Meine Fernbeziehung | Ein Traum wurde Realität ...

Wer möchte nicht geliebt werden? Nichts ist schöner als wenn man liebt und geliebt wird. Doch die Entfernung wie bewältigt Ihr das?

Themenstarter
Alex_F
Verified
Kolumbien-Neuling
Kolumbien-Neuling
Offline
Beiträge: 9
Registriert: 27. Apr 2024, 13:23

Meine Fernbeziehung | Ein Traum wurde Realität ...

Beitrag von Alex_F »

Hallo zusammen,

ich möchte hier die Gelegenheit nutzen und hier mal meine Liebesgeschichte zum Besten zu geben. Vielleicht kann ja der ein oder andere etwas daraus für sich selbst mitnehmen.

Ich bin nun seit fast 19 Monaten (wow wie die Zeit vergeht) mit meiner kolumbianischen Freundin zusammen und ich bereue keinen einzigen Tag davon. Getroffen haben wir uns wie heutzutage schon fast üblich auf einer internationalen Datingseite speziell für Kolumbien. Ich muss ehrlich zugeben, ich hatte Kolumbien nie auf meinem Radar aber durch so einschlägige Internetseiten, wo man Dienste buchen kann, kommt man schnell mit diesen Damen ins Gespräch und lernt diese Menschen ein wenig kennen. Und ich muss zugeben, dass mir sehr schnell klar wurde, ich hätte gern eine Freundin aus Kolumbien. Auf diesen Internetseiten wird sehr schnell klar, dass es nur rein wirtschaftliches Interesse gibt und ich habe mich sehr schnell davon abgewendet und eine Möglichkeit gesucht, eine kolumbianische Frau kennen zu lernen und ich habe diese Datingseite gefunden und mich angemeldet. Und ja es kostet Geld aber einen Versuch war es wert und es war auch nicht so teuer in meinem Fall, da ich es nur einen Monat brauchte.

Ich also auf dieser Seite angemeldet und es dauerte nicht lange, bis die ersten Nachrichten kamen, aber die haben mich nicht so wirklich umgehauen. Aber an Tag 5 meine Mitgliedschaft betrat dieser eine Engel meine Bildfläche und die Liebesgeschichte sollte ihren Lauf nehmen.

Da war sie also mit einer sehr beiläufigen Nachricht aber die hatte etwas an sich, was sofort meine Aufmerksamkeit erregt hat. Wir haben ein wenig über die Plattform geschrieben und sehr schnell hatte sie mir ihre Telefonnummer zukommen lassen, was ich ehrlich gesagt, etwas seltsam fand, da Frauen und vorsichtig und so. Aber ich dachte mir so, ok was soll schon passieren, außer das ich vielleicht SPAM Nachrichten bekomme :) Das war aber dann auch meine gesamte Zeit auf dieser Plattform und seit Tag 5 habe ich diese auch nicht mehr benutzt. Jackpot für 30€ dachte ich mir. Aber ich kann auch hier nur darauf hinweisen, seid vorsichtig, wenn ihr solche Seiten nutzt. Es gibt sehr viele schlechte Menschen auf der Welt und nicht jeder will euer Bestes. Seid vorsichtig und wenn ihr euch nicht sicher seid, Finger weg oder holt euch Rat.

Das war Anfang November 2022 und seit dem Tag sind wir ein Herz und eine Seele. Wir haben uns von Anfang an sehr gut verstanden und haben auf Augenhöhe miteinander kommuniziert und im Dezember, 4 Tage vor Weihnachten, habe ich sie einfach gefragt, wie sie darüber denkt, wenn ich sie im nächsten Jahr besuchen komme. Sie war sofort begeistert und für mich stand fest, bevor wir hier noch länger schreiben, möchte ich sie real treffen und sehen, wie unsere Chemie im realen Leben sich verhält. Über WhatsApp war die Chemie schon unglaublich, wir verfolgten die gleichen Ziele im Leben (auch wenn ich andere Bedingungen in D habe als sie), wir hatten die selbe Vorstellung von unserem Partner und was wir uns von einer Beziehung vorstellen und wünschen.

