Taganga kein Karibiktraum !?

Allgemeines zu Land und Leuten und die vielen Fragen, die nichts direkt mit der Reise zu tun haben.

Themenstarter
Nage
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 54
Registriert: 30. Jul 2009, 01:35
Wohnort: Bogota D.C. (vorher Berlin)

Taganga kein Karibiktraum !?

Beitrag von Nage »

Hallo Ihr,

also ich habe mir vor ca. 3 Monaten Santa Marta und auch Taganga angeschaut.

Santa Marta wie schon geschrieben, sehr industriell und nicht wirklich schön (keine Ahnung warum die Kolumbianer davon schwärmen).

Aber auch von Taganga war ich sehr enttäuscht. Einzig das Fischerdorf-Flair war nett. Sonst nichts zu sehen von "tiefblaue Bucht" (vielleicht draussen zum Tauchen nett?). Dreckige Strände mit verdrecktem und stinkendem Wasser, kaum Bademöglichkeiten da überall die Fischerboote. Also von schöner Bucht, Traumstrand und türkisblauem Wasser weit entfernt.

Ich kann nur von der Reise nach Santa Marta und Taganga abraten! Wie die Sierra Nevada und der ganze Nationalpark ist, kann ich nicht sagen, da ich mir das nicht angeschaut habe.

Wenn Ihr wirklich ein Paradies auf kolumbianischen Boden entdecken wollt, kann ich nur Providencia empfehlen:

http://de.wikipedia.org/wiki/Providencia_(Kolumbien)

http://www.google.de/images?hl=de&rlz=1 ... CDwQsAQwAQ

War dort vor einer Woche und so eine unberührte, entspannte und schöne Insel habe ich bis jetzt nur in Thailand gesehen. Also auf jeden Fall ne Empfehlung. Z.B. 2 Tage San Andres und dann rüber für 4-5 Tage nach Providencia. Ein der besten Inseln zum abschalten und mal garnichts tun (und ich habe schon einige Inseln auf der Welt gesehen).

Leute die aber Party machen wollen o.Ä. ist Providencia nicht zu empfehlen. Ist eher ne Entspannunginsel (gibt keine Discos oder sowas, nur ein paar schöne, karibische Bars).

Winke
Nage
You wanna dance? Shake it baby! ;-)

Benutzeravatar

Eisbaer
Moderator(in)
Moderator(in)
Beiträge: 8168
Registriert: 10. Jul 2009, 05:34
Wohnort: Llanogrande (Ant.)

Re: Taganga kein Karibiktraum !?

Beitrag von Eisbaer »

Beitrag wurde von Taganga, ein Karibiktraum: viewtopic.php?f=2&t=2561 als eigenständiges Thema abgetrennt.

Eisbaer - Moderator
Kein Support via PN. Fragen bitte im Forum stellen, so helfen die Antworten allen ● Beachtet bitte unsere » Forenregeln «
Du bist zufrieden mit unserer Hilfe! Dann helfe doch bitte mit einer kleinen » Spende « Danke und Vergelt´s Gott!


Anonymous

Re: Taganga kein Karibiktraum !?

Beitrag von Anonymous »

Hallo Nage,
Deinem treffenden Bericht kann ich in ALLEM nur zustimmen! Auch ich war, aufgrund der positiven Reklame und der "Lobgesaenge" fuer dieses angebliche "Kleinod der kolumbianischen Karibikkueste" bei meinem Besuch dort mehr als tief enttaeuscht und wir haben diesem m.E. stinkenden und schmuddeligen Kaff Taganga schnellstens wieder den Ruecken gekehrt!
Aber das ist natuerlich in diesem Fall meine persoenliche Geschmackssache und aufgrund, vieler mir bekannter Vergleichsmoeglichkeiten, natuerlich eine subjektive Beurteilung meinerseits.


Themenstarter
Nage
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 54
Registriert: 30. Jul 2009, 01:35
Wohnort: Bogota D.C. (vorher Berlin)

Re: Taganga kein Karibiktraum !?

Beitrag von Nage »

Hier noch ein paar Fotos von Taganga, womit Ihr Euch noch besser selber ein Bild machen könnt. Und hier habe ich schon versucht einigermassen schöne Bilder zu machen. :D

Also wie schon gesagt es gibt tausendmal schönere Plätze in Kolumbien (und auf der Welt).

Winke
Nage
HDV_04833.jpg
HDV_04831.jpg
CAM_0178.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
You wanna dance? Shake it baby! ;-)


Hombre248
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 109
Registriert: 10. Sep 2010, 20:44

Re: Taganga kein Karibiktraum !?

