Frage zu den Impfungen

Impfungen, Reiseapotheke, Ärzte, Krankenhäuser und Fragen dazu.

Themenstarter
SofiaL
Kolumbien-Neuling
Kolumbien-Neuling
Beiträge: 5
Registriert: 19.12.2010

Gelbfieber-Impfung für Kolumbien erforderlich?

Beitrag von SofiaL » 3. Jan 2011, 14:33

Hallo ...

Nur aus der Sache mit dem Gelbfieber werde ich nicht so recht schlau: Mir ist sicherlich bewusst, dass man sich vorsorglich lieber immer etwas mehr impfen sollte, nur weiss ich nicht, ob es für eine 2-wöchige Reise wirklich notwendig ist? Wir hatten geplant: Von Bogota nach Medellin, dann an die Atlantikküste und die Strecke bis Santa Marta, von hier mit dem Flieger zurück nach Bogota. Nun lese ich an manchen Stellen, dass die "Atlantikküste" ein Risiko-Gebiet für das Gelbfieber sei? Das würde ja bedeuten, dass sich auch dort alle "Pauschaltouristen" gegen Gelbfieber impfen lassen sollten, kann mir das irgendwie nicht vorstellen...

Bitte nicht falsch verstehen, bin nicht zu faul oder zu geizig um mich impfen zu lassen, nur wurde mir aufgrund der anstehenden Auffrischung der Difterie/Tetanus-Impfung wegen möglichen Fieber in der Kombination mit weiteren Impfungen abgeraten...Des weiteren werde ich nicht ganz schlau draus, ob es sich noch lohnt, gegen Gelbfieber impfen zu lassen, da von einer "Vorlaufzeit" von rund 10 Tagen die Rede ist...

Nichts desto trotz würde ich eine Impfung noch in Erwägung ziehen, wenn das Gelbfieber wirklich so eine Gefahr für unsere Reise darstellen würde...wie ihr seht, bin ich also ziemlich hin und hergerissen...;-)

Wenn mir also jemand für meinen Fall einen Tip geben kann, was hier Sinn machen würde bzw. Allgemein Weiteres über die tatsächliche Gefahr des Gelbfiebers in Kolumbien berichten kann, dann bin ich über jede Hilfe sehr dankbar.

lg, Sofia


Anonymous

Re: Gelbfieber-Impfung für Kolumbien erforderlich?

Beitrag von Anonymous » 3. Jan 2011, 16:35

Das Gelbfieberrisiko ist nicht hoch in Kolumbien, daher ist die Impfung auch nicht vorgeschrieben. Dann lieber nochmal die Typhus-Impfung auffrischen, Lebensmittel sind hier relativ häufig kontaminiert, vor allem Fleisch, was von den Ständen am Straßenrand angeboten wird. Je nachdem, was Du machen willst, würde ich auch über Tollwut nachdenken. Ich bin auf meiner ersten Kolumbienreise bei einem Ausritt vom Pferd gebissen worden und der Biss war offen. Da war ich froh, dass ich die Impfung hatte. Das kann auch mit Hunden schnell mal passieren. Die Impfung ist aber teuer und schmerzhaft.


Nage
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 54
Registriert: 30.07.2009
Wohnort: Bogota D.C. (vorher Berlin)

Re: Gelbfieber-Impfung für Kolumbien erforderlich?

Beitrag von Nage » 3. Jan 2011, 18:08

Also ich habe immer die üblichen, wichtigen Impfungen für die Welt: Hepatitis A und B, Gelbfieber, Tetanus, Diptherie. Tollwut habe ich, da man meiner Information nach sich auch noch eine Spritze geben lassen kann, wenn man mal von einem Tier gebissen wurde.

Winke
Nage
You wanna dance? Shake it baby! ;-)


Anonymous

Re: Gelbfieber-Impfung für Kolumbien erforderlich?