Sie erzählte mir, dass sie 3 Kinder hätte (18, 26, 28) und sie hat mir von Anfang an auch immer Bilder geschickt, damit ich sehe, wie die Kinder aussehen, wenn sie irgendwo hingegangen sind und hat mir nebenbei das Land gezeigt und viel darüber erzählt. Ich fand es sehr interessant und Bogota an sich ist eine sehr interessante Stadt aber auch das Umland dazu. Wir waren sehr kommunikativ zusammen. FunFact vorweg, allein in 2023 haben wir über WhatsApp rund 49.000 Nachrichten verschickt, davon rund 11.500 Bilder und Videos. Und ich muss auch dazu sagen, es hat sich nie irgendwie unreal angefühlt und auch wichtig für andere vielleicht, sie hat nie nach Geld gefragt und ihr war es immer (auch heute noch) peinlich, mir von ihren Problemen zu erzählen und ich musste sie mehr oder weniger "verhören", damit sie mir erzählt, was los ist.

Also ging es Anfang März 2023 für mich das erste Mal nach Kolumbien und zwar nach Bogota. Ich vorher in meinen 47 Jahren noch nie Langstrecke geflogen und ich war sehr aufgeregt. Ich kann gar nicht mehr sagen ob mehr wegen dem Flug oder sie endlich real sehen zu können. Ich denke es war eine Kombination aus beiden. Ich hatte mich ausführlich im Internet erkundigt, was ich alles für eine reibungslose Einreise benötige (Dokumente, Auslandskrankenversicherung, Impfungen, Check MIG, Buchungsbestätigung Apartment, Kreditkarten, Telefonkarten) und los ging es. Der Flug war sehr angenehm. Ach ja ich habe mich für AirFrance entschieden, weil ich da einfach das beste Angebot gefunden habe. Ich buche immer noch über AirFrance aber fliege mittlerweile KLM, die haben einfach den besseren On Board Service und Amsterdam gefällt mir der Flughafen besser als der in Paris, aber das ist Ansichtssache.

Nach 16h Reisezeit hatte ich dann auch endlich die Micration erfolgreich überstanden, hatte ja schon bissl Bammel, dass ich vielleicht nicht alles verstehe, wenn die mich spanisch etwas fragen, aber wir haben englisch/spanisch gesprochen und es funktionierte sehr gut. Mittlerweile lerne ich auch seit 2 Jahren spanisch und meine Freundin ist immer sehr begeistert, wenn sie wieder Fortschritte in meinem Spanisch feststellt. Aber dann kam der große Moment und ich passierte den letzten Beamten auf dem Weg zum Ausgang aus der Gepäckausgabe und da stand sie, meine Prinzessin. Und ich muss ehrlich zugeben, ich habe noch nie auf diese Art und Weise und mit dieser Intensität für eine Frau empfunden. Es dauerte etwas, eh wir uns gesehen haben, da sehr viele Menschen davor standen und meine Freundin nicht all zu groß ist und ich sie nicht gesehen habe. Sie sah mich und kam sofort angerannt und umarmte mich so intensiv und hingebungsvoll, es war ein unbeschreibliches Gefühl. Was es übrigens immer noch ist, wenn ich in Bogota lande und wir uns in die Arme nehmen können. Die Details erspare ich euch hier außer dass es gut 20 Minuten gedauert hat, ehe wir uns wieder getrennt haben. Sie hatte auch ihre beiden Töchter mit, die ich gleich mit kennen lernen konnte und auch hier war die Begrüßung sehr herzlich und ich habe mich sehr gut aufgenommen gefühlt.

Wir verbrachten 3 wundervolle Wochen miteinander und uns war sehr schnell klar, dass wir in real noch viel besser harmonieren und die Chemie einfach unglaublich ist. Wir hatten vorher schon abgesprochen, was wir machen wollen, nicht im Detail aber so die grobe Richtung. Wir haben uns abgewechselt, einen Tag hat sie etwas ausgesucht, was wir machen und den nächsten Tag habe ich mir etwas aus dem Internet gesucht, was ich interessant fand. Ich hatte vorher auch ein wenig Sicherheitsbedenken, da man ja schon das ein oder andere aus Kolumbien gehört hatte, aber ich muss zugeben, nach 5 Tagen aber ich mich sehr gut zurecht gefunden und das Gefühl der Sicherheit stieg. An gefühlt jeder Ecke steht Polizei oder Militär, in jeder Bushaltestelle steht Polizei und diese sind auch sehr hilfsbereit, gerade wenn man einen Weg sucht oder eine Frage hat.