Beitrag von Hombre248 »

Na ja, war auch im Dezember in Taganga. Also so schlimm sehe ich das auch wieder nicht. Mann kann von Taganga geteilter Meinung sein, es gibt sowohl positives wie auch negatives zu berichten.
Positiv würde ich schon den Ort als solchen betrachten, auch die Nähe zum Parque Tayrona, sowie einigen anderen Stränden! Auch ist der Ort nicht weit weg von Santa Marta (ca. 10-15 Minuten mit Taxi oder Bus). Zudem hat der Ort bessere Unterkünfte wie Santa Marta zu bieten und zudem ist die Lage schon sehr schön gelegen (siehe Bilder, kann leider nur 3 Bilder anhängen)
Als absolut negativ und störend würde ich die dröhnende Dachterrassendisco (israelischer Besitzer) bezeichnen. Bis zum Morgengrauen brutale Lautstärke mit hässlicher Technomusik, ohne Rücksicht auf Lärmbelästigung für die Einwohner und Touristen dieses Ortes. Eine weitere lautstarke Freiluftdisco befindet sich in Hangnähe (unterhalb der Strasse nach Sta. Marta) Aber sehr viele Touris gefällt dies anscheinend. Wenn es wenigstens schöne Latinomusik wäre! Zudem ist offensichtlich sehr viel Drogenkonsum allgegenwärtig (meist von Touristen). Jedenfalls wurde ich fast täglich ohne große Umschweife von Kleindealern angesprochen ob ich Marihuana oder Kokain kaufen möchte. Anscheinend sind die Touristen deren beste Kundschaft. Auch sind sehr viele abgestürzte Drogenabhängige zu sehen, meist ehemalige Aussteiger, die es dorthin verschlagen hat und den Boden unter ihren Füssen verloren haben und teilweise ihrer Sucht wegen "leben" wie Strassenhunde. Tut mir leid, das klingt sehr hart, aber ich habe es so gesehen und auch empfunden
Na ja, will damit eigentlich ausdrücken, dass Taganga einiges mehr zu bieten hätte und wesentlicher angenehmer wäre ohne diese nachteilige Lärmbelästigung und das offensichtliche Drogenimage. Habe mich darüber mit einigen Einheimischen unterhalten und diese sind auch der gleichen Meinung. Aber leider will oder kann sich diesbezüglich keiner wehren bzw. einmischen!
taganga1 237.jpg
taganga1 272.jpg
taganga 162.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von Eisbaer am 24. Jan 2011, 17:14, insgesamt 1-mal geändert.


Marvelous
Kolumbien-Infizierte(r)
Kolumbien-Infizierte(r)
Beiträge: 35
Registriert: 23. Okt 2010, 02:08

Re: Taganga kein Karibiktraum !?

Beitrag von Marvelous »

Zu den glasklaren Wasserbuchten kommt man in Taganga nur mit dem Boot.
Das kostet pro Person 10000 Pesos hin und zurück. Das wird mit von den Fischern betrieben, also nicht gleich nörgeln sondern erstmal alles erkundet haben.
Wer natürlich kaum spanisch spricht hat es da schon schwerer das rauszufinden.
Ich gehe dort selbst immer schwimmen und das Wasser ist glasklar und keinerlei Verschmutzung an den Stränden.
Wenn man an den Hängen weiterläuft kommt man an die schönsten Stellen und Buchten.


nordlicht.67
Kolumbien-Neuling
Kolumbien-Neuling
Beiträge: 2
Registriert: 23. Jan 2012, 17:12

Taganga kein Karibiktraum !?

Beitrag von nordlicht.67 »

Mal kurz zum Laerm,
ab 01:00 morgens ist in Taganga Sperrstunde, habs grad selbst erlebt wie nach einer Durchsage "schluss" war...


Hombre248
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 109
Registriert: 10. Sep 2010, 20:44

Taganga kein Karibiktraum !?

Beitrag von Hombre248 »

Dann scheint sich was geändert zu haben, betrtifft die Sperrstunde denn auch die zwei lauten Discotheken oder die angenehmen einheimischen Salsatheken? Aber wahrscheinlich war die Sperrstunde an einem Sonntag, ist oft so üblich in Südamerika. Dann fährt die Polizei durch denOrt und kontrolliert die Sperrstunde!
Wer war denn noch in den letzten Monaten dort, wie schuats aus in Taganga, möchte im Dezember nochmals hin und einheimische Freunde besuchen. Wer kann berichten? Danke schon mal im voraus


Karsten
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 176
Registriert: 5. Feb 2010, 20:03

Taganga kein Karibiktraum !?

