Moin moin, yo soy Scheraa (Meine Fernbeziehung)

Wer möchte nicht geliebt werden? Nichts ist schöner als wenn man liebt und geliebt wird. Doch die Entfernung wie bewältigt Ihr das?
Benutzeravatar

Ernesto
Verified
Kolumbien-Veteran
Kolumbien-Veteran
Offline
Beiträge: 6205
Registriert: 5. Okt 2010, 16:43
Wohnort: Zürich / Seefeld

Adressangabe für eine Bank-Vollmacht

Beitrag von Ernesto »

⇒ Letzter Beitrag der vorhergehenden Seite:

Ich dachte, sie lebt in Medellín.
Egal, die Adresse schreibt man so:

Monica Muestra
Calle 26 N". 9 - 86
Barrio Cuberos Niños

CO - 540006 Cúcuta (N. de S.)
Colombia

Ob das eine gute Idee mit einer Bankvollmacht und einer Visa-Karte ist, wage ich zu bezweifeln. Wie lange kennst du die Frau?
Besser wäre da vielleicht eine Debit-Karte mit monatlichem Limit.

Warum habt ihr euch nicht in Cúcuta getroffen?
Nie vergessen, Liebe kann man nicht kaufen ;-)

Themenstarter
Scheraa
Kolumbien-Neuling
Kolumbien-Neuling
Offline
Beiträge: 9
Registriert: 13. Aug 2021, 18:28

Moin moin, yo soy Scheraa (Meine Fernbeziehung)

Beitrag von Scheraa »

@ Ernesto ich dachte ich hätte in meinem ersten Post dargestellt das wir beide nach Medellín gereist sind, um uns dort zu treffen. Aber stimmt, man kann es auch anders lesen. Und ja, die Karte, bzw. das Konto hat ein monatliches Limit.
Wir haben uns nicht in Cucuta getroffen, weil mein Schätzchen das aus zweierlei Gründen nicht für gut befunden hat. Als erstes die Gefahr entdeckt zu werden (ich bin immer noch der geheime Liebhaber) Ihr Noch-Ehemann würde sicher Stress machen wenn er es wüsste. Der nächste Grund ist, das Cucuta kein besonders schönes und auch kein ungefährliches Pflaster ist.
Ein Grund warum ich letztendlich Medellín auch befürwortet habe ist die Flugverbindung. Ich bin so in einem Rutsch von Hamburg über Paris und Bogota nach Medellín geflogen, ohne Gepäck umladen, einfach von einem Flieger raus und in den nächsten rein. Und natürlich wollte ich die innovativste Stadt der Welt sehen.
Es stimmt Liebe kann man nicht kaufen ist auch nicht meine Absicht. Aber ich denke, wenn man dazu beträgt, das die Kinder endlich in einem richtigen Bett schlafen und für den nächsten Tag was zu essen haben, und die Freundin nicht schon morgens mit Geldsorgen aufwacht während ich hier im Luxus lebe,( zumindest aus ihrer Sicht) ist das in einer Partnerschaft nicht mehr als recht und billig.

Jetzt zu der Adressenschreibweise:
Wie müsste ich das in ein typisch deutsches Formular einfügen mit jeweils einem Feld für Straße, Hausnummer, Wohnort, Postleitzahl und Land.
Da es die Calle 26 bestimmt mehrfach gibt in Cucuta ist wohl die Zuordnung zu einem Stadtteil wichtig, in diesem Fall "Barrio Cuberos Niños" nehme ich an. Bitte korrigiert mich wenn ich falsch denke. Aber wo zwänge ich das bei einer Adressangabe mit rein?
Benutzeravatar

Ernesto
Verified
Kolumbien-Veteran
Kolumbien-Veteran
Offline
Beiträge: 6205
Registriert: 5. Okt 2010, 16:43
Wohnort: Zürich / Seefeld

Moin moin, yo soy Scheraa (Meine Fernbeziehung)

Beitrag von Ernesto »

Die Calle 26 gibt es nur einmal in Cúcuta.

