Auflistung aller Visa-Arten für Kolumbien & Neuerungen - Stand 10/2022

Aufstellung aller Aufenthaltserlaubnisse sowie Dekrete und Resolutionen für Kolumbien
Forumsregeln
Deutsche Staatsbürger, Schweizer und Österreicher benötigen kein Visum um als Touristen nach Kolumbien zu reisen.
Fragen hierzu bitte unter Visa & Cédula de extranjería stellen.
Benutzeravatar

Themenstarter
Eisbaer
Moderator(in)
Moderator(in)
Offline
Beiträge: 8627
Registriert: 10. Jul 2009, 05:34
Wohnort: Llanogrande (Ant.)

Auflistung aller Visa-Arten für Kolumbien & Neuerungen - Stand 10/2022

Beitrag von Eisbaer »

Die Visabestimmungen für Kolumbien haben sich zum 21. Oktober 2022 geändert. (siehe weiter unten im gleichen Thema. Link)

Hier eine neue Auflistung der Kategorien VISITANTE - CORTESIA - MIGRANTE - RESIDENTE der ab 21.10. gültigen Visen.




Du bist zufrieden mit unserer Hilfe! Dann helfe bitte mit einer kleinen » Spende « Danke und Vergelt´s Gott!
Benutzeravatar

Themenstarter
Eisbaer
Moderator(in)
Moderator(in)
Offline
Beiträge: 8627
Registriert: 10. Jul 2009, 05:34
Wohnort: Llanogrande (Ant.)

Änderung der Visumsbestimmungen

Beitrag von Eisbaer »

Diese Visen können in dieser Form ab dem 16. bzw. 30.09.2022 nicht mehr beantragt werden:
Bild

Zum 15. Dezember dieses Jahres ändern sich die Visumsbestimmungen.
Aus über zwanzig einzelnen Visen werden drei Gruppen.

Diese lauten:
  • Visa de Residente (tipo R)
  • Visa de Migrante (tipo M)
  • Visa de Visitante (tipo V)
Das Visum Visa de visitante (tipo V) kann nur im Land beim Ministerium beantragt werden.

Alle vor dem 15. Dezember ausgestellten Visa behalten uneingeschränkte Gültigkeit und müssen erst bei Ablauf, wenn erforderlich durch ein neues ersetzt werden.

Mehr dazu findet Ihr in der RESOLUCIÓN 6045 DE 2017. →

Touristen aus Deutschland, Österreich der Schweiz und den meisten EU / Schengen Ländern brauchen nach wie vor kein Visum. Die maximale Aufenthaltsdauer im Kalenderjahr beträgt 180 Tage.

Bei der Ersteinreise wird ein Einreisetempel, im Normalfall für 90 Tage in den Pass gestempelt. Dieser Aufenthalt kann um weitere 90 Tage verlängert werden.

Seit dem 01.12.2019 gibt es einige kleine Neuerungen für Aufenthalte ohne Visum. Nachzulesen in der Resolución 3167 de 2019. →

Bild

El Permiso de Turismo (PT): ist die neue Touristenerlaubnis, die es Ausländern erlaubt, Aktivitäten wie medizinische Behandlungen, Teilnahme an kulturellen, wissenschaftlichen, sportlichen Veranstaltungen, Kongressen etc.

El Permiso de Integración y Desarrollo (PID): wird Ausländern erteilt, die in das Land einreisen wollen, um eine der folgenden Aktivitäten auszuüben: Entwicklung und Einhaltung von Konventionen, Abkommen oder Verträgen über Zusammenarbeit und internationale Hilfe. Darüber hinaus wird es unter anderem gewährt, um als Student bei der Entwicklung von nicht-formalen akademischen Programmen oder studentischen Praktiken oder im Rahmen eines akademischen Austauschabkommens zu helfen oder um in einem Handwerk ausgebildet zu werden, deren Dauer weniger als 180 Tage beträgt.

El Permiso para Otras Actividades (POA): wird Ausländern erteilt, die dringend in das Land einreisen müssen, um spezialisierte technische Hilfe zu leisten, die im Land nicht zu erhalten ist, um künstlerische Präsentationen u.a. bei Tourneen oder Großveranstaltungen durchzuführen.
Die neuen Visabestimmungen sind seit dem 21.10.2022 gültig. Siehe weiter unten.
Durch das Ministerio de Relaciones Exteriores wird mitgeteilt, dass Visaanträge nach den "alten" Bestimmungen nur noch bis zum 16.09.2022 bzw. 30.09.2022 gestellt werden können. Ab dem 21.10.2022 werden wieder Anträge nach den neuen Bestimmungen entgegengenommen.