Beitrag von Karsten »

Hallo,

neben den zuvor beschriebenen Problemen scheinen wohl leider die Überfälle auf Touristen in Taganga vor der aktuellen Temporada sehr zugenommen zu haben. Freunde aus Santa Marta haben mir für Okt./Nov. '13 ähnliches berichtet wie in folgenden Reisebereichten beschrieben:--> tripadvisor.co.uk/ShowTopic-g1149024-i12691-k7013175-Taganga_is_a_terrible_place_please_avoid_it-Taganga_Santa_Marta_District_Magdalena_Depart.html
Zwar habe es eine Minidemo der Einwohner gegeben, aber die Polizei habe wie üblich nichts unternommen, obwohl die Räuber lokal bekannt sein.

In der letzten Woche sei dann sogar noch eine Hausvermieterin umgebracht worden...

Da für meine Leute in SMR Taganga eh ein "Sündenpfuhl" ist, bin ich mir nicht sicher, wie weit sie dies "aufbauschen". Weiß jemand der Forumsleute vor Ort, ob dies (die einzigen) Einzelfälle waren, oder hat es sich wirklich so verschlechtert?

Danke !

Benutzeravatar

Kamachi
Reiseagentur
Reiseagentur
Beiträge: 794
Registriert: 15. Aug 2009, 18:42
Wohnort: Bucaramanga

Taganga kein Karibiktraum !?

Beitrag von Kamachi »

MoinMoin,
lebe nun schon einige Jahre in Taganga und kann nur sagen: Meine Meinung zum Ort aus der Sicht eines hier residenten hat sich von Karibiktraum zu etwas zwischen " Temporär und zum Tauchen oder als Basis für Touren ist es regulär bis gut " und " Albtraum " gewandelt. Wie gesagt, als Basis für Touren zu weitaus attraktiveren Orten ist das Dorf ok. Tauchbegeisterte und Schnorchler finden hier auch aussergewöhnliches und auch oberflächennahe Riffe ( da haben auch die Schnorchler was zu schauen ) . Aber ihr müsst wissen wo oder euch an Max hier im Forum wenden. Ansonsten nerven: Die Abzocke, die Gewalt, der Müll und das Verhalten vieler Tagangeros zu Ausländern.Es geht nur um die schnell verdiente oder ergaunerte Kohle von heute ohne Blick auf morgen. Und ansonsten? Hier resident zu werden kann ich nicht mehr empfehlen. Das klappte noch zu meinen Anfangsjahren, aber jetzt wird jeder, insbesondere Ausländer, als unliebsame Konkurrenz gesehen.Ein Ort überladen mit Hostels und Vergnügungsmöglichkeiten - und wer das sucht: Partys, Drogen und leichte Mädels, wird hier ganz sicher fündig. Aber das hat auch in Taganga seinen Preis und mit Drogen ist hier nicht zu spassen. Die Polizei taugt gar nichts, sondern ist nur daran interessiert, Ausländer auszunehmen. Und die Kleindealer arbeiten mit ihnen zusammen.Nuja..was soll ich sagen; die Bucht liegt sehr schön da, wenn der Himmel blau ist und wir nicht gerade Hochsaison oder Wochenende haben und kann auch für eine gewisse Zeit nett sein.Aber nur um Aktivitäten ( Touren, Tauchen etc.) hier durchzuführen. Ansonsten - abhaken. Santa Marta und der Rodadero sind nicht bessr. Santa Marta hat keinen Strand, sondern eine Sandanhäufung zwischen dem Container - und Yachthafen.Die letzten 3 Strassen Altstadt sind schön, ebenso die darin liegenden Plazas. Alles andere ist deutlich weniger interessant als andere Städte der Küste. Falls ihr nicht taucht oder schnorchelt, empfehle ich: Palomino, Buritaca, Playa Casa Grande und - wenn ihr wisst,wo es in dieser Grossstadt schön ist - Barranquilla. Bietet deutlich mehr als Santa Marta und Taganga. Dennoch ist die Unterwasserwelt hier traumhaft und die Gegend um den Ort bietet mehr,als ihr bewältigen könnt.Ohne Müll und Abzocke. Saludos, Willi.

Benutzeravatar

castrozwei / TROLL
aka Cali
aka Cali
Beiträge: 225
Registriert: 22. Jul 2011, 09:51
Wohnort: Cartagena de Indias

Taganga kein Karibiktraum !?

Beitrag von castrozwei / TROLL »

Hallo willi, meine hochachtung, dass du so freimuetig ueber einen Ort schreibst, in dem du selbst wohnst und arbeitest.

