Scheidungskosten von der Kirche

Die große Infoseite zum Thema: Heiraten, Familie, Unterhalt & Scheidung.

Themenstarter
Glboetrotter
Verified
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Online
Beiträge: 864
Registriert: 15. Nov 2019, 06:05

Scheidungskosten von der Kirche

Beitrag von Glboetrotter »

Wer in Kolumbien zuerst in der Kirche heiratet und nach einiger Zeit/Jahren später sich scheiden lassen möchte (ich nehme den Fall von einer einvernehmlichen, friedlichen Scheidung), der muss die offizielle Scheidung in Kolumbien noch bei der Kirche in Kolumbien vortragen.

Dazu gibt es scheinbar ein paar wenige zuständige kirchliche Stellen, die je nach Departamento und/oder Verhandlungsgeschick verschiedene Auflösungskosten (anulación de divorcio) verlangen.

Ich hörte von zwei Fällen um 2'500'000 Pesos und 20 Millionen Pesos. Ohne die kirchliche Scheidung ist man immer noch verheiratet, womit die Kirche am längeren Hebel ist. Und die Kirche ist sehr gewinnorientiert und nicht arm wie die Kirchenmaus.

Wer weiss darüber mehr und kann aus der Praxis berichten?

Und somit: Besser in Kolumbien nie in der Kirche heiraten.
Benutzeravatar

Bogotano
Verified
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Offline
Beiträge: 315
Registriert: 26. Apr 2011, 21:53

Scheidungskosten von der Kirche

Beitrag von Bogotano »

Eine katholische Ehe kann grundsätzlich nicht geschieden werden. Eine Ehe kann jedoch nach kirchlichem Recht für nichtig erklärt werden. Du solltest die Ehe vor der katholischen Kirche annullieren lassen. Nach kanonischem Recht handelt es sich dabei um die Ehenichtigkeit.

Praxiserfahrung habe ich keine. Gott sei Dank!

Nico
Verified
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Offline
Beiträge: 569
Registriert: 21. Jul 2014, 20:43

Scheidungskosten von der Kirche

Beitrag von Nico »

Bezüglich der Kosten beschäftige dich mit dem Bischofsdekret Nr. 1102 aus dem Jahr 2017

Darin heißt es u.a.: Die Erzdiözese Bogotá wird den Gläubigen mit geringem Einkommen gegenüber besonders großzügig sein und ihnen die Unterstützung ihrer Anliegen gewähren, deren Ausgaben – zum großen Teil oder vollständig – aus den Mitteln eines beim Tribunal eingerichteten „Solidaritätsfonds“ gedeckt werden zu diesem Zweck.

Wer über genügend Mittel verfügt, zahlt entsprechend.

https://tribunaleclesiasticobogota.org.co/centro-de-informacion/articulos/decreto-episcopal-1102-sobre-los-costos-del-proceso-de-nulidad-matrimonial

Social Media