Arbeit suchend in Kolumbien

Wer einen Arbeitsplatz in Kolumbien anzubieten hat oder wer eine Arbeit in Kolumbien sucht, der ist hier richtig.
Forumsregeln
Hier heißt es STELLENMARKT! Bitte dies beachten und keine Diskussionen beginnen. Fragen zum Angebot sind erlaubt. Das Foreneigene PN System ersetzt keine Mailbox! Daher dort bitte nur die e-mail Adressen austauschen. Das hilft allen das PN System zu erhalten. Danke!

Themenstarter
traveller85
Kolumbien-Infizierte(r)
Kolumbien-Infizierte(r)
Beiträge: 21
Registriert: 08.09.2009
Wohnort: Lima
Alter: 34

Arbeit suchend in Kolumbien

Beitrag von traveller85 » 8. Sep 2009, 03:01

Hallo
Ich bin der Zeit in Medellin und wuerde hier auch gerne laenger bleiben, am liebsten natuerlich leben, da die Aussicht auf Arbeit hier allerdings recht gering ist, werde ich morgen nochmal nach Bogota fahren um in der deutschen Botschaft und im Goetheinstitut nach Kontakten zu fragen.
Habe mich hier in Medellin schon nach deutschen Schulen erkundigt um evtl. die deutsche Sprache zu unterrichten, allerdings habe ich das Gefuehl dass die ganzen Languageschools schon von anderen Travellern besetzt sind.
Habt Ihr evtl. noch irgendwelche Ideen, wo man sich bewerben/ arbeiten koennte? Diverse Kontaktmoeglichkeiten?
Wuerde ueberall in Kolumbien arbeiten, da das Land einfach traumhaft ist, aber vorzugsweise in Medellin, da es mir die Stadt einfach angetan hat.
Wie gesagt am liebsten wuerde ich hier leben, sollte ich aber bis Ende Oktober nichts finden, werde ich nochmal nach Deutschland fliegen und meinem alten Beruf (Industriemechaniker) nachgehn, und es naechstes Jahr nochmal in Kolumbien versuchen..
Bin fuer alle Tipps und Kontaktmoeglichkeiten dankbar, moechte hier nicht mehr weg..
Zuletzt geändert von traveller85 am 16. Dez 2009, 20:07, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar

Eisbaer
Moderator(in)
Moderator(in)
Beiträge: 8058
Registriert: 10.07.2009
Wohnort: Llanogrande (Ant.)

Re: Arbeit suchend in Kolumbien

Beitrag von Eisbaer » 8. Sep 2009, 13:57

@traveller85

Neben dem Goethe Institut gibt es ein Vielzahl Deutscher Institutionen in Bogota folge einmal diesem Link hier im Forum: viewtopic.php?f=2&t=28

Es gibt nur eine Deutsche Schule in Medellin, das Colegio Alemán im Vorort Itagüi. Die stellen nur Personal mit entsprechender Ausbildung direkt über Deutschland ein.

Sprachschulen hingegen gibt es viele.

Nun meine Fragen um Dir eventuell helfen zu können:
1.) Was würdest Du gerne in Kolumbien machen?
2.) Welche Gehaltsvorstellung hast Du?

Das Dir Medellin gefällt glaube ich Dir gerne. Wie lange bist Du schon dort?
In welchem Barrio lebst Du?

Liebe Grüße Eisbaer
Kein Support via PN. Fragen bitte im Forum stellen, so helfen die Antworten allen ● Beachtet bitte unsere » Forenregeln «
Du bist zufrieden mit unserer Hilfe! Dann helfe doch bitte mit einer kleinen » Spende « Danke und Vergelt´s Gott!


Themenstarter
traveller85
Kolumbien-Infizierte(r)
Kolumbien-Infizierte(r)
Beiträge: 21
Registriert: 08.09.2009
Wohnort: Lima
Alter: 34

Re: Arbeit suchend in Kolumbien

Beitrag von traveller85 » 8. Sep 2009, 18:42

hallo Eisbaer

danke fuer den Link, werde dann mal divers Institutionen besuchen..
Jep, sorry ich meinte natuerlich die Sprachschulen.. wie zB. die Alexander von Humboldt in Floresta..

ich waere eigentlich mit jedem Job in Kolumbien zufrieden, da ich weiss wie schwer es ist etwas zu finden, bin ich froh ueberhaupt Arbeit zu bekommen. Das mit den Sprachschulen waere eher so eine Notloesung, da ich nicht weiss, ob mir das Unterrichten ueberhaupt liegt..