Du bist zufrieden mit unserer Hilfe! Dann helfe bitte mit einer kleinen » Spende « Danke und Vergelt´s Gott!
Benutzeravatar

Themenstarter
Eisbaer
Moderator(in)
Moderator(in)
Offline
Beiträge: 8627
Registriert: 10. Jul 2009, 05:34
Wohnort: Llanogrande (Ant.)

Geänderte Bestimmungen

Beitrag von Eisbaer »

Die neuen Bestimmungen findet Ihr einen Beitrag weiter unten.
Diese Änderungen wurden in die neuen Bestimmungen übernommen:
Beim Einlesen in die RESOLUCIÓN 6045 DE 2017 ist mir aufgefallen, dass es nicht nur formelle Änderungen bei der Visumsvergabe ab dem 15. Dezember 2017 gibt.

1.) Beim Selbständigen-Visum, welches bis zum 15.12.2017 noch unter TP-7 Para el ejercicio de oficios o actividades independientes ausgestellt wird gibt es eine Verschärfung. Der Antragsteller braucht ab dem 15.12.2017 zusätzlich eine offizielle Anerkennung durch kolumbianische Behörden für diese Dienstleistung.

2.) Es gibt ein neues Visum für Angestellte eines nicht in Kolumbien ansässigen Unternehmens, welches Mitarbeiter nach Kolumbien entsendet.
Der Artikel 10 Abs. 14 der RESOLUCIÓN 6045 DE 2017 sagt: Ocupar cargo en una sede en Colombia de una compañía con presencia en el exterior, en virtud de transferencia intracorporativa de personal. Die Praxis wird zeigen, wie die kolumbianischen Behörden dieses Visum erteilen, denn ein ausländischer Arbeitnehmer sollte/darf im kolumbianischen Arbeitsmarkt nicht einem Einheimischen vorgezogen werden.

3.) Neu ist der Artikel 38 Consulta de antecedentes judiciales o penales. Vor Ausstellung eines Visums kann das Ministerium auf internationale Datenbanken, mit denen ein Abkommen besteht, zugreifen, um sicherzustellen, dass der Antragsteller in seinem Herkunftsland nicht polizeilich gesucht wird. Weiterhin kann die Behörde ein polizeiliches Führungszeugnis verlangen.
Du bist zufrieden mit unserer Hilfe! Dann helfe bitte mit einer kleinen » Spende « Danke und Vergelt´s Gott!
Benutzeravatar

Themenstarter
Eisbaer
Moderator(in)
Moderator(in)
Offline
Beiträge: 8627
Registriert: 10. Jul 2009, 05:34
Wohnort: Llanogrande (Ant.)

Neue Visabestimmungen ab 21. Oktober 2022

Beitrag von Eisbaer »

Bild

Durch einen Beitrag von @Max wurde ich auf die RESOLUCIÓN 5477 DE 2022 (22.07.2022) aufmerksam, welche die Resolutionen 1980 aus dem Jahr 2014 und 6045 aus dem Jahr 2017 aufheben wird. 90 Tage nach der Veröffentlichung im Amtsblatt am 21. Oktober 2022 tritt sie in Kraft.

In dieser neuen Resolution wird es neue Visums-Kategorien geben, wie z.B. V-Nómadas Digitales, V-Fomento a la Internacionalización, M-Fomento a la internacionalización und andere.

Auch die Visa für vorübergehende Dienstleistungserbringer werden sich von den Visa für technische Hilfe unterscheiden, da die neue Resolution eine Unterteilung nach dem Zweck der von den Ausländern in Kolumbien auszuübenden Tätigkeiten vorsieht.

Zu den Änderungen gehört auch, dass das Besuchervisum für technische Unterstützung bis zu zwei Jahre gültig sein wird, der Aufenthalt in Kolumbien jedoch auf 180 zusammenhängende Tage oder 365 unterbrochene Tage, gerechnet ab Ausstellung, begrenzt wird.

Ebenso werden Aufenthaltsvisa für Eltern von kolumbianischen Staatsangehörigen in die Kategorie der Migranten umgewandelt, mit der Möglichkeit, zwei Jahre nach Ausstellung des Visums einen Antrag auf das Resident-Visum zu stellen.

