Bierpreise lokales vs. importieren Bier | Warum ist importierter Wein so teuer?

Eine kleine Rezeptecke in die Ihr Eure selbstgemachten Rezepte einbringen könnt und alles was zum Thema Essen & Trinken passt.
Forumsregeln
Bitte keine aus dem Internet kopierten Rezepte & Bilder hier einstellen. Kreativität zählt.

Themenstarter
desertfox
Verified
Kolumbien-Experte
Kolumbien-Experte
Offline
Beiträge: 1319
Registriert: 24. Aug 2012, 19:57
Wohnort: Unterfranken
Alter: 66

Bierpreise lokales vs. importieren Bier | Warum ist importierter Wein so teuer?

Beitrag von desertfox »

Eine andere Sache die mir in Kolumbien immer auffiel ist der Preis von Bier (lokales versus importiertes) und dem Preis von Wein, jeweils im Supermarkt.

Importiertes Bier aus Europa bekommt man nicht selten zum gleichen Preis oder sogar etwas günstiger als lokales Bier. Wie kann das sein???

Dass der Wein in Kolumbien fast schon exorbitant teuer ist wundert mich auch. An den Transportkosten kann es nicht liegen, siehe Bier. Frage daher, warum ist Wein so teuer und wer steckt sich ggfls den riesen Gewinn ein?
Benutzeravatar

Bogotano
Verified
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Offline
Beiträge: 274
Registriert: 26. Apr 2011, 21:53

Bierpreise lokales vs. importieren Bier | Warum ist importierter Wein so teuer?

Beitrag von Bogotano »

Kann man ein gutes kolumbianisches Bier wie Club Colombia, um nur eine Marke zu nennen, mit den Billigimporten aus Deutschland vergleichen, die in vielen Supermärkten in den Regalen stehen? Ich glaube nicht, denn wirklich gutes Bier aus Deutschland wie Franziskaner Kellerbier oder auch Löwenbräu Original bekommt man nur zu sehr hohen Preisen und auch nicht überall.
Billige Importbiere aus Europa werden meist aus minderwertigeren Zutaten gebraut als einheimische Biere. Dadurch sind sie billiger in der Herstellung und können daher auch billiger verkauft werden.

Die Preise für Wein sind in Kolumbien in der Regel höher als in anderen Ländern, da Kolumbien kein großer Weinproduzent ist und die meisten Weine importiert werden müssen. Die wichtigsten Weinlieferanten Kolumbiens sind Chile, Argentinien, Spanien, Frankreich und Italien. Der Preis für Wein hängt auch von der Qualität, dem Alter, der Marke und der Nachfrage ab. Außerdem gibt es in Kolumbien eine hohe Verbrauchssteuer auf Wein, die sich aus einer spezifischen und einer Ad-valorem-Komponente zusammensetzt.

Die Gewinne werden von den verschiedenen Akteuren entlang der Wertschöpfungskette erzielt. Dazu gehören Winzer, Weinhändler, Importeure und Supermärkte.

Themenstarter
desertfox
Verified
Kolumbien-Experte
Kolumbien-Experte
Offline
Beiträge: 1319
Registriert: 24. Aug 2012, 19:57
Wohnort: Unterfranken
Alter: 66

Bierpreise lokales vs. importieren Bier | Warum ist importierter Wein so teuer?

Beitrag von desertfox »

Importbiere, zumindest die welche in Deutschland gebraut werden, unterliegen dem Reinheitsgebot (Hopfen, der ist in Kolumbien sicher importiert, Braugerste/Malz, ob Kolumbien eigene hat kann ich nicht sagen, und ob ein Becks, auch wenn es zu Heineken gehört, nun schlechter ist als ein Kolumbianisches? Nach wie vor bin ich der Meinung, dass die Produktion in Kolumbien auf Grund der niedrigeren Löhne, Transportkosten etc. billiger sein MUSS. Irgendwo bleibt da viele Geld auf der Strecke liegen oder andere verdienen mit…

Und wie hoch ist die Verbrauchssteuer auf Wein, die sich aus einer spezifischen und einer Ad-valorem-Komponente zusammensetzt?
Für einen nicht sonderlich guten Wein zahlt man in Kolumbien ruck-zuck € 30-40 pro Flasche..., dafür gibts in der normalen Welt schon was richtig Gutes...
Benutzeravatar

Bogotano
Verified
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Offline
Beiträge: 274
Registriert: 26. Apr 2011, 21:53

Bierpreise lokales vs. importieren Bier | Warum ist importierter Wein so teuer?

Beitrag von Bogotano »

Ob ein Becks schlechter oder besser ist als ein kolumbianisches Bier, ist natürlich Geschmackssache. In beiden Ländern gibt es gute und schlechte Biere. Es ist jedoch wichtig zu wissen, dass Becks ein Massenprodukt ist, das von einer großen Brauerei hergestellt wird. Diese Brauereien sind in der Regel darauf ausgerichtet, Bier zu möglichst niedrigen Kosten herzustellen. Darunter kann die Qualität des Bieres leiden. Für meinen Geschmack sind weder Becks noch Heineken süffige Biere. Habe sie auch zu meiner Zeit in Deutschland nie getrunken.

