Fragen zum Arbeitsvisum für Kolumbien | Touristenaufenthalt

Alle Fragen rund ums Visa sowie den "Ausländerausweis", die begehrte Cédula de Extranjería.

Themenstarter
Bierfranke
Kolumbien-Neuling
Kolumbien-Neuling
Offline
Beiträge: 12
Registriert: 17. Aug 2022, 12:39

Fragen zum Arbeitsvisum für Kolumbien | Touristenaufenthalt

Beitrag von Bierfranke »

Hallo,

leider konnte ich zu diesem Thema noch keine wirklichen Informationen finden.
Laut meinen Informationen kann man ein kolumbianisches Arbeitsvisum nur mit einem Arbeitsvertrag aus Kolumbien beantragen.

Aber wie sieht das Ganze denn aus, wenn man vorher Urlaub macht & dann während des Aufenthalt bei Firmen vorspricht & sich nach Arbeit bemüht?
Eher weniger, um dauerhaft in Kolumbien zu bleiben, eher um eine Beschäftigung zu haben, während man ein halbes Jahr oder eben auch länger bei kolumbianischen Freunden ist.
Also es muss kein Hotel bezahlt werden, ich interessiere mich nur für Arbeit während meines Aufenthaltes.

Kann man ein Arbeitsvisum auch noch von Kolumbien beantragen?
Die allgemeine Reisezeit in Kolumbien lässt sich so weit ich weiß, ja auch noch ohne Job verlängern.

Gruß bierfranke

Max
Verified
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Offline
Beiträge: 799
Registriert: 3. Feb 2010, 11:53

Fragen zum Arbeitsvisum für Kolumbien | Touristenaufenthalt

Beitrag von Max »

servus zeitaufwendig, kompliziert und teuer denk net das ein Unternehmen das für so eine kurze Zeit macht Max in welchem Bereich arbeitest Du ? Max
Benutzeravatar

Ernesto
Verified
Kolumbien-Veteran
Kolumbien-Veteran
Offline
Beiträge: 6632
Registriert: 5. Okt 2010, 16:43
Wohnort: Zürich

Fragen zum Arbeitsvisum für Kolumbien | Touristenaufenthalt

Beitrag von Ernesto »

@Bierfranke

Als Tourist kannst du dich legal bis zu 180 Kalendertage pro Jahr in Kolumbien aufhalten. Wenn du Mitte des Jahres die Reise antrittst und über Silvester/Neujahr kurz in ein Nachbarland reist, wieder zurückkommst, beginnen die 180 Tage bei der Rückkehr wieder neu, sodass du ein Jahr Aufenthalt hast. ;-)

Wie schon gesagt wurde, lohnt sich für den von dir erwähnten kurzen Aufenthalt ein Arbeitsvisum nicht, zumal es nach meiner Auffassung auch unmöglich ist jemand zu finden, der dich für diesen Zeitraum legal einstellt, denn es werden viele Dokumente vom Arbeitgeber verlangt.

Zum Schutz des kolumbianischen Arbeitsmarktes muss der Arbeitgeber nachweisen, dass es für diese Tätigkeit keinen Einheimischen gibt. Dann braucht es einen Handelsregisterauszug des Unternehmens, Kontoauszüge des Unternehmens etc. etc. Dazu ein vom kolumbianischen Außenministeriums ausgefülltes Formular. https://www.cancilleria.gov.co/sites/default/files/FOTOS2020/dp-fo-208_resumen_de_contrato_v.22019-06-21_1.pdf

Beantragt werden kann das Visum im In- und Ausland. In diesen Beiträgen wurde das Thema schon einmal behandelt.

Themenstarter
Bierfranke
Kolumbien-Neuling
Kolumbien-Neuling
Offline
Beiträge: 12
Registriert: 17. Aug 2022, 12:39

Fragen zum Arbeitsvisum für Kolumbien | Touristenaufenthalt

Beitrag von Bierfranke »

Danke für die Antworten.

Ich dachte jetzt an keine speziellen Jobs, einfach um etwas Kontakt mit Einheimischen zu bekommen, sein Spanisch zu verbessern und etwas Geld dazu verdienen könnte. Z. B. Minijobs als Callcenter Mitarbeiter oder im Supermarkt etc.

Aber wenn das nicht geht, auch nicht so schlimm.