Das Rentnervisum erfordert neben den bekannten Unterlagen nun zusätzlich ein polizeiliches Führungszeugnis, eine ärztliche Bescheinigung zum Gesundheitsstatus sowie eine für Kolumbien geltende umfangreiche Krankenversicherung für die vorgesehene Dauer des Aufenthalts in Kolumbien. Dieses Visum berechtigt seinen Inhaber nicht zum Beitritt ins kolumbianische Sozialversicherungssystem.

Es ist auch nicht mehr möglich, trotz einer Investition von mehr als 650 SMLMV direkt ein Residenten-Visum zu erhalten. Jetzt müssen ausländische Staatsbürger ein Migranten-Investoren-Visum beantragen, um mittelfristig ein Residenten-Visum erhalten zu können.

Auch gibt es inzwischen Unterschiede zwischen einem Ehegattenvisum visa M cónyuge und einem Visum für den ständigen Lebenspartner visa M compañero permanente de nacional colombiano. Das Außenministerium hat drastische Einschränkungen in Bezug auf den Erhalt des visa M compañero permanente de nacional colombiano vorgenommen.

Abschaffung der unbefristeten R-Visa. Beim Residenten-Visum gibt es folgende Änderung. Der Artikel 89 obiger Resolution sagt unter Gültigkeit (Vigencia), dass dieses Visum 5 Jahre gültig ist. Inhaber eines Residenten-Visums müssen alle fünf Jahre einen Antrag auf Übertragung (Traspaso) stellen. Darüber hinaus müssen diejenigen, die ein Resident-Visum auf der Grundlage der früheren Verordnung erhalten haben, den Transfer innerhalb der nächsten zwei Jahre, gerechnet ab dem Datum des Inkrafttretens der neuen Verordnung, vornehmen.

Eine weitere Änderung ist die Zeit, die für die Prüfung von Visumanträgen in Kolumbien und in den Konsulaten benötigt wird. Zurzeit haben die Konsulate 5 Arbeitstage ab der Zahlung Zeit, um eine erste Entscheidung zu treffen, sei es die Genehmigung des Visums, die Anforderung, die Unzulässigkeit oder die Verweigerung.
Mit der Resolution 5477 von 2022 wird die Zeit 30 Kalendertage betragen, um eine Entscheidung zu treffen, und wenn das Außenministerium es für notwendig hält, Dokumente zu überprüfen, die eine Konsultation mit anderen Stellen erfordern, kann diese Zeit überschritten werden.

Vor Ausstellung eines Visums kann die Behörde auf internationale Datenbanken, mit denen ein Abkommen besteht, zugreifen, um sicherzustellen, dass der Antragsteller in seinem Herkunftsland nicht polizeilich gesucht wird. Weiterhin kann die Behörde ein polizeiliches Führungszeugnis (Strafregisterauszug) verlangen.

Die außerhalb Kolumbiens erteilten Visa sind ab dem Zeitpunkt der Einreise des Ausländers in Kolumbien gültig, was bedeutet, dass bei der Beantragung eines Aufenthalts für die kumulierte Zeit die Zeit nicht ab dem Zeitpunkt der Erteilung des Visums, sondern ab dem Zeitpunkt der ersten Einreise des Ausländers als Visainhaber gerechnet wird.

In Artikel 91 der neuen Resolution heißt es, dass das Aufenthaltsvisum für Venezolaner unter den folgenden Voraussetzungen erteilt werden kann: Sie müssen seit fünf Jahren im Besitz einer gültigen Sonderaufenthaltsgenehmigung (PEP) sein oder ein Dokument vorlegen, das belegt, dass sie seit fünf Jahren im Besitz einer gültigen vorübergehenden Schutzgenehmigung (PPT) sind, oder fünf Jahre zwischen den beiden vorangegangenen Aufenthaltsgenehmigungen absolviert haben.

Generell ergeben sich aus der Neuregelung größere Einschränkungen sowie zusätzliche Anforderungen für bestimmte Visaarten.

Schließlich wird das e-Visum das gültige Visum sein, da es nicht mehr in den Reisepass eingeklebt wird, solange das Außenministerium es nicht für notwendig hält.

Zusammen mit der Resolution 5477 wurde die Resolution 5488 herausgegeben, die die Liste der Länder erweiterte, für die zur Einreise nach Kolumbien kein Visum erforderlich ist.

Eine Diskussion zu diesem Thema kann gerne ⇨ hier geführt werden.

