Wo kommt man in Kolumbien am besten mit englisch durch?

Allgemeines zu Land und Leuten und die vielen Fragen, die nichts direkt mit der Reise zu tun haben.

Themenstarter
ManuelHergi
Kolumbien-Infizierte(r)
Kolumbien-Infizierte(r)
Offline
Beiträge: 48
Registriert: 25. Sep 2017, 19:43

Wo kommt man in Kolumbien am besten mit englisch durch?

Beitrag von ManuelHergi »

Hi,

Wie oben zu lesen ist meine Frage wo man in Kolumbien am besten mit englisch durchkommt wenn man spanisch nicht so mächtig ist?
Benutzeravatar

cm81
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Offline
Beiträge: 256
Registriert: 1. Mär 2017, 18:05

Wo kommt man in Kolumbien am besten mit englisch durch?

Beitrag von cm81 »

Hi
Eigentlich überall entlang der touristischen Trampelpfade. Also dort wo alle vom Tourismus leben. Ansonsten in den grossen Städten sicher besser als auf dem Land. Abgelegen spricht kaum einer englisch.
Aus meiner Erfahrung kann ich sagen, ich bin bei den ersten Aufenthalten mit ganz wenig spanisch viel weiter gekommen als mit gutem englisch.
Die Landsleute sind sehr hilfsbereit und erwarten keine perfekten Sprachkenntnisse. Es wird aber sehr geschätzt, wenn man versucht sich in ihrer Sprache zu unterhalten.

Dolfi
Verified
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Offline
Beiträge: 683
Registriert: 10. Nov 2009, 14:50

Wo kommt man in Kolumbien am besten mit englisch durch?

Beitrag von Dolfi »

Es gibt doch Kurse wie "Spanisch für die Reise" an Volkshochschulen. Ich würde so einen Kurs machen, das ist besser, als sich auf Englisch zu verlassen.
Benutzeravatar

Karibikotto
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Offline
Beiträge: 644
Registriert: 24. Jul 2010, 06:29

Wo kommt man in Kolumbien am besten mit englisch durch?

Beitrag von Karibikotto »

@ManuelHergi

du warst schon mehrfach in Kolumbien und dürftest gemerkt haben, dass du mit Englisch nicht weit kommst. Dazu kommt, das du dann sofort als Ausländer erkannt wirst und einige dich dann mit dem sogenannten Gringozuschlag belegen.

Das deine Freundin Englisch kann liegt daran, das sie in ihrem Business nur Gringos bedient :mrgreen:

Kolumbien ohne Spanisch ist wie ein Auto ohne Benzin. Eine Ausnahme ist die Karibikinsel San Andres, da kommst du mit Englisch schon ein Stück weiter.

FreeLibertarian
Ehemalige/r
Offline
Beiträge: 554
Registriert: 3. Feb 2011, 19:29

Wo kommt man in Kolumbien am besten mit englisch durch?

Beitrag von FreeLibertarian »

Nirgendwo. Natürliche gibt es in Großstädten gebildetete Kolumbianer, die Englisch sprechen, aber das bleibt eine kleine Minderheit. Den Grundwortschatz Spanisch sollte man auf jeden Fall draufhaben.

hollaho
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Offline
Beiträge: 81
Registriert: 22. Sep 2016, 08:15

Wo kommt man in Kolumbien am besten mit englisch durch?

Beitrag von hollaho »

Eigentlich wie immer in Ländern, wo man nicht viel Englisch spricht:

Am besten geht es noch in den Großstädten und da im gehobenen Businessbereich und im Universitätsumfeld.

Im Tourismus vor allem im Hochpreissegment, setzt sich das auch so ganz langsam durch, aber das ist bei weitem noch nicht so weit wie in anderen touristischen Ländern. Man merkt, daß internationale Touristen erst seit ein paar Jahren "in der Masse" kommen. Mit den damit verbundenen Nachteilen natürlich auch. Bzw. die Nachteile wie der Gringo Zuschlag haben sich schon weiter verbreitet als Englischsprachigkeit. Die sprachliche Internationalisierung steckt in Kolumbien noch ziemlich in den Kinderschuhen.

Und so hilfsbereit man in Kolumbien auch ist, man merkt vielen Leuten dort schon die mangelnde Erfahrung im Umgang mit "anderssprachigen" Gästen an, sobald man die Touritrampelpfade verläßt. Hat natürlich irgendwie seinen eigenen Charm.