Chriska
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Offline
Beiträge: 66
Registriert: 27. Mär 2015, 13:57

Fragen zum Arbeitsvisum für Kolumbien | Touristenaufenthalt

Beitrag von Chriska »

Bierfranke, welch sympathischer Name :) :app: Bravo
Benutzeravatar

Don Maximo
Verified
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Offline
Beiträge: 424
Registriert: 2. Mai 2015, 01:51

Fragen zum Arbeitsvisum für Kolumbien | Touristenaufenthalt

Beitrag von Don Maximo »

@Bierfranke
An sich ein gutes Vorhaben, um zu sozialisieren und die Sprache zu lernen usw. Aber für diese Art von Tätigkeit werden - meines Wissens - keine Arbeitsvisa ausgestellt. Wie Ernesto schon gesagt hat, werden diese nur für Tätigkeiten ausgestellt, für die es keine oder kaum einheimische Arbeitskräfte gibt.

Für den finanziellen Aspekt, als Beitrag zu deinem Lebensunterhalt während deines Aufenthalts in Kolumbien, macht das wirtschaftlich wenig Sinn. Sicherlich wirst du nur in Teilzeit arbeiten wollen. Gehen wir als einfaches Beispiel von einem Pensum von 50% aus. Für ein solchen Job kannst du nicht mehr als den Mindestlohn erwarten. 50 % des Mindestlohns, Abzüge und Ausgaben... ergeben netto 500.000 COP (oder noch weniger!) im Monat.

Wo wohnst du und was arbeitest du zurzeit? Ich frage, weil ich dir eine Alternative nenne, von der du meiner Meinung nach viel mehr profitieren könntest. Wenn du zum Beispiel nur eine Woche Vollzeit als "Temporär" arbeiten würdest (in deinem Wohnsitzland, D, CH?),würdest du das verdienen, was du in Kolumbien in sechs Monaten (50% in einem Job, wie du ihn in Kolumbien beschrieben hast) verdienen würdest, oder sogar deutlich mehr (je nachdem, wo du wohnst und welchen Temporärjob du findest).

Der Sohn einer Arbeitskollegin meiner Frau wollte mit einer ähnlichen Absicht wie du nach Kolumbien gehen und fragte, ob wir wüssten, wer ihm einen Job geben würde. Als ich ihm erzählte, was ich hier erwähnt habe, und nach einen weiteren Austausch entschied er sich für einen 4-wöchigenTemporär-Job in der CH, mit dessen Erlös er sich dann einen Sprachkurs in Kombination mit einem Volontariat gegönnt hat (letzteres, um bestimmte soziale Realitäten kennenzulernen) und noch eine Reserve übrig hatte, mit der er sich einige kleinere Privilegien gönnen konnte.

Jetzt wo ich mich erinnere: Bei der Freiwilligenarbeit hatte er unter anderem eine junge Sozialarbeiterin kennengelernt. Ich muss meine Frau fragen, ob sie weiss, wie sich die Dinge entwickelt haben...
Virtus Junxit Mors Non Separabit

nixavogel
Verified
Kolumbien-Neuling
Kolumbien-Neuling
Offline
Beiträge: 4
Registriert: 2. Nov 2023, 23:23

Fragen zum Arbeitsvisum für Kolumbien | Touristenaufenthalt

Beitrag von nixavogel »

Ernesto hat geschrieben: 7. Mai 2023, 22:05 Als Tourist kannst du dich legal bis zu 180 Kalendertage pro Jahr in Kolumbien aufhalten. [...]
Gilt das immer noch auch mit der neuen Resolution von 2022? Nachdem ich nun auch begriffen habe, dass Arbeitsvisum sehr schwierig zu kriegen ist, dachte ich auch erst, ich könnte übers Jahresende den Touristenstatus erneuern (bin seit Anfang August in Kolumbien).

Allerdings verstehe ich den folgenden Auszug aus dem Touristenvisum so, dass nicht nach Kalenderjahr, sondern tatsächlich pro 365 Tage gerechnet wird.
[...] será de 90 días, prorrogable por otros 90 días calendario, continuos o discontinuos. La permanencia será improrrogable al completar 180 días, continuos o discontinuos dentro de cada trescientos sesenta y cinco (365) días calendario [...]
Hab ich von hier: https://www.cancilleria.gov.co/v/turismo
Benutzeravatar

Eisbaer
Moderator(in)
Moderator(in)
Offline
Beiträge: 9051
Registriert: 10. Jul 2009, 05:34
Wohnort: Llanogrande (Ant.)

Fragen zum Arbeitsvisum für Kolumbien | Touristenaufenthalt

Beitrag von Eisbaer »

Willkommen @nixavogel und danke für Deine Teilnahme am Forum.

Du bist, wie Du schreibst, seit August dieses Jahres in Kolumbien. Ich nehme an, ohne Visum.
Du hast bei der Einreise einen Stempel in Deinen Pass gedrückt bekommen, der Dich zu einem Aufenthalt von 90 Tagen als Tourist berechtigt.
Österreicher, Schweizer, Deutsche und andere Europäer brauchen kein zusätzliches Touristenvisum, daher ist der Text nicht relevant für Dich.