--------------------------------------------------------------

Nachdem die Kosten für die Prüfung des Visumantrags bezahlt wurden, könnt Ihr eine der folgenden Antworten erhalten:
  • Aprobada: Du hast alle Voraussetzungen für die Erteilung des beantragten Visums erfüllt und kannst Dein Visum bezahlen, das Dir dann per E-Mail zugeschickt wird.
    Hinweis: Wenn Du zugelassen bist, musst Du das Visum bei Migracion Colombia registrieren und Deinen Ausländerausweis beantragen. Dies ist das Ausweisdokument, mit dem Du Dich in Kolumbien ausweisen musst.
  • Requerida: Die Visumbehörde fordert Dich auf, Deinem Antrag fehlende Unterlagen beizufügen, die unvollständig, unleserlich oder zweideutig sein können, oder fordert Dich auf, ein Gespräch zu vereinbaren.
  • Rechazada: Auch wenn Du die Voraussetzungen erfüllst, entscheidet die Visumbehörde nach dem Ermessen der kolumbianischen Regierung, Deinen Antrag abzulehnen. Du kannst Dich jedoch nach sechs (6) Monaten nach der Ablehnung wieder bewerben.
  • Inadmitida: Du verfügst nicht über alle gesetzlich vorgeschriebenen Unterlagen für den Visumantrag. Es liegt im Ermessen der kolumbianischen Regierung, ob Dein Antrag unzulässig ist. Du kannst jederzeit erneut einen Antrag stellen, musst aber die Visumantragsgebühr erneut entrichten.
Quelle: Resolución 5477 de 22 de julio de 2022




Wenn Du dieses Forum magst und etwas Wertschätzung zeigen möchtest, dann fühle Dich frei... Bild ... helfen uns, das Forum aufrechtzuerhalten.
Du bist zufrieden mit unserer Hilfe! Dann helfe bitte mit einer kleinen » Spende « Danke und Vergelt´s Gott!

Madlo
Kolumbien-Neuling
Kolumbien-Neuling
Offline
Beiträge: 14
Registriert: 23. Apr 2022, 10:17

Neue Visabestimmungen ab Oktober 2022

Beitrag von Madlo »

Sehr informativ. Vielen Dank für die Mühe, die ihr euch macht, um die ausführlichen Informationen bereitzustellen.
Benutzeravatar

Holger78
Verified
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Offline
Beiträge: 233
Registriert: 23. Aug 2018, 16:19
Wohnort: Ismaning
Alter: 44

Neue Visabestimmungen ab Oktober 2022

Beitrag von Holger78 »

Auch von mir ein herzliches Dankeschön für die Mühen. Sehr informativ.
Benutzeravatar

Compadre
Verified
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Offline
Beiträge: 266
Registriert: 17. Nov 2012, 01:33
Wohnort: Bogotá

Neue Visabestimmungen ab Oktober 2022

Beitrag von Compadre »

Gutes Teamwork, Max und Eisbaer. Danke euch beiden.

desertfox
Verified
Kolumbien-Experte
Kolumbien-Experte
Online
Beiträge: 1083
Registriert: 24. Aug 2012, 19:57
Wohnort: Unterfranken
Alter: 64

Neue Visabestimmungen ab Oktober 2022

Beitrag von desertfox »

Besten Dank..., sehr hilfreich, insbesondere das hinsichtlich des Rentnervisums...
Benutzeravatar

Tenere-wue
Verified
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Offline
Beiträge: 254
Registriert: 29. Jul 2011, 19:00
Wohnort: Quindio y Valle y Hessen

Neue Visabestimmungen ab Oktober 2022

Beitrag von Tenere-wue »

Servus Eisbär, Danke für die Informationen. 🔝
Grüße
-vive tu sueno !

gordito54
Kolumbien-Infizierte(r)
Kolumbien-Infizierte(r)
Offline
Beiträge: 39
Registriert: 9. Jul 2021, 09:11

Neue Visabestimmungen ab Oktober 2022

Beitrag von gordito54 »

Danke für diese ausführlichen Informationen.
Benutzeravatar

ramklov
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Offline
Beiträge: 381
Registriert: 3. Aug 2009, 23:35
Wohnort: Pendler OÖ-Cartagena

Neue Visabestimmungen ab 21. Oktober 2022

Beitrag von ramklov »

Danke f d Info


ramklov



Sprung zu den Visabestimmungen ab Oktober 2022 weiter oben im Thema.
Niemals ohne Eiklar im Kühler durch Kolumbien!

Social Media