Wuerde gerne Bueroarbeiten machen, bin aber auch fuer alle anderen Taetigkeiten offen. Dachte da evtl. fuer eine detsche Firma zu arbeiten die eine deutsche Kundenbetreuung benoetigt oder so.
Aber wie gesagt, ich freue mich ueber jede Art von Arbeit, um hier bleiben und leben zu koennen..

Meine Gehaltsvorstellung waere so bei 1500.000 - 2000.000 so dass es eben zum Leben reicht..

In Medellin bin ich seit 2 Wochen, in einem Hostel in Poblado ( eine schoene Gegend)
Habe mir allerdings sagen lassen, dass ein Appartment fast billiger ist, als im Hostel zu leben..

Gruss sven

Benutzeravatar

Eisbaer
Moderator(in)
Moderator(in)
Beiträge: 8058
Registriert: 10.07.2009
Wohnort: Llanogrande (Ant.)

Re: Arbeit suchend in Kolumbien

Beitrag von Eisbaer » 8. Sep 2009, 19:23

Hola Sven,

Spanisch sprichst und schreibst Du?

Da bist in der teuersten Gegend der Stadt gelandet. Abgesehen vom Verkehr um dorthin zu gelangen ist es eine schöne Gegend und dennoch nicht jedermanns Sache.
Dort werden Dir 1.500.000 - 2.000.000 Pesos im Monat zum Leben nicht reichen.
Was Estratos sind das weißt Du?

Als Angestellter ein gutes Gehalt zu bekommen ist nicht so einfach. Schaue mal Sonntags in den Stellenmarkt der hiesigen Tageszeitung EL COLOMBIANO.

Am besten könntest Du wohl verdienen wenn Du Dich in Deinem erlernten Beruf selbstständig machen würdest.

Deutsche Firmen gibt es einige in Medellin. Die meisten sind im Vorort Itagüi angesiedelt. Ob die jedoch Personal suchen?

Bestimmt meldet sich noch jemand anderes zu Wort.

Halt uns auf dem laufenden.

Eisbaer
Kein Support via PN. Fragen bitte im Forum stellen, so helfen die Antworten allen ● Beachtet bitte unsere » Forenregeln «
Du bist zufrieden mit unserer Hilfe! Dann helfe doch bitte mit einer kleinen » Spende « Danke und Vergelt´s Gott!


Themenstarter
traveller85
Kolumbien-Infizierte(r)
Kolumbien-Infizierte(r)
Beiträge: 21
Registriert: 08.09.2009
Wohnort: Lima
Alter: 34

Re: Arbeit suchend in Kolumbien

Beitrag von traveller85 » 9. Sep 2009, 14:55

Hola

leider beides nur maesig, bin aber am Lernen..
Das Poblado eine der teuersten Gegenden ist, weiss ich, bin hier ja auch nur im Hostel.
Ein Appartment koennte ich mir natuerlich auch in anderen Stadtvierteln vorstellen, wo es guenstiger ist..
Mir sagte jemand dass ein guenstiges Appartment in einem nicht so teuren Viertel zwischen 600.000 und 800.000 kosten wuerde, stimmt das?

Nein weiss nicht was Estrados sind, was ist das?
Alles klar, dann werde ich mal in die Tageszeitung schauen sobald ich zurueck bin in Medellin.
Bin jetzt wieder in Bogota und werde heute und morgen mal die Institute abklappern..

Um mich in meinem Beruf selbstaendig zu machen benoetigt man riesige und teure Maschinen, daher halte ich das fuer nicht so realistisch..

Das in Itagui einige deutsche Firmen angesiedelt sind wusste ich nicht, dann werde ich da evtl mal noch versuchen.

Dann schonmal besten Dank fuer Deine Hilfe Eisbaer.

Benutzeravatar

Eisbaer
Moderator(in)
Moderator(in)
Beiträge: 8058
Registriert: 10.07.2009
Wohnort: Llanogrande (Ant.)

Re: Arbeit suchend in Kolumbien

Beitrag von Eisbaer » 9. Sep 2009, 16:13

Die Gesellschaft in Kolumbien wird in Estratos eingeteilt.
Es geht da von 1 - 6.
In den großen Städten eine gute Wohngegend im Estrato 1 oder 2 zu finden ist fast unmöglich.
Auf dem Land und an der Küste jedoch.
Desto niedriger der Estrato, desto preiswerter sind alle Nebenkosten wie Strom, Gas, Wasser usw.

