Heirat (gleichgeschlechtlich) in Deutschland und wie geht es weiter?

Heiraten, Leben in Europa, Studieren & Arbeiten ... wo auch immer - hier findet ihr Hilfe

Themenstarter
JanBrayan
Kolumbien-Infizierte(r)
Kolumbien-Infizierte(r)
Offline
Beiträge: 20
Registriert: 17. Dez 2021, 18:12

Frage zu den Dokumenten für Heirat in Deutschland

Beitrag von JanBrayan »

⇒ Letzter Beitrag der vorhergehenden Seite:

Hallo,
Wie würdet Ihr die Dokumente von Bogotá nach Deutschland verschicken?, die Originale oder Beglaubigten vom Notar Kopien?. Werden überhaupt hier z.B. im Standesamt, und/oder Ausländeramt solche Kopien anerlannt? oder müssen immer die Originale sein?. Ich persönlich würde ungern Originale schicken weil die auch verloren gehen können. Da die Ämter oder wollen manchmal 2 Kopien von den Urkunden haben, müssen das wieder beglaubigte Kopien sein?
Bitte schreib mir Eure Erfahrungen.
Danke und Grüße
Benutzeravatar

judithsocorro
Kolumbien-Neuling
Kolumbien-Neuling
Offline
Beiträge: 7
Registriert: 24. Mai 2018, 02:15

Heirat (gleichgeschlechtlich) in Deutschland und wie geht es weiter?

Beitrag von judithsocorro »

Hallo JanBrayan,
es kommt wirklich auf die Art der Dokumente an. Oft werden aber Originale verlangt. Um z.B. meine Ehe hier in DE beim Bürgeramt anzumelden, mussten wir die originale Urkunde von Bogotá aus schicken lassen, eine Kopie wurde nicht akzeptiert. Sog. "Zeitabschriften", also von der ausstellenden Behörde selber erstellten Kopien mit Originalstempel sind eine andere Sache, werden manchmal akzeptiert. Wie es bei Geburtsurkunden etc. ist, weiß ich nicht. Am besten fragst du direkt bei der zuständigen Behörde nach, die geben dir eine sichere Auskunft. Allgemein ist das ein großes Durcheinander, man muss sich einfach immer durchfragen, um kein Geld beim Versand zu verschwenden. Wir haben Dokumente immer mit DHL Express geschickt, die kamen immer schnell und sicher an. Ist aber teuer.
Viel Erfolg!

Themenstarter
JanBrayan
Kolumbien-Infizierte(r)
Kolumbien-Infizierte(r)
Offline
Beiträge: 20
Registriert: 17. Dez 2021, 18:12

Frage zu den Übersetzungen

Beitrag von JanBrayan »

Ich hätte gerne gewusst wenn jemand das schon gemacht hat, was kostet in Kolumbien z.B. eine Geburtsurkunde zu übersetzen?
ist das viel günstiger als hier in Deutschland?, wird die Übersetzung in deutsch aus Kolumbien gleich bejandelt als eine Übersetzung aus Deutschland?
Ich dennke hier an die Behörden in Deutschland.

Nico
Verified
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Offline
Beiträge: 99
Registriert: 21. Jul 2014, 20:43

Heirat (gleichgeschlechtlich) in Deutschland und wie geht es weiter?

Beitrag von Nico »

Bestimmt ist es etwas billiger als in Deutschland. Achte darauf, dass der Übersetzer bei der Behörde, wo das Dokument vorgelegt wird, als amtlicher Übersetzer zugelassen ist.
Benutzeravatar

bastians
Verified
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Offline
Beiträge: 518
Registriert: 7. Mär 2010, 18:30

Heirat (gleichgeschlechtlich) in Deutschland und wie geht es weiter?

Beitrag von bastians »

Wir haben damals die Geburtsurkunde und eidesstattlichen Erlärungen für die Hochzeit von Santa Marta an einen Übersetzer in Bogotá geschickt. Der hat sich ums Übersetzen und Apostille etc. gekümmert und wieder nach SMR geschickt. Versand und Bezahlung lief über, soweit ich mich erinnere, Servientrega. Das berliner Standesamt hat die Unterlagen anstaltslos akzeptiert..

Die genauen Kosten weiss ich nicht mehr, waren aber nahezu vernachlässigbar und um ein vielfaches billiger als das Übersetzen in Deutschland.

Den Übersetzer hatte ich irgendwo hier im Forum in einer Lister der deutschen Botschaft gefunden.

Chriska
Kolumbien-Neuling
Kolumbien-Neuling
Offline
Beiträge: 14
Registriert: 27. Mär 2015, 13:57

Heirat (gleichgeschlechtlich) in Deutschland und wie geht es weiter?

Beitrag von Chriska »

Habe heute in Kolumbien eine Geburtsurkunde abgeholt, übersetzt mit Apostille. Kosten 100.000 COP. Dauer 5 Tage
Benutzeravatar

judithsocorro
Kolumbien-Neuling
Kolumbien-Neuling
Offline
Beiträge: 7
Registriert: 24. Mai 2018, 02:15

Heirat (gleichgeschlechtlich) in Deutschland und wie geht es weiter?

Beitrag von judithsocorro »

Hey, ich habe immer Dokumente beim Büro von Marek Grothe in Bogotá übersetzen lassen (der ist offiziell anerkannt). Ging schnell und war definitiv günstiger als in DE. Es war allerdings so, dass mir eine mehrseitige Übersetzung in losen Blättern gegeben wurde und die deutschen Ämter das nicht annahmen. Die Seiten müssen alle mit einer Kopie vom Original zusammengeheftet sein und dann muss oben auf der Ecke ein Stempel angebracht sein, der alle Blätter bedeckt, nur so ist das ja fälschungssicher und wird hier akzeptiert. Klingt eigentlich simpel, aber das haben manche Übersetzer in Kolumbien nicht auf dem Schirm und mir ist es auch erst zu spät aufgefallen. Sollte man also drauf achten, sonst zahlt man, so wie ich, nochmal eine teure Übersetzung in Deutschland.
Benutzeravatar

Ernesto
Verified
Kolumbien-Veteran
Kolumbien-Veteran
Offline
Beiträge: 6034
Registriert: 5. Okt 2010, 16:43
Wohnort: Zürich / Seefeld

Heirat (gleichgeschlechtlich) in Deutschland und wie geht es weiter?

Beitrag von Ernesto »

@JanBrayan

Eine Liste mit den Übersetzern in Kolumbien findest du ⇨ hier. Einfach anrufen und nach den Preisen fragen. ;-)