Als Vergleich in Spanien selber finden sich auch problemlos Bereiche, wo kein Englisch mehr verstanden wird. Aber niemand dort ist irgendwie überrascht, wenn Du relativ schwach Spanisch sprichst. Dafür sind sie schon zu lange in der EU und die jungen Leute in Spanien haben absolut verstanden, daß Englisch ein gewaltiger Vorteil im Job ist. Das ist fast schon traurig, wie viele englischsprachige Spanier ihr Land verlassen. In Kolumbien ist das ganz und gar nicht so ausgepräg - in dieser Hinsicht zum Glück.

Gordi_K
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Offline
Beiträge: 237
Registriert: 12. Sep 2016, 17:10

Wo kommt man in Kolumbien am besten mit englisch durch?

Beitrag von Gordi_K »

Fast alles wurde schon gesagt - Englisch lernen kostet in Kolumbien meist (viel) Geld, Geld haben ca. 3 - 5% der Bevölkerung...

Konkreter Beispiel aus EU-Tochtergesellschaft mit ein Paar Hundert Mitarbeiter - Englisch Spricht der Management (5 Personen), Controller (mehr oder weniger gut), die "Technical Engineer" und das war`s... Sagen wir 10 Personen...

Man darf auch nicht vergessen, dass Kolumbien ohne Spanisch teuer sein kann - man muss sich halt nur in gehobenen Kreisen bewegen (Hotels, Restaurants...), wo die Preise nicht gerade niedrig sind (auch im Vergleich zu Europa).

Kurz und gut - für einem Urlaub im kolubianischen Resort kann man mit Englisch auskommen, einen Trip ohne Spanisch würde ich nicht wagen - immer wieder kann passieren, dass man zu Polizei etc. muss, dann wird es schon wichtig, Spanisch zu sprechen.
Benutzeravatar

schweizer
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Offline
Beiträge: 694
Registriert: 28. Jul 2010, 14:06
Wohnort: Lugano

Wo kommt man in Kolumbien am besten mit englisch durch?

Beitrag von schweizer »

@Gordi_K

Im großen und ganzen stimmt es schon was du sagst.

Ich denke das mindestens 20 bis 40 % der Ausgewanderten in Kolumbien kein bis hin zu sehr schlecht Spanisch sprechen!

Sicher ist es für Touris schon ein großer Vorteil Spanisch zu können, nur denke ich, das die meisten die nach Kolumbien kommen die Sprache nicht beherrschen und trotzdem Spaß an der Reise haben.

Auch in einer Beziehung ist die Sprache wichtig, denn wenn sich beide nur auf einer Fremdsprache unterhalten die vielleicht beide nicht richtig beherrschen, dann sind Probleme schon programmiert. Einige brauchten sogar bei der Heirat einen Dolmetscher weil sie die paar Fragen des Notars/Pfarrers nicht verstehen. Andere kaufen Immobilien ohne die Verträge lesen und verstehen zu können. Ein anderer hat mal was bei einer Fahrschule unterschrieben, wusste aber nicht genau was er überhaupt unterschreibt. Da kann ich nur sagen, der Krug geht solange zum Brunnen bis er bricht.

Twin
Kolumbien-Infizierte(r)
Kolumbien-Infizierte(r)
Offline
Beiträge: 41
Registriert: 11. Jul 2016, 21:03

Wo kommt man in Kolumbien am besten mit englisch durch?

Beitrag von Twin »

wir waren in Cartagena und Palomino. Konnten kein/kaum Spanisch und wären ohne unseren Übersetzer komplett am Hintern gewesen. Selbst in unseren Hotels (80-100€ die Nacht) hat niemand auch nur ein Wort Englisch geredet. Selbst leichteste Wörter die " Breakfast, Food, Street " hat niemand an der Rezeption verstanden. Zum Glück hatten wir alles aus Deutschland gebucht und die hatten eine Notfallnummer, bei der wir uns jederzeit melden konnten. SIe hat dann immer vermittelt. War schon sehr anstrengend und ermüdend, wenn selbst leichteste Probleme nicht behoben werden konnten. Ich dachte immer, dass Leute, die in internationalen Hotels arbeiten, ein paar Brocken Englisch sprechen können müssen...

John Extra
Gesperrt
Offline
Beiträge: 1059
Registriert: 14. Apr 2013, 19:30

Wo kommt man in Kolumbien am besten mit englisch durch?

