[Diskussion] Präsidentenwahl - Kolumbien 2022

Forum für politische Information und Kommunikation rund um Kolumbien ... die Freiheit des Wortes!
Forumsregeln
Gesundheitswarnung: Dies ist nur ein Internet-Forum. Wer auf Dauer mit konträren oder mißliebigen Meinungen nicht umgehen kann, sollte eine Zeit lang hiervon Abstand nehmen. Das wirkliche Leben findet vor der Haustüre statt. Dort befindet sich auch die notwendige "frische Luft". Admin

Hamid
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Offline
Beiträge: 294
Registriert: 4. Mai 2021, 09:56

[Diskussion] Präsidentenwahl - Kolumbien 2022

Beitrag von Hamid »

⇒ Letzter Beitrag der vorhergehenden Seite:

@coentros

Es ist doch immer dasselbe: Opposition mit all ihren Idealen trifft auf Realpolitik und wird Komprmisse eingehen müssen, die letztendlich ein Verrat an den Idealen und Wählern ist.

Umstände und der innere Frieden werden mitberücksichtig, d. h., ob Petro will oder nicht, der Umweltschutz wird wirtschafts- und sozialverträglich gefahren - aber das weiss er, außer die, die jedes Versprechen für wahre Münze nehmen.

Zu 2: Nicht jeder Unternehmer zahlt überhaupt Steuern. Es gibt tausende Microunternehmer, welche wöchentlich einen bereinigten Gewinn von 6 Millionen erwirtschaften, ohne Steuern abzuführen - vielleicht ist jetzt deren Zeit gekommen, sich zu beteiligen.

Frag mal in deinem kolumbianischen Freundeskreis nach, wer aus Vermietung Steuern bezahlt. Ich kenne niemanden. Hier wird auch Petros Administration bestimmt nicht genau hingucken.

desertfox
Verified
Kolumbien-Experte
Kolumbien-Experte
Offline
Beiträge: 1063
Registriert: 24. Aug 2012, 19:57
Wohnort: Unterfranken
Alter: 64

[Diskussion] Präsidentenwahl - Kolumbien 2022

Beitrag von desertfox »

Das prinzipielle Problem der Finanzen von Kolumbien so wie ich es sehe ist die Korruption wo viele Aufträge sicher überteuert vergeben werden da viele Parteien mitverdienen möchten. Wenn man den Sumpf trocken legt, was aber sicher nicht einfach ist, ist bestimmt genug Geld für die angestrebten und nötigen Reformen da.

Hamid
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Offline
Beiträge: 294
Registriert: 4. Mai 2021, 09:56

[Diskussion] Präsidentenwahl - Kolumbien 2022

Beitrag von Hamid »

Bezug: Thema Die Serie MATARIFE ist eine der am meisten erwarteten in Kolumbien

,,[...]Die Serie MATARIFE ist eine der am meisten erwarteten in Kolumbien[...]"

¡Da passt etwas nicht zusammen!

Die CTR ist hier überbewertet. Offiziell soll Stand 2019 Lateinamerika 650 Millionen Einwohner haben. Gehen wir von allen Menschen aus, die Spanisch verstehen, auch wir hier, Spanier sowieso und viele Portugiesisch sprechende, kommt man mit den Latinos in der ganzen Welt vielleicht auf 900 Millionen oder mehr. Das macht die CTR ziemlich schlank, wenn man auch noch die hinzu nimmt, die wiederholt schauen oder Episoden in 2 Teilen schauen.

Also warum soll diese Serie die meist erwartete in Kolumbien sein und somit, zumindest für mich, ein Wiederspruch zum Wahlausgang?

Sind viele Latinos, gerade die älteren unter ihnen, vielleicht obrigkeitshörig, vererbt über Generationen hinweg oder nach dem Anschauen dieser Serie noch hilfsloser und müder als zuvor, impotent etwas daran ändern zu können?

Oder zeigt dieser Wiederspruch nur wie abgestumpft viele in der Gesellschaft sind und die Serie deswegen am Ziel vorbei schießen muss, weil die meisten vielleicht nur Serienjunkies sind, mit einem pathologischen Voyeurismus sich leiden und aufregen zu sehen? Anders natürlich Rebeccas Compañeros!

Warum hat man dieses sich selbst im Mitleidssud zu baden kein Ende gesetzt?
Sie konnten doch in 2 Wahlrunden ihr eigenes Schicksal besiegeln. Doch leider war die Wahlbeteiligung schwach und viele Stimmen für die hohle Fritte Hernandez.

Klar kann man die Wahlbeteiligung als die höchste der letzten 20 Jahre feiern.

Im Umkehrschluss bedeutet mein Kommentar aber nicht, dass Investigativ-Journalismus nicht notwendig ist - ganz im Gegenteil.

