Firma dass ich socio bin und Betrag xxx monatlich beziehe, eine Kopie des Handelsregisterauszugs und ein Schreiben indem ich das erklärt hatte Rentista, 10 Salarios minimos etc...

Welches Dokuent jetzt nötig war....keine Ahnung.....

Habe jetzt brav die 177 Euronen gezahlt. Warte jetzt auf das ok. Dann fahre ich nach Frankfurt mit meinem Pass.

Frage: Die Cedula extranjera.... wo bekomme ich die? Ich denke mit Sicherheit in Kolumbien (nicht in Frankfurt). Bogota könnte ich, besser wäre Cali. Im Flugahfen bei der Migracion?

Nochmals vielen Dank, vor allem Dir lieber Ernesto, für die Kommentare.


CaribicStefan
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 376
Registriert: 02.05.2010
Wohnort: Sabaneta
Alter: 49

NE Visa Beantragung - Grundsätzliche Fragen

Beitrag von CaribicStefan » 5. Jun 2019, 15:33

Hallo,

ich musste Anfang des Jahres, nachdem ich mein Visum im Passe hatte, zu meiner zustaendigen Migracion in Medellin im Barrio Belen.
Dort muss Du mit deinem Visum deine Cedula beantragen, Wichtig ist das Du zwei Kopien von deinem Perso mitbringst wo das Visa zu sehen ist.
Passbilder werden von dir dort gemacht sowie Fingerabdruecke genommen. Dann musst du noch ca. 200.000 Peso bezahlen, wichtig ist das es nur mit Karte bezahlt werden kann. Dann geht alles seinen Weg und musst ca 2 Wochen warten.
Hier gibt es die Webseite wo du nachsehen kannst ob deine Cedula bereit zum abholen ist.
=> migracioncolombia.gov.co/index.php/es/cedulas-para-reclamar
Auch gibt es eine Webseite wo Du dir noch eine Bearbeitungsnummer von deinem Visa ausdrucken musst, dieses bitte auch zu beiden Terminen mitbringen, leider habe ich den Link nicht mehr.
https://www.youtube.com/watch?v=GJm7H9IP5SU