- "Calle 26" ist die Strasse
- "9 - 86" die Hausnummer
- "Cúcuta (Barrio Cuberos Niños)" ist die Stadt mit Stadtteil
- "540006" entspricht der Postleitzahl

Ich hätte es besser gefunden die Frau dort kennenzulernen, wo sie lebt und nicht in einer luxuriösen Wohnung in einer fremden Stadt.
Von verheirateten Frauen, dazu mit Kindern sollte man die Finger lassen, denn auf kurz oder lang geht das schief. Da hilft auch die Kontovollmacht nicht.
Zuletzt geändert von Ernesto am 9. Sep 2021, 18:50, insgesamt 1-mal geändert.

desertfox
Verified
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Offline
Beiträge: 991
Registriert: 24. Aug 2012, 19:57
Wohnort: Unterfranken
Alter: 64

Moin moin, yo soy Scheraa (Meine Fernbeziehung)

Beitrag von desertfox »

@Scheraa,

Die Strassenangabe Calle 26 N". 9 - 86 ist absolut korrekt und einmalig, die Deutsche Bank wird das auch relativ wenig interessieren und verlässt sich da auf Dich. Die Dame könnte ja auch umziehen.

Calle 26 - (#9 (das wäre dann die Carrera)) und Nr. 86 die Hausnummer.

kreppi
Verified
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Offline
Beiträge: 330
Registriert: 3. Apr 2010, 20:56
Wohnort: Amaga
Alter: 53

Moin moin, yo soy Scheraa (Meine Fernbeziehung)

Beitrag von kreppi »

@Scheraa, hast Du Dich informiert das das funktioniert? Ich habe es bei meiner Frau auch gemacht, Sie musste sich Identifizieren mit Postident. Rufe da erst einmal an.
Und ich bin da voll der Meinung, von Ernesto im letzten Post.
Du weisst nicht, ob es alles die Wahrheit entspricht.
¡Vive tu sueño, no el sueño de tu vida!

Max
Verified
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Offline
Beiträge: 688
Registriert: 3. Feb 2010, 11:53

Moin moin, yo soy Scheraa (Meine Fernbeziehung)

Beitrag von Max »

wenn Sie den PEP hat dann kannst Du es auch mit Azimo versenden 50 Übeweisungen kosten so viel wie die Karte verschicken weiß halt nicht ob es ohne PEP geht

Fritzchen
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Offline
Beiträge: 110
Registriert: 28. Aug 2020, 15:05

Moin moin, yo soy Scheraa (Meine Fernbeziehung)

Beitrag von Fritzchen »

@Scheraa,
löblich von dir, deine Freundin und die Kinder zu unterstützen. Richtig auch dort nicht in da Barrio zu gehen. Scheint auch für Kolumbianische Verhältnisse eine miese Gegend zu sein. Ersten wärst du da nicht glücklich geworden und man will ja auch nicht dem noch Ehemann oder sonst wem über den Weg laufen.
Wüsche dir und deiner Freundin das der Mann schnell in die Scheidung einwilligt und Sie das Aufenhaltsbestimmungsrecht für die Kinder bekommt.
Alles gute.

Hamid
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Online
Beiträge: 182
Registriert: 4. Mai 2021, 09:56

Moin moin, yo soy Scheraa (Meine Fernbeziehung)

Beitrag von Hamid »

@Scheraa

Zu Beginn dachte ich, Hilfestellung mit juritischen und bürokratischen Wissen genüge, doch durch weitere Erzählungen, mischen sich auch bei mir die verschiedenen Impulse.

Deine Erzählung löst bei jedem hier unterschiedliche Impulse aus, die sich in Meinungen der Kritik, Vorsicht oder Ratschläge usw. wiederspiegeln.