Beitrag von Anonymous » 3. Jan 2011, 18:31

Tollwut hast Du NICHT, wolltest Du schreiben? Dann hoffe ich, dass das so bleibt ;-)
Trotz Tollwutimpfung muss jeder Biss behandelt werden und ggf. nachgeimpft werden, das spricht einerseits gegen eine Impfung, andererseits ist es schwer, sich immer ausgerechnet in der Nähe ärtzlicher Versorgung beißen zu lassen. Daher habe ich geschrieben "je nachdem, was Du machen willst..." ich habe nach meinem Pferdebiss in Villa de Leyva noch drei Stunden gebraucht, bis ich wieder im Ort war und das Krankenhaus aufsuchen konnte. Dort hatten sie die Spritze, von der Du sprichst, nicht. Daher war ich froh, wenigstens die Impfung zu haben.
Wenn Du aber eh immer in der Nähe von Städten bleibst, kann man gut drauf verzichten, zumal das die teuerste Impfung ist, und drei schmerzhafte Injektionen über drei Wochen nötig sind.


Anonymous

Re: Gelbfieber-Impfung für Kolumbien erforderlich?

Beitrag von Anonymous » 3. Jan 2011, 18:39

Aus persoenlicher Erfahrung moechte ich zur Gelbfieberimpfung mitteilen, dass die Gelbfieber-Schutzimpfung in Kolumbien in staatlichen Hospitaelern gratis durchgefuehrt wird(auch fuer Auslaender) und auch entsprechend in den gelben internationalen WHO-Impfpass eingetragen wird. Ansonsten moechte ich mich der Ansicht hierzu von Eisbaer und chiquis anschliessen.


Nage
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 54
Registriert: 30.07.2009
Wohnort: Bogota D.C. (vorher Berlin)

Re: Gelbfieber-Impfung für Kolumbien erforderlich?

Beitrag von Nage » 6. Jan 2011, 00:54

Korrekt meinte natürlich "Tollwut-Impfung" habe ich NICHT. ;)
You wanna dance? Shake it baby! ;-)


FreeLibertarian
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Beiträge: 520
Registriert: 03.02.2011

Re: Gelbfieber-Impfung für Kolumbien erforderlich?

Beitrag von FreeLibertarian » 7. Apr 2011, 19:24

Also ich beschäftige mich zur Zeit auch mit diesem Thema. :denk: Die obligatorischen (z.B. Tetanus) Impfungen und Hepatitis A & B mache ich auf jeden Fall. Nun überlege ich wegen Gelbfieber und Tollwut. Hab nicht vor, engeren Kontakt mit Tieren zu haben aber es gibt ja viele streunende Hunde in KOL... Ist das wirklich so, dass man sich in kolumbianischen Krankenhäusern kostenlos auch gegen Gelbfieber impfen kann?

Benutzeravatar

Renato
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 2133
Registriert: 12.05.2010

Re: Gelbfieber-Impfung für Kolumbien erforderlich?

Beitrag von Renato » 7. Apr 2011, 19:38

TAYRONA PARK: Gelbfieber-Impfung ist obligatorisch
PAZIFIKKUESTE: Choco, Straende um Nuqui, Bahia Solano, Gelbfieber-Impfung ist ratsam
AMAZONAS + Teile der LLANOS: Gelbfieber-Impfung ist notwendig

Ein Tipp: Am internationelen Flughafen von Bogota macht das CRUZ ROJA Impfungen, auch Gelbfieber. Wenn Du Krankenkasse in Kolumbien hast, zahlst Du nichts. Du hast das wohl nicht. Zahlst ca 20 EURO fuer die Impfung. Im oberen Stock im Bogota Flughafen. WICHTIG: Es dauert 10 Tage bis die Gelbfieberimpfung zu wirken beginnt.


FreeLibertarian
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Beiträge: 520
Registriert: 03.02.2011

Re: Gelbfieber-Impfung für Kolumbien erforderlich?

Beitrag von FreeLibertarian » 8. Apr 2011, 15:05

Danke Renato! Hab nur ne deutsche AuslandsKV, aber 20 € ist ja nix gegen den normalen Preis hier. Tayrona Park ist der einzige Ort auf deiner Liste, den ich wahrscheinlich ansteuern werde.

Benutzeravatar

Renato
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 2133
Registriert: 12.05.2010

Re: Gelbfieber-Impfung für Kolumbien erforderlich?