Ich halte mal den wichtigsten Satz von dir fest:

*Ansonsten nerven: Die Abzocke, die Gewalt, der Müll und das Verhalten vieler Tagangeros zu Ausländern.*

Wenn ich das mal mit dem ebenfalls sehr touristischen cartagena vergleiche, dann vermute ich mal, dass in Cartagena inzwischen auch die abzocke angekommen ist. Ich selbst kriege das ja nicht mit, da die ambulanten Haendler mich kennen und also meiden und ich die Taxipreise kenne und also immer abgezaehlt bezahle. Aber gerade, was das Taxifahren anbelangt, wird, wie ich hoere, immer unverschaemter zugeschlagen.

Muell stellt im Zenrtrum von Cartagena kein Problem dar; das ist also dann anscheinend ein spezielles Uebel von Taganga.

Aber nun zur Gewalt: im historischen Teil Cartagenas und im direkt daneben liegenden Getsemani, wo sich ja auch sehr viele Touristen aufhalten, gibt es keine Gewalt. Die von dir geruegte Gewalt in taganga scheint deshalb also ebenfalls ein spezielles Problem von Taganga zu sein.

Ich verstehe das nicht. Was ist denn da los? Werden in Taganga die Touristen auf offener Strasse ausgeraubt?

Benutzeravatar

Kamachi
Reiseagentur
Reiseagentur
Beiträge: 794
Registriert: 15. Aug 2009, 18:42
Wohnort: Bucaramanga

Taganga kein Karibiktraum !?

Beitrag von Kamachi »

MoinMoin castrozwei.
Das Gewaltproblem hier in Taganga wird nicht nur von mir gerügt, sondern führte in den letzten Wochen mehrfach zu Protestmärschen innerhalb des Dorfs und 2 Reuniones der Residenten. Während der Hochsaison passiert relativ wenig, da überall Polizei und / oder Militär Streife läuft, aber ausserhalb der Temporada interessiert das keinen mehr. Ja, es passiert sogar - wenn auch selten - auf offener Strasse, Vormittags am Strand und insbesondere auf dem Pfad zur Playa Grande. Es sind in der Regel selten Tagangeros, die Touristen ausrauben, oder vergewaltigen, sondern Rateros aus dem Barrio San Jorge und mittlerweile organisierte Gruppen aus Barranquilla. Das ist jetzt nur mal der Teil der Gewalt, der Touristen betrifft.Betreibst Du ein Geschäft und wohnst hier, hast Du mit ganz anderen Problemen zu tun. Und es ist kein spezielles Problem Tagangas; hier fällt es nur mehr auf. Santa Marta ist keinen Deut besser.Cartagena kann ich nicht beurteilen. Da gehts auch nicht darum, etwas zu verstehen oder nicht; sind Tatsachen. Saludos, Willi.


Jon_D
Kolumbien-Neuling
Kolumbien-Neuling
Beiträge: 9
Registriert: 14. Jan 2014, 17:43

Taganga kein Karibiktraum !?

Beitrag von Jon_D »

Schade, dass zu hören. Wie würdet ihr die Lage für Touris in Santa Marta einschätzen? Lande dort nächste Woche und würde ggf. nach der ersten Nacht weiterziehen, wenn die Lage so angespannt ist. Man muss sich das Leben ja nich unnötig schwer machen.

Benutzeravatar

Kamachi
Reiseagentur
Reiseagentur
Beiträge: 794
Registriert: 15. Aug 2009, 18:42
Wohnort: Bucaramanga

Taganga kein Karibiktraum !?

Beitrag von Kamachi »

MoinMoin Jon_D, als Ausgangsbasis für Touren und Tauchen ist Taganga OK. Hier findest Du mehrere Tauchschulen bzw. Basen und zumindest eine, die was taugt. Ansonsten gelten für Taganga die üblichen Vorsichtsmassnahmen: Keine Leute am Strand einladen. Keine Wertsachen offen mitnehmen. Nicht über die Klippen zur Playa Grande laufen, sondern entweder ein Boot nehmen, oder am Meer entlang gehen.Nicht einwickeln lassen, sei es in der Disco oder in der Kneipe ( Scopolamina - Gefahr betäubt zu werden ) . Ansonsten können Dir nur noch die vielen " leichten " , aber verdammt hübschen Mädels " gefärlich " werden. Ahja, meide die Barrios Hollywood und zwischen Taganga und Santa Marta San Jorge. Gruß, Willi


Franki
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 140
Registriert: 7. Okt 2012, 00:45
Wohnort: Cartagena

Taganga kein Karibiktraum !?

Beitrag von Franki »

Hallo Kamachi

Danke für den ausführlichen Bericht.
Gruß Franki