Natürlich steht es hier niemanden zu, sich deinen Entscheidungen in den Weg zu stellen. Dennoch sind unsere Meinung erlaubt, wenn du deine Geschichte, die im Moment dein Leben auf den Kopf stellt, weiter öffentlich machst.

Ehrlich gesagt: Es müsste auch die Sicht des Ehemannes, auf die Dinge, auf deinen Prüfstand. Du kennst nur die Aussagen deiner Freundin, die von dir, aus Liebe zu ihr, mit bedingunsloser Loyalität erwiedert werden. Da es niemals zu einem Gespräch mit ihrem Ehemann kommen wird - ich nenne ihn bewusst Ehemann, da ich nichts schön reden muss und das Gesetz es auch so sieht - solltest du bei dem, was deine Zukünftige dir über ihn erzählt, ab und zu auch das Gegenteil in Betracht ziehen.

Es ist aus der Ferne für Nichtbeteiligte,  schwer durchschaubar, wie das Verhältnis zwischen Vater und Kindern ist, ob deine Zukünftige und ihr Ehemann räumlich im selben Haus oder der Stadt von einander leben und er keinen Unterhalt zahlt, weil er nicht genug verdient, keine Arbeit hat oder einfach nicht will. Auch ist es nicht für dich durchschaubar. So wie du uns als Blinde den Weg beschreibst, beschreitest auch du den Weg als Blinder, der dir wiederum von ihr beschrieben wird.

,,[...]Als erstes die Gefahr entdeckt zu werden (ich bin immer noch der geheime Liebhaber) Ihr Noch-Ehemann würde sicher Stress machen wenn er es wüsste.[..]"

Zu Beginn konnte man davon ausgehen, sie wären lange und räumlich getrennt.

Ich will gerne an ein Sprichwort und einer Tatsache verweisen: ,, Es bedarf eines ganzen Dorfes, um ein Kind zu erziehen."

Wenn die Kinder in ihrer nahen Umgebung Großeltern, Tanten, Onkels, Cousins, Cousinen und Freunde haben, wirst du sie mit keinem Playmobil, keinen Fußballschuhe oder keiner Nintendo dieser Welt ersetzen können.

Wenn ihr euch für die Liebe über eine mögliche Bindung und der Sozialisierung der Kinder zu ihrer Umgebung hinwegsetzt, dann plane alles besser, als ein Programmierer es mit mehrmahligen if, elseif, else Anweisungen und Exception jemals könnte.

Auch wenn man zu letztem kein Wissen hat, es sehr plastisch ist, hat man es damit dennoch im wahren Leben immer zu tun, wenn man realistisch eine Schwierigkeit angehen muss, bei der alles bedacht sein will.

!Serte!
Benutzeravatar

Genuasd
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Offline
Beiträge: 858
Registriert: 27. Dez 2015, 12:46

Moin moin, yo soy Scheraa (Meine Fernbeziehung)

Beitrag von Genuasd »

@ Scheraa
du könntest doch die Karte einfach auf deinen Namen laufen lassen. Würde ich sowieso machen.
Hoffe mal dir ist das Risiko bewusst.. scheinst ja auch keinen Geldspeicher zu haben, wenn du auf Kurzarbeit bist und schon Sachen verkaufen musst, um einen Flug zu bezahlen.

sie setzt ja schon richtig an: die Kinder haben nix zu essen, haben kein vernünftiges Bett, aber die Schwester kann ihr einen Flug nach Deutschland bezahlen, um dort mal eine gute Zeit zu haben.
von dem Geld (mal rund 700 EUR Flug + Spesen vor Ort) hätten die Kinder mehr gehabt.
Das passt irgendwie nicht zusammen, aber gut ist ja nicht mein Geld.
Benutzeravatar

smokeout
Verified
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Offline
Beiträge: 81
Registriert: 4. Jun 2021, 00:39

Moin moin, yo soy Scheraa (Meine Fernbeziehung)

Beitrag von smokeout »

hey
also ich finde deine Geschichte recht gewagt
du hast sie das erste mall gesehen im März ..
Dan meldet sie sich bei dir im April ..
am Juli warst du für 1 Woche in Kolumbien ?
Da hast du beschlossen das diese deine zukünftige Frau wird..
Sie hat ein Mann der ist ? Kolumbianer ? und ist verheiratet ?