Die Transportkosten für importiertes Bier sind in der Tat ein Faktor, der den Preis beeinflusst. Allerdings sind die Transportkosten für Bier in der Regel relativ gering. Dies liegt daran, dass Bier in großen Mengen transportiert werden kann und daher nicht so viel Platz im Transportmittel benötigt. Hinzu kommt, dass Becks und auch das von dir erwähnte Heineken in Kolumbien hergestellt werden, was sich ebenfalls auf den Preis auswirkt.

Die Verbrauchssteuer auf Wein beträgt in Kolumbien 200 Pesos pro Liter Wein plus 16% des Verkaufspreises. Das bedeutet, dass bei einem Verkaufspreis von 100.000 Pesos (ca. 25 Euro) eine Verbrauchssteuer von 24.000 Pesos (ca. 6 Euro) anfällt.

Themenstarter
desertfox
Verified
Kolumbien-Experte
Kolumbien-Experte
Offline
Beiträge: 1319
Registriert: 24. Aug 2012, 19:57
Wohnort: Unterfranken
Alter: 66

Bierpreise lokales vs. importieren Bier | Warum ist importierter Wein so teuer?

Beitrag von desertfox »

Auch wenn die Verbrauchssteuer auf Wein so hoch ist so ist das in meinen Augen keine Rechtfertigung dafür, dass importierter Wein (Kolumbianischer Wein ist ja praktisch ungenießbar, habe zumindest noch keinen halbwegs trinkbaren gefunden) so teuer ist.
Ich denke da ist innerhalb der Kolumbianischen Liefer-/Verkaufskette ein großes Potential für Einsparungen, solange die Konsumenten aber zahlen was verlangt wird wird da nichts passieren.
Benutzeravatar

CaribicStefan
Verified
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Online
Beiträge: 678
Registriert: 2. Mai 2010, 15:29
Alter: 54

Bierpreise lokales vs. importieren Bier | Warum ist importierter Wein so teuer?

Beitrag von CaribicStefan »

Club Colombia wie auch Aguila sind ja damals auch aus deutscher Hand gebraut worden, bis sie eines Tages an so meine ich in die Miller Gruppe geflossen sind...
https://www.youtube.com/watch?v=GJm7H9IP5SU

gordito54
Verified
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Offline
Beiträge: 102
Registriert: 9. Jul 2021, 09:11
Wohnort: Cartago/Valle
Alter: 69

Bierpreise lokales vs. importieren Bier | Warum ist importierter Wein so teuer?

Beitrag von gordito54 »

Im mercado libre wird derzeit ein 5l-Fäßchen Bitburger für 105.230 COP incl. Fracht angeboten, da sind 24,14 Euro. Der Preis ist realistisch, aber mir zu teuer.

Eine Flasche argentinischer Rotwein in der Flasche mit Siegel (nix Tetrapack) kostet hier im Olimpica 19.500 COP (rund 4,50 Euro), als oferta de la semana auch schon mal 14.500 (3,32 Euro). Meiner Frau schmeckt er, ich kann nichts dazu sagen, weil ich nicht mal Traubensaft trinke, geschweige denn Sekt oder Champagner. Igitt.

Da jedes Jahr im Dezember die Bierpreise steigen, haben wir uns bei unserem Poker-Lieferanten eingedeckt.

In einem Prospekt eines Discounters hier in Cartago wird der Verkauf von Spirituosen mit 10% Rabatt beworben, aber es stehen keine Endpreise da. Ich wette daher, daß der Preis an der Kasse mindestens 20% über dem normalen Ladenpreis liegen wird. Alles, was mit Weihnachten zu tun hat, sollte man momentan tunlichst meiden, da völlig überteuert.

Uns wirft der Dezember hier wirtschaftlich nicht um, aber wie eine col. Familie mit vielleicht 2 MIO. COP das im Monat stemmen soll, weiss ich nicht.

Herzliche Grüße aus Cartago
gordito54

Dolfi
Verified
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Offline
Beiträge: 797
Registriert: 10. Nov 2009, 14:50

Bierpreise lokales vs. importieren Bier | Warum ist importierter Wein so teuer?

Beitrag von Dolfi »

Der spanische Wein (Cruzares) den sie im Exito für 15.000 COP verkaufen ist absolut drittklassig, kann man eigentlich niemandem anbieten.

Und stammt von der Kellerei Felix Solis, die wirklich guten Wein machen. Wahrscheinlich denken sie: Die Latinos verstehen eh nichts von Wein, denen verkaufen wir das Zeug, bevor wir ihn wegkippen.

Wollte schon mal an die schreiben und mich beschweren.

Social Media