Beitrag von John Extra »

Also ich muss sagen das ist wie in Deutschland, ausser an der Rezeption spricht keiner Englisch, wenn man grosses Glueck hat, dann kann ein Kellner etwas Englisch, aber das war es dann auch.
Wie hat vor kurzem ein Oberschlauer Politiker in Deutschland vorgeschlagen... in den Schulen sollte Tuerkisch anstatt Englisch gelernt werden.
Vor vielen vielen Jahren war das Problem der Deutschen Touristen aehnlich in Spanien, Benidorm und spaeter Mallorca... sie sagten, die Spanier sind ja nette Leute aber sie sprechen sooooo schlecht Deutsch.... man versteht sie garnicht...



:fel:
Benutzeravatar

schweizer
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Offline
Beiträge: 694
Registriert: 28. Jul 2010, 14:06
Wohnort: Lugano

Wo kommt man in Kolumbien am besten mit englisch durch?

Beitrag von schweizer »

Bei den vielen Türken in Deutschland würde der Türkirchunterricht schon Sinn machen :mrgreen:

@Twin

wer so eine weite Reise macht, der sollte sich gut auf das Land in das er reist vorbereiten und vor allem flexible sein.

Themenstarter
ManuelHergi
Kolumbien-Infizierte(r)
Kolumbien-Infizierte(r)
Offline
Beiträge: 48
Registriert: 25. Sep 2017, 19:43

Wo kommt man in Kolumbien am besten mit englisch durch?

Beitrag von ManuelHergi »

Danke für die Tipps aber gebraucht hab ich es letztendlich doch nicht😅

@twin
ich war letztes jahr für eine Woche in cartagena in einem günstigen Hotel und die konnten alle fließend englisch auch als wir schnorcheln waren konnte der guide englisch. Nur in den Restaurants wurde spanisch gesprochen, kann aber auch daran liegen das meine Freundin die direkt auf Spanisch zugetextet hat😅.

@John extra
Finde zwischen Deutschland und Kolumbien ist was Sachen englisch angeht welten an Unterschied. Vielleicht liegt das auch an den verschiedenen Generationen, ich bin Jahrgang 90 und aus meinem Freundeskreis spricht wirklich jeder englisch.
Benutzeravatar

Gilberto
Verified
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Offline
Beiträge: 405
Registriert: 8. Sep 2018, 11:12
Wohnort: Wien (Döbling)

Wo kommt man in Kolumbien am besten mit englisch durch?

Beitrag von Gilberto »

Ich finde wer in Kolumbien, zumindest eine längere Zeit verbringen will, der sollte Spanisch können.
Viele wollen das nicht weil sie glauben, sie brauchen es nicht. So wie die Mitglieder der Deutschen Saufkolonie in Barranquilla.
Bei Touristen da ist es (fast) egal, irgendwie kommen die schon durch und wenn sie hin- und wieder den Gringozuschlag zahlen, dann merken sie es nicht - weil für die in Kolumbien sowieso alles billig ist :mrgreen: Das gilt nicht nur für Rucksackreisende, auch für die, die mit den Kreuzfahrern ankommen.

Mir ist auch aufgefallen, wenn ich mit englisch was versucht habe, alle meinten ich sei ein Ami und die mögen nicht alle.

In meinen ersten vier Wochen habe ich fast für alles teuer bezahlt bis ich den Trick mit der Sprache raus hatte und das wird von Tag zu Tag besser. Dazu macht es mehr Spass wenn du mit anderen richtig sprechen kannst. Hilfsbereit sind sie ja, die meisten!

Sich stur stellen wie die Deutschen auf Malle, dass bringt nichts, da endet man dann wie die oben erwähnten in Barranquilla.

MMMatze
Verified
Ehemalige/r
Offline
Beiträge: 274
Registriert: 9. Feb 2019, 18:58

Wo kommt man in Kolumbien am besten mit englisch durch?

Beitrag von MMMatze »

Spanisch ist eine wunderschöne Sprache und wird ja auch nicht nur in Kolumbien gesprochen. Nach englisch und heutzutage wahrscheinlich auch schon nach chinesisch ist es doch sehr verbreitet. Für mich ist es sogar auch gewissermassen eine Frage des Respekts, dass man sich ein Basiswissen aneignet.

Es ist doch auch einer der Reize Koumbiens, dass es touristisch noch relativ unverdorben ist. Hier spricht man (noch) spanisch. Versuch mal in Malle in den einschlägigen Gebieten auf spanisch ein Essen zu bestellen. Das dürfte fast schwierig werden.

Ich weiss nicht mehr wo ich es in diesem Forum gelesen habe, und wer es geschrieben hat, aber seitdem praktiziere ich täglich mit Duolingo auf dem Handy. Ist zum Teil durchaus ermüdend, aber ich bemerke bei mir den Feinschliff.