Streikaufruf der Opposition gegen die Steuerreform und Benzinpreise

Hier werden die aktuellen Reise- & Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes, des Eidgenössischen Departements für auswärtige Angelegenheiten und vom Bundesministerium Österreichs veröffentlicht.

calico
Kolumbien-Neuling
Kolumbien-Neuling
Offline
Beiträge: 7
Registriert: 1. Okt 2022, 22:45

Streikaufruf der Opposition gegen die Steuerreform und Benzinpreise

Beitrag von calico »

⇒ Letzter Beitrag der vorhergehenden Seite:

Die gute Frau gleich wieder so extrem. Aber so schnell wie der Peso gerade mal wieder entwertet, scheint es ein paar Leuten in Kolumbien klar zu sein wo die Reise hingeht

desertfox
Verified
Kolumbien-Experte
Kolumbien-Experte
Offline
Beiträge: 1084
Registriert: 24. Aug 2012, 19:57
Wohnort: Unterfranken
Alter: 64

Streikaufruf der Opposition gegen die Steuerreform und Benzinpreise

Beitrag von desertfox »

Als extre Rechte muss man ja auch ncht unbedingt mit Fakten kommen, da genügen schon einige deftige Schlagworte..., die Frage die aber keiner beantworten kann ist warum der Peso fällt...

Passt den Analysten nicht dass in Gesundheit und Bildung investiert wird? Sicher, viele bevorzugen eine ungebildete Bevölkerung...

calico
Kolumbien-Neuling
Kolumbien-Neuling
Offline
Beiträge: 7
Registriert: 1. Okt 2022, 22:45

Streikaufruf der Opposition gegen die Steuerreform und Benzinpreise

Beitrag von calico »

Doch eigentlich ist klar warum der Peso fällt, kann man doch in allen anderen Ländern die links regiert oder die nächste Stufe kommunistisch beobachten. Bildung nützt auch nur wenn die Wirtschaft vorhanden ist (siehe Kuba)
Es ist doch relativ einfach versuchst du ans Kapital der reichen zu gehen. Was hindert dich denn daran dein Kapital oder Zukünftigen Investitionen in einem Land zu machen wo weniger Steuern gezahlt werden und dazu noch Sicherer ist und stabiler
Es gibt Gründe warum nicht mal Industrieländer Vermögenssteuer einführen oder den großen Firmen die Möglichkeit geben fast keine Steuern zu bezahlen. Man könnte es relativ leicht abstellen aber die Konsequenzen wären dramatisch
Eigentlich simple, Kein Kapital, keine Investition, keine Jobs usw.
Geld regiert die Welt und bestimmt alles, Das muss sogar der Putin gerade lernen, der hat es auch nicht geglaubt
Es ist sehr schade für Kolumbien weil es ja ein schönes Land ist, mit mehrheitlich extrem freundlichen Menschen und bis vor 2 oder 3 Jahren war es auf einem sehr guten Weg, bleibt nur zu hoffen das die Kolumbianer vielleicht doch noch rechtzeitig die Kurve Kriegen
Benutzeravatar

Themenstarter
Ernesto
Verified
Kolumbien-Veteran
Kolumbien-Veteran
Offline
Beiträge: 6427
Registriert: 5. Okt 2010, 16:43
Wohnort: Zürch

Streikaufruf der Opposition gegen die Steuerreform und Benzinpreise

Beitrag von Ernesto »

Dem brutalen Neoliberalismus ist durch die Wahl von Petro ein Ende gesetzt. Petro wird dem Land mehr Sozialdemokratie bringen! Leider hat er Grossteile der Oberschicht und damit verbunden die nationalen Medien gegen sich. Lasst ihm etwas Zeit, von heute auf morgen kann keiner was ändern.

desertfox
Verified
Kolumbien-Experte
Kolumbien-Experte
Offline
Beiträge: 1084
Registriert: 24. Aug 2012, 19:57
Wohnort: Unterfranken
Alter: 64

Streikaufruf der Opposition gegen die Steuerreform und Benzinpreise

Beitrag von desertfox »

@calico,

Deine Meinung ist schon sehr extrem. Selbst Deutschland ist doch relativ links..., wenn es nur noch einig wenige Superreiche gibt dann wird es irgendwann zu Aufständen kommen.

Die wenigen Superreichen die es gibt haben um Längen mehr an Reichtum als 95 % der Rest der Bevölkerung zusammen..., auf Wessen Schultern ist das zusammengekommen? Geben und Nehmen muss in einem fairen Zusammenhang stehen..., aber etwas geben ist für viele Industrielle ja schon viel..., nach dem Motto dann haben die Arbeiter wenigstens etwas..., sonst hätten sie gar nichts

Daran krankt es!
Benutzeravatar

Themenstarter
Ernesto
Verified
Kolumbien-Veteran
Kolumbien-Veteran
Offline
Beiträge: 6427
Registriert: 5. Okt 2010, 16:43
Wohnort: Zürch

Neue Demonstration gegen Petro für den 17., 18. und 19. November angekündigt

Beitrag von Ernesto »

Die Initiative wurde dieses Mal von "La Mesa Nacional por la Libertad" ergriffen, indem sie zur "Gran toma de Bogotá" aufrief und dies über ihre sozialen Netzwerke mittels eines Videos bekannt machte, in dem sie die Menschen aufforderte, in die Hauptstadt zu gehen, um "gehört zu werden".

Wortführer ist Andrés Rodríguez, der sich aktiv an der Abwahl des Bürgermeisters von Medellín Daniel Quintero beteiligt hat.

Zu den Gründen für ihre Proteste zählen nach Angaben des Sprechers der "Mesa Nacional por la Libertad" der Anstieg des Dollars, der mit 5.000 kolumbianischen Pesos einen historischen Höchststand erreicht hat, der Anstieg der Benzinpreise, die Zunahme der Auslandsverschuldung und die Verabschiedung der Steuerreform.

Wie immer lasse ich mich überraschen ...

Social Media