Wir haben die üblichen Sehenswürdigkeiten besucht (Gold Museum, National Museum, Monserate usw.) und ich liebe diesen botanischen Garten in Bogota. Er hat es mir echt angetan und auch meiner Freundin. Sie wohnt seit 28 Jahren in Bogota und war noch nie dort. Aber für uns gehört es nun mittlerweile dazu, diesen Garen zu besuchen, wenn ich da bin. Aber dann ging es auch schon wieder an den Abschied, der schon sehr weh tat. Aber das ist das Los einer Fernbeziehung. Aber ich sollte 2023 noch einmal die Gelegenheit bekommen, nach Bogota zu fliegen. Im August war es dann wieder soweit und diesmal 5 Wochen. Und wenn sich jetzt der ein oder andere fragt, oh man der hat viel Urlaub. Nein, ich habe 3 Wochen Urlaub gemacht und 2 Wochen remote gearbeitet. Ich habe das Vergnügen einen internationalen Arbeitgeber zu haben, der es mir erlaubt, 2 Wochen im Jahr vom Ausland aus zu arbeiten und da ich in der IT arbeite bei uns (Firma an sich hat nichts mit IT zu tun, wir sind ein Sportartikelhersteller) war es kein Problem, das zu beantragen.

Auch diese 3 Wochen waren wieder unglaublich und wir haben diesmal den Focus mehr auf die Kinder gelegt und sehr viel mit ihnen unternommen und ich habe die Gelegenheit genutzt, diese besser kennen zu lernen. Diese Frau weicht keine Sekunde von meiner Seite, sie umsorgt mich, wie es vorher noch keine Frau getan hat, sie unterstützt mich und sie sagt und zeigt mir immer und immer wieder, dass ich, wie sie immer sagt, ihr Lottogewinn bin in ihrem Leben. Wir haben wieder sehr viele neue Dinge und Orte besucht, waren sehr viel Essen und ich liebe diese Küche in Kolumbien und ich habe auch die Menschen kennen und lieben gelernt. Alle sind sehr herzlich, auch wenn wir Freunde von meiner Freundin treffen, stellt sie mich sofort vor und alle sind sehr aufgeschlossen zu unserer Beziehung. Besonders angetan haben es meiner Freundin meine blauen Augen und sie findet es auch nicht so toll, wenn mich andere Frauen etwas zu lange anschauen, verständlicher Weise. Aber mich amüsiert es dann immer, wenn sie ihren Blick verändert und ich sie dann einfach in den Arm nehme und auf die Stirn küsse und sie sich wieder beruhigen kann.

Seit diesem Aufenthalt in Bogota sprechen wir auch offen über Hochzeit, Familiengründung (nicht mit neuen Kindern, dafür sind wir zu alt) wir haben 3 und diese sind Geschenke des Himmels auch für mich und was so noch dazu gehört. Wir haben uns informiert, was wir alles für eine Hochzeit benötigen und was ich machen müsste. Meine Freundin möchte gern in einer Kirche auch heiraten, aber ich bin nicht gläubig und somit müsste ich noch ein paar Dinge erledigen. Wir haben uns ein Paararmband gekauft, was einen RFID Chip hat und wo man im Hintergrund seine Geschichte erstellen kann, eine gemeinsame Liste führen kann, was man machen möchte und auch Bilder hochladen kann. Es verbindet uns sehr und es ist / war die Vorstufe für das, was als nächstes kommt. Wir waren auch schon Ringe anschauen, aber so die Richtigen waren noch nicht dabei.

Mein letzter Aufenthalt war dieses Jahr Ende Februar wieder für 5 Wochen (Ich liebe diese Regelung) und es war wieder sehr angenehm und wir haben unsere Familiengründung weiter voran getrieben. Auch haben wir uns Wohnungen und Häuser angeschaut und es gibt wirklich sehr sehr schöne Ecken in Bogota. Grundsätzlich muss ich sagen, ich habe jetzt ungefähr 60% von Bogota gesehen und ich bin sehr fasziniert von Land und Mensch und ich werde nächstes Jahr sehr sicher wieder meinen Weg dahin finden. Aber dieses Jahr steht erstmal der erste Besuch für sie in Deutschland an. Er dient natürlich in erster Linie dazu, um sie in mein Leben hier einzuführen, sie ist auch neugierig auf meine Familie und mein Umfeld. Aber es dient auch dazu, um allgemein ein Gefühl dafür zu bekommen, ob Deutschland ein Land für sie wäre. Der Besuch ist für 10 Wochen angesetzt, Flüge sind gebucht (Ende Juli geht's los), die ersten Vorbereitungen sind abgeschlossen und wir freuen uns riesig darauf. Und wir hoffen auf eine angenehme Zeit hier in Deutschland.