Beitrag von Renato » 8. Apr 2011, 15:54

Vor Jahren hat man den Impfausweis mitbringen muessen fuer den Eintritt in den Tayrona Park. Das ist zum Glueck nicht mehr so. Doch es steht nach wie vor gross da. Uebrigens: Es hat meist Polizei beim Eintritt in den Park. Diese durchsucht Backpacker relativ genau (nach Drogen). Und nach Alkohol. Du darfst nur 1 Flasche Rum mitnehmen, mehr nicht. Im Park verkaufen sie aber trotzdem welchen, welch Logik. Und zwar die FINCA PARAISO, neben der Aviatur Anlage von Arrecifes.
FREE LIBERTARIAN, einfach mit einer polizeilichen Durchsuchung rechnen beim Eingang......


hoffmannalina49
Kolumbien-Neuling
Kolumbien-Neuling
Beiträge: 14
Registriert: 20.09.2010

Frage zu den Impfungen

Beitrag von hoffmannalina49 » 20. Jun 2011, 16:02

Hallo,

weißt wer auch zufällig, wie lange man im Voraus mit Impfungen beginnen muss? Habe das leider nicht gefunden.

Grüße

Benutzeravatar

Eisbaer
Moderator(in)
Moderator(in)
Beiträge: 8064
Registriert: 10.07.2009
Wohnort: Llanogrande (Ant.)

Re: Frage zu den Impfungen

Beitrag von Eisbaer » 20. Jun 2011, 16:34

hoffmannalina49 :wil:

Das ist Impfung zu Impfung unterschiedlich. Zum Beispiel bei der Gelbfieber-Impfung setzt der Impfschutz nach etwa zehn Tagen ein und hält mindestens zehn Jahre an. Am besten einen Arzt fragen.

Eisbaer
Kein Support via PN. Fragen bitte im Forum stellen, so helfen die Antworten allen ● Beachtet bitte unsere » Forenregeln «
Du bist zufrieden mit unserer Hilfe! Dann helfe doch bitte mit einer kleinen » Spende « Danke und Vergelt´s Gott!

Benutzeravatar

DanKie
Ex-Forenmoderator
Ex-Forenmoderator
Beiträge: 211
Registriert: 03.02.2010
Wohnort: Rittersdorf, Rheinland-Pfalz
Alter: 46

Re: Frage zu den Impfungen

Beitrag von DanKie » 20. Jun 2011, 18:05

Hey,
also mit Hepatitis A und B mußt du schon ein halbes Jahr im Vorraus anfangen um den vollen Impfschutz zu haben. Und dann kommt es halt drauf an, welche Impfungen du noch machen willst.
Gruß Daniel
Manche Menschen leben so vorsichtig......die sterben fast wie neu :-)

Benutzeravatar

DanKie
Ex-Forenmoderator
Ex-Forenmoderator
Beiträge: 211
Registriert: 03.02.2010
Wohnort: Rittersdorf, Rheinland-Pfalz
Alter: 46

Re: Frage zu den Impfungen

Beitrag von DanKie » 20. Jun 2011, 18:14

Hatte noch vergessen das wegen der Typhusimpfung zu schreiben...also da gibt es zwei Variante, einmal die Spritze, das wären dann einmalig wo der Impfschutz dann nach 7 Tagen einsetzt und da wäre die Schluckimpfung (Kapseln), davon müßtest du dann 3 Stück nehmen. Die Kapseln mußt du im Abstand von jeweils 2 Tagen nehmen, hier setzt dann der Impfschutz nach ca. 10 Tagen ein.
Dann wäre da noch Tollwut (ziemlich teuere Impfung), auch hier mußt du dich dreimal pieksen lassen und zwar in den Abständen jeweils von 2 Wochen....kann aber je nach Präparat auch unterschiedlich sein.
Ich geh ja mal davon aus das du gegen Tetanus, Polio und Diphterie geimpft bist :-)
Manche Menschen leben so vorsichtig......die sterben fast wie neu :-)


weebeke
Kolumbien-Neuling
Kolumbien-Neuling
Beiträge: 4
Registriert: 24.02.2011

Frage zu den Impfungen in Bogota

Beitrag von weebeke » 3. Jul 2011, 00:15

Ich reise auch Anfang August nach Kolumbien und stehe noch vor der Entscheidung, ob ich mich hier in Deutschland gegen Gelbfieber impfen lasse oder in Bogota am Flughafen. Ich lande jedoch abends um 21.20 und denke, dass nach dem langen Flug eine Impfung nicht unbedingt sein muss. Weiss jemand, ob man auch einfach ein oder zwei Tage später wieder zum Flughafen fahren kann und Zugang zum Cruz Roja und der Impfung hat? Danke