Dann du sprichst kein spanisch ?

Dan eröffnest du ihr ein Bankkonto das du jeden Monat mit Geld Füllst ?

dann sprichst du von einer Partnerschaft nach 1 Woche sehen

Stimmt das so .. oder habe ich was vergessen .. ?

ich habe nichts gegen die liebe aber bist du dir zu 100% sicher mit dem was du machst ?
Benutzeravatar

Ernesto
Verified
Kolumbien-Veteran
Kolumbien-Veteran
Offline
Beiträge: 6205
Registriert: 5. Okt 2010, 16:43
Wohnort: Zürich / Seefeld

Moin moin, yo soy Scheraa (Meine Fernbeziehung)

Beitrag von Ernesto »

Mir ist gerade ein ⇨ Thema hier im Forum aufgefallen, welches sich @Scheraa durchlesen sollte. Nichts zu danken für die Postleitzahl, habe ich gerne herausgesucht!
Benutzeravatar

Genuasd
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Offline
Beiträge: 858
Registriert: 27. Dez 2015, 12:46

Moin moin, yo soy Scheraa (Meine Fernbeziehung)

Beitrag von Genuasd »

Gerade wenn eine Frau so früh Vertrauen bekommt, ist die Verlockung groß das auszunutzen.
Dem reichen Gringo tut das schon nicht weh und ich mache das für meine Kinder.
Dass sie sich nicht in Cucuta treffen wollte, macht schon stutzig.

Ganz ehrlich, wenn es dir so wichtig ist und du bereit bist Geld zu investieren, dann heuer doch einen Privatdetektiv an und guck mal wie sie lebt.
Klingt nach krankem Stalker, aber bei 10k km Entfernung ist die Skepsis doch berechtigt und du willst ein hohes Risiko eingehen, für eine Frau die du 2x in deinem Leben gesehen hast.
und er soll ja nur mal schauen, wie sie so wirklich lebt.
Mich würde es jedenfalls nicht wundern, wenn sie mit einem anderen Mann zusammenlebt und die Kinder vielleicht doch ein normales Bett haben.

Fritzchen
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Offline
Beiträge: 110
Registriert: 28. Aug 2020, 15:05

Moin moin, yo soy Scheraa (Meine Fernbeziehung)

Beitrag von Fritzchen »

@Genuasd, ich halte es für sehr wahrscheinlich das sie aus Venezuela geflüchtet ist. Selbst wenn sie ein Mindestlohn in Kolumbien verdient, was bei drei Kindern schon schwer ist wird sie diese davon kaum Satt bekommen.
Das Flugtickt wird vermutlich von dem Ehemann der Schwester bezahlt worden sein. Zumindest wäre ich Vorsichtig Ihr hier irgendwas zu unterstellen.
Benutzeravatar

Ernesto
Verified
Kolumbien-Veteran
Kolumbien-Veteran
Offline
Beiträge: 6205
Registriert: 5. Okt 2010, 16:43
Wohnort: Zürich / Seefeld

Moin moin, yo soy Scheraa (Meine Fernbeziehung)

Beitrag von Ernesto »

Siehst du @Fritzchen, die Schwester hat ihren Zukünftigen schon dazu verleitet Flugtickets und Aufenthalt in Deutschland zu zahlen. Und nebenbei wird nach einem Mann für die Schwester gesucht ;-)
Eine arme, mittellose Frau mit drei Kindern hätte dieses Geschenk nicht angenommen, denn neben einer weiteren Misere nach der Rückkehr hat es ihr zumindest ein neues Opfer gebracht.
Mit einer verheirateten Frau mit drei Kindern lässt sich in Kolumbien auf seriöser Basis so schnell keiner ein. Da muss ein Ausländer her, der kurz vor der Torschlusspanik steht.
Benutzeravatar

