Geburtsurkunde und Apostille aus Kolumbien zur Heirat in Deutschland

Heiraten, Leben in Europa, Studieren & Arbeiten ... wo auch immer - hier findet ihr Hilfe

Themenstarter
Eddi19
Kolumbien-Neuling
Kolumbien-Neuling
Beiträge: 13
Registriert: 7. Aug 2019, 11:51

Geburtsurkunde und Apostille aus Kolumbien zur Heirat in Deutschland

Beitrag von Eddi19 »

Hallo @all,

meine Freundin und ich wollen in Deutschland heiraten und haben soweit alle Papiere besorgt. Leider gab es bei der Anmeldung einpaar "Probleme" die uns im Notariat sowie im Standesamt keiner richtig beantworten konnte.

1. REGISTRO DE NACIMIENTO
Beim der Zuständigen Notaria im Geburtsort haben wir eine Kopie der Geburtsurkunde inklusive Stempel bekommen. Das Standesamt sagt jedoch es muss eine Abschrift des originals sein, weiß jemand, wonach genau man dort fragen muss? In Deutschland heißt es ja "beglaubigte Abschrift des Geburtsregisters".

2. Apostille
Die Apostille haben wir online gemacht, da ja alle Büros geschlossen sind und meine Freundin aktuell auch hier ist. Nun sagt das Standesamt jedoch das eine Apostille mit QR Code international nicht akzeptiert wird. Macht für mich keinen Sinn, Apostillen werden ja nur international gebraucht, aber nagut. Die Dame sagte die Apostille muss unterschrieben und gestempelt sein.

Weiß jemand ob und wo das beantragt werden kann ? Vor Ort können wir persönlich ja nicht gehen.

Vielleicht hat ja schon jemand von euch Erfahrungen damit.

Danke
Eddi
Benutzeravatar

ssgl
Kolumbien-Infizierte(r)
Kolumbien-Infizierte(r)
Beiträge: 21
Registriert: 23. Aug 2018, 20:50
Wohnort: Paris

Geburtsurkunde und Apostille aus Kolumbien zur Heirat in Deutschland

Beitrag von ssgl »

Hallo Eddi,

mit einer Kanzlerin für die das Internet Neuland ist wundert mich das nicht. :irr:

Zum 2. Punkt kannst du den Servierkörper auf dem Standesamt mit der Tatsache vertraut machen, dass sich Welt weiter dreht und seit seiner Ausbildung im letzten Jahrtausend zahlreiche Länder auf elektronische aplostillierung umgestellt haben. Mit dem Verweis auf den passenden Link:
=> bogota.diplo.de/co-de/service/-/2221924

Hinweis: am besten bringst du den Text ausgedruckt mit, da nicht alle Ämter in Deutschland über Internet verfügen.

Hier der relevante Text:
Ergänzende Information für deutsche Behörden, denen kolumbianische Apostillen vorgelegt werden:

Kolumbien hat die Apostilleerteilung vor einigen Jahren auf ein ausschließlich elektronisches Verfahren umgestellt. Es ist den Bürgerinnen und Bürgern seitdem nicht mehr möglich eine Apostille auf einem kolumbianischen Dokument auf Papier zu erhalten. Das Original der Apostille befindet sich ausschließlich auf dem Server des kolumbianischen Außenministeriums, der Cancilleria. Die Antragstellerinnen und Antragsteller können vom Original lediglich einen Ausdruck fertigen und diese zusammen mit dem Originaldokument vorlegen. Anhand des QR-Codes oder der Nummer auf der Apostille können Sie das elektronische Original aufrufen. Zusammen mit dem Original ist das Dokument abgebildet, welches die Antragstellerin oder der Antragsteller elektronisch bei der kolumbianischen Apostillestelle eingereicht hat. Anhand des Vergleichs der Ihnen vorgelegten Urkunde und dem bei der Apostille abgelegten Scan können Sie prüfen, ob die Apostille zu der Ihnen vorgelegten Urkunde gehört, und auch, ob die vorgelegte Urkunde etwaige Manipulationsspuren aufweist, die vor dem Scannen erfolgt sind.

Die Botschaft kann zur Echtheit von Dokument und Apostille keinerlei Auskunft geben, insbesondere auch keine Ersatzbestätigung erteilen.