Ein Paradigma? Ich bitte Euch um eure Sichtweise auf diese 2 von einander gelösten und doch scheinbar unzertrennlich Ereignisse - vielen Dank.

coentros
Verified
Kolumbien-Infizierte(r)
Kolumbien-Infizierte(r)
Offline
Beiträge: 29
Registriert: 22. Jun 2014, 22:59

[Diskussion] Präsidentenwahl - Kolumbien 2022

Beitrag von coentros »

@Hamid, im Kreis meiner Freunde und Verwandten gibts nur sehr wenige die durch Vermietung in Kolumbien Einnahmen erzielen. Und die schlafen bei dem Thema "Steuern" schnell ein, sprich reden nicht darüber ("macht alles der Steuerberater") 8-)

Ansonsten ist das Hantieren mit solchen Kennzahlen zu bürokratisch-deutsch-korrekt. Tatsächlich wird der undurchsichtige Sumpf aus Steuerhinterziehung, mangelndem staatlichen Durchgriff und Korruption ziemlich gross sein. Dennoch muss auch Kolumbien sich ab einem gewissen Punkt den globalen Realitäten stellen, auch wenn wir nun wieder mehr De-Globalisierung erleben.

Nube13
Verified
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Offline
Beiträge: 62
Registriert: 18. Jun 2020, 22:24
Wohnort: Deutschland

[Diskussion] Präsidentenwahl - Kolumbien 2022

Beitrag von Nube13 »

@Tenere-wue

Wirklich?!
Mein Mann hat den Antrag rechtzeitig gestellt, dann aber nur bei der 2. Runde seine Stimme im Konsulat FFM abgegeben. Ging ohne Probleme. :?




Bei dieser Antwort wurde ein Vollzitat laut unseren Forenregeln automatisiert entfernt. Powered by Datacom ©2022
Benutzeravatar

Tenere-wue
Verified
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Offline
Beiträge: 246
Registriert: 29. Jul 2011, 19:00
Wohnort: Quindio y Valle y Hessen

[Diskussion] Präsidentenwahl - Kolumbien 2022

Beitrag von Tenere-wue »

Hallo Nube, richtig, man muss sich extra in F registrieren um wählen zu gehen zu können. Ich suche mal die Schuld bei mir in der Familie. Unwissenheit oder Vergessenheit halt. Immerhin hat es auch andere getroffen.
Gestern habe ich einen Bericht auf Blue Radio gehört wo der Mittel- und Oberstand aufgrund von Besitztümern über der Gesamtsumme X (genauen Wert habe ich vergessen, mehr als 100Millionen/ca 23.000€ ? )auf das gesamte Vermögen besteuert werden soll. Dies soll tatsächlich für alle gelten. Auch so wird hart erarbeitetes Kapital geschmälert. Wer also mehr als 2 oder3 Immobilien in Großstädten hat, könnte schon unter die noch zu beschließende Regelung fallen.
Grüße
-vive tu sueno !

desertfox
Verified
Kolumbien-Experte
Kolumbien-Experte
Offline
Beiträge: 1063
Registriert: 24. Aug 2012, 19:57
Wohnort: Unterfranken
Alter: 64

[Diskussion] Präsidentenwahl - Kolumbien 2022

Beitrag von desertfox »

Was heisst Vermögen? Bargeld, Immobilien (eigene Wohnung)? Da sind in den Städten und auch ausserhalb schnell 100 Millionen zusammen bzw. selbst in Estrado 3 kosten Wohnungen mehr..., und wenn, dann eimalige Versteuerung oder jährliche? Kann ich mir kaum vorstellen. Für Immobilien ist ja jetzt schon die Jährliche Impuesto Predial fällig.
Benutzeravatar

Tenere-wue
Verified
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Offline
Beiträge: 246
Registriert: 29. Jul 2011, 19:00
Wohnort: Quindio y Valle y Hessen

[Diskussion] Präsidentenwahl - Kolumbien 2022

Beitrag von Tenere-wue »

Servus, so habe ich das verstanden. Das gilt für alle Vermögen zusammen. Warten wir ab bis es was schriftliches gibt und es noch einmal richtig nachgelesen werden kann. Vielleicht gibt es dazu einen Podcast, ich suche mal.
-vive tu sueno !

Hamid
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Offline
Beiträge: 294
Registriert: 4. Mai 2021, 09:56

[Diskussion] Präsidentenwahl - Kolumbien 2022

Beitrag von Hamid »

@Tenere-wue

Ich zweifele dein Spanisch nicht an. Aber eine Radiosendung in einer Fremdsprache ist nicht leicht, richtig zu interpretieren. Du hast ja selbst Zweifel, indem du sagst, du hättest es so verstanden.

Du solltest dir im klaren sein, dass jene stille Post ein Übel vieler Übel im Netz ist und eine Behauptung 1:1 übernommen wird.

Es gilt noch, dass viele Medien für die noch amtierenden Regierung Desinformation betreiben und immer betreiben werden.

Lies doch das programa electoral von Petro.
Hier kannst du es runterladen und studieren. Was er davon letztendlich umsetzen möchte, wenn er den einen oder anderen Kompromiss für sich gewinnen kann, steht stand heute noch in den Sternen:

https://gustavopetro.co/descarga-programa-de-gobierno/

Das ist doch eine bessere Quelle, anstatt BlueRadio oder?