Das war so in der Kurzversion unsere Liebesgeschichte. Wenn Fragen auftauchen oder jemand neugierig ist, mehr zu erfahren, kann sich sicher hier zu Wort melden und ich versuche es dann, alles zu beantworten.

Kurz noch meine Erfahrungen zur Einreise in Bogota. Es war immer sehr angenehm, ich hatte nie Probleme mit meinen Papieren und wenn man sich nicht sicher ist, einfach fragen, es wird immer geholfen. Was mir beim letzten Mal noch aufgefallen ist, als ich bei der Einreise war, habe ich noch einen Stempel bekommen in den Pass. Aber bei der Ausreise wurde umgestellt auf BioMIG für "Ausländer" und ich konnte ohne Stempel wieder ausreisen. Ich habe natürlich sofort nachgefragt, ob es beim nächsten Mal keine Probleme gibt, wenn ich keinen Ausreisestempel in meinem Pass habe. Man hat mir versichert, nein, es wird alles gespeichert und man sieht im System, wann ich wieder ausgereist bin. Ok ich werde es nächstes Jahr sehen.

Zur Sicherheit noch eine kurze Bemerkung, weil ich das in meinem Umfeld auch immer wieder gefragt werde. Ich fühle mich nun nach 13 Wochen Aufenthalt in Bogota sehr sicher. Man muss wissen, wie und wo man sich als "Ausländer" bewegen kann und soll. Ich denke, ich habe mich sehr gut angepasst und falle sicher nun weniger auf als am Anfang, als alles neu war für mich. Und ich bin auch stellenweise alleine unterwegs ohne große Probleme. Aufpassen muss man definitiv wenn man den TransMilenio benutzt oder allgemein das Transport System aber das lernt man auch und es ist definitiv eine Empfehlung, diese riesigen Busse zu testen. Es ist eine Attraktion für sich selbst mit so vielen Menschen in einem Bus. Und immer schön auf die Sachen aufpassen.

Allen einen schönen Sonntag noch und wir lesen uns wieder.

Zacarias
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Offline
Beiträge: 90
Registriert: 8. Nov 2023, 17:30

Meine Fernbeziehung | Ein Traum wurde Realität ...

Beitrag von Zacarias »

Schön, wenn man sein Glück findet. Man kann alles von 2 Seiten aus betrachten. Manches sogar von mehreren aus. Ich finde, hier springt einem nur das Positive aus dem Bildschirm des Smartphones entgegen. Ich wünsche euch alles gute und dass Du uns hier im Forum auch nach eurer Familienzusammenführung treu bleibst mit fleißiger Anteilnahme aus Anregungen und Erfahrungen.

Du schreibst, dass du dich ausführlich im Internet erkundigt hast, was du alles für eine reibungslose Einreise etc. benötigst. Auch hier?

coentros
Verified
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Offline
Beiträge: 99
Registriert: 22. Jun 2014, 22:59

Meine Fernbeziehung | Ein Traum wurde Realität ...

Beitrag von coentros »

Das ist ja eine aussergewöhnliche Geschichte. Anerkennung auch für Deinen Arbeitgeber. Innerhalb von ungefähr einem Jahr effektiv 13 Wochen Abwesenheit ermöglicht, inkl. der vier (?) Wochen remote Arbeit vom Ausland aus (vermutlich eine Errungenschaft der Covid-Pandemie). Ich finde es sehr gut dass Deine neue Freundin nun auch nach Deutschland kommt. Vielleicht gefällt es ihr hier ja auch ? Wahrhaftige Liebe lässt Partner bedingungslos wohin auch immer folgen :win:

Themenstarter
Alex_F
Verified
Kolumbien-Neuling
Kolumbien-Neuling
Offline
Beiträge: 9
Registriert: 27. Apr 2024, 13:23

Meine Fernbeziehung | Ein Traum wurde Realität ...

Beitrag von Alex_F »

Hallo zusammen,

ich will mal schnell hier antworten.

@Zacarias

Ja auch hier, ich finde hier ist eine gute Quelle für Informationen. Aber viele Informationen habe ich auch von meiner Airline (Air France) bekommen und vom Auswärtigen Amt. Und ja es gibt immer zwei Seiten der Medaille und auch bei uns ist nicht nur Sonnenschein, schon allein wegen der total unterschiedlichen Kulturen und dazu noch die Sprachen. Aber wir raffen uns immer wieder zusammen und schauen gemeinsam nach vorn. Und ja, mein Ziel ist es schon, hier aktiv zu bleiben. Es kann nie verkehrt sein, seine Erfahrungen und sein Wissen zu teilen.