El Poblado z.B. ist größtenteils Estrato 5 und 6.
Wer sucht findet aber auch dort Estrato 4.
Zum Beispiel das Barrio Manila ist heute noch zum größten Teil Estrato 4.

Auf Medellin gerichtet finde ich den Estrato 4 als den besten um preisgünstig zu leben.
Estrato 5 und 6 zahlen Hilfen an die Estratos 1 und 4.
Estrato 4 ist neutral, zahlt keine Hilfe und bekommt auch keine Hilfe.

Ist das so einigermaßen verständlich ausgedrückt?

Unter dem folgenden Link Estratos Medellin kannst Du etwas mehr darüber erfahren.

Wohnen geht auch billiger, kommt auf die Größe der Wohnung und den Standort an.
Ein 45 qm Apartaestudio kostet in Buenos Aires (Miraflores), Estrato 3 etwa 400.000 Pesos in einem modernen Gebäude mit Pförtner.
In den Barrios Bosten, Prado Centro kommt das auf etwa 500.000 Pesos. Meist incl. den Kosten für den Pförtner zuzüglich Nebenkosten. Diese Barrios sind Estrato 4.

Gehst Du etwas weiter raus z.B. Robledo da bekommst Du schon was ab 250.000 Pesos.

Die Stadt ist groß, man muss in Ruhe suchen.

Etwas zu mieten ist auch anders als Du es Dir vielleicht vorstellst. Folge einmal diesem Link hier im Forum: viewtopic.php?f=2&t=105

Dann wünsche ich Dir viel Glück in Bogota und bestimmt kommen noch mehr Fragen auf.

saludos Eisbaer
Kein Support via PN. Fragen bitte im Forum stellen, so helfen die Antworten allen ● Beachtet bitte unsere » Forenregeln «
Du bist zufrieden mit unserer Hilfe! Dann helfe doch bitte mit einer kleinen » Spende « Danke und Vergelt´s Gott!


Themenstarter
traveller85
Kolumbien-Infizierte(r)
Kolumbien-Infizierte(r)
Beiträge: 21
Registriert: 08.09.2009
Wohnort: Lima
Alter: 34

Re: Arbeit suchend in Kolumbien

Beitrag von traveller85 » 10. Sep 2009, 05:14

das System der Estrados hoert sich ja verdammt interessant an. Habe vorher noch nie was davon gehoert.
Hoert sich aber gar nicht so schlecht an, vor allem wenn damit auch den armeren Menschen damit geholfen wird..

War heute bei der deutschen Botschaft, die hat mich nur an die AHK weitergeleitet, und die Empfangsdame der AHK wollte mich nicht hochlassen, ich solle doch bitte erst einen Termin ausmachen..
Naja morgen gehts weiter.. :)

Benutzeravatar

ramklov
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 326
Registriert: 03.08.2009
Wohnort: Pendler OÖ-Cartagena

Re: Arbeit suchend in Kolumbien

Beitrag von ramklov » 13. Sep 2009, 22:19

hola traveller85

estratos sind sehr wichtig für deine entscheidung!

die nebenkosten sind nicht zu unterschätzen (wasser, strom, gas (steuer)usw..........)

also in ruhe suchen, ansehen und vergleichen, wenn du nicht fliesend span. sprichst usw.
gehen die preise autom. nach oben, ich spreche aus erfahrung.

suche noch immer 3 app. in cartagena für bekannte.

viel erfolg bei der suche (whg und job)
ramklov
........... wie immer; für die rechtschreibuung haftet die win7 tastarrtour


aloha33
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 68
Registriert: 01.09.2009

Re: Arbeit suchend in Kolumbien

Beitrag von aloha33 » 16. Sep 2009, 20:23

Hallo traveller85!

Ich bin auch gerade auf Jobsuche und in Bogota...
Bevor ich zurück nach Kolumbien gekommen bin, habe ich eine Anzeige in MundoAuncios ins Netz gesetzt und private Deutschstunden angeboten. Da melden sich einige Interessenten, aber nur einige wenige bleiben dann am Ende übrig. Man muß nur irgendwann genug Leute zusammen haben, um auf ein zufriedenstellendes Monatsgehalt zu kommen. Also ich bin noch weit davon entfernt...Aber frag doch mal im Centro Cultural Aleman auf der Septima nach, ist nicht zu übersehen (weißer Altbau mit einer überdimensionalen deutschen Flagge versehen), die suchen eventuell nach festen Deutschlehrern.