Gordi_K
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 221
Registriert: 12. Sep 2016, 17:10

Geburtsurkunde und Apostille aus Kolumbien zur Heirat in Deutschland

Beitrag von Gordi_K »

Hallo Eddi,

offensichtlich hast Pech mit der obergscheiten Beamtin gehabt....

ad 1. Registro de nacimiento
Da habe ich noch nie über Probleme mit der Urkunde gehört - ist im Prinzip eine beidseitig bedruckte A4-Seite. Das einzige Problem kann es mit der Ledigkeitsurkunde geben - die gibt es in Col nicht, wenn and der Rückseite der Geburtsurkunde nichts steht, ist es ein Bewei für "Ledig"...

ad 2. Apostille
Mit elektronischer Apostille hat in unserem Fall keiner Probleme gehabt... Musst halt der netten Beamtin erklären, dass Herr Google kann alle ihren Fragen beantworten... :-)

Viel Glück!

Themenstarter
Eddi19
Kolumbien-Neuling
Kolumbien-Neuling
Beiträge: 13
Registriert: 7. Aug 2019, 11:51

Geburtsurkunde und Apostille aus Kolumbien zur Heirat in Deutschland

Beitrag von Eddi19 »

Hallo Ihr beiden,

@ssgl Danke für die Info!! Ich werde dann morgen früh mal direkt beim Kammergericht anrufen. Die werden ja wohl öfter dieses Thema haben als die Standesbeamtin.

Ja genau das habe ich, eine A4 Seite mit Stempel des Notars. Die Standesbeamtin bemänglete dass es lediglich eine Kopie sei :lkom: das mit der Ledigkeitserklärung haben wir mit der Zwei Zeugenerklärung umgangen.






Bei dieser Antwort wurden zwei Teilzitate laut unseren Forenregeln automatisiert entfernt. Powered by Datacom ©2020

Themenstarter
Eddi19
Kolumbien-Neuling
Kolumbien-Neuling
Beiträge: 13
Registriert: 7. Aug 2019, 11:51

Geburtsurkunde und Apostille aus Kolumbien zur Heirat in Deutschland

Beitrag von Eddi19 »

Nochmal eine Frage. Gibt es verschiedene Arten der Registro de nacimiento? Bzw. hat jemand von euch hier geheiratet mit der Urkunde ? Sie hat sich sehr an der Bezeichnung „Kopie“ aufgehangen.

Ich habe die Standesbeamtin heute auf die Tatsache mit der Apostille hingewiesen, da auch das Kammergericht gesagt, „jo das macht Kolumbien doch immer so“. So richtig wollte sie das nicht einsehen und hat gesagt sie kann es weiterreichen aber das Risiko das es abgelehnt wird bleibt.

Danke

aherdman

Geburtsurkunde und Apostille aus Kolumbien zur Heirat in Deutschland

Beitrag von aherdman »

Hallo zusammen,

Wie ist die Sache mit den Apostille ausgegangen? Wir erleben nun die gleiche Situation mit unserm Standesamt.

Viele Grüße
lx
Benutzeravatar

Ernesto
Kolumbien-Veteran
Kolumbien-Veteran
Beiträge: 5649
Registriert: 5. Okt 2010, 16:43

Geburtsurkunde und Apostille aus Kolumbien zur Heirat in Deutschland

Beitrag von Ernesto »

@aherdman :wil:

Registro de nacimiento = Eintrag im Geburtsregister.
Dieses Register wird in einem Notariat geführt.

Für eine Eheschliessung brauchst du eine Copia fiel (y autentica) del original = Originalgetreue Kopie des Originals.

Mehr gibt es nicht, denn das ist eine wahrheitsgetreue Abschrift aus dem Original, das bei dem Notariat, in dem die Eintragung vorgenommen wurde, hinterlegt ist.

Wenn du jetzt ein Registro de nacimiento brauchst, dann sollte da nicht nur COPIA, sondern Copia fiel y autentica darauf stehen.
Manche Behörden verlangen noch eine Gegenbeglaubigung der Unterschrift des ausstellenden Notars.

Ich hoffe, meine Auslegung hilft etwas weiter ;-)
Es beantwortet die Frage Nr. 1 von @Eddi19 die bis heute noch keiner beantwortet hat. :oops:

*
zum vergrössern anklicken

Zur Apostille lese bitte ⇨ hier im Absatz 1.
Du kannst der Einfachheit halber die Apostille im Notariat welche das Registro de nacimiento ausstellt beantragen. Lese dazu bitte ⇨ hier

Gordi_K
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 221
Registriert: 12. Sep 2016, 17:10

Geburtsurkunde und Apostille aus Kolumbien zur Heirat in Deutschland

Beitrag von Gordi_K »

Hallo,

mit der Online-Apotille gab es in Österreich kein Problem, soweit ich weiß ist die Online-Apostille ein Standart in Kolumbien.