@coentros

Ja Home Office ist eine Errungenschaft der Covid Pandemie, aber das mit dem aus dem Ausland arbeiten kam erst später dazu aber im Ganzen ist das schon sehr gut, wie du schon sagst, 13 Wochen in einem anderen Land. Man kann sich in Ruhe umsehen und das Land kennenlernen.

Und ja am 21.7.2024 ist es soweit und für 10 Wochen habe ich dann meinen Engel bei mir und ich habe sehr emotionale Momente geplant, ich sag nur soviel, bei einem Moment wird es um Ringe gehen :D

Liebe Grüße




Bei dieser Antwort wurden zwei Vollzitate laut unseren Forenregeln automatisiert entfernt. Powered by Datacom ©2024

Empanadafan
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Offline
Beiträge: 152
Registriert: 27. Aug 2023, 17:32

Meine Fernbeziehung | Ein Traum wurde Realität ...

Beitrag von Empanadafan »

Hallo Alex,

berichte bitte weiter, Deine Beiträge sind richtig aus dem Leben und sehr interessant. Auch wenn sie hier ist, wie wird es weitergehen?

Du wirst wohl kaum nach Kolumbien beruflich gehen? Wobei ich hatte in Medellín einen Holländer kennengelernt, der arbeitet dort vom PC für seine Firma aus Holland. Hochqualifizierter Ingenieur.

Ich persönlich mag überhaupt kein Heimbüro. Mir fehlen die persönlichen Kontakte, und vor Ort ist es viel effizienter. Aber jeder wie er will.

Themenstarter
Alex_F
Verified
Kolumbien-Neuling
Kolumbien-Neuling
Offline
Beiträge: 9
Registriert: 27. Apr 2024, 13:23

Meine Fernbeziehung | Ein Traum wurde Realität ...

Beitrag von Alex_F »

Hi @Empanadafan,

also wir wägen aktuell die Optionen ab. Aber für mich wäre es auch definitiv eine Option nach Kolumbien zu gehen. Ich erwäge eh Deutschland zu verlassen, von daher warum nicht Kolumbien. Ich arbeite in der IT als Software Consultant und kann somit überall arbeiten aber auch als HomeOffice, da habe ich keine Probleme mit. Ich brauch nicht unbedingt so viele soziale Kontakte :D von daher bin ich da sehr ungebunden.

Und natürlich werde ich weiter berichten, wenn meine Freundin dann auch hier ist.

Da habe ich mal eine Frage an die Admins. Kann ich das hier weiter führen oder wäre es besser in einem anderen Unterforum einen neuen Beitrag zu eröffnen. Das hier ist ja eigentlich wie der Name sagt, nur Vorstellung.

Danke euch




Anmerkung der Moderation:

Gerne kannst du das Theme hier fortführen, auch wir freuen uns sehr über deine Erfahrungen und damit verbunden die Beiträge hier bei uns im Forum.

Admin.

Empanadafan
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Offline
Beiträge: 152
Registriert: 27. Aug 2023, 17:32

Meine Fernbeziehung | Ein Traum wurde Realität ...

Beitrag von Empanadafan »

@Hola Alex,

das ist doch schon mal ein Wort, du bist bereit nach Kolumbien zu gehen.
Bravo, nicht viele würden das tun. Viele reden immer vom Auswandern, aber sie machen es nicht.

Es hört sich unromantisch an, aber Du könntest die Zeit bis sie hier ist, nutzen, um DIch über die Rahmenbedingungen zu informieren.
Deutscher Kunde, Deutscher Arbeitgeber? Steuerpflicht wo? Krankenkasse usw.
Und auch wenn es hart klingt, Ehevertrag, wie sieht es bei einer Scheidung aus usw.

Auf jeden ist eines klar, auf Dauer ist eine Fernbeziehung nichts, eine Person muss zur anderen ziehen.
Das wärst dann ja Du. Aber warte erste einmal ab, wie es ihr hier gefällt. Es gibt auch immer mehr Kolumbianer bei uns, da hat sie Anschluss zu Landsleuten, das würde ihr gefallen.

Ich hatte aber während eines Urlaubes in Medellin ein paar Kolumbianer gefragt, ob sie nicht mit der Blue Card nach Deutschland kommen wollen?

Antwort, nee, das Wetter sei hier viel zu schlecht bzw. zu kalt.