Genuasd
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Offline
Beiträge: 858
Registriert: 27. Dez 2015, 12:46

Moin moin, yo soy Scheraa (Meine Fernbeziehung)

Beitrag von Genuasd »

@ Fritzchen
möglich, aber spielt doch keine Rolle wer den Flug bezahlt hat.
es war jedenfalls Geld da, um nach Deutschland zu fliegen und dort Halli galli zu machen, während die Kinder verwaist zu Hause, ohne was zu Essen auskommen mussten?!
Ein Flug nach Deutschland kostet mal locker 3-4 Mindestlöhne.
ich weiß ja nicht..

Hamid
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Online
Beiträge: 182
Registriert: 4. Mai 2021, 09:56

Moin moin, yo soy Scheraa (Meine Fernbeziehung)

Beitrag von Hamid »

Sehr interessanter Einblick in ein Verhängnis mit bitterem Ende, dass vertigo75 hoffentlich nicht das Vertrauen in die Liebe rampuniert hat.

Aber wir sollten nicht generalisieren. In der Situation der Dame von Scheraa würden wir alle auch so einiges machen, um Verbesserung ins Leben zu bringen - erstrecht mit Kindern.

Das haben Damen nach 45 für Hersheys, Kaffee und Nylons auch getan und heute gibt es junge Mädels, die sich einen Sugar Daddy suchen.

Natürlich kann es so sein, dass sie ihn nur melken will, weil es im Moment vielleicht auch aus ihrer Sicht unmöglich ist, ein neues Leben in D zu beginnen. Mit einer Ilusion hinhalten, so lange es geht. Und eine echte Beziehung, die ihr Umfeld als anstößig ansieht, ist es auch keine - im Gegenteil.

Vielleicht stimmt aber alles und sie hat während ihrer Reise beschlossen, nach einem besseren Leben für sich und ihre Kinder zu asperieren, nachdem sie D und die Möglichkeiten hautnah erleben durfte.

Schwestern planen hierbei oft die Verkupplung mit einem Gringo und schauen sich im Umfeld des Mannes der einen Schwester nach geeigneten Männern um, bei dem auch die verhängnisvolle flüchtige Begegnung mit Scheraa ins Spiel kam und er ein Eisen im Feuer von 2 oder 3 weiteren sein könnte.

Wie gesagt, Scheraa sollte alles in Betracht ziehen, was er bestimmt macht, wenn er ab und zu die rosarote Brill zum reinigen ablegt.

Das Schwierige hier ist mehr eine verheiratete Frau mit Kindern vom anderen Ende der Welt nach D zu bekommen und ein harmonisches Leben zu leben, als jetzt 2 - 3 td Euros in den Sand zu stecken und dann nix war. ¿Was spricht denn schon gegen etwas Lehrgeld?

Ein guter Weg wäre das Vertrauen des Mannes der Schwester in D zu gewinnen.
Eine Verbindung zu haben, bei der sich eh zwangsläufig Lager bilden, weil beide Männer viel mehr Gemeinsamkeiten haben, als sie mit den Frauen. Da käme doch bestimmt so einiges raus.

Ob er nach Col ziehen kann, um von dort aus als Freelancer zu illustrieren, weiß nur er und ist er bestimmt schon alles rauf, runter, rechts, links und wieder von vorne begonnen, durchgegangen. Es wäre eine Variante alles besser zu beurteilen, aber auch ungewollt ihren Mann kennen zu lernen.

Aber ich weiß nicht ob Scheraa hier zu allem noch Antworten will, denn online war er ja gestern.



Bei dieser Antwort wurde ein Vollzitat laut unseren Forenregeln automatisiert entfernt. Powered by Datacom ©2020