Glboetrotter
Verified
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Offline
Beiträge: 680
Registriert: 15. Nov 2019, 06:05

[Diskussion] Präsidentenwahl - Kolumbien 2022

Beitrag von Glboetrotter »

Der kolumbianische Peso bald bei 5'000 oder 6'000 gegen den Euro wegen steigender Inflation und Flucht des schlauen Geldes aus dem Land wegen möglichen, negativen Entscheidungen der kommenden antikapitalistischen Regierung?
Der Cambio kommt, fragt sich nur wie und für wen der Cambio gut sein wird.

Hamid
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Offline
Beiträge: 294
Registriert: 4. Mai 2021, 09:56

[Diskussion] Präsidentenwahl - Kolumbien 2022

Beitrag von Hamid »

@Glboetrotter

Was bitte ist die Quelle für diese Annahme?
Benutzeravatar

Fusagasugeno
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Offline
Beiträge: 815
Registriert: 14. Okt 2012, 14:04
Alter: 64

[Diskussion] Präsidentenwahl - Kolumbien 2022

Beitrag von Fusagasugeno »

@Hamid
Wirtschaftskunde?
Eres feliz, eres Fusagasugeño :-)

Hamid
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Offline
Beiträge: 294
Registriert: 4. Mai 2021, 09:56

[Diskussion] Präsidentenwahl - Kolumbien 2022

Beitrag von Hamid »

Weil Wirtschaftskunde - einfach so?
Was für eine These! Setzen, 6!

Ja, er ist ein Linker. Gebt dem gewählten endlich euren Segen als neuer Präsident sein Land in eine für alle, euch mit eingeschlossen, bessere Zukunft führen zu können und macht euren Frieden. Heilt euch vom Gruñon-Syndrom.
Benutzeravatar

Genuasd
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Offline
Beiträge: 922
Registriert: 27. Dez 2015, 12:46

[Diskussion] Präsidentenwahl - Kolumbien 2022

Beitrag von Genuasd »

die Annahme wurde von Glboetrotter doch begründet.
es reicht ja ein bisschen die Nachrichten zu verfolgen und die Prognosen von vielen Experten bzw. Börsenkurse zu betrachten, das kommt ja nicht aus heiterem Himmel, sondern die Weltwirtschaft steuert auf eine Rezession zu, die auch Kolumbien treffen wird.

Noch ist der COP stabil, weil USD und EUR gerade hohe Inflationsraten haben, aber die negative Handelsbilanz wird nicht hilfreich sein, da auch Kolumbien darauf angewiesen ist, dass weiter Devisen reinfließen und um Exporte anzukurbeln, werden Währungen weiter abgewertet - zumindest in der Theorie (Stichwort "Wirtschaftskunde"..) und ich reche auch damit, dass die 5k-Marke zum Jahresende geknackt wird.
Jedenfalls ist der Zeitpunkt für radikale Wirtschaftsreformen gerade echt nicht so günstig.
Benutzeravatar

Fusagasugeno
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Offline
Beiträge: 815
Registriert: 14. Okt 2012, 14:04
Alter: 64

[Diskussion] Präsidentenwahl - Kolumbien 2022

Beitrag von Fusagasugeno »

Na dann sieh doch mal die Kurse heute an. So um die 8% in einer Woche.
Ich muss dem neuen Präsidenten meinen Segen nicht geben, auf alle Fälle haben die Rechten in den letzten 20 Jahren alles dafür getan dass es so weit kommt. Tatsache ist nun mal das diese Wahl zu einer Kapitalflucht führt und dass Investitionen durch Ausländer ausbleiben oder verzögert werden. Ob der neue Präsident dass mit der Zeit in den Griff kriegt werden wir sehen.
Das ist Wirtschaftskunde. Die Reichen wollten ihn nicht, also werden diese alles dafür tun aus dem Peso zu flüchten, und das führt nun mal zu einen Kursverslust. Aber eventuell hast Du diese Kurse nicht belegt?

@Genasud Ende Jahr? Du bist Optimist. Ich Tippe auf Ende Juli.
Eres feliz, eres Fusagasugeño :-)

Hamid
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Offline
Beiträge: 294
Registriert: 4. Mai 2021, 09:56

[Diskussion] Präsidentenwahl - Kolumbien 2022

Beitrag von Hamid »

Thema Schwarzmalerei hab ich sausengelassen. Aber bei den Einflussfaktoren, die den Wert einer Währung beeinflussen war ich anwesend. Ein neuer kolombianischer Präsident als alleiniger Grund mit dem Namen Petro wurde da nicht genannt.

Das Investoren abwarten, bis eine neue Regierung in Lateinamerika ihr Gesicht zeigt, gehört dazu. Aber Petro ist für den Wertverlust von 2.277 im August 2012 bis zu dem im April 2022 und der Jugendarbeitslosigkeit nicht verantwortlich.

Das viele Panik schieben und sogar das Land verlassen wollen ist der Desinformationen und dessen Besitzern geschuldet.

Social Media