Wie nutzt die Zeit bis sie hier ist im Juli?

Un saludo

Themenstarter
Alex_F
Verified
Kolumbien-Neuling
Kolumbien-Neuling
Offline
Beiträge: 9
Registriert: 27. Apr 2024, 13:23

Meine Fernbeziehung | Ein Traum wurde Realität ...

Beitrag von Alex_F »

Hi,

ja da hast du wohl recht, das auf Dauer eine Fernbeziehung nichts ist. Das ist aber auch nicht unser Ziel und es war uns vorher sehr bewusst, was man damit eingeht.

Grundsätzlich kann ich sagen, dass ich seit längerem versuche, mir ein eigenes Business aufzubauen, mal völlig dahin gestellt, wie das aussieht. Großer Traum von mir ist es, eine eigene Schmuck Brand aufzuziehen :) Aber auch andere Dinge online interessieren mich und ich probiere mich gerade etwas aus. Arbeitgeber sollte schon Amerika oder Europa sein oder halt eben selbständig, da bin ich sehr offen um neue Dinge zu probieren.

Ansonsten lese ich sehr viel über Hochzeit, Dokumente, Lebenssituationen in Kolumbien und alles was dazu gehört. Meine Freundin möchte gern in einer Kirche heiraten in Kolumbien, was sich für mich aber nicht so einfach darstellt. Laut ihrer Aussage muss ich da irgendwelche Kurse machen, damit es überhaupt möglich ist. Und all diese Dinge, man kann nie früh genug anfangen mit Informationen einholen, auch wenn die sich im Laufe der Zeit ändern können. Ich bin auch auf Sozial Media unterwegs und komme mit Menschen ins Gespräch, die ähnliches umgesetzt haben oder noch planen. Das Internet ist voll mit Informationen, man muss nur die Richtigen finden.

Und ja das Wetter wird ihr sicher nicht gefallen hier :) aber ich habe sie darauf vorbereitet. Aber selbst da kann man eine Lösung für finden, im Sommer in Deutschland, im Winter in Kolumbien. Mal so als Beispiel.

Ansonsten werde ich sicher hier weiter berichten, wie denn dann so die Erlebnisse für sie sein werden.

Einen schönen Sonntag euch

Dolfi
Verified
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Offline
Beiträge: 821
Registriert: 10. Nov 2009, 14:50

Meine Fernbeziehung | Ein Traum wurde Realität ...

Beitrag von Dolfi »

Du brauchst keinen Kurs machen, eine Kopie und Übersetzung der Taufurkunde reicht. War bei uns jedenfalls so.
Benutzeravatar

Fusagasugeno
Verified
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Offline
Beiträge: 917
Registriert: 14. Okt 2012, 14:04
Alter: 66

Meine Fernbeziehung | Ein Traum wurde Realität ...

Beitrag von Fusagasugeno »

@ Dolfi da fehlt was in Deiner Aussage, "Du musst Dir den Pfarrer suchen, der es ohne Kurs macht". Grundsätzlich braucht es den Kurs. (Ich habe auch keinen machen müssen, weil ich a nicht Katholisch bin und b nicht in Kolumbien lebte.
Eres feliz, eres Fusagasugeño :-)
Benutzeravatar

Chévere
Verified
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Offline
Beiträge: 450
Registriert: 19. Aug 2009, 19:59
Wohnort: Wallisellen
Alter: 62

Meine Fernbeziehung | Ein Traum wurde Realität ...

Beitrag von Chévere »

Bei mir es genau gleich wie bei Fusagasugeno. 200000 Spende für die Kirche und das war es mit dem Kurs 😜
Chévere
Wer kämpft der kann verlieren, wer nicht kämpft hat schon verloren.

KolSch
Kolumbien-Neuling
Kolumbien-Neuling
Offline
Beiträge: 11
Registriert: 12. Mär 2024, 10:21

Meine Fernbeziehung | Ein Traum wurde Realität ...

Beitrag von KolSch »

Grundsätzlich eine superschöne Geschichte. Von der Liebe am "PC" hin zu längeren Aufenthalten in Kolumbien und die große Liebe für Dich.
Wie regelt Deine Freundin das mit der Arbeit? 10 Wochen wird sie ja keinen Urlaub bekommen. Ich frage, weil ich in der ungefähr gleichen Situation bin. Dieses Jahr wird meine kolumbianische Freundin für vier Wochen kommen. Vier Wochen bekommt sie und ich frei. Ich arbeite in Deutschland und sie in Kolumbien.

Social Media