Ojo - Nepp und Abzocke in Cartagena

Benutzeravatar

Ernesto
Kolumbien-Veteran
Kolumbien-Veteran
Beiträge: 5014
Registriert: 05.10.2010

Ojo - Nepp und Abzocke in Cartagena

Beitrag von Ernesto » 30. Sep 2019, 17:10

Letzter Beitrag der vorhergehenden Seite:

// OffTOPPIC //

Nur der Richtigkeit halber! Policía de Turismo ist absolut nichts neues in Medellín, die gibt es schon länger als ich dort lebe!

Zurück zu Cartagena de Indias. In der Zeitung El Universal erschien vor kurzem folgender Artikel: Lo que más denuncian los turistas en Cartagena

Das es in Cartagena so ist liegt an den Touristen selbst, fast alle zahlen was verlangt wird. Am schlimmsten sind die, die mit den Kreuzfahrtschiffen kommen. Und wenn dann wenn mal was passiert ist, wird nichts unternommen. Waren ja nur ein paar Pesos!

---------------

Beim stöbern im Netz habe ich ein aktuelles Video gefunden was dem einen oder anderen Besucher von Cartagena hilfreich sein sollte.

Foto a $ 20.000 y otras 5 estafas de avivatos en Cartagena, contadas por 'youtubers

Zwei kurzzeitig nacheinander geschriebene Beiträge automatisiert zusammengefügt. Skript powered by Datacom ©2019


falang
Kolumbien-Neuling
Kolumbien-Neuling
Beiträge: 8
Registriert: 15.09.2019

Ojo - Nepp und Abzocke in Cartagena

Beitrag von falang » 2. Okt 2019, 00:04

@Don-Pedrinio
Ja, mit Schleppern meine ich die, die Dich in ein Lokal bringen wollen, und dann kommen noch diese dazu die irgendeinen Grümpel verkaufen wollen oder sonst belästigen, weiter kann man ja auch nicht in freien essen, zB beim Plaza Domingo, da kommt dann zuerst einer mit einer Gitarre, der nächste hat die Handorgel dabei und dann ist noch der mit der Käseraffel an dem er einen Stab reibt. (Der Schweizer Bäcker in Med würde mich auch wundernehmen, hoffe er schaltet die Werbung).

Übrigens ist nun die Antwort von der Botschaft doch noch eingetroffen:
Antwortschreiben
Anzeigen
Sehr geehrter Herr xxxxx

Besten Dank für Ihre Nachricht und die Informationen. Es tut mir leid zu erfahren, dass Sie diese Erfahrung in Cartagena machen mussten.
Die Schweizer Botschaft kann in solchen Situationen nicht intervenieren. Als Beilage sende ich Ihnen die Anwaltsliste der Botschaft zu Ihrer Kenntnis, falls Sie während Ihrem Aufenthalt in Kolumbien oder bei der Ausreise Probleme kriegen sollten.

Freundliche Grüsse

Evelyn Hirschi
Vicecónsul

Embajada de Suiza en Colombia
Cra. 9 No. 74-08, piso 11, Bogotá
Tel: + 57 1 349-7230

[email protected]


John Extra
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Beiträge: 647
Registriert: 14.04.2013
Wohnort: Bogota
Alter: 70

Ojo - Nepp und Abzocke in Cartagena

Beitrag von John Extra » 2. Okt 2019, 00:25

Ich denke im Urlaub ist immer Vorsicht geboten, egal wo man ist, ob America-Latina oder Asien, die Menschen die einem was verkaufen wollen findet man ueberall, ob in der Stadt oder am Strand, das gehoert einfach dazu, Cartagena ist einfach sehenswert auch nach mehreren Tagen, wie alle anderen Touristenorte, das man abseits der Touristenpfade das Elend der Stadt und der Menschen sieht, das ist das Leben hier in Kolumbien, auch das muss man gesehen haben.
Immer schoen vorsichtig sein, nicht zu vertrauenswuerdig und dann klappt das schon. Keinen auffaelligen Schmuck tragen, immer vorsichtig mit der Kohle sein und einfach den Urlaub geniessen.


:son:

Benutzeravatar

Ernesto
Kolumbien-Veteran
Kolumbien-Veteran
Beiträge: 5014
Registriert: 05.10.2010

Ojo - Nepp und Abzocke in Cartagena

Beitrag von Ernesto » 20. Nov 2019, 23:45

Auf der Insel Baru zahlen zwei Amis für 10 Bier 250.000 COP zuzüglich Trinkgeld von 120.000 COP. Ja, sie haben es bezahlt.

Ein YouTuber war zufällig vor Ort und hat es gefilmt. Zum => Video


John Extra
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Beiträge: 647
Registriert: 14.04.2013
Wohnort: Bogota
Alter: 70

Ojo - Nepp und Abzocke in Cartagena

Beitrag von John Extra » 21. Nov 2019, 00:12

Suuuuper
Zum einen finde ich es gut das die Gringos geschroepft wurden.....zum anderen, wer auf Baru ist sollte Kolumbianische Begleitung haben, war vor sechs Jahren auch dort, dann koennte so etwas glaube ich nicht passieren,

:jo:

Benutzeravatar

Karibikotto
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 411
Registriert: 24.07.2010

Ojo - Nepp und Abzocke in Cartagena

Beitrag von Karibikotto » 21. Nov 2019, 00:21

Eigentlich sind sie selber Schuld. Einfach vorher fragen, dann sollte so etwas nicht passieren.
Und beim Trinkgeld sagt ein anders Forenmitglied, da muss man großzügig sein :lol:


CaribicStefan
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 381
Registriert: 02.05.2010
Wohnort: Sabaneta
Alter: 49

Ojo - Nepp und Abzocke in Cartagena

Beitrag von CaribicStefan » 21. Nov 2019, 01:52

Bei dem komischen Englisch was die sprechen sind es glaube ich leider keine Amis sondern eher Europaer...
https://www.youtube.com/watch?v=GJm7H9IP5SU