Themenstarter
traveller85
Kolumbien-Infizierte(r)
Kolumbien-Infizierte(r)
Beiträge: 21
Registriert: 08.09.2009
Wohnort: Lima
Alter: 34

Re: Arbeit suchend in Kolumbien

Beitrag von traveller85 » 24. Sep 2009, 03:39

ich wohne der Zeit bei einer Freundin in Caucasia und hier kosten die Appartments gerade mal 200 -300 sind zwar Estrado 2 allerdings trotzdem in einer wunderschoenen Gegend von Caucasia..
Allerdings moechte ich hier nicht unbedingt alt werden, da gefaellt mir Medellin doch etwas besser :D

Habe in Bogota alles abgeklappert, aber so wie es ausschaut ist momentan nur das Arbeiten in Sprachinstituten moeglich..
Habe mich somit entschlossen erstmal im Oktober nochmal zurueck nach D zu fliegen und ein paar Dinge erledigen, wie Auto verkaufen, usw. bevor ich endgueltig meine Sachen packe.
Naechstes Jahr komm ich dann wieder.. und hoffentlich fuer immer..

Noch eine andere Frage: wie zuverlaessig sind denn die kolumbianischen Krankenversicherungen, und wie teuer sind diese.. Da ich aber evtl in Deutschland gemeldet bleiben will, ist es evtl besser die deutsche Auslandskrankenvers. zu behalten und auf eine kolumbianische zu verzichten oder besser die deutsche Ausl. abmelden und in Kolumbien anmelden?

Benutzeravatar

Eisbaer
Moderator(in)
Moderator(in)
Beiträge: 8058
Registriert: 10.07.2009
Wohnort: Llanogrande (Ant.)

Re: Arbeit suchend in Kolumbien

Beitrag von Eisbaer » 24. Sep 2009, 04:04

Caucasia am Rio Cauca, da brennt die Sonne vom Himmel.
Eine aufstrebende, reiche Kleinstadt. Mit vielen Goldminen in der Umgebung und Landwirtschaft.

Das Thema Krankenversicherung (EPS) wurde hier im Forum schon einmal angeschnitten ... siehe hier:
viewtopic.php?f=4&t=96

Wenn Deine Freundin solch eine Versicherung hat kann diese Dich kostenlos mitversichern.

Ich pers. habe mit der EPS sehr gute Erfahrungen gemacht.
Bei salario minimo zahle ich umgerechnet etwas mehr als 20 Euro im Monat. (64.000 Pesos)

Zum Thema: In Deutschland abmelden oder nicht ... findest Du auch etwas hier bei uns im Forum:
viewtopic.php?f=8&t=210

Schönen Abend und geniesse das bunte Treiben in Caucasia.

Eisbaer
Kein Support via PN. Fragen bitte im Forum stellen, so helfen die Antworten allen ● Beachtet bitte unsere » Forenregeln «
Du bist zufrieden mit unserer Hilfe! Dann helfe doch bitte mit einer kleinen » Spende « Danke und Vergelt´s Gott!

Benutzeravatar

Eisbaer
Moderator(in)
Moderator(in)
Beiträge: 8058
Registriert: 10.07.2009
Wohnort: Llanogrande (Ant.)

Estrato 4

Beitrag von Eisbaer » 4. Okt 2009, 02:17

Da wir das Thema ESTRATOS hier angesprochen haben, möchte ich am ESTRATO 4 im Municipio Medellin die Grundkosten ohne Nutzung aufzeigen:

Telefon Grundgebühr incl. 100 Minuten - 17.843 Pesos (EPM)
Gas – 2.520 Pesos
Strom – 0 Pesos (keine Grundgebühr)
Wasser – 7.069 Pesos
Abwasser – 3.232 Pesos
Müllabfuhr – 10.725 Pesos
Straßenbeleuchtung – 3.166 Pesos

Ergibt 44.555 Pesos bei einem Wechselkurs von 2.800 Pesos macht das 15.9 Euros.

Ein Zweifamilien Haushalt bleibt somit bei “normaler” Nutzung unter 100.000 Pesos im Monat was wiederum etwa 35.7 Euros entspricht.

Euer Eisbaer
Kein Support via PN. Fragen bitte im Forum stellen, so helfen die Antworten allen ● Beachtet bitte unsere » Forenregeln «
Du bist zufrieden mit unserer Hilfe! Dann helfe doch bitte mit einer kleinen » Spende « Danke und Vergelt´s Gott!