Das mit der "getreuten Kopie des Originals/copia fiel y original" steht auf der Geburtsurkunde on meiner Frau auch und den Österreichern hat es zum Glück gereicht.

Bei Problemen würde ich ev. einen anderen Standesamt suchen - wir haben ein sehr großes Glück auf einem sehr netten Beamten in userem Alter gehabt, der da und dort das Auge zugedrückt hat...

Normvariante
Kolumbien-Neuling
Kolumbien-Neuling
Beiträge: 1
Registriert: 7. Aug 2020, 20:28

Geburtsurkunde und Apostille aus Kolumbien zur Heirat in Deutschland

Beitrag von Normvariante »

Hallo zusammen,

ich bin in einer ähnlichen Situation. Meine kolumbianische Freundin ist zur Zeit bei mir in Deutschland und wir wollen heiraten. Nach dem Informationsgespräch auf dem Standesamt haben wir alle benötigten Dokumente organisiert, übersetzen lassen, und beim Standesamt abgegeben.

Eines der Dokumente ist die Geburtsurkunde, die zusammen mit der eidesstattlichen Versicherung zum Oberlandesgericht geht. Das offizielle Dokument von dem für mich bzw. für mein Standesamt zuständigen Oberlandesgericht sagt:
1) Aktuelle Geburtsurkunde im Original
(mit Ausstellungsvermerk „zur Eheschließung - válido para matrimonio“).
Die Geburtsurkunde haben wir in der Notaria 1 in Barranquilla ausstellen lassen. Sie hat jede menge Stempel und auf beiden Seiten einen Aufkleber der besagt:
Este registro no tiene vencimiento, excepto para seguridad social, riesgos profesionales, pensiones y celebracion de matrimonio.
Frei übersetzt in etwa
Diese Registrierung hat kein Verfallsdatum, außer für die Sozialversicherung, berufliche Risiken, Renten und die Eheschließung.
An genau dieser Formulierung stört sich nun die Standesbeamtin, denn auf dem Dokument sind die magischen Wörter "Valido para matrimonio" nicht zu finden:
Leider ist auf der Geburtsurkunde der Vermerk „valido para matrimonio“ nicht ersichtlich.
Zwar steht auf der deutschen Übersetzung „gültig für die Ehe“ (Rückseite). Jedoch ist auf der Rückseite des kolumbianischen Originals kein solcher Vermerk zu finden. Die Geburtsurkunde kann ohne diesen Vermerk nicht akzeptiert werden.
Das Problem ist, dass die Notaria in Barranquilla diese Formulierung nicht auf ihren Dokumenten verwendet - stattdessen wird, wenn man nach einer Geburtsurkunde zum Zwecke der Eheschließung fragt, eben der Aufkleber mit der Formulierung von oben auf dem Dokument angebracht. Das wurde uns so auf der Notaria auch gesagt.

Ich bin gerade etwas ratlos, was ich nun tun soll. Ich habe eine alte Version des gleichen Dokumentes vom Oberlandesgericht gefunden (Februar 2018):
1) Aktuelle Geburtsurkunde im Original
(mit Ausstellungsvermerk „zur Eheschließung“)
In dieser Version wird nicht exakt dieser Formulierung gefordert.

Ein Dokument vom OLG Dresden fordert diese ebenfalls nicht:
1. Geburtsurkunde (Registro Civil de Nacimiento), die nicht älter als 6 Monate sein darf
Besonderheit: Urkunde muss einen speziellen Vermerk enthalten, dass dieses Dokument für die Eheschließung ausgestellt wurde.
Habt ihr einen Rat für mich, was ich nun tun kann? Ist die Standesbeamtin hier machtlos, da es das OLG Nürnberg eben genau so fordert? Oder kann ich sie irgendwie überzeugen? Ich werde am Montag natürlich direkt beim Standesamt anrufen, und versuchen, die Sache zu klären. Aber bis dahin möchte ich natürlich so viele gute Argumente wie möglich sammeln.

