Cafe Internet in Kolumbien

Infos zu Kolumbien, Links zu Schulen, Anwälten, Übersetzern und Diplomatischen Vertretungen
Benutzeravatar

Themenstarter
Eisbaer
Moderator(in)
Moderator(in)
Beiträge: 8166
Registriert: 10. Jul 2009, 05:34
Wohnort: Llanogrande (Ant.)

Cafe Internet in Kolumbien

Beitrag von Eisbaer »

Cafe Internet, Internetcafes oder oft auch Cybercafes genannt findet Ihr in Kolumbien flächendeckend.

In größeren Städten sind es manchmal schon zu viele. Die Preise schwanken noch stark, so das die Stunde zwischen 1.500 bis etwa 2000 Pesos liegt.

Die meisten laufen unter Windows XP, die Rechner sind modern und mittlerweile findet man auch fast nur noch angenehme Flachbilschirme. CD-Rom und USB Anschlüsse habe noch nicht vermissen müssen.
Auch die schnelle Internetanbindung banda anscha gehört zum Standart.

Euer Eisbaer
Kein Support via PN. Fragen bitte im Forum stellen, so helfen die Antworten allen ● Beachtet bitte unsere » Forenregeln «
Du bist zufrieden mit unserer Hilfe! Dann helfe doch bitte mit einer kleinen » Spende « Danke und Vergelt´s Gott!

Benutzeravatar

Riza
Ex-Moderator(in)
Beiträge: 773
Registriert: 13. Aug 2009, 00:52
Wohnort: Baden-Württemberg (D)
Alter: 37

Re: Cafe Internet in Kolumbien

Beitrag von Riza »

Im Carizal, wo mein Mann lebt, zahlten wir bisher 1000 Pesos die Stunde. Habe zufällig ein Foto noch vom letzten Mal..

Bild
Egal wie dicht du bist, Goethe war Dichter.


Anonymous

Re: Cafe Internet in Kolumbien

Beitrag von Anonymous »

Ich gehe eigentlich sehr selten in ein Café Internet.
Letzte Woche war ich in Tolu und musste eine wichtige mail absschicken. Da kostete die Stunde 1.300 Pesos.
Zeigt mal wieder, das an der Küste noch vieles billiger ist als im Hinterland.

Raton borracho

Benutzeravatar

Zahlenmaus
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 178
Registriert: 31. Aug 2009, 18:50

Re: Cafe Internet in Kolumbien

Beitrag von Zahlenmaus »

Auf San Andrés kostet die Stunde zwischen COP 1.500 und COP 3.000 - je nachdem welches der vielen Internet-Cafes man nutzt (Stand: Dec 2008). Die Kosten auf Providence kenne ich nicht (da gibts kaum Auswahl und in der "Hauptstadt" Santa Isabel war ich nur ein paar Mal).
Tauchende Gäste und Anhang können kostenfrei den Compi von Karibik Diver nutzen, um emails zu versenden und eingehende emails abzurufen.

WLAN gibts auf SAI ebenfalls - JetSet-Café im Newpoint Einkaufcenter verlangt COP 4.000 ohne Limit (solange der Akku nicht schlapp macht) - man sollte hier aber etwas trinken.
Portobelo Hotel bietet WLAN kostenlos für Gäste an, die dort wohnen. Ebenfalls kostenlos benutzt werden darf WLAN, wenn man im Restaurant Portobelo Terazza zahlender Gast ist (so die Info meiner Freundin, die gerade wieder aus SAI zurück ist).

Gruß
Zahlenmaus
COLOMBIA…. el único riesgo es que te quieras quedar

Diashow Providencia: http://www.youtube.com/watch?v=9iq9Xr3ERxE
Diashow San Andrés: http://www.youtube.com/watch?v=9h8Pf266wig


Timbalero
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 65
Registriert: 3. Aug 2009, 17:46

Re: Cafe Internet in Kolumbien

Beitrag von Timbalero »

Noch ein Tipp hierzu:

Falls ihr im Internetcafé Fotos brennen (lassen) wollt um die Speicherkarte zu leeren brennt alles doppelt. Möglichst eine CD/DVD selbst mitbringen und kontrolliert, ob die Dateien danach von der CD auch wirklich lesbar sind bevor ihr sie von der Speciherkarte löscht.

In Cali haben sie mir eine CD gebrannt, die zwar danach alle Dateien angezeigt hat, man konnte jedoch nur auf ca. 5 % der Dateien zugreifen (wahrscheinlich war die CD Schrott) und in Barranquilla hat es eine unfähige Angestellte gar nicht geschafft, mir die Daten zu brennen und mir dabei aber die gesamte Speicherkarte gelöscht.
Also: Augen auf und alles sofort kontrollieren. Kommt zwar nicht so super an aber wenn man einmal so viele Daten und damit persönliche Erinnerungen verloren hat ist einem das egal, also mir zumindest.

Benutzeravatar

Riza
Ex-Moderator(in)
Beiträge: 773
Registriert: 13. Aug 2009, 00:52
Wohnort: Baden-Württemberg (D)
Alter: 37

Re: Cafe Internet in Kolumbien

Beitrag von Riza »

hm.. die Situation hatten wir noch garnicht..
haben immer alles selber gemacht.

Speicherkarten könnte man auch nachkaufen - so teuer sind die nicht..
bzw.. ich weiß jetzt garnicht, ob es dort kompatible gibt? gehe aber davon aus.. und sonst kann man ja in D schon vorsorgen..
Auf eine 2GB Karte sollten schon über tausend Fotos draufpassen, doch es gibt ja auch mit wesentlich mehr Speicher.

Ist natürlich was anderes, wenn man Videos dreht..
Doch auch da würde ichs nicht eher von der Karte löschen, bis es sicher auf meinem PC UND im Internet hochgeladen ist. (oder aufm USB Stick)

Und warum eigentlich aus Platzgründen auf CD brennen? Wären da die Speichersticks nicht viel praktischer?


Trotzdem danke für den Tipp.
Egal wie dicht du bist, Goethe war Dichter.


Timbalero
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 65
Registriert: 3. Aug 2009, 17:46

Re: Cafe Internet in Kolumbien

Beitrag von Timbalero »

oft haben sie halt nur einen Brenner und der ist an dem Schreibtisch des Angestellten, dann lassen sie einen nicht selbst brennen.

Klar ist ein Stick noch praktischer als eine CD. Wie auch immer, ob Stick oder CD, auf jeden Fall sollte man es kontrollieren. Grüße vom Timbalero