Kurz vor Ablauf der 90 Tage kannst Du den Aufenthalt um weitere 90 Tage verlängern lassen. Die Aufenthaltszeiten gelten immer pro Kalenderjahr.
Eines unserer Mitglieder hat hier bei uns im Forum vor kurzem dazu geschrieben.

Daran hat sich auch mit der neuen Resolution nichts geändert.
Du bist zufrieden mit unserer Hilfe! Dann helfe bitte mit einer kleinen » Spende « Danke und Vergelt´s Gott!

nixavogel
Verified
Kolumbien-Neuling
Kolumbien-Neuling
Offline
Beiträge: 4
Registriert: 2. Nov 2023, 23:23

Fragen zum Arbeitsvisum für Kolumbien | Touristenaufenthalt

Beitrag von nixavogel »

Vielen Dank für die Antwort @Eisbaer! Meine Situation ist genau wie du beschreibst. :)

Mir geht es nicht um die Verlängerung nach 90 Tagen, sondern ob sich über Neujahr die 180 Tage erneuern. Wenn ich dich aber richtig verstanden habe, ist der von mir zitierte Text nicht relevant, weil er sich auf das Touristenvisum bezieht und mein Stempel kein richtiges Visum sondern nur eine Aufenthaltsgenehmigung ist? Das wäre ja super für mich!
Benutzeravatar

Eisbaer
Moderator(in)
Moderator(in)
Offline
Beiträge: 9051
Registriert: 10. Jul 2009, 05:34
Wohnort: Llanogrande (Ant.)

Fragen zum Arbeitsvisum für Kolumbien | Touristenaufenthalt

Beitrag von Eisbaer »

So wie Du es schreibst, ist es nach meiner Auffassung richtig.
Um den Aufenthalt im neuen Kalenderjahr zu beginnen, musst Du Kolumbien verlassen. Venezuela, Panama, Ecuador oder sonst wohin.
Und dann im neuen Kalenderjahr einreisen, dann gelten die 180 Tage wieder.

Im vergangenen Jahr wurde diese Vorgehensweise von einem Forenmitglied, der kurz nach Panama ausreiste, bestätigt.

Trotz allem habe ich mir die Reform der Einreisegenehmigungen = RESOLUCIÓN 5488 DE 2022 nochmal angeschaut. Hier heißt es im Paragraf zum Artikel 30: Als Kurzaufenthalt gilt eine Tätigkeit, deren Dauer weniger als 90 Tage beträgt und die in den Vorschriften festgelegten Fällen auf bis zu 180 Tage verlängert werden kann.

Bild
Zum Vergrößern bitte anklicken

Dort wird weder Jahr noch Kalenderjahr erwähnt. Sollte jemand Informationen haben, die von meinen abweichen, bitte dazu in diesem Thema schreiben.
Du bist zufrieden mit unserer Hilfe! Dann helfe bitte mit einer kleinen » Spende « Danke und Vergelt´s Gott!

nixavogel
Verified
Kolumbien-Neuling
Kolumbien-Neuling
Offline
Beiträge: 4
Registriert: 2. Nov 2023, 23:23

Fragen zum Arbeitsvisum für Kolumbien | Touristenaufenthalt

Beitrag von nixavogel »

Tausend Dank! :sup: Das erspart mir viel Zeit und Nerven.

nixavogel
Verified
Kolumbien-Neuling
Kolumbien-Neuling
Offline
Beiträge: 4
Registriert: 2. Nov 2023, 23:23

Fragen zum Arbeitsvisum für Kolumbien | Touristenaufenthalt

Beitrag von nixavogel »

Möchte hier nochmal zur Bestätigung des bisher gesagten mitteilen, dass ich im neuen Jahr mal für ein paar Tage in Peru war und ohne Probleme bei der Einreise nach Kolumbien (Landweg) wieder 90 Tage in den Pass gestempelt bekommen hab.
Benutzeravatar

Eisbaer
Moderator(in)
Moderator(in)
Offline
Beiträge: 9051
Registriert: 10. Jul 2009, 05:34
Wohnort: Llanogrande (Ant.)

Fragen zum Arbeitsvisum für Kolumbien | Touristenaufenthalt

Beitrag von Eisbaer »

@nixavogel: Vielen Dank für Dein Feedback.
Du bist zufrieden mit unserer Hilfe! Dann helfe bitte mit einer kleinen » Spende « Danke und Vergelt´s Gott!

Social Media