Vielen lieben Dank!
Benutzeravatar

Ernesto
Kolumbien-Veteran
Kolumbien-Veteran
Beiträge: 5649
Registriert: 5. Okt 2010, 16:43

Geburtsurkunde und Apostille aus Kolumbien zur Heirat in Deutschland

Beitrag von Ernesto »

@Normvariante

Von Standesamt zu Standesamt und von Bundesland zu Bundesland kann es zu jeweils anderen Anforderungen kommen.

Was du brauchst, bzw. was von dir verlangt wird, ist folgendes:
 Copia Auténtica del Folio del Registro Civil de Nacimiento, válido para acreditar parentesco y para contraer Matrimonio, expedidos con antelación no mayor de TRES (03) MESES a la fecha de presentación de la solicitud.  
Da du Barranquilla erwähntest, diese Information stammt von der dortigen Notaria 9a ;-)

Da es so auf dem dir vorliegenden Dokument nicht steht und auch die Übersetzung leider nicht so ganz stimmig war, solltest du mit dem entsprechendem Hinweis ein neues (Registro Civil de Nacimiento) beantragen.
Falls das in Kolumbien zu schwierig wird, geht es auch bei der Kolumbianischen Botschaft oder einem Konsulat in Deutschland :-)

Habe im Netz gestöbert und etwas Lektüre für dich gefunden.

@aherdman und @Normvariante

Nur mal so am Rande, mir ist aufgefallen, dass viele sich bei uns im Forum anmelden und direkt mit dem ersten Beitrag extrem komplexe Fragen stellen - welche wir gerne versuchen zu beantworten und als Dank lassen die dann nie mehr was von sich hören. Bin mal gespannt und hoffe doch sehr, dass es bei euch anders ist! Ihr habt doch bestimmt mehr zu berichten, so nach dem Motto eine Hand wäscht die andere.

Viel Glück in der Hoffnung, das die Ehe hält, bis der Tod euch scheidet!

rainland

Geburtsurkunde und Apostille aus Kolumbien zur Heirat in Deutschland

Beitrag von rainland »

Hallo an alle,
Bin neu hier und habe genau das selbe Problem... Original Urkunden gibt’s in Kolumbien nicht, es wird vom Notar eine Kopie erstellt. Die engstirnigen Beamten in D werden wohl nie verstehen dass es nur EIN Original geben kann...
ich hoffe wir werden eine Lösung finden. Danke an die interessanten Beiträge, jetzt weiß ich dass ich nicht allein da stehe, ins besondere an denen die sich die Mühe machen Antworten zu geben!
Benutzeravatar

Ernesto
Kolumbien-Veteran
Kolumbien-Veteran
Beiträge: 5649
Registriert: 5. Okt 2010, 16:43

Geburtsurkunde und Apostille aus Kolumbien zur Heirat in Deutschland

Beitrag von Ernesto »

rainland :wil:

hier nochmal für alle die, die der Sucher hier im Forum nicht mächtig sind - ein Beitrag eines renommierten Anwalts aus Bogota zum Thema:
GKD hat geschrieben: 29. Apr 2015, 04:56 Ein Originaldokument gibt der Notar in Kolumbien nicht raus.
(In Deutschland übrigens auch nicht)
Der Ablauf um ein Dokument in Deutschland beglaubigt abzugeben, ist wie folgt:
  1. Beglaubigte Kopie beim Notar einholen.
  2. Die Unterschrift des Notar's wird bei der Superintendencia de Notarías in BOG beglaubigt (ein Stempel mit drei Farben)
  3. Das Dokument wird vom Außenministerium (Cancillería) mit der Apostille versehen.
  4. Das Dokument wird dann erst von einem vereidigten Übersetzer in Kolumbien (hier ist es billiger) übersetzt.
  5. Das Dokument, beglaubigt bis zur Apostille und übersetzt muss nach Deutschland gesendet werden.

desertfox
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Beiträge: 810
Registriert: 24. Aug 2012, 19:57
Wohnort: Unterfranken
Alter: 63

Geburtsurkunde und Apostille aus Kolumbien zur Heirat in Deutschland

Beitrag von desertfox »

@rainland,

auch in Deutschland gibt es keine Original Urkunden zur Vorlage im Ausland..., es gibt immer nur, grob gesagt, beglaubigte Kopien. Das hat nichts mit engstirnigen Beamten in D zu tun, so sind die Gesetze und Regeln!
Dazu gibt es die s.g. (Den) Haager Apostille..
auswaertiges-amt.de/de/service/fragenkatalog-node/12-apostille-ausl/606196