Impfung in den USA - Erfahrungswerte / Austausch

Alles zum Thema Coronavirus (COVID-19)

Themenstarter
anton wenzel
Kolumbien-Infizierte(r)
Kolumbien-Infizierte(r)
Offline
Beiträge: 49
Registriert: 26. Mai 2016, 21:15

Impfung in den USA - Erfahrungswerte / Austausch

Beitrag von anton wenzel »

Guten Tag alle zusammen,

ein paar meiner betuchteren Freunde haben sich in Miami impfen lassen.
Das scheint recht problemlos zu klappen und toleriert zu werden, auch wenn offiziell nur Ortsansässige geimpft werden. Meine Freunde hatten zwar Bankauszüge von ortsansässigen Kolumbianern dabei, die Papiere wurden aber gar nicht erst gecheckt. Sie wurden einfach durchgewunken..

Eine andere Bekannte war in Houston und hat das gleiche dort gemacht. Dort darf sich scheinbar jeder impfen lassen, auch Ausländer, müssen aber einen Termin machen.

In New Orleans ist es angeblich ähnlich.

Weiss jemand mehr bzw. aktuelleres oder möchte Erfahrungswerte teilen? Hat jemand die Reise gemacht oder denkt darüber nach?

Mit bestem Gruß
Anton

Glboetrotter
Verified
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Offline
Beiträge: 505
Registriert: 15. Nov 2019, 06:05

Impfung in den USA - Erfahrungswerte / Austausch

Beitrag von Glboetrotter »

Gestern habe ich einen Bericht bei Zerohedge gelesen, dass die Impfung in den USA ins Stocken geraten ist. Bisher sind rund 60 % der Amerikaner (um 200 Millionen) mindestens einmal geimpft. ... eigentlich von der Menge her eine Topleistung innert nur 4 Monaten. Die anderen über 100 Millionen Personen warten lieber einmal ab mit Impfen.

Jetzt ist auch klar, weshalb die USA 60 Millionen Impfstoffe von AstraZeneca der Welt schenkt; anstatt das diese sinnlos verfallen.
Benutzeravatar

Ernesto
Verified
Kolumbien-Veteran
Kolumbien-Veteran
Offline
Beiträge: 5951
Registriert: 5. Okt 2010, 16:43
Wohnort: Zürich / Seefeld

Impfung in den USA - Erfahrungswerte / Austausch

Beitrag von Ernesto »

Heute steht in der CO Presse:

Der Bürgermeister der Stadt North Miami Beach (USA), Anthony F. DeFillipo, hat ausländische Touristen eingeladen, sich gegen Covid-19 impfen zu lassen, ohne das Risiko, dafür mit dem Entzug des Visums bestraft zu werden, wie lokale Medien am Montag berichteten.

[...] In North Miami Beach ist es möglich, die Pfizer-Impfung umsonst zu bekommen. "Touristen brauchen nur ihren Reisepass und die Adresse des Hotels oder Konsulats, um sich impfen zu lassen", sagte Bürgermeister DeFillipo. Und er stellte klar, dass keine Gefahr besteht, dass die Bewohner der Stadt auf ihren Impfstoff verzichten.
Benutzeravatar

Genuasd
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Offline
Beiträge: 783
Registriert: 27. Dez 2015, 12:46

Impfung in den USA - Erfahrungswerte / Austausch

Beitrag von Genuasd »

auch noch umsonst ...das ist schon interessant
Aber gut auch Florida/Miami leidet sehr unter dem schwachen Tourismus, trotz reicher Bürger/Rentner und nicht nur typische Regionen wie Mallorca, Griechenland usw.
in Deutschland heben wir ja auch bald die Priorisierung auf, dann kann man vielleicht vor Schloss Neuschwanstein ein Impfzentrum für Touristen eröffnen.

Themenstarter
anton wenzel
Kolumbien-Infizierte(r)
Kolumbien-Infizierte(r)
Offline
Beiträge: 49
Registriert: 26. Mai 2016, 21:15

Impfung in den USA - Erfahrungswerte / Austausch

Beitrag von anton wenzel »

Bin kurz davor auch hinzujetten... Habe zwar in Deutschland mittlerweile einen Impftermin, weil ich Asthmatiker bin, aber nach Miami ist schneller und günstiger... Mal schauen was mit dem Nationalstreik passiert und ob das Land nun in Flammen aufgeht ;-)

Markeast
Kolumbien-Neuling
Kolumbien-Neuling
Offline
Beiträge: 16
Registriert: 20. Mär 2021, 23:43

Impfung in den USA - Erfahrungswerte / Austausch

Beitrag von Markeast »

Willst du zweimal hinjetten oder die Zeit zwischen den Impfungen am Strand von Miami verbringen?

Max
Verified
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Offline
Beiträge: 677
Registriert: 3. Feb 2010, 11:53

Impfung in den USA - Erfahrungswerte / Austausch

Beitrag von Max »

Servus
wir hatten noch ein paar Voucher von Viva und sind nach Miami. Gestern abend angekommen, heute morgen zum Impfen und dannach PCR test für den Rückfkug. Alles umsonst kriegst sogar noch ein Wasser dazu, alles ohne Termin dauert ca 30 min alles 2 Sachen. Absolut easy. haben Johnson gewählt da nur eine Dose notwendig ist. Das einzige Problem sind im Moment die Flugpreise sind absolut teuer wenn du schnell hin willst.
Das ganze haben wir im Miami Dade North Collage Center gemacht. Es gibt auch Busse welche unterwegs sind. Haben mit einem Piloten von Viva gererdet vorher nu ca 40 Passagier pro Flug seit Angang Mai ca 200. Alles wo im Flieger waren sah man heute bei der Impfung wieder.
Benutzeravatar

Ernesto
Verified
Kolumbien-Veteran
Kolumbien-Veteran
Offline
Beiträge: 5951
Registriert: 5. Okt 2010, 16:43
Wohnort: Zürich / Seefeld

Impfung in den USA - Erfahrungswerte / Austausch

Beitrag von Ernesto »

@Max

Danke für dein Feedback. Mal sehen, was meine Freundin dazu sagt. So eine Auszeit zum guten Zweck würde uns bestimmt auch guttun ;-)

Max
Verified
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Offline
Beiträge: 677
Registriert: 3. Feb 2010, 11:53

Impfung in den USA - Erfahrungswerte / Austausch

Beitrag von Max »

@ ernesto
Fallst du die genaue adresse brauchst sag bescheid hier in miami musst trotzdem mit dem fetzen im gesicht rumlaufen
Benutzeravatar

Ernesto
Verified
Kolumbien-Veteran
Kolumbien-Veteran
Offline
Beiträge: 5951
Registriert: 5. Okt 2010, 16:43
Wohnort: Zürich / Seefeld

Impfung in den USA - Erfahrungswerte / Austausch

Beitrag von Ernesto »

Alles klar. Danke!

Themenstarter
anton wenzel
Kolumbien-Infizierte(r)
Kolumbien-Infizierte(r)
Offline
Beiträge: 49
Registriert: 26. Mai 2016, 21:15

Impfung in den USA - Erfahrungswerte / Austausch

Beitrag von anton wenzel »

Ich bin letztlich auch nach Miami gejettet und habe mich dort impfen lassen. Avianca 530€ hin- und zurück. Zwei Nächte im Motel. Das komplizierteste war, einen Mietwagen zu bekommen. Ich hatte ein Problem mit meinen Kreditkarten und konnte nicht im voraus buchen. Vor Ort blieb mir nicht viel übrig: 330$ für zwei Tage.
Bin auch zum Miami Dade North Collage Center gefahren, weil es der nächste Ort war (Auch vor dem Hard-Rock-Stadion gibt es Impfungen). Morgens um 9 angekommen, keine Schlange, Johnson&Johnson ausgewählt, Pass gezeigt, Adresse des Hotels und Telefonnummer des Miethandys (Von der Autovermietung) angegeben, Spritze bekommen, Wasserflasche bekommen, 15 Minuten hingesetzt, fertig.... absolut unkompliziert.
Bin mit einem Antigen-Test, nicht mit dem PCR-Test eingereist, auch kein Problem. Beim Rückflug wollten die von Avianca Probleme machen, aber ich haben den verklickert, dass der Test 96 Stunden gültig ist und ich ein Resident-Visum habe. Letztlich saß ich im Flieger und bin Problemlos in Cali gelandet.
Die Motorradreise nach Hause ist eine andere Geschichte, sehr kompliziert aufgrund des Streiks und der Unruhen, das aber in einem anderen Kapitel...

----------------------------

Mir fällt gerade ein, dass ich am Flughafen in Miami gesehen habe, dass vom 10-15 Mai sogar Impfungen im Flughafen gespritzt werden. Allerdings weiss ich nicht ob für alle, oder nur Amis, oder umsonst, oder wie...



Zwei kurzzeitig nacheinander geschriebene Beiträge automatisiert zusammengefügt. Skript powered by Datacom ©2021

Max
Verified
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Offline
Beiträge: 677
Registriert: 3. Feb 2010, 11:53

Impfung in den USA - Erfahrungswerte / Austausch

Beitrag von Max »

Am Flughafen aber nur Pfizer.

Themenstarter
anton wenzel
Kolumbien-Infizierte(r)
Kolumbien-Infizierte(r)
Offline
Beiträge: 49
Registriert: 26. Mai 2016, 21:15

Impfung in den USA - Erfahrungswerte / Austausch

Beitrag von anton wenzel »

Habe mich vertan. Bin nicht mit Avianca sondern American Airlines nach Miami geflogen. Direkt